Moin aus Schleswig-Holstein; Vorstellung meines 1. E-Bikes

Diskutiere Moin aus Schleswig-Holstein; Vorstellung meines 1. E-Bikes im Vorstellung von Mitgliedern und ihren Pedelecs Forum im Bereich Community; Moin aus Schleswig-Holstein, erst einmal vielen Dank an alle für die tollen Beiträge hier und, daraus resultierend, die tollen Tips und...
Metalldonkey

Metalldonkey

Themenstarter
Dabei seit
05.05.2019
Beiträge
14
Punkte Reaktionen
20
Moin aus Schleswig-Holstein,

erst einmal vielen Dank an alle für die tollen Beiträge hier und, daraus resultierend, die tollen Tips und Anregungen.

Seit etwas mehr als einer Woche freue ich mich, dass Rennstahl 853 E Rohloff mein Eigen nennen zu dürfen.
Ich hatte jahrelang ein Koga Miyata Öko-Bike, welches sinnlos im Schuppen stand und leider kaum genutzt wurde.
Meine Frau ein 20 Jahre altes Peugeot Damenrad. Sie nutzte das Bike, als wir noch in Köln wohnten, um zur Arbeit zu fahren. Täglich.
Nachdem wir in den Norden umgezogen waren und unsere Tochter zur Welt kam, 2016, standen die beiden Bikes still.
Irgendwann fing meine Frau an zu "nerven", wirklich positiv gemeint, und nach langer Überlegung sollten es dann jetzt E-Bikes werden
und natürlich ein Kinder-Fahrradanhänger dazu. Nun ja, mein Hausarzt drängte auch etwas (stark untertrieben😂).
Zuerst wurde also für meine liebe Frau ein Viktoria eUrban 11.5 angeschafft. Da ich nicht der Fahrradtechniker bin, sollte es
wartungsarm sein. Also war der Gates Riemenantrieb passend dafür. Damit wechselten wir uns ab und schnell hatte ich 400 km
damit abgespult. Zusätzlich noch eine Ernährungsanpassung, seit Januar diesen Jahres, und mein damals 135 kg bei 188cm schwanden so langsam.
Durch die tägliche Bewegung kamen dann auch Endorphinausschüttungen als Belohnung dazu. Ob Nordic Walking, Schwimmen, Rudern oder all
das Zeug was ich alles probiert habe in den Jahren, nichts hat mir die Freude bereitet, die ich beim E-Bike fahren entdecken durfte.
Also weiter, während ich also das schöne Damenrad meiner Frau mitbewegen durfte, suchte ich parallel ein Bike für mich.

Voraussetzungen:

*Mittlerweile 115kg+Bekleidung+Getränke&Schlösser+Kinderfahrradanhänger!! = 150-160 kg Gesamtgewicht.
*Rohloff-Getriebe: ich weiss, verrückt, ich weiss teuer....aber wartungsarm
* Gates Riemenantrieb: wartungsarm

Nun, nach suchen suchen suchen, fand ich dann Testbewertungen zum Rennstahl E853 Rohloff....alle Voraussetzungen erfüllt, aber.....soooo teuer
Auf nach Bremen zum Probefahren....mist.....verliebt ins Bike.....neeee, nicht bestellen....zu teuer.

Irgendwann, einige Tage später nicht mehr ausgehalten. Autsch. Bestellt.

Mittlerweile ist es geliefert und es tut nicht mehr ganz so weh😅. Ich geniesse jeden km. Bevor jetzt Einwände kommen wegen Federgabel,
ich habe mich bewusst für einen Stahlrahmen 853 entschieden, da ich in einem Alter bin wo der Bedarf nach heissen Geländefahrten nicht mehr so gegeben ist, also nicht für mich. Zudem kann ich es mir nicht erlauben mich grossartig zu verletzen, da ich ein kleiner selbstständiger Handelsvertreter bin und Ausfälle gewisse Konsequenzen habe. Das wichtigste, meine kleine Tochter braucht einen gesunden Vater. Zumindest in der Freizeit möglichst keine zu großen Risiken eingehen.

