Mittelmotor vs. Nabenmotor

Dieses Thema im Forum "Kaufberatung" wurde erstellt von Pedi-AC, 31.03.12.

  1. Pedi-AC

    Pedi-AC

    Beiträge:
    19
    Ort:
    52159 Roetgen
    Mittelmotor versus Hinterradmotor

    Hallo zusammen,

    derzeit bin ich stolzer Besitzer (und Fahrer) eines Riese u. Müller Delight Hybrid HS (45km/h) mit Bionix Motor (Hinterradnabe).

    Zukünftig möchte ich mich sportlich etwas mehr fordern und überlege, auf ein 25km/h Pedelec umzusteigen.Dabei möchte ich mich zuerst auf den Antrieb festlegen. Ob ich dann noch bei Bionix bleibe, weiß ich noch nicht und wollte mal anfragen, was Ihr von den Mittelmotoren (v.a. Panasonic und Bosch) haltet.

    Ich komme im Jahr auf ca 6.000km, das System und das Fahrrad sollten also etwas aushalten...

    Wie sind Eure ErFAHRungen? Vielleicht ist auch jemand dabei, der mehrere Systeme aus täglicher Nutzung kennt und vergleichen kann?

    Danke und Grüßchen
    Michael
     
  2. Fisch

    Fisch

    Beiträge:
    1.897
    AW: Mittelmotor versus Hinterradnabe

    Hallo Pedi,

    Du brauchst kein anderes Rad , setze den Code 3775 - auf 25 Km/h Geschwindigkeitslimit und Du hast was Du brauchst.
     
  3. Rudiversal

    Rudiversal

    Beiträge:
    966
    Alben:
    1
    Ort:
    Gardasee
    Details E-Antrieb:
    Bosch Performance im Xduro AMT RX
    AW: Mittelmotor versus Hinterradnabe

    Wenn du keine sehr steilen Anstiege (15% und mehr) fährst bzw. in deiner Umgebung hast wo du immer fährst, dann brauchst du keinen Bosch Motor. Dein R+M mit Bionx reicht voll nach der Umstellung auf 25km/h Limit.
     
  4. AW: Mittelmotor versus Hinterradnabe

    Hab -leider- 2 BionX und zum Glück jetzt einen Bosch, ich wüsste was ich NICHT kaufen würde :D ...

    vielleicht hilft es dir ja bei deiner Entscheidung weiter: Feldberg Bosch gegen BionX ...
     
  5. Kraeuterbutter

    Kraeuterbutter

    Beiträge:
    17.116
    Alben:
    2
    Ort:
    Wien und Süd-Burgenland
    Details E-Antrieb:
    2xBafang, Keyde, elfkw, Sunstar03, Tonqxin, Cute80
    AW: Mittelmotor versus Hinterradnabe

    versteh nicht ganz: warum auf 25km/h begrenzen um "sportlicher" zu fahren ?

    da kommt bei grösser 25km/h (was man bei sportlicher Fahrweise ja dann auch erreicht) gar keine Motorpower mehr und man muss das Gewicht "tot" mitschleppen (was jeh nach Antrieb nicht weiter tragisch ist)

    warum nicht statt mit Stufe 4 mit Stufe 2 oder 1 fahren ?
    die sollte dann auch noch bei Geschwindigkeiten jenseits der 25km/h unterstützen und man kann trotzdem Grossteil der Arbeit übernehmen und sich sportlich fühlen und sein
     
  6. Pedi-AC

    Pedi-AC

    Beiträge:
    19
    Ort:
    52159 Roetgen
    AW: Mittelmotor versus Hinterradnabe

    Hallo zusammen,

    wow, danke für die schnellen Antworten...

    mit sportlicher meine ich: mehr eigenleistung. Dann stimmt's natürlich: Stufe runter und schon gehts. da denke ich mal drüber nach :)
    Allerdings bleibt eine Sache, genauso mit mit dem Code: juristisch bleibt das Ding ein Leichtkraftrad und Änderungen sind nur im engen Rahmen zulässig, ohne die Zulassung zu riskieren.

    @BerndBaumann: Warum findest Du den Bosch besser als Bionx? Nur wegen der Ausdauer? Mir gefällt der Geräuschpegel des Bosch nicht...
     
