Nabenmotor BionX (z.B. Diamant) - oder Tretlagermotor Panasonic (z.B.Flyer)

Diskutiere Nabenmotor BionX (z.B. Diamant) - oder Tretlagermotor Panasonic (z.B.Flyer) im Flyer Forum im Bereich Fertig-Pedelecs; Im Folgenden eine - hoffentlich nicht abschreckend lange! - Zusammenfassung meiner Recherchen im Internet, bei Fahrradhändlern, Messen und...
F

freddy2000

Im Folgenden eine - hoffentlich nicht abschreckend lange! - Zusammenfassung meiner Recherchen im Internet, bei Fahrradhändlern, Messen und Probefahrten. In der Hoffnung, den einen oder anderen hilfreichen Kommentar hierzu zu bekommen - die einzelnen fraglichen Punkte werde ich durchnummerieren (1), (2),... damit ihr diese gegebenenfalls ganz einfach und gezielt kommentieren könnt - danke!

(A) Ausgangslage:
Ich habe mich entschieden, für den täglichen Arbeitsweg vom Auto auf ein Pedelec umzusteigen, die gemietete Autogarage in der Firma habe ich bereits gekündigt.
Die einfache Strecke beträgt ca. 9 km und ist fast ausschliesslich im ebenen Gelände, die einzigen 'Steigungen' stellen 3 Strassunterführungen dar. Die Reichweite und die Unterstützung am Berg sind also kein Kriterium, genauso wenig wie die Höschstgeschwindigkeit. Wichtig für mich ist vor allem die Möglichkeit einer komfortablen und schweissfreien Fahrt zur Arbeit - ich denke, ich werde immer mit Motorunterstützung fahren - und der Anspruch, dass ich möglichst wenig am Abend/Wochenende an dem Fahrrad werkeln muss, um es täglich benutzen zu können.

(B) Grundüberlegungen:
Kein Umbaufahrrad/Bastellösung sondern ein Fertigpedelec - Preis ist sekundär.
Von der Physik her scheint das Konzept mit dem Tretlagermotor das bessere (1), da hier mittels Schaltung der optimale Drehmomentbereich des Motors genutzt werden kann und die Gewichte von Motor und Akku in der Mitte und Tiefe besser verteilt sind. Auch die Verkabelung ist hier weniger problematisch/störanfällig.
Bei einem Motor in der Hinterradnabe gibt es nur die Variante mit einer eher wartungsaufwendigeren (2) Kettenschaltung. Der Wirkungsgrad und Verschleiss kann aber vielleicht bei einem Antrieb mit dem Tretlagermotor schlechter sein (3), da die unterstützende Kraft zusätzlich auf die Kette, Umlenkrolle etc. wirkt. Ausserdem sind dadurch eventuell die Freilaufeigenschaften schlechter (4).

(C) Messen und Fahrradhändler:
Aufgrund meiner Grundüberlegungen habe ich auf dem ersten Messebesuch mit einem Testparcour nur Fahrräder mit dem Panasonic-Antrieb getestet:
Flyer, Kalkhoff und Raleigh. Ich war von allen begeistert, bemerkte bezüglich der Antriebsunterstützung keine grossen Unterschiede (Unterschiede scheinbar nur in der Softwaresteuerung) und ich konzentrierte mich deshalb im weiteren mehr auf die einzelnen Aussatttungsmerkmale. Das Flyer ist fast unschlagbar, es gibt Rahmen in allen Formen, Grössen und Geometrie, man kann von der Rollenbremse bis zur Scheibenbremse alles haben und die Komponenten scheinen alle von bester Qualität zu sein. Kalkhoff war mit einer speziellen Leichtgewichtsvariante vertreten, mit abgespeckter Federung, weniger Speichen usw., was mir weniger gefiel, da es mir mehr um Komfort- und weniger um Gewichts-Aspekte geht (s.o. 'immer mit Motorunterstützung').

Mein erstes längeres Beratungsgespräch hatte ich dann bei einem langjährigen Kalkhoff-Händler hier vor Ort, die Leichtgewichtsvariante war mir ja zu wenig komfortabel und ich wollte deshalb das Angebot der anderen Kalkhoff-Varianten klären. Die Überraschung war dann, dass der Kalkhoff-Händler mir nach einiger Zeit ein anderes Nicht-Kalkhoff Fahrrad zeigte und empfahl: ein Diamant-Pedelec mit einem BionX-Hinternabenmotor und in den Gepäckträger integrierten Akku. Seine Aussage war eindeutig: der BionX-Antrieb sei deutlich stärker (5), er gebe bessere Unterstüztung sowohl in der Ebene als auch am Berg, und er sei belastbarer. Mit dem BionX könne sportlicher gefahren werden gegenüber dem 'untertourigen' Treten beim Kalkhoff. Kalkhoff würde deshalb sogar neuerdings 'Fahrkurse' anbieten, damit die Käufer den Antrieb besser nutzen könnten. Trotzdem habe er sehr viele Rückgaben der Kalkhoff-Räder, es gebe einen eindeutigen Trend zu dem Konzept mit den BionX-Hinterradnaben und er könne mir kein Kalkhoff mit Panasonic-Antrieb mehr empfehlen.

Ein anderer Händler hier in der Nähe, der sowohl Pedelecs von Flyer als auch von Diamant im Angebot hat, hat zwar die stärkere BionX-Motoren (350W in der Spizte aber 250W als Durchschnittswert sei gesetzeskonform) und die Unterschiede in der optimalen Trittfrequenz bestätigt, die anderen Aussagen was Unzufriedenheit/Rückgaben und Trendwende betrifft bestätigte er aber ausdrücklich nicht.