Zum Bike: Mich überzeugt dieses Konzept des Stahls und der damit verbundenen Federung. Auf Waldwegen kann man dies wunderbar beobachten.
Die Rohloff Schaltung, in Verbindung mit dem Gatesantrieb, ist ein Träumchen. Die eingebaute Motorverzögerung von 200ms, verhindert einen zu brachialen Zug auf das Getriebe der Narbe. Ein leichtes Schnurren beim Schalten, einfach schön.
Mein Körper gewöhnt sich langsam an die Geometrie von Sattel, Lenker und Haltung. Erst hatte ich noch taube Hände nach 20 km. Nach Veränderung der Lenker- und Hörnchenstellung verschwand das Syndrom.
Der Bosch CX Motor ist sehr stark, damit hätte ich nicht gerechnet. Nachdem ich ja das Victoria meiner Frau, mit einem Bosch Performance Line Motor bewegt hatte, war meine Mutmassung, dass nicht viel mehr geht an gefühltem Drehmoment. Und doch, dass geht mit dem CX. Im Turbomodus wirklich verblüffend. Auch bereits im Sport-Modus. Den Anhänger mit Tochter hintendrin, problemlos. Man merkt es nicht, man hört nur ab und an, wenn die Kupplung des Anhängers "anschlägt".

Mittlerweile habe ich 445km auf der Uhr in 10 Tagen und fahre meist im Eco-Modus. Schliesslich geht es ja auch darum meinem grossen Traum von 100 kg Körpergewicht näher zu kommen.

Probleme:

1) Der Brooks Sattel fordert einiges von mir ab. Knochenhart. Autsch. So langsam wird es besser. Einfach Geduld haben.
2) Die Magura MT5 bereitet mir größere Sorgen am Vorderrad, sie schrubbert. Nach Recherchen kommt das leider häufiger vor. Eine gute Lösung scheint es wohl nicht echt zu geben. Nach Rücksprache mit Rennstahl kommt es leider vor, selten, aber es kommt vor. Was tun? Im Oktober präsentiert Magura anscheinend eine neue Scheibe für die MT5. Ich weiß noch nicht ob ich so lange warten soll oder umrüste auf Hopetech 3E4. Hier freue ich mich über Euer Fachwissen und Eure Ratschläge.

So, nun habe ich viel mehr geschrieben als es nötig ist und hoffe niemanden zu langweilen.
Ich würde es wirklich sehr wertschätzen wenn nun nicht die Frage nach dem Preis kommt, dass kann man ja recherchieren, wenn man
das so unbedingt wissen möchte. Ich spreche einfach sehr ungern über Geld und noch viel weniger schreibe ich darüber in einem Forum, so wurde ich erzogen.

P.S. Versichert habe ich Beide bei der Ammerländer. Hier macht der Klick auf Familienversicherung Sinn und spart Geld. Zudem habe ich 2 Bügelschlösser von Decathlon, ein Bügelschloss Abus Granit und eine heftige Kette von Kryptonite. Mehr geht nicht und, ich weiss, die Flex trennt alles 😂:cry:

Natürlich, wie es sich gehört, einige Bilder.


256347

256348

256350
256349
256351
256353
256352
 
Zuletzt bearbeitet:
RUBLIH

RUBLIH

Gesperrt
Dabei seit
01.08.2015
Beiträge
10.641
Punkte Reaktionen
6.160
Der Lenker ist ein Garant für schmerzende Handgelenke. Einen mit Backsweep versuchen, 12°.

Damit könnte eventuell der Sattel auch in eine wie es scheint bessere Position kommen ?

Es ist etwas befremdlich eine gefederten Sattel auf einer gefederten Sattelstütze zu montieren. Da gilt entweder/oder....
 
Metalldonkey

Metalldonkey

Themenstarter
Dabei seit
05.05.2019
Beiträge
14
Punkte Reaktionen
20
Der Lenker ist ein Garant für schmerzende Handgelenke. Einen mit Backsweep versuchen, 12°.

Damit könnte eventuell der Sattel auch in eine wie es scheint bessere Position kommen ?

Es ist etwas befremdlich eine gefederten Sattel auf einer gefederten Sattelstütze zu montieren. Da gilt entweder/oder....

Vielen Dank für Deine Hinweise. Das mit dem Sattel und der Doppelfederung wußte ich leider nicht. Lasse ich jetzt erst einmal so
und hoffe es hat keine gravierenden Nachteile.
Das mit dem Lenker werde ich einmal probieren, wenn mein Bremsenproblem gelöst ist. Vielen Dank nochmals.
 