  7. Pedi-AC

    Pedi-AC

    Beiträge:
    19
    Ort:
    52159 Roetgen
    AW: Mittelmotor versus Hinterradnabe

    @Rudiversal: warum ist der Bosch für steile Anstiege besser als der Bionx?
     
  8. Kraeuterbutter

    Kraeuterbutter

    Beiträge:
    17.116
    Alben:
    2
    Ort:
    Wien und Süd-Burgenland
    Details E-Antrieb:
    2xBafang, Keyde, elfkw, Sunstar03, Tonqxin, Cute80
    AW: Mittelmotor versus Hinterradnabe

    Suchmaschine...
    wurde schon tausendmal im Forum erörtert ;)
     
  9. HeinzH.

    HeinzH.

    Beiträge:
    1.297
    Ort:
    48153 Münster
    Details E-Antrieb:
    HP-V GEKKO, Ansmann RM 5, 28" Motor in 20" Laufrad
    AW: Mittelmotor versus Hinterradnabe

    Moin,
    ich verstehe schon, was Du meinst, da auch ich bin ein Freund der Eigenleistung bin...
    Ich würde Dir zu Deinem Thema diese ziemlich aktuellen Threads empfehlen:
    Klick 1
    Klick 2
    Vielleicht beantwortet sich dann die eine oder andere Frage von selbst.
    Gruß aus Münster,
    HeinzH.
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 04.02.14
  10. AW: Mittelmotor versus Hinterradnabe

    @Pedi-AC: mir gefällt die Leistung, der geringe Verbrauch, das geringe Gewicht, die Optik und vor allem die Position des Motors (gerade bei Haibike) das ist perfekt für ein Sportliches Pedelec [​IMG]
    Dann kann ich jetzt wieder "ungebremst" den Berg runter fahren und vor allem gehe ich davon aus das Bosch meine Qualitätsansprüche erfüllen wird !!!
    Das Geräusch ist nun mal Bauartbedingt, beim Auto zahl ich sogar viel Geld damit die Leistung auch Hörbar wird :D wobei das Geräusch im realen Fahrbetrieb nicht wirklich zu hören ist, meine Reifen und der Untergrund sind lauter! Außerdem achtest Du nur bei der Probefahrt drauf, später ist das -normal- dann überwiegt die Freude am Fahren [​IMG]...

    Ich an deiner Stelle würde das Delite weiter fahren, R&M wissen wenigstens wie wichtig Qualität & Kundenservice sind und ihre Offenheit zu den BionX Problemen (und verzicht auf das 48V System) zeigt das es Ihnen um den Kunden und den eigenen Ruf geht und nicht nur um Profite - wären das R&M Delite Country nicht so hässlich hätte ich bestimmt eines genommen, aber was nicht ist kann ja noch werden :D ...
     
  11. HeinzH.

    HeinzH.

    Beiträge:
    1.297
    Ort:
    48153 Münster
    Details E-Antrieb:
    HP-V GEKKO, Ansmann RM 5, 28" Motor in 20" Laufrad
    AW: Mittelmotor versus Hinterradnabe

    Na ja, Bernd, dies ist die Definition von "sportlich", wie sie in der unsäglichen Automobilwerbung und der dazugehörigen Journaille missbräuchlich benutzt wird....
    Unter Fahrradfahrern, und dazu zählen die Pedelecer nicht nur gesetzlich, ist sportlich eigentlich nur das, was man mit der eigenen Muskelkraft schafft. Ob der Boschantrieb mit seinem Q-Faktor und seiner Unkompatibilität mit Mehrfachkettenblättern dazu geeignet ist, die Muskelkraft ideal in Bewegung umzusetzen, darf getrost bezweifelt werden....
    Bis später,
    HeinzH.
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 04.02.14
  12. Pedi-AC

    Pedi-AC

    Beiträge:
    19
    Ort:
    52159 Roetgen
    AW: Mittelmotor versus Hinterradnabe

    @Kräuterbutter: danke für den Hinweis mit der Suchmaschine. Aber was ich gefunden habe, hat mir nicht wirklich geholfen (wahrscheinlich habe ich die falschen Suchbegriffe eingegeben).