Bei meinem zweiten Messebesuch auf einer anderen Messe mit E-Bikes habe ich gezielt diese Unterschiede auf 3 Ständen, die jeweils Produkte von beiden Antrieben (BionX und Panasonic) vertraten, abgefragt und ich habe keine weiteren entscheidenden Infos bekommen, die den Ausschlag für die eine oder andere Seite hätten geben können.

(D) Probefahrten:
Bei dem Händler mit dem Flyer- und Diamant-Angebot habe ich gleichzeitig (zusammen mit meiner Frau) ein Flyer-C9 und ein Diamant-Zouma für eineinhalb Tage ausgeliehen und und im stetigen Wechsel getetetet und direkt verglichen, mit folgenden wichtigen Erfahrungen und Fragen:
Der BionX-Antrieb am Diamantrad war subjektiv stärker. Das Zuschalten der Unterstützung war deutlicher zu spüren, allerdings auch das etwas unangenehm ruckartige Abschalten bei 25 km/h, sodass fast das Gefühl eines Abbremsens vermittelt wurde. Ich bin immer mit voller Unterstützung gefahren und das 25km/h-Maximum wurde bei beiden Rädern sehr schnell erreicht und gehalten, und bei beiden Rädern war für mein Gefühl die Übersetzung zu leicht/zu kurz, sodass nur mit 'hamstermässigem' Treten über die 25 km/h gefahren werden konnte, letztlich bin ich jeweils immer nur mit den oberen 2-3 Gängen gefahren.
Beim Diamant hatte ich den subjektiven Eindruck, dass das Fahrrad beim Aufhören mit dem Treten etwas leichter und weiter rollte als der Flyer (6).
Ein grundsätzlicher Unterschied scheint die Steuerung für das 25kmh-Limit zu sein: die BionX-Unterstützung schaltet einfach bei Erreichen dieser Geschwindigkeit ab während beim Flyer das Abschalten von der Tretfrequenz abhängig gemacht wird (bestimmte Tretfrequenz mit bestimmter maximaler Übersetzung ergibt die maximale Geschwindigkeit), dies hat mir dann auch das Gefühl von einer mehr 'runden und harmonischen' Unterstützung beim Flyer gegeben (7).
Ein anderer ganz deutlicher Unterschied ist der, dass der Panasonc-Antriebe bei langsameren Tretzahlen offensichtlich mehr Unterstützung beisteuert als bei höheren Tretzahlen (8), so wird es auch auf der Graphik auf dem Display angezeigt. Dies scheint dann auch das Problem zu sein, welches teilweise mit dem 'bewusst untertourig fahren' beschrieben wird, mit dem angeblich viele Radler ihre Probleme haben - meinem eigenen Fahrstil kommt dies allerdings sogar entgegen.
Ich bin mit beiden Pedelecs jeweils ca. 60 km die gleichen Strecken mit den beschriebenen Beobachtungen gefahren.
Zusätzlich habe ich zum Vergleich eine 2 km lange Steilstrecke mit relativ gleichmässiger Steigeung von 12-15% getestet mit zwei etwas unerwarteten Resultaten: mit dem Diamant-Zouma habe ich am ersten Abend nach knapp der Hälfte aufgegeben, als ich es nicht im Sitzen am Stück schaffte. Als ich am anderen Tag mit dem Flyer-C9 die 2 km dann überraschend bewältigen konnte - aber auch nur mit grösster Anstrengung - habe ich es nochmals mit dem Diamant versucht, vielleicht auch etwas zu optimistisch und damit zu schnell angegangen, und ich habe es wieder nicht am Stück geschafft und ich konnte erst nach 2 kleineren Pausen ganz nach oben kommen, um die Abfahrten zu vergleichen. Trotz des scheinbar stärkeren BionX-Motors bin ich also mit dem Panasonic-Antrieb besser den Berg hinaufgekommen (9). Beim Vergleich der Abfahrten gab es dann das zweite unerwartete Ergebnis: Mit dem Diamant wurde (bei abgeschaltetem Motor) eine Höchstgeschwindigkeit von 56 km/h angezeigt während ich bei dem subjektiv nicht so leicht laufenden Flyer mit 69 km7h deutlich mehr erreicht (10)! Bremst die BionX-Nabe grundsätzlich, auch ohne Rekuperation?
Beim Diamant gab es noch eine beängstigende Beobachtung bezüglich des Akkus: losgefahren bei fast voller Anzeige war er nach gut 20 km Fahrt in der Ebene(!) fast dreiviertel geleert. Nach einer Vollaufladung über Nacht und meiner 2 km steilen Testfahrt am Berg war er gleich wieder halb leer und ich musste ihn für die weiteren Strecken erneut aufladen. Die Erklärung des Händlers zu diesem Phänomen war, dass es sich bei meinem Leihfahrrad um ein absolutes Neugerät handle, und die Akkus ihre volle Ladekapazität erst nach mehreren Ladezyklen erreichen würden (11).
In der Summe habe ich mich immer mehr Richtung Flyer-Panasonic entschieden, auch wegen solch 'Kleinigkeiten' wie der komfortablen Federung und dem super angenehmen Lenker beim Flyer, gegenüber dem unhandlichen Lenker beim Diamant und vor allem der absolut unpraktisch (und unveränderlich) plazierte Schalthebel für die Kettenschaltung am rechten Lenkergriff - echt störend und ein grosses Ärgernis.
Aber dann gab es am Schluss doch noch eine Beobachtung, die meine ganze Entscheidungsfindung wieder ins Wanken gebracht hat: Der BionX-Antrieb gibt zwar bei sehr starkem Tritt in die Pedale ein kurzes laut hörbares Antriebsgeräusch von sich, ist dann aber nicht mehr hörbar - beim Panasonic-Antrieb war aber ein leises Dauergeräusch zu hören, sobald der Motor einsetzt und solange getreten wird und der Motor läuft (12). Beim Strassenverkehr in der Stadt ist dies praktisch nicht zu hören, bei Fahrten in der stillen Natur kann man dies aber schon hören und das hat mich letztlich von einem Sofortkauf abgehalten. Die Erklärung des Händlers hierzu war, dass es sich bei dem Leih-Flyer um ein älters und eventuell auch etwas verschlisseneres Gerät handeln würde, d.h. allein für diesen Punkt muss ich nochmals einige Testfahrten machen.