RUBLIH

RUBLIH

Gesperrt
Dabei seit
01.08.2015
Beiträge
10.641
Punkte Reaktionen
6.160
Du willst doch eher nicht so massiv nach vorn gebeugt sitzen ?
Meint zumindest der Lenker mit Rise, der über den hoch gestellten Vorbau mit Spacer am Schaft in die Höhe getrieben wurde....

Ich meine das ja nicht böse - was wäre denn, wäre das Steuerrohr 5cm höher und das Sattelrohr noch etwas mehr.

Erinnert mich an meine ersten Versuche - Riser - hochgestellter Vorbau -Spacer am Schaft - Hörnchen, und das war nicht der erste Lenker
index.php

Letzlich habe ich das Rad entsorgt - es war einfach zu klein.....

Ich kenne Deine Beinlänge nun nicht - aber in 60 + 64cm habe ich Räder mit angenehmer Sitzposition zum Ausprobieren stehen :)
 
Der_Sven

Der_Sven

Dabei seit
12.06.2016
Beiträge
484
Punkte Reaktionen
590
Ort
Wennigsen
Details E-Antrieb
Yamaha PW, YTW-06, 8fun
Optisch sehr gelungen (y)
Gerade der rote Sattel hat's mir angetan :love:
 
A

Aix-Martin

Dabei seit
30.05.2020
Beiträge
13
Punkte Reaktionen
3
Vielleicht stolpert ja hier nochmal drüber. Ich habe auch ein Rennstahl 853 E-14 (die Fotos könnten von meinem Rad sein - einschließlich der Gegend drumrum).

Das Problem mit den Händen und Handgelenken hatte ich auch aber es hat sich durch Gewöhnung erledigt. Eine andere Sache habe ich dagegen sehr unterschätzt: Die fehlende Federung an der Gabel. Wahrscheinlich bin ich zu empfindlich und anfällig, aber ich habe nach jeder längeren Fahrt einige Zeit starke Schmerzen im ganzen "Bewegungsappparat".

Das beeinträchtigt mich so stark, dass ich das Fahrrad schon in eBay Kleinanzeigen zu Verkauf stehen habe; aber vielleicht hat hier noch jemand eine bessere Lösung, nämlich wie man dem Bike noch nachträglich eine gute Federgabel verpassen kann. Rennstahl meint, es gäbe keine Federgabeln für das Bike - stimmt das? Ich denke mir, Du hast Dich auch schon mal mit dieser Frage befasst ...
 
RUBLIH

RUBLIH

Gesperrt
Dabei seit
01.08.2015
Beiträge
10.641
Punkte Reaktionen
6.160
Erstmal einen anderen Lenker versuchen ???
 
A

Aix-Martin

Dabei seit
30.05.2020
Beiträge
13
Punkte Reaktionen
3
Und wie muss der beschaffen sein, damit er eine fehlende Federgabel ausgleichen kann? Hände und Handgelenke sind wirklich nicht mehr das große Problem.
 
Der_Sven

Der_Sven

Dabei seit
12.06.2016
Beiträge
484
Punkte Reaktionen
590
Ort
Wennigsen
Details E-Antrieb
Yamaha PW, YTW-06, 8fun
Rennstahl meint, es gäbe keine Federgabeln für das Bike
Wundert mich die Aussage, denn siehe Website von Rennstahl:
E4A4961F-F71B-4FAE-A941-865DD2C7C180.png
Meine Empfehlung: Gabel ausbauen (lassen), nachmessen und dann schauen, was es am Markt passendes gibt. Und selbst wenn sich der Winkel leicht ändert, fährt sich das Bike meistens noch gut.
 
A

Aix-Martin

Dabei seit
30.05.2020
Beiträge
13
Punkte Reaktionen
3
Nun ja, ich bin nicht so der Schrauber. Die Aussage war, dass ich mich zwischen dem zweiten (unteren) Akku oder einer Federgabel entscheiden müsse.
 
A

Aix-Martin

Dabei seit
30.05.2020
Beiträge
13
Punkte Reaktionen
3
Nach Garching wegen der Gabel werde ich nicht extra fahren (aus Aachen), deshalb frage ich mal anders: Kann mir jemand einen Fahrradbetrieb im Raum AC-K-MG-KR-D empfehlen, wo Idee und Können zusammen kommen?
 