    Heinzh: Danke, vor allem Klick 2 hat mir geholfen (die Geschichte mit der Drehzahl&Effizienz). Klick 1 war eher sattel- und übersetzungslastig. Mit ersterem muss ich mich (noch?) nicht beschäftigen, mit zweiterem wollte ich mich nach der Systemwahl auseinandersetzen (Im Moment liebäugle ich mit der Rohloff. Gibt's eigentlich Meinungen zur Alfine 11-Gang + Motor?).

    Was mich an den Mittelmotoren noch abschreckt, ist die höhere Belastung der Kette. Ich trete mit (laut Ergometer) 200-250W, wenn da nochmal 250W Motorleistung hinzukommen, dürfte die Kette recht bald ausgelutscht sein, oder?
     
  13. AW: Mittelmotor versus Hinterradnabe

    Ich will nicht mit die über die Eigenleistung diskutieren, die bring ich schon mach dir da mal keine Sorgen ;) was Automobilwerbung alles "zum Sportwagen" macht musst Du mir als Sportwagenfahrer nicht erzählen :D da rollt es mir die Fußnägel hoch wenn ein Scirocco, RS oder TT als Sportwagen angepriesen wird. Fakt ist das der Bosch Mittelmotor gedreht wie beim Hai absolut ausgewogen ist und dank der Drehung auch ausreichend Bodenfreiheit bietet, das gibt es so bei keinem anderen Hersteller! und damit läßt sich das Rad sportlicher Bewegen als jedes andere Pedelec das ich bis jetzt gefahren bin. Und für mich ist Sport auch Berg ab, ist ein Skispringer, ein Rennfahrer, ein Downhillfahrer alles keine Sportler weil Sie den Berg nicht selbst hoch fahren oder das Auto mit Pedale antreiben? ...

    PS: Du wirst lachen, der Q-Faktor passt perfekt zu mir, besser als bei allen Rädern zuvor und das ich gerne mehr als 1 Kettenblatt hätte hab ich mehrfach schon geschrieben aber leider gibts das im Moment nicht, ich denke aber bei entsprechender Nachfrage wird der Bosch 2 dies auch bieten :cool: ...
     
    Zuletzt bearbeitet: 01.04.12
  14. Pedi-AC

    Pedi-AC

    Beiträge:
    19
    Ort:
    52159 Roetgen
    AW: Mittelmotor versus Hinterradnabe

    so, inzwischen habe ich noch ein wenig mehr gestöbert und so einiges gelernt über Rollwiderstände, Gewichte, ansatzweise religiöse Diskussionen über Antriebskonzepte.... Spannend.

    Meistens werden untschiedliche Systeme (Nabe gegn Mittelmotor) verglichen. Einen Vergleich Panasonic-Bosch habe ich ncoh nicht enteckt. Gibt's den irgendwo?
     
  15. OliPri

    OliPri

    Beiträge:
    46
    Details E-Antrieb:
    BIONX PL-250HT, STORCK raddar
    AW: Mittelmotor versus Hinterradnabe

    Hallo,
    ich persönlich kann ebenfalls nur zum BOSCH raten.
    Bin selbst den Bionx im KTM gefahren Das war eine Katastrophe, was aber zum großen Teil auch am billigen bike lag.
    Trotzdem war der Bionx eben oft überhitzt – vor allem am Berg – und hat da deutlich seine Leistungseinbußen gezeigt.
    Nutzung mit Anhänger vollkommen undenkbar.
    Danach habe ich das Storck gefahren. Tolles Rad, aber jetzt – das Haibike unterm Hintern – wirkt das Storck am Berg schwerfällig. Hinterradnabe eben.
    Anhänger geht beim Storck gar nicht, weil es keine Montagemöglichkeit gibt.

    Also für mich klares statement:
    Bosch ist klasse – zumindest gedreht im haibike eine Wucht.
    Fährt sich am Berg unglaublich stark und die Integration der Schaltvorgänge ist angenehm. Nur 1 kettenblatt vorne
    stört mich persönlich nicht.
    @ BerndBaumann hat übrigens Recht:
    Das Geräusch des Bosch registrierst Du gegen die MTB-Bereifung und auf Schotter, Feldwegen etc. irgendwann nicht mehr.