(E) Ende:
Dieser Betrag ist jetzt sogar noch länger geworden als ich ursprünglich schon befürchtet hatte. Aber wenn ich davon ausgehe, dass jeder für sich selbst entscheidet, was und wieviel er liest, muss ich mir hoffentlich kein allzu grossen Gedanken dazu machen.
Diejenigen, die bis hierher gelesen haben, scheinen an der Sache doch sehr interessiert, und ich hoffe, dass sie dann auch die eine oder andere Ergäzung hierzu machen. Für jede Anmerkung, auch zu einem einzigen Punkt, ganz kurz und ohne viel Aufwand, bin ich dankbar.

PS:
bei den Varianten für die Bremsen beim Flyer höre ich auch die unterschiedlichsten Dinge:
'Rollenbremsen reichen aus, wenn man keine langen/steilen Gefällstrecken hat', 'V-Bremsen sollten es schon sein, aber das beste sind natürlich die Magura-Hydraulikbremsen', 'wenn schon, dann gleich richtige Scheibenbremsen, wartungsfrei', 'die sind aber empfindlich gegen äussere Stoesse' usw. usf. (13)
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
S

Steffu

Mitglied seit
18.02.2010
Beiträge
187
Ort
Osnabrücker Land
Details E-Antrieb
BionX PL-250 HT, TranzX PST
AW: Nabenmotor BionX (z.B. Diamant) - oder Tretlagermotor Panasonic (z.B.Flyer)

Hallo freddy2000,

das ist wirklich mal ein ausführlicher Beitrag. Ich habe mich in den letzten Wochen mit einem ähnlichen Gedankenspiel herumgeschlagen: Pedelec für Arbeitsweg je 11 km mit 2 kleineren Steigungen (ca. 5 bis 7 %).
Ich konnte mich mit der Optik des Tretlagerantriebs und des Akkus am Sattelrohr mit damit verbundener Verlängerung des Radstands absolut nicht anfreuden. Somit fielen die Fahrräder von Flyer und kalkhoff für mich heraus, obwohl ich von den Fahreigenschaften des Kalkhoff Pro Connect durchaus angetan war.
Zwangsläufig landete ich so beim Nabenmotor und da ich eher etwas sportliches suchte bei den BionX-Antrieben. Eine Probefahrt auf einem Diamant Zouma Elite+ bestätigte mich dabei.
Weitere Recherche und die Probefahrt mit einem KTM E-Cross bewogen mich dazu, die Trekking-Variante E-Trail zu bestellen.
Ich habe das Rad jetzt seit 2 Tagen und bin begeistert. Die besagten Steigungen fahre ich ohne große Anstrengung mit ca. 23 km/h hinauf. Auf meinem Arbeitsrückweg hatte ich gestern in der Ebene kräftigen Gegenwind und auch dort konnte ich mit wenig Anstrengung die 25 km/h (bei Stufe 3 von 4) halten.
An steileren Anstiegen ist der Tretlagerantrieb von Panasonic sicherlich im Vorteil, aber die kommen auf meinem Arbeitsweg nun mal nicht vor.
Hinzu kommt, dass ich nicht gerne "untertourig" trete, sondern lieber mit einer Kadenz von 70 bis 75 U/min.
Was die Geschwindigkeitsbegrenzung angeht, so steigt die Unterstützung des BionX-Antriebs tatsächlich bei 25,5 km/h aus, ist bis dahin aber gut spürbar. "Frisieren" über die Übersetzung funktioniert natürlich nicht wie bei Panasonic. Ob ich in der Ebene nun mit 25 oder 28 km/h fahre, ist bei 11 km Fahrstrecke hinsichtlich Zeitersparnis vernachlässigbar.
Wenn ich schneller sein will, nehm ich mein Motorrad und genieße die 47000 W aus dem Tretlagerantrieb.....!

Gruß,
Steffu.
 
A

Alexander1303

AW: Nabenmotor BionX (z.B. Diamant) - oder Tretlagermotor Panasonic (z.B.Flyer)

Moin!