G

Gast67336

Schönes Pedelec... Gratulation. :)
Ja, die Preise sind schon heftig. Das ging mir mit meinem Riese und Müller genau so... aber wer beim Pedelec-Kauf zu sehr aufs Geld guckt, kauft oft einen Kompromiss, der (im wahrsten Sinne) schmerzhaft sein kann.
Ich habe es wirklich auch nicht so dicke und musste in der Verwandtschaft um Kredit beten, damit ich mir das Fahrrad kaufen kann.
Letztendlich hat es sich aber gelohnt und es geht ja auch um die Gesundheit.

Nur das mit der Starrgabel habe ich nicht verstanden...
Für mich hat eine Starrgabel heute nur noch einen Sinn und das ist Gewichtsersparnis und das ist auf einem Ebike vernachlässigbar, zumindest im Tourenbereich. Der Komfortgewinn durch eine Federgabel ist doch erheblich.
Auch auf meine Thudbuster Sattelstütze möchte ich nicht mehr verzichten.
Das hat nicht ausschließlich etwas mit Komfort zu tun... ab einem gewissen Alter sind diese kurzen Stösse in die Arme und den Steiss einfach nicht mehr gesund.
Zumindest, wenn man vorbelastet ist wie ich.
Bei dem Endpreis hätte ich beides sicher mit dazu genommen.
Man wird ja nicht jünger und solch ein Fahrrad kauft man sich nicht eben nochmal...

Wundern tu ich mich über die Beratung, die meinte mit zweitem Akku würde die Federgabel nicht passen.
Dann sollte man den Konfigurator auf der Homepage abändern, dass man beides zusammen auch nicht auswählen kann.
Es ist auch kein Vermerk auf der Seite zu sehen, wo darauf hingewiesen wird.

Aber was solls... ein tolles Fahrrad. Für mich leider preislich außer Reichweite. :cool:

Grüße aus Schönberg bei Kiel
Marko

PS:
Was den Sattel angeht... man hört ja nur Gutes von Brooks. Aber es gibt auch sehr gute Alternativen, die man nicht erst stundenlang einfahren muss.
Die Sättel von SQLab sind, meiner Meinung nach, klasse. Es gibt dort verschiedene Breiten für schmalere und breitere Beckenknochen. Es wird auch erklärt, wie man die richtige Breite berechnet.
Brooks Sättel finde ich echt schön... für mich sind sie auch zu hart (zu Anfang auf jeden Fall).
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
A

Aix-Martin

Dabei seit
30.05.2020
Beiträge
13
Punkte Reaktionen
3
Letzter Tipp von Freunden war, "lass doch den zweiten Akku einfach immer weg und bau eine passende Federgabel ein". Scheint mir bisher der beste Ansatz zu sein. Aber einfach nur weglassen möchte ich nicht. Jetzt finde ich mit der SuFu viele Aufrüstanleitungen (die könnte ich notfalls - wenn alles gleich ist - rückwärts lesen) aber keine Rückbauanleitung. Falsch gesucht?
 
G

Gast67336

Den zweiten Akku würde ich nicht weg lassen... dann würde ich notfalls ohne Federgabel leben und mir lieber eine gefederte Sattelstütze holen.
Warum?
Ich habe das R+M Charger3 GT Vario mit einem Akku (500Wh).
Ich bin eher unfit was das Radfahren angeht (aus gesundheitlichen Gründen) und fange gerade erst an, wieder mehr Rad zu fahren.
Mir reicht der Akku so gerade eben über den Tag, wenn ich mal länger unterwegs bin. Ich hätte gern etwas mehr Luft.

Der Akku zeigt zwar eine Reichweite von 80-90Km im Eco Modus an, mit ein paar Steigungen im Sport-Modus und 20 Km gegen den Wind im Tour Modus wurde mir aber letztens nach 50 KM nur noch eine Restreichweite von 15 Km angezeigt.
Ich persönlich hätte auch als nicht sportlicher Fahrer gerne mehr Reichweite.
Dazu muss man aber auch erwähnen, dass ich 135 Kg wiege und auch der Windwiderstand nicht unerheblich sein dürfte (1,90 Meter groß und breite Schultern).

