MTB Heckmotor Umbau - Fragen wegen Ausfallenden der Hinterachse

Diskutiere MTB Heckmotor Umbau - Fragen wegen Ausfallenden der Hinterachse im Umbau-Pedelecs Forum im Bereich Diskussionen; Hallo Umbauprofis, ich bin am überlegen ob ich meinen 26 Zoll MTB einen kleinen,leichten,optisch cleanen,ohne viel Kabelgedöhns(unsichtbaren...

bikepiet

Dabei seit
24.04.2020
Beiträge
4
Ort
Wetzlar
Hallo Umbauprofis,

ich bin am überlegen ob ich meinen 26 Zoll MTB einen kleinen,leichten,optisch cleanen,ohne viel Kabelgedöhns(unsichtbaren, auch der übrigen Komponenten) Heckantrieb spendiere.
Auch nur ein kleiner leichter Akku ist angedacht.
Einfach nur just for fun ohne großen Umbauaufwand.
Rückbau auf "normal" solle möglich sein, deshalb kein Mittelmotor.
Frontmotor kommt wegen Carbongabel auch nicht in Betracht.
Ich habe hier schon viele Umbauthreats gelesen und eigentlich auch schon gedanklich die Koponenten im Kopf.
Ich kenne auch die Angebote/ Komponenten der hier üblich verdächtigen Hersteller bzw. Anbieter.

Optisch bzw. bzgl. der Komponenten hänge ich da am Cyclocrosser Thread von Crysol.
Nur kleiner Conroller und kleiner Akku wäre angedacht.

Meine Bitte an die Umbauprofis:
wie sieht mit eurer paktischen Erfahrung mit den Ausfallenden der Hinterachse aus.
( Es gibt,wenn verfügbar einen Motor mit 10 mm Achse,-diese sollte so meiner theoretischen Vorstellung direkt passen- bzw. 12mm mit auf 10 mm abgeflachten Seiten.)
Würde so ein Motor ohne Feilere - wegen Rückbau -passen.
Als Beispiel für eine Motorachse ist in das Ausfallende ein 10mm Stab hinterlegt.
Ansonsten lasse ich das Projekt.

Danke für Eure Info
 

Anhänge

  • IMG_20210417_110823.jpg
    IMG_20210417_110823.jpg
    106,6 KB · Aufrufe: 44
  • IMG_20210417_110753.jpg
    IMG_20210417_110753.jpg
    108,6 KB · Aufrufe: 49
  • IMG_20200301_164333.jpg
    IMG_20200301_164333.jpg
    313,3 KB · Aufrufe: 46
  • IMG_20200301_165609.jpg
    IMG_20200301_165609.jpg
    178 KB · Aufrufe: 46
  • IMG_20200301_165554.jpg
    IMG_20200301_165554.jpg
    164,6 KB · Aufrufe: 41

HolgiB

Dabei seit
05.01.2020
Beiträge
704
Meine Bitte an die Umbauprofis:
wie sieht mit eurer paktischen Erfahrung mit den Ausfallenden der Hinterachse aus.
( Es gibt,wenn verfügbar einen Motor mit 10 mm Achse,-diese sollte so meiner theoretischen Vorstellung direkt passen- bzw. 12mm mit auf 10 mm abgeflachten Seiten.)
Würde so ein Motor ohne Feilere - wegen Rückbau -passen.
Bei V-Brakes sowieso völlig stressfrei. Selbst bei 12 mm mit auf 10 mm abgeflacht meint das ein um 1 mm "tiefer" gelegtes Laufrad. Geht stressfrei. Bei Scheibenbremsen ist das ein bisschen Gefummel mit U-Scheiben, aber geht auch. Mehr als nen Hauch vom Ausfallende, wenn der Meter gar zu stram reingeht hab ich noch nie weggenommen. Aber nur an den Seiten. In der Rundung hab ich bei keinem meiner Umbauten je was weggenommen.