Ich stand vor ähnlichen Überlegungen, bin, glaube ich, acht verschiedene Pedelecs probegefahren und habe mich dann für ein Raleigh Dover Lite (baubleich mit Kalkhoff Pro Connect 8-G) entschieden. Ich habe nur eine Federsattelstütze und einen anderen Sattel gewählt. Federgabel wollte ich nicht, mag ich nicht so...
Ich fang den Panasonic-Antrieb von der Art der Unterstützung her am besten, jedoch muß man sich erst angewöhnen, mit niedriger Kadenz zu fahren.
Vorderradmotor fand ich vom Fahrgefühl her nicht so gut, "zieht" etwas und fand ich gerade bei Kurvenfahren (die Radwege sind bei uns SEHR schlecht) unpraktisch.
Der Panasonic-Antrieb hat den Vorteil. daß dieser die Übersetzung der Schaltung mitnutzen kann und daher effektiver arbeitet. Und zu guter letzt kann man durch Ritzelwechsel noch ein wenig tunen..
Ich für meinen Teil kann nur sagen, daß Panasonic die richtige Wahl ist.

Gruß
Alexander1303
 
L

Landlord

Mitglied seit
20.03.2010
Beiträge
27
AW: Nabenmotor BionX (z.B. Diamant) - oder Tretlagermotor Panasonic (z.B.Flyer)

Hallo Freddy,

Flyer und Diamant Zouma markieren sozusagen, abgesehen von der Technik, die beiden Enden des Pedelec-Layouts - geschmeidige, sportive Optik auf der einen, gemütliche Behäbigkeit auf der anderen Seite. Ein Kalkhoff ProConnect (z. B. 8-G) rangiert optisch etwa in der Mitte.

Das Zouma Elite + hätte ich gekauft, wenn ein Händler am Ort gewesen wäre, es mehren sich jedoch die Stimmen, die dem Antrieb zwar eine bullige Kraftentfaltung aber eine gewisse Kurzatmigkeit bei längeren und steilen Bergfahrten bescheinigen. Etwas konfortabler mit aufrechterer Sitzposition fährt sich das Sport +(bessere Komponenten aber deutlich schwerer als das Elite +)

Letztlich habe ich, wie in einem anderen Beitrag von mir bereits beschrieben, das Kalkhoff ProConnect 8-G gekauft. Bin mit dem Antrieb, vor allem am Berg sehr zufrieden. Die hamstermäßige Treterei lässt sich mit einem Austausch des hinteren Ritzels beheben, gefederte Sattelstütze und Ballonreifen machen das Gefährt hinreichend komfortabel.

Nach allem, was du geschrieben hast, würde ich dir das (den) Flyer empfehlen. Es fährt sich zwar ohne Motor am schlechtesten von allen (zumindest das T9, welches ich probegefahren bin) ist aber mit Motorunterstützung sehr konfortabel. Vor allem dürfte die Verarbeitungsqualität und damit die Langlebigkeit (auch der C-Serie) der Konkurrenz weit voraus sin. Der Antrieb schien mir etwas schwächer als beim Kalkhoff, für deine Anforderungen dürfte es aber reichen, zumindest, wenn du auf Extremexperimente am Berg verzichtest - aber hier hatte der Fleyer ja ganz gut abgeschnitten...

Nach meinen Erfahrungen mit dem Panasonic-Antrieb kann man sowohl untertourig als auch im "Normbereich" von etwa 60 Kurbeldrehungen fahren. Das dürfte auch für die Fleyer-Modelle zutreffen. Die Unterstützung scheint mir - nach einer gewissen Eingewöhnung - immer optimal, sogar eher im höheren Kadenzbereich. Die 2010er Modelle von Kalkhoff sollen, wie ich jetzt erfahren habe, in dieser Hinsicht verbessert und den Antriebseigenschaften (nicht bzgl. der reinen Kraft, die bei Kalkhoff nach meinem subjektiven Eindruck stärker ist) der Flyer-Modelle angepasst worden sein.

Gruß an alle...
 
Zuletzt bearbeitet:
F

freddy2000

AW: Nabenmotor BionX (z.B. Diamant) - oder Tretlagermotor Panasonic (z.B.Flyer)

Hallo zusammen,

danke für die ersten Kommentare.
Vielleicht bekomme ich noch einige zusätzliche Ergänzungen, Empfehlungen, Warnungen, Hinweise ... Würde mich sehr darüber freuen

Gruss
freddy2000
 
R

radwan

Mitglied seit
17.10.2009
Beiträge
232
Ort
am Bergischen Land
Details E-Antrieb
Kalkhof Pro Connect Panasonic
AW: Nabenmotor BionX (z.B. Diamant) - oder Tretlagermotor Panasonic (z.B.Flyer)

Hallo zusammen,

danke für die ersten Kommentare.
Vielleicht bekomme ich noch einige zusätzliche Ergänzungen, Empfehlungen, Warnungen, Hinweise ... Würde mich sehr darüber freuen

Gruss
freddy2000
Wie du bestimmt herausgefunden hast hat eben jedes Konzept seine Vor-und Nachteile.

Auch mein Pro Connect mit Alfine war ab Werk nicht perfekt.

Ist es immer noch nicht aber mit nachgerüsteter Federgabel und Federsattelstütze sowie anderem Lenker und Brooks Sattel kommt es diesem Zustand schon recht nahe.

BionX Antriebe würde ich mir aufgrund der immer wieder zu hörenden Software und Garantie/Service-Probleme im Moment nicht kaufen.

Das scheint mir bei Kalkhoff besser zu sein.

Möchte meine Nabenschaltung nicht mehr missen,schaltet perfekt und ist nicht so pflegeintensiv wie eine Kettenschaltung.