Wie gesagt... den zweiten Akku würde ich nicht opfern

Was mich ein wenig wundert:
Wenn ich so ein meine Gabel denke, so ist die eigentlich von den Holmen etwas weiter vorn, als eine Starrgabel. Da sollte es eigentlich keine Probleme geben.
Das Vorderrad würde meiner Ansicht nach nicht weiter Richtung Akku wandern.

Oder übersehe ich da was?

PS:
Wie findest Du die Reifen?
Ich habe auch die Super Moto - X und bin sehr zufrieden... ab´gesehen vom Gewicht, sind die sehr komfortabel und fahren sich auch gut auf Schotter.
 
A

Aix-Martin

Dabei seit
30.05.2020
Beiträge
13
Punkte Reaktionen
3
Na ja, ich würde den Akku am Rahmen weglassen aber bei Bedarf in der Satteltasche als Reserve mitnehmen.
 
G

Gast67336

Das geht natürlich auch... Ich hatte auch überlegt, mir einen zweiten Akku zuzulegen... mir fehlen schlicht die finanziellen Mittel.
Ich musste mir für das Rad schon Kredit in der Familie holen.
 
Der_Sven

Der_Sven

Dabei seit
12.06.2016
Beiträge
484
Punkte Reaktionen
590
Ort
Wennigsen
Details E-Antrieb
Yamaha PW, YTW-06, 8fun
Nur mal als Anregung: bei Verwendung einer Federgabel kann der zweite Akku am Rahmen bleiben. Eine Federgabel federt auch nicht weiter ein, als bis zur Präzision der jetzt verbauten Starrgabel. Was passiert? Die Geometrie des Rades ändert sich, der Vorbau wandert nach oben, der Winkel der Gabel wird flacher und damit das Lenkverhalten etwas spurstabiler. Wieviel? Hängt vom Federweg ab. Vielleicht einfach mal eine passende Federgabel gebraucht kaufen und ausprobieren...
 
A

Aix-Martin

Dabei seit
30.05.2020
Beiträge
13
Punkte Reaktionen
3
Damit stehe ich irgendwie wieder am Anfang: Der Hersteller sagt Akku oder Federgabel, die Tüftler sage, beides zusammen ist kein Problem und ich bin nicht der geübte Schrauber, der sich daran wagen will. Also suche ich weiter im Umkreis Aachen nach einem Fahrradbetrieb der das leidlich erschwinglich wuppen kann. Oder eben ein echter Rückbau des zweiten Akkus ...
 
Nofras

Nofras

Dabei seit
09.02.2020
Beiträge
68
Punkte Reaktionen
10
Moin, eine Alternative wäre evtl. eine Titangabel von Falkenjagd, die soll etwas besser flexen. Ansonsten gab es auch Mal Lenker, die selbst ein Elastomer hatten und etwas nachgaben.
Oder hast du dich schon entschieden?
 
Thema:

Moin aus Schleswig-Holstein; Vorstellung meines 1. E-Bikes

Moin aus Schleswig-Holstein; Vorstellung meines 1. E-Bikes - Ähnliche Themen

XXL eBIKE Erfahrungswerte - Tipp - Umrüstung: Ich fürchte auf Grund der Lieferkettenproblematik, dass ich geduldig warten muss. Schade, dass die Hersteller von eBIKEs nur den Massenmarkt im...
verkaufe Neues, originalverpacktes Stroem City E-Bike in weiß, 504 kwh Akku im Plz Gebiet 75: Hallo, wir haben ein Stroem City E-Bike im Raum Pforzheim zu verkaufen. Preis 1.500,- € bei Abholung Stylisch, modern mit einem einzigartigen...
Suche Hilfe, um MEIN E-Bike zu finden: Hallo liebe Radler, da ich liebend gern Rad fahre wollte ich gern zur nächsten Stufe schreiten und upgraden. Da ich aktuell keine große...
Kaufberatung: E-Bike für Familiennutzung: Hallo Forum, meine Frau (1,67m) und ich (1,83m) sind auf der Suche nach E-Bikes und hoffen uns auf ein wenig Durchblick im Jungle. Wir sind uns...
erledigt RENNSTAHL 853 [E-BIKE · MITTELMOTOR · DOPPELAKKU · ROHLOFF E-14 · RIEMENANTRIEB]: eBike Reiserad (RENNSTAHL) mit Rohloff E-14, Bosch CX Motor, Nyon Computer und Doppelakku Den Testsieger* ohne Wartezeit bekommen und dafür noch...
Oben