YMMV......
 

RUBLIH

Dabei seit
01.08.2015
Beiträge
9.883
Die Drehmomentstützen von Motoren mit 12mm Achsen werden bei gezeigten Ausfallende nicht funktionieren. Die Rastnase steht dann in der Luft und kann sich nicht abstützen, da die Achse nicht weit genug im Rahmen sitzt.....

Am Schaltauge mit eingelegtem 10mm Rund sehr gut und sofort erkennbar. Die andere Seite ist auch nicht besser.
 

HolgiB

Dabei seit
05.01.2020
Beiträge
704
Die Drehmomentstützen von Motoren mit 12mm Achsen werden bei gezeigten Ausfallende nicht funktionieren.
Das war nicht die Frage des TO. Das man bei solchen Ausfallenden zumindest bei leistungsstärkeren Motoren über eine externe DMS nachdenkt versteht sich für mich von selbst. Für ein Motor mit wenig Unterstützung langt ggf. schon die Abstützung durch die abgeflachte Achse und die Haftreibung durch die angezogenen Achsmuttern.

 

RUBLIH

Dabei seit
01.08.2015
Beiträge
9.883
Stimmt - die Frage inplizierte keinen Sinn
Würde so ein Motor ohne Feilere - wegen Rückbau -passen.

Ja Paßt rein

Die Drehmomentabstützung über die Nasenscheibe ist technisch bei abgeflachten 12mm Achsen nicht realisierbar.

Genau um die Haftreibung geht es auch bei den Nasenscheiben - die sollen im Losbrechfall genau diesen verhindern - dann übernimmt wieder die Haftreibung.

Haftung wird erreicht durch Kraft/Fläche. Bei 12mm Achsen wird die zur Verfügung stehende Fläche duch eine kaum umschlossene Kontur da die Achsgeometrie nicht zu der vom Ausfallende paßt massiv reduziert - eine ersthafte Klemmung und somit Haftreibung ist nur reduziert möglich. Die Achse wird ca. 2..2,5mm weniger in tief im Ausfallende positioniert, nicht 1mm. Der Radius ist einmal 6mm und dann abgeflacht auf 10mm - der Radius im Ausfallende mißt 5mm. Bitte einmal selbst aufzeichen, was das für den Achsenversatz bedeutet. Das mit 12-10 = 2mm im Durchmesser = 1mm Versatz ist eine falsche Annahme.....

Also ja - paßt mechanisch rein :)

Ich habe impliziert, die Frage würde auch auch nach Sinnhaftigkeit oder techischen Details gestellt - das ist mein Fehler - ich bitte um Nachsicht.....
 

bikepiet

Dabei seit
24.04.2020
Beiträge
4
Ort
Wetzlar
Hallo,
Danke für den Input.
DMS wäre sowieso angedacht gewesen;das Nasenscheiben-nicht nur alleine- hier nichts bringen war mir klar.
Aber da ein Umbau doch wohl "eng" werden könnte. bzw. das Bike dafür dann doch nicht so gut geeeignet ist-auch wegen angedachten Rückbau/ Wechsel ohne E - Antrieb lasse ich es lieber.

Viele Grüße
 
Thema:

MTB Heckmotor Umbau - Fragen wegen Ausfallenden der Hinterachse

MTB Heckmotor Umbau - Fragen wegen Ausfallenden der Hinterachse - Ähnliche Themen

Neuling hat fragen MTB Fully Umbau Votec M6: Hallo zusammen, mein Name ist Andreas , und ich habe den Weg hier auch in das tolle Forum gefunden, und habe direkt ein paar Fragen zu dem Umbau...
Altes Giant Mtb mit VR Cute Q85, 12 A Controller und 36V 10Ah Lipo von BMSBattery: Da ich mir hier im Forum eine Menge Informationen anlesen konnte, möchte ich auch euch mit hoffentlich informativen Lesestoff zu meinem ersten...
Oben