Die XT-Bremsen funktionieren gut und zuverlässig,haben allerdings einen Modulator zur Bremskraftbegrenzung gegen Überschläge.

Das Licht (Bumm-Cyo) ist einfach klasse!

Das Fahrverhalten ist wie bei einem normalen sportlichen Trekkingrad.

Läuft auch bei ausgeschaltetem Motor sehr leicht.

Habe jetzt 3000 problemlose Kilometer in einem halben Jahr gefahren und würde mir das Rad immer wieder kaufen.

Letztendlich entscheidet das Gesamtpaket-Fahrrad selbst,Qualität und Kompetenz deines Fachhändlers und Umgang des Hersteller mit auftauchenden Problemen.
 
halohase

halohase

Mitglied seit
08.10.2008
Beiträge
1.294
Ort
Nähe Sursee
Details E-Antrieb
WHEELER i-CHASER LTD 2019 PW-X 600Wh; BionX-D500W
AW: Nabenmotor BionX (z.B. Diamant) - oder Tretlagermotor Panasonic (z.B.Flyer)

(A) Ausgangslage:
Die einfache Strecke beträgt ca. 9 km und ist fast ausschliesslich im ebenen Gelände, die einzigen 'Steigungen' stellen 3 Strassunterführungen dar. Die Reichweite und die Unterstützung am Berg sind also kein Kriterium, genauso wenig wie die Höschstgeschwindigkeit. Wichtig für mich ist vor allem die Möglichkeit einer komfortablen und schweissfreien Fahrt zur Arbeit - ich denke, ich werde immer mit Motorunterstützung fahren - und der Anspruch, dass ich möglichst wenig am Abend/Wochenende an dem Fahrrad werkeln muss, um es täglich benutzen zu können.

(B) Grundüberlegungen:
Preis ist sekundär.
In deinem Fall würde ich ein System mit dem BionX 500HS nehmen..
Gründe:
* Du fährst locker 40km/h (Mit Gasgriff und entsprechender Konfiguration sogar ohne treten :))
* Die eventuellen Nachteile bezüglich zurückregulieren mit der Leistung, bei sehr langen, steilen Steigungen spielt bei deinem Einsatzgebiet keine Rolle...
(=> Meine Erfahrung dazu: Die 500W sind die Nominalleistung, Spitzenleistung sind so um die 900W- Wenn du jetzt mit Voller Leistung in der Steigung fährst und der Regler von ca. 900W auf ca. 250W zurückregelt, so fühlt sich das extrem krass an, du hast aber immer noch eine gute Unterstützung...
Der BionX 500er ist halt wie ein "Profirennfahrer"- Die können alle für eine kurze Zeit eine unglaubliche Leistung abrufen. Wenn sie aber länger untergegs sind, müssen sie die Leistung einteilen...)
* Mein Händler verkauft den Flyer und BionX Systeme sein Fazit: der BionX unterstützt viel mehr...
* Die zwei mal 9 km in der Ebene machst du locker auch auf der höchsten Stufe...
(Ich fahre täglich 46km bei jedem Wetter...)
 
J

Jack

Mitglied seit
21.03.2010
Beiträge
654
Ort
Schweiz
Details E-Antrieb
BionX PL-500 HS (v4.6) 36V @ IBEX
AW: Nabenmotor BionX (z.B. Diamant) - oder Tretlagermotor Panasonic (z.B.Flyer)

Armer Freddy, da weiss er ja gar nicht was er machen soll.

Ich schliesse mich zu allem Überfluss auch noch der BionX-Fraktion an.
BionX (500) macht mir einfach mehr Spass und ist sexy. Und ich kann das Rad,
das ich mir bestellt habe, jederzeit wieder in ein normales Rad zurückverwandeln
ohne dass durch eine spezielle Konstruktion komische Löcher im Rahmen zurückbleiben.

Jack
 
Helge.007

Helge.007

Mitglied seit
05.02.2010
Beiträge
58
Ort
Bayern
Details E-Antrieb
Flyer I:SY; RedBull Activa Hybrid Bionx 250HT
AW: Nabenmotor BionX (z.B. Diamant) - oder Tretlagermotor Panasonic (z.B.Flyer)

Hallo,
also ich mache mit meinem Flyer nun genau das, eben täglich 22km in die Arbeit fahren und es macht Hölle Spaas!:)

Nach kurzer Einfahrzeit habe ich mich mit dem Controller perfekt syncronisiert und bekomme so eine flüssige, harmonische Unterstützung in fast allen Lebenslagen.
Besonders angenehm finde ich das fast unmerkbare Auslaufen der Unterstützung bei 27 Km/h.

Es ist sicher jedes Pedelec ein Kompromiss aber ich denke der Panasonic Antrieb ist in seiner Gesamtheit kaum zu überbieten. Ist der Panasonic der "harmonische" Kompromiss, ist der Bionx der "wildere".

Bei mir sind die Abrollgeräusche der Reifen meistens lauter als der Panasonic Antrieb, als störend habe den Motor nie empfunden.
Für ein Flyer habe ich mich entschieden, weil mir bei denen das Design am Besten gefällt, ausserdem mag ich ihre Firmenphilosophie.

Ob Panasonic oder Bionx, Du wirst dir nie 100% sicher sein ob es wirklich die richtige Wahl war, weil beide in der Liga ganz oben mitspielen aber eben wie Bruder und Schwester sind...