    Kleine Auffälligkeit beim Bosch (ist mir gestern passiert :-o)
    Der Bosch zeigt im Controller die Rest-km bei gefahrener Stufe (eco-tour-sport-speed jeStufen 1-2-3) an. Die Genauigkeit dieser Anzeige ist nicht zu unterschätzen !!!
    Sobald hier 0 angezeigt wird, ist es auch vorbei. Der Bosch schaltet ab. Der Rest liegt dann im Oberschenkel. Hier gibt es nicht, wie bei Storck oder Bionx ein fühlbaresNachlassen der Leistung, bis dann irgendwann nur noch wenig und dann gar nichts mehr geht.
    Der Bosch leistet (zumindest gefühlt) bis kurz vor dem Ende volle Leistung und schaltet dann ab. Das sollte man wissen. Ist ungewohnt, aber allemal besser, als z.B. der Storck,
    der bei 5° Außentemperatur und zwei steilen Bergen schon wieder ans Netz muss, um sich dort Stunden lang gemütlich wieder voll zu saugen. Der Bosch braucht dazu übrigens nur ~ die halbe Ladedauer . Auch ein Vorteil für Dauernutzer.

    Grüße
     
  16. Trebbler

    Trebbler

    Beiträge:
    672
    Ort:
    Großraum Stuttgart
    Details E-Antrieb:
    3mal Bafang 36V 250W und Kalkhoff B27XT Bion X 48V
    AW: Mittelmotor versus Hinterradnabe

    Darüber hab ich jetzt schon sooo viel gelesen. Geschieht das wenn ich mich im "Mofamodus" also Stufe 4 hochziehen lasse? Dann fahr ich aber auch meinen Hausberg (11% mit Rampen von 20%) mit etwa 20km/h hoch ohne viel mitzutreten. Und das hat ja wohl mit den vorgeschriebenen 250W nix zu tun. Laut Kreuzotter sind das fast 1PS mechanischer Leistung mit meinen schätzungsweise 100W die ich da treten muss. Übrigens, auf den 2,3 km hat beim Test nix abgeschaltet.
    Hartmut
     
  17. franz_elektro

    franz_elektro

    Beiträge:
    566
    Ort:
    Allgäu
    Details E-Antrieb:
    2 mal GoSwiss Motor
    AW: Mittelmotor versus Hinterradnabe

    Dann lass die Finger von dem Antrieb, siehe mein Post:

    Bosch ade!


    Grüße f.
     
  18. Xtrasmart

    Xtrasmart

    Beiträge:
    3.364
    Ort:
    Kempten, Germany
    Details E-Antrieb:
    BionX, Bosch, Bafang, Impuls 1
    AW: Mittelmotor versus Hinterradnabe

    Wenn Du sportlich fahren willst und Eigenleistung bringen willst sowie ein Antriebskonzept suchst, das Dich fordert, dann nimm ein BionX.
    Wenn Du ein "sportliches" Rad suchst, Dich vom Motor den Berg hochziehen lassen willst (wenn auch dann nur im kleinsten Gang) dann nimm ein Bosch.
    Manche Freunde der Nacht hier verwechseln "sportliches" Fahren gerne mit "sportlichem" Rad. Zu dieser Differenzierung sollte Bernd eigentlich fähig sein, er fährt ja auch am liebsten Sportwagen ohne Servolenkung und ohne ABS.
     
  19. Kraeuterbutter

    Kraeuterbutter

    Beiträge:
    17.116
    Alben:
    2
    Ort:
    Wien und Süd-Burgenland
    Details E-Antrieb:
    2xBafang, Keyde, elfkw, Sunstar03, Tonqxin, Cute80
    AW: Mittelmotor versus Hinterradnabe

    tja.. sportlich.. was ist das? definitionssache...

    wennst z.b. so fahren willst wie Airmarky, also Sprünge, Gelände, etc. - dann ist wieder das Bosch wohl besser geeignet als ein Rad mit 4,5kg Hinterreifen

    z.b.: http://vimeo.com/22700594
     
  20. AW: Mittelmotor versus Hinterradnabe

    Weist Du ich hab Beides und kann daher gut vergleichen :cool: Das Haibike ist eindeutig Sportlicher zu bewegen als ein BionX Fully und zwar Hoch wie Runter! und ich bin nicht der Einzige der beides hat und das genau so sieht :D aber die Dinger verkaufen sich ja nur wie geschnitten Brot weil es "Blender" sind :cool: ...
     


  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden