Minimale Reifenbreite 45km/h E-Bike

Diskutiere Minimale Reifenbreite 45km/h E-Bike im Fahrradkomponenten Forum im Bereich Diskussionen; Hallo zusammen Ich möchte gerne etwas zackiger unterwegs sein auf dem Weg zur Arbeit und überlege mir gerade ob ich die originalen Specialized...
L

Lionheart

Mitglied seit
27.01.2019
Beiträge
15
Ort
Erlach
Details E-Antrieb
Turbo S Specialized Motor, 250Watt
Hallo zusammen

Ich möchte gerne etwas zackiger unterwegs sein auf dem Weg zur Arbeit und überlege mir gerade ob ich die originalen Specialized Trigger Sport, 700x47mm Reifen durch etwas dünnere mit weniger Profil ersetzen möchte.

Hat jemand Erfahrung mit dem Schwalbe Marathon GT Performance? Falls ja, kann mir jemand sagen ob ich den bedenkenlos als Ersatz des Specialized Reifens nehmen kann? Ich frage mich vor allem weil ich die 40-622 Variante nehmen müsste weil der 50er leider zu dick ist.

https://www.bikester.ch/schwalbe-marathon-gt-performance-dualguard-e-50-28-draht-reflex-556091.html

Wäre sehr froh wenn mir hier jemand helfen könnte.

Gruss und vielen Dank

Lionheart
 
angerdan

angerdan

Mitglied seit
04.07.2016
Beiträge
840
Details E-Antrieb
Bosch CX
L

lowtech

Mitglied seit
29.09.2017
Beiträge
118
Guten Abend!
Der Reifen ist prinzipiell für S-Pedelec zugelassen, in der Schwalbe Artikelbeschreibung durch das E-50 kenntlich.
Jetzt musst Du noch schauen, ob die erhältliche Reifengröße in den Zulassungspapieren zu deinem Rad freigegeben ist, die Reifengröße gehört zu den bei S-Pedelec zulassungsrelevanten Bauteilen und es darf nicht jeder für S-Pedelec zugelassene Reifen benutzt werden, sondern nur Größen, die freigegeben sind. Ggfs. hilft der Radhersteller, die Größen herauszufinden.
Ob der Reifen, wenn zugelassen, Dir "passt" musst Du dann durch eigene oder hier angelesene Erfahrung entscheiden.
 
andreas70

andreas70

Mitglied seit
12.06.2016
Beiträge
1.542
Ort
FrankenPfalz
Details E-Antrieb
BBS01, TSDZ2
Pannenfestere und trotzdem sehr leicht rollende Alternative könnte evtl. der Conti Top Contact II sein. Fahr ich jetzt seit ca. nem halben Jahr und bin sehr zufrieden damit. Leider nicht ganz billig...
 
L

Lionheart

Mitglied seit
27.01.2019
Beiträge
15
Ort
Erlach
Details E-Antrieb
Turbo S Specialized Motor, 250Watt
Das ist die klassische Abwägung von Sicherheit <-> Geschwindigkeit.
Weniger Sicherheit bedeutet mehr Risiko.

Der Link zum von genannten Produkt lautet:
schwalbe.com/de/tour-reader/marathon-gt.html

Das ist ein reiner Schönwetter- und Asphaltreifen.
Würde ich nicht empfehlen.

Mir ist auf befestigten Wegen der Grip bei 25km/h mit dem Schwalbe Marathon Plus MTB schon bei leichter Nässe nicht mehr hoch genug.
schwalbe.com/de/offroad-reader/marathon-plus-mtb.html

Hallo @angerdan

Merci für Deine Einschätzung. Ich würde das Bike vorwiegend auf Asphalt und eher bei trockenem Wetter fahren, da sollte doch die geringere Breite im Prinzip verkraftbar sein, oder nicht?

Gruss Lionheart
 
S

schmadde

Mitglied seit
21.04.2013
Beiträge
3.239
Ort
München
Details E-Antrieb
BionX S-Pedelec, Dail-E Grinder, Bosch Lastenrad
Was steht denn in Deinen Fahrzeugpapieren? Da ist/sind genau die Dimensionen aufgeführt die Du montieren darfst. Dann brauchst Du noch die ECE Zulassung des Reifens. Alles andere darfst Du entscheiden wie Du willst.

Aus technischer Sicht wäre auch jeder Rennradreifen mit 23mm problemlos (solange die Felge schmal genug ist), die werden regelmäßig mit >100km/h bergab gefahren und auch mit 50er Schnitt in der Ebene da kommt ein S-Pedelec nichtmal im Traum jemals hin.

Bedenke, dass bei schmaleren Reifen auch die angezeigte Geschwindigkeit geringer wird und entsprechend die Abregelgeschwindigkeit, falls man nicht den Radumfang einstellen kann. Unter anderem deshalb ist man ja auf die eingetragenen Größen beschränkt.
 
erbse

erbse

Mitglied seit
24.09.2017
Beiträge
697
Ort
Wuppertal
Details E-Antrieb
Bafang
Gewicht, Rollwiderstand, Griffigkeit, Pannenschutz. Aber was bitte ist "Zackigkeit"?
 
J

jodi2

Mitglied seit
29.07.2010
Beiträge
1.154
Ort
Frankfurt/Dietzenbach
Details E-Antrieb
2x22km,4/13 CruiserHS,8/17 ST1X,12/18 Dail-E Grind
Um welches Radmodell geht es denn? Und was wiegst Du?

Der GT ist ein bleischwerer einfacher Drahtreifen. Der ist selbst in 40mm je Reifen satte 250g schwerer als Dein jetziger! Selbst wenn er leichter rollen sollte (der Trigger sieht eigentlich nach einem guten Allrounder aus, nicht zu grob), das Mehrgewicht macht den Vorteil beim Beschleunigen wieder zunichte.

Es gibt aktuell rein gar nichts Leichtes von Schwalbe oder Conti in 40-622 mit E50 Siegel, nur billige schwere Drahtreifenklopper wie den GT, ein Trauerspiel. Vor ein paar Jahren gab es einen Marathon von Schwalbe, genau Bezeichnung vergessen, hatte ich am ersten S.
Der einzige mir bekannte 40-622 Faltreifen derzeit ist der wenig bekannte Goodyear Transit Tour (kann auch tubeless). Ist vom Typ her ein typischer Allrounder, etwas (nicht viel) Profil, viel Lauffläche, also robust/haltbar, halt ähnlich wie die Schwalbe Marathons oder auch der GT, aber eben als Falter deutlich leichter, ähnlich schwer wie Dein Trigger oder geringfügig drüber (dafür kannst Du evtl. am Schlauch mit einem schmäleren etwas sparen).
Habe ihn seit kurzem auf meinem S und bin zufrieden (der Reifen davor war nicht schwerer, aber zu breit und Null Profil).

Wie schon gesagt, solltest Du aber schauen, was bei Dir in den Papieren steht, vielleicht darfst Du keine 40-622 montieren, aber dafür 37 oder 42-622, da gibt es etwas mehr Auswahl mit E50.

Ob Dir das aber zusagt/Du Dich damit noch wohl oder gar wohler fühlst, kannst aber nur Du wissen bzw. beurteilen
 
GiosCompact

GiosCompact

Mitglied seit
15.06.2017
Beiträge
528
Ort
Arnsberg
Details E-Antrieb
Yamaha PW S Pedelec Bosch CX Pedelec
Der GT ist ein bleischwerer einfacher Drahtreifen. Der ist selbst in 40mm je Reifen satte 250g schwerer als Dein jetziger! Selbst wenn er leichter rollen sollte (der Trigger sieht eigentlich nach einem guten Allrounder aus, nicht zu grob), das Mehrgewicht macht den Vorteil beim Beschleunigen wieder zunichte.
Du schreibst mir aus der Seele! (y) Man muss sich nur mal bildhaft vorstellen vorne und hinten ein halbes Pfund Butter obendrauf "spazieren zu fahren". :D

Wenn ich Lionheart richtig verstanden habe, dann möchte er den Gravelreifen der an seinem Turbo-S montiert ist durch einen reinen Asphalt-Reifen ersetzen. Der Hinweis auf das was das COC-Papier vorgibt ist schon gefallen. IMHO reicht es schon auf einen Reifen für Asphalt umzusteigen, denn der Rollwiderstand wird durch einen schmaleren Reifen eher subjektiv als objektiv gesteigert. Darüber hinaus stellen sich Fragen wie die, ob die Felge für den höheren Druck eines schmaleren Reifens geeignet ist? Mit welchem Druck wird mit dem Sport Trigger gefahren. Laut Papier verträgt der ja einiges (bis 6,9 Bar?).

Viele Grüße!

Karl
 
S

schmadde

Mitglied seit
21.04.2013
Beiträge
3.239
Ort
München
Details E-Antrieb
BionX S-Pedelec, Dail-E Grinder, Bosch Lastenrad
IMHO reicht es schon auf einen Reifen für Asphalt umzusteigen, denn der Rollwiderstand wird durch einen schmaleren Reifen eher subjektiv als objektiv gesteigert.
Tatsächlich ist es ja genau umgekehrt: bei gleichem Aufbau und Luftdruck rollen breite Reifen sogar leichter als schmale. Rennradreifen rollen nur deshalb noch besser, weil sie einfach ganz anders konstruiert sind.

Ich würde nichts schmales montieren, weil es oberhalb von vielleicht 28mm nichts gibt, was gegenüber einem leicht laufenden 40-50mm Reifen einen Vorteil hätte, da seh ich nur Nachteile.
 
D

DJTornado

Mitglied seit
04.05.2016
Beiträge
2.817
Der absolute Rollwiderstand nimmt trotzdem mit der Reifenbreite zu.
 
S

schmadde

Mitglied seit
21.04.2013
Beiträge
3.239
Ort
München
Details E-Antrieb
BionX S-Pedelec, Dail-E Grinder, Bosch Lastenrad
G

grosserschnurz

Mitglied seit
18.09.2008
Beiträge
6.938
Ort
Grossraum Stuttgart
Hi,

verstehe diese Diskussion nicht so richtig, helft mir bitte!

Reifenbreite, Luftdruck in Abhängigkeit wirken sicher auf das Fahrempfinden ein und dazu gehört die rotierende Masse.

Ein schmaler Reifen (womöglich schwerer Drahtreifen, Pannen sicher) mit zu wenig Luftdruck rotiert anders als ein leichter breiterer Reifen mit optimalem Luftdruck; dies merkt man, aber nur vielleicht beim Beschleunigen, nicht unbedingt wenn das Rad rollt.

Bei mir geht es stets um den richtigen Luftdruck, und ich kann mir die Reifenbreite und das Profil entsprechend meiner Runde, die fahren will, aussuchen, ohne ständig Luft aufzupumpen bzw. abzulassen und dies womöglich noch während der Tour.
 
J

jodi2

Mitglied seit
29.07.2010
Beiträge
1.154
Ort
Frankfurt/Dietzenbach
Details E-Antrieb
2x22km,4/13 CruiserHS,8/17 ST1X,12/18 Dail-E Grind
Bitte kein Grundsatzdiskussion und wieder ich hab 100% recht und Du 100% unrecht...
Warum fährt keiner auf der Tour de France 2" Schlappen? Oder MTB-ler mit 18mm Rennreifen?
Schmadde Du willst doch selbst z.B. auf Deinem Grinder schmalere Reifen.