Egal, kauf Eines von den Beiden und geniess die Fahrten zur Arbeit.
Die Philosophie muss nicht heissen, "hab ich das perfekte Teil", sondern, "hab ich die perfekt schöne Fahrt" und das liegt nun vorrangig an dir.:cool:

p.s. mit V-Brake und Rollenbremse trau ich mich jederzeit auch an steilere, lange Abfahrten
 
Zuletzt bearbeitet:
S

Stollihofen

AW: Nabenmotor BionX (z.B. Diamant) - oder Tretlagermotor Panasonic (z.B.Flyer)

Hallo, mein erster "Beitrag", nachdem ich heute endlich mein Bionx 250 HT mit nach Hause nehmen konnte, und ca. 20 km um die Häuser gezogen bin.
Habe in Eurem Forum vorher gewühlt, und auch manches 2 -3 mal gelesen.
Bin kein großer Elektrofreak, und auch kein Techniker, habe mir vieles eingezogen.
Mein erster Eindruck:
Bin viele E-Bikes, oder auch Elektrofahrräder (egal wie sie heißen) zur Probe gefahren.
Es ist jetzt einfach ein geiles Gefühl, mit dem Bionx eine gute Wahl getroffen zu haben. Wenn Ihr die "richtige Einstellung" habt, - ich habe sie aus diesem Forum -
dann kann es nichts schöneres geben: Nur Fliegen ist schöner.

Helm Auf - es geht los
 
A

araki

Mitglied seit
18.04.2010
Beiträge
31
AW: Nabenmotor BionX (z.B. Diamant) - oder Tretlagermotor Panasonic (z.B.Flyer)

Hallo Leute,
auch bei mir ist es der erste Eintrag.
Seit Freitag bin ich stolzer Besitzer eines RALEIGH Dover Lite. Der Panasonic-Antrieb sieht schon eigenartig aus und hat seinen eigenen Charme. Es soll für mich ein Pedelec sein mit dem ich forsch unterwegs bin. Und diese Aufgabe wird zu 100% erfüllt.
Das Fahrverhalten empfinde ich als sehr angenehm. Rahmen, Komponenten und Antrieb sind, bis auf einen Punkt, optimal aufeinander abgestimmt.
Und dieser Punkt sind die ersten 2Gänge der Alfine-Schaltung. Hier kurbelt man sich einen Wolf. Lieber hätte ich etwas mehr am oberen Ende.

Dazu meine Fragen:
-Welches Ritzel ist am Hinterrad optimal, wenn man auf dem ersten Gang verzichten will?,
-Auf welche Punkte muss ich achten, um eine maximale Reichweite mit E-Unterstützung zu erreichen?
-Welchen Einfluss haben Kadenz und Gangwahl auf die Reichweite?

Kleine Anmerkung: habe das 11.Ritzel am E-Antrieb montiert. Die E-Unterstützung wurde durch diesen Wechsel von gefühlten 27kmh auf ca.31kmh erhöht. Bin mit dem Ergebnis sehr zufrieden.
…………………………………………..
 
B

Bernhard Leopold

Mitglied seit
28.02.2010
Beiträge
284
Ort
A 8010 Graz
Details E-Antrieb
Kettler Boston e, Agattu8
AW: Nabenmotor BionX (z.B. Diamant) - oder Tretlagermotor Panasonic (z.B.Flyer)

Dazu meine Fragen:
-Welches Ritzel ist am Hinterrad optimal, wenn man auf dem ersten Gang verzichten will?,
-Auf welche Punkte muss ich achten, um eine maximale Reichweite mit E-Unterstützung zu erreichen?
-Welchen Einfluss haben Kadenz und Gangwahl auf die Reichweite?

Kleine Anmerkung: habe das 11.Ritzel am E-Antrieb montiert. Die E-Unterstützung wurde durch diesen Wechsel von gefühlten 27kmh auf ca.31kmh erhöht. Bin mit dem Ergebnis sehr zufrieden...
  • Die schnellen Flyer haben hinten ein 18er-Ritzel (das entspricht eher zwei Gänge nach oben verschoben, braucht man aber um zufrieden zu sein)
  • Reichweite: Geringe Unterstützung bzw. hohe Tretfrequenz, das 11er-Ritzel ist hier nicht günstig

P.S.: Illegal bist du ja schon durch das 11-er Motoritzel, es ist aber für trainierte Radfahrer wesentlich harmonischer.
 
A

araki

Mitglied seit
18.04.2010
Beiträge
31
AW: Nabenmotor BionX (z.B. Diamant) - oder Tretlagermotor Panasonic (z.B.Flyer)

P.S.: Illegal bist du ja schon durch das 11-er Motoritzel, es ist aber für trainierte Radfahrer wesentlich harmonischer.
.....habe kleine Modifikation vorgenommen:
11.Motorritzel & 17.Hinterradritzel montiert.

Stimmt, es ist ein harmonisches & entspanntes Fahren (gefühlte Unterstützung bis 36km/h):D
Allerdings setze ich die Unterstützung nur bedarfsorientiert ein und fahre selten über 30km/h.
Meine Reichweiten liegen z.Z.bei ca. 65km/Akkuladung.

Ich wohne in der Tiefebene (Achim bei Bremen) und kenne nur Gegenwind, Bahnübergänge & Deiche;)

Fahre zur Zeit meine Akkus leer (den von meiner Frau und mein eigener), bis sie kein Zeichen mehr von sich geben.
Was bedeutet: ein Ersatz-Akku ist immer dabei:).

Mit dem 6.Gang erreiche ich persönlich eine gute Reisegeschwindigkeit von ca. 24km/h.
Was mir gefällt ist die Luft nach Oben und Unten, hier fängt der Spaß an.

............................................
 
Holgi

Holgi

Mitglied seit
10.05.2010
Beiträge
1.855
Ort
84140 Gangkofen
Details E-Antrieb
Flyer, S-Ped. Pana. 26V 250W, Trike W1 mit BionX
AW: Nabenmotor BionX (z.B. Diamant) - oder Tretlagermotor Panasonic (z.B.Flyer)

Hallo Leute, hallo Freddy2000,

war die letzten Wochen vor den gleichen Überlegungen gestanden welches Pedelec mit welchem Antrieb für mich das Beste ist. Die Auswahl wurde bald eingeschränkt da ich für mich eine elektrisch Unterstützung auch über 25 km/h anstrebte. Bei meinen Fahrten zur Arbeit lege ich 100 km zurück. Die Hälfte davon mit einem 15 Jahre alten 21-Gang-Rad. Im Jahresmittel erreiche ich damit eine Durchschnittsgeschwindigkeit von 23 km/h. Mein Ziel: Die Fahrtzeit von ca. 2 Stunden auf 1 1/2 Stunden zu verkürzen und auch mal die ganze Strecke von 100 km in 3 Stunden zu schaffen. ( Angestrebte Durchschnittsgeschwindigkeit 30 - 35 km/h )

1. Probefahrt Flyer X street, 250-Watt-Motor, 26V-15Ah-Akku, Unterstützung bis 45 km/h:
Im Stand habe ich mit der Hand die Tretkurbel gedreht um den Widerstand des nicht eingeschalteten Motors zu testen. Hat sogar etwas weniger gebremst als befürchtete, weniger als mit einem Seitenläufer-Dynamo. Die Fahrt wird dezent aber kraftvoll unterstützt, bei jeder Geschwindigkeit da der Motor die Gangschaltung mit nutzen kann. Nur in der höchsten Unterstützungsstufe merkt man ein ruckeliges Nachregeln des Motors verursacht allerdings durch mein " stampfendes " Treten. Die Variante mit 27 Gängen ( 3-fach Nabe mit 9-fach Kassette ) war für mich wichtig damit ich auch steile Berge hinauf komme wenn mal der Motor oder Akku streikt. Auch die Vollfederung läd zu einem Abstecher ins Gelände ein.
Die Sitzposition war sportlich aber nicht anstrengend. ( Mir ist kein einziges mal die Hand eingeschlafen, was mir sonst regelmäßig passiert )
Beim Rollen gibt es genau so wenig Widerstand wie mit einem normalen Fahrrad dank Freilaufnabe im Hinterrad.
Nach 15 km im gemischten Betrieb habe ich nochmal " die Sau rausgelassen " und bin 5 km mit der höchsten Unterstützung gefahren damit ich wenigstens einen, von 5 Balken der Akkuanzeige verbraucht habe. Das läßt für die Gesamtreichweite hoffen.

2. Probefahrt Riese & Müller Delite 500 HS, 500-Watt-Motor, 36V-10Ah-Akku, Unterstützung bis 45km/h:
Am Anfang viel gleich die weichere Federung auf. Ist vielleicht auch Einstellungssache. Beide Systeme arbeiten mit Luftunterstützung. Bei den niedrigen Geschwindigkeiten viel die zögerliche Unterstützung des BionX- Antriebes auf. Wenn dann aber mal die 20km/h Marke erreicht war ging richtig die Post ab. 40 km/h, von Ampel zu Ampel, war kein Problem, auch längere Zeit möglich in der höchsten Unterstützungsstufe. Dabei arbeitet das BionX völlig ruckfrei. Diese Leistungsentfaltung hat ihren Preis. Ich bin mit einem halb vollen Akku gestartet. Nach ca. 20 km war der Akku dann leer. Man kann ihn zwar beim Treten wieder aufladen, dazu stehen 4 "Generatorstufen" zur Verfügung ( 17W bis 110W ) aber dadurch wird das Treten auch nicht leichter. Beim Bremsen wird der Generator auch erst dann zugeschaltet wenn die Hydraulik Druck aufgebaut hat also kein verschleißfreies Bremsen. Nur bei längeren Gefällestrecken könnte etwas Energie zurückgewonnen werden aber meistens ist der gewonnene Schwung wertvoller als ein paar Wattstunden im Akku. Einen echten Freilauf gibt es beim BionX nicht. Die magnetischen Felder des Motors bremsen, etwa so stark wie ein Nabendynamo in Betrieb, auch wenn die Unterstützung ausgeschaltet ist.

Beim Flyer gefiel mir besonders, die gute Verarbeitung, dass das Fahrrad für den Motorbetrieb konstruiert ist, die Kabel im Rahmen verlaufen, es einfach einen aufgeräumten Eindruck macht.
Beim Delite gefiel mir besonders die Federung und die Unterstützung des Motors bei höheren Geschwindigkeiten. Weniger gefiel mir, dass die Kabel am Rahmen verlegt und teilweise mit Kabelbinder befestigt sind. Es wurde einfach in einen vorhandenen Rahmen ein BionX- System eingebaut.
Eigentlich sollte man beide haben. Das Flyer zum Strecke machen und das Delite zum Räubern.

Gruß Holgi
 
popopolo

popopolo

Mitglied seit
26.04.2010
Beiträge
403
Ort
4xxxx
Details E-Antrieb
bionx+Bosch 250+500W, Bafang MM +ShinFeng Vr 250 W
AW: Nabenmotor BionX (z.B. Diamant) - oder Tretlagermotor Panasonic (z.B.Flyer)

Eigentlich sollte man beide haben. Das Flyer zum Strecke machen und das Delite zum Räubern.
Der Kompromiss ist - find ich auch nach Deiner Beschreibung - dann eher der BionX 250 HT. Der macht Strecke. Mit moderater Unterstützung (Stufe 1) schaff ich 65 km. Und mit einem guten, eher leichten, aber auch verwindungssteifen Rad schaffst Du schon die 30 km/h, kannst also auch räubern; erst recht, wenn die Firmware noch weltoffen ist.
Was mich umtrieb: Ich wollte mir das Rad aussuchen können. Unabhängig vom Antrieb.

Apropos: Hast Du Dich nun entschieden, Freddy?
Fahrt gut
Andreas
 
Holgi

Holgi

Mitglied seit
10.05.2010
Beiträge
1.855
Ort
84140 Gangkofen
Details E-Antrieb
Flyer, S-Ped. Pana. 26V 250W, Trike W1 mit BionX
AW: Nabenmotor BionX (z.B. Diamant) - oder Tretlagermotor Panasonic (z.B.Flyer)

Der Kompromiss ist - find ich auch nach Deiner Beschreibung - dann eher der BionX 250 HT. Der macht Strecke. Mit moderater Unterstützung (Stufe 1) schaff ich 65 km. Und mit einem guten, eher leichten, aber auch verwindungssteifen Rad schaffst Du schon die 30 km/h, kannst also auch räubern; erst recht, wenn die Firmware noch weltoffen ist.
Hallo,

das BionX 250HT unterstützt nur bis 25 km/h. Das kann ich auch ohne Motor auf meiner Stammstrecke wenn nicht zu viel Gegenwind habe. Das man den BionX-Antrieb frisieren kann ist mir nicht bekannt, beim Pana... ist das einfacher mit dem Motorritzel. Aber damit erlischt die allgemeine Betriebserlaubnis. Das mag im Moment noch keinen stören aber wenn der Trend des elektrisch unterstützten Fahrens so weiter geht...
In den vielen Beiträgen im Forum werden oft die Reichweiten der unterschiedlichen Antriebssysteme genannt. Dabei hat sich für mich herauskristallisiert, dass der Tretkurbelantrieb der die Gangschaltung mit nutzen kann für niedrige Geschwindigkeiten, z.B. bergauf, effektiver ist. Bei Geschwindigkeiten über 30 km/h, denke ich, wird nur noch die gewählte Unterstützungsstufe über die Reichweite entscheiden.

Also kräftig mittreten oder einen 2. Akku und die 100 km sind in 3 Stunden zu schaffen.

Nur Fliegen ist schöner,
Holgi
 
Kraeuterbutter

Kraeuterbutter

Mitglied seit
20.07.2008
Beiträge
18.073
Ort
Wien und Süd-Burgenland
Details E-Antrieb
2xBafang, Keyde, elfkw, Sunstar03, Tonqxin, Cute80
AW: Nabenmotor BionX (z.B. Diamant) - oder Tretlagermotor Panasonic (z.B.Flyer)

Das man den BionX-Antrieb frisieren kann ist mir nicht bekannt, beim Pana... ist das einfacher mit dem Motorritzel.
bei älteren BionX-Systemen kannst du durch eingabe von "geheimen" Codes das System entsperrren und es somit auf mehr Speed bringen

in dem Fall also einfacher als beim Pana, wo doch
a) Geld in Motorritzel investiert
und
b) rumgeschraubt werden muss
 
Holgi

Holgi

Mitglied seit
10.05.2010
Beiträge
1.855
Ort
84140 Gangkofen
Details E-Antrieb
Flyer, S-Ped. Pana. 26V 250W, Trike W1 mit BionX
AW: Nabenmotor BionX (z.B. Diamant) - oder Tretlagermotor Panasonic (z.B.Flyer)

Danke Allen zusammen :D

für eure vielen Tipps und Erfahrungsberichte.

Habe mich jetzt für das Flyer X street mit der 27-Gang dualdrive und 15Ah Akku entschieden und beim Händler bestellt.
Für mich war das Flyer das bessere Gesamtkonzept. Auch hat sich der Panasonic-Antrieb schon 10-tausendfach bewährt.
Freue mich schon auf die ersten Touren und bin auf die Reichweite des Akkus bei "meiner Fahrweise" gespannt. Aber leider muss ich noch 9 Wochen warten :eek: bis es geliefert wird.

on the road again,

Holgi :cool:
 
F

freddy2000

AW: Nabenmotor BionX (z.B. Diamant) - oder Tretlagermotor Panasonic (z.B.Flyer)

@Andreas
ja, habe mir jetzt doch das Flyer T8 bestellt - Hauptgründe:
- für mich der "harmonischere" Antrieb, super Verarbeitung und Federung
- Möglichkeit der Einflussnahme durch Ritzel-Modifikationen
- 5 Jahre Garantie
-> leider 6 - 8 Wochen Lieferzeit
(bei meinem Flyer-Händler übrigens 0 Möglichkeit über Preis zu verhandeln)
freddy
 
Thema:

Nabenmotor BionX (z.B. Diamant) - oder Tretlagermotor Panasonic (z.B.Flyer)

Werbepartner

Oben