Aber dass bei diesem ohnehin schon recht leichten Reifen des TE und mit rel. sanftem Profi ein nur 7mm schmälerer gewöhnlicher Alltagsreifen vielleicht nicht so viel bringt und bezüglich wirklich schneller vorankommen eher ein Placeboeffekt sein könnte, dafür aber weniger Komfort&Grip, da stimme ich zu.
 
G

grosserschnurz

Mitglied seit
18.09.2008
Beiträge
6.938
Ort
Grossraum Stuttgart
Da liegt der Hund begraben, einen 50er kann man nicht mit 9 bar fahren, zumindest nicht lange :eek:
Hi,

so ein 50er fliegt dir schon beim Aufpumpen ab 7 bar um die Ohren bzw. flutsch dir von der Felge, und so einen Reifen möchte ich nicht mit 60 oder mehr km bergab fahren, wenn er nicht richtig montiert bzw. sauber ausgewuchtet ist. Ein "schlapper" Reifen d. h. richtig aufgepumpt, verhält sich da doch etwas angenehmer.
 
D

DJTornado

Mitglied seit
04.05.2016
Beiträge
2.817
Nope, das ist falsch so wie es da steht.

Wann es trotzdem so sein kann habe ich ein Posting weiter oben geschrieben.
Nö, der Rollwiderstand in Watt gemessen ist höher. Aber da du ja immer alles besser weist... Dann mach doch am Besten ein 3.0er Reifen drauf, dann sinkt ja der Rollwiderstand auf Null Watt :rolleyes: Der Rollwiderstand breiterer Reifen ist nur dann geringer, wenn der Luftdruck gleich ist. Da aber breitere Reifen mit einem geringeren Luftdruck gefahren werden, passt deine einfache Rechnung nicht. Aber du kannst ja gerne weiterhin der Meinung bleiben, dass ein 32er Reifen einen höheren Rollwiderstand hat als ein 50er...
 
Zuletzt bearbeitet:
Sunrise

Sunrise

Mitglied seit
03.02.2014
Beiträge
1.608
Details E-Antrieb
Simplon Silk-Carbon ERA 80 - Neodrives DD
Ich habe von 50er Reifen auf 28er umgestellt, da ich nur auf Asphalt fahre. Beide Reifen nutz(t)e ich bei maximalem Druck.
Der Vergleich ist eindeutig, der 28er rollt deutlich leichter, besonders jenseits der 20 km/h.
Auf einem leichten Gefälle hier ca. 5% im Durchschnitt rollt der 28er alleine ohne Treten mit 53km/h max.Speed, der 50er schafft gerade mal 46 km/h.
Am Rollwiderstand alleine liegt es nicht, die breiten Reifen machen durch die große Luftverwirbelung enorme Fahrwiderstände, da nützt der akademische Vorteil von 1Watt bei 20 Km/h am Prüfstand für den breiteren Reifen herzlich wenig.
Wobei mein 50er auch nur ein feines Profil hat, der 28er ist ein Rennslick.
 
D

DJTornado

Mitglied seit
04.05.2016
Beiträge
2.817
Hier ist mal eine gute Gegenüberstellung von Reifenbreiten beim RR. Liest man nur ungefiltert den ersten Teil, tendiert man schnell zu der o.g. Aussage, breite Reifen rollen leichter. Schaut man sich aber dann den Vergleich mit bereinigtem Luftdruck an, liegen 23mm und 28mm fast gleichauf beim Rollwiderstand. Je breiter also die Reifen werden, je geringer wird der Reifendruck und je größer wird der Rollwiderstand.
Die Grafik verdeutlicht einfach, dass man einen etwas breiteren Reifen (hier 5mm) mit geringerem Luftdruck fahren kann, dabei dann komfortabler und genauso leicht rollt. Hätte man statt dem Vergleich 23->28 23->30 genommen, wäre das Verhältnis gekippt.
 
H

Habberdash

Mitglied seit
09.12.2013
Beiträge
3.578
Ort
Genf
Details E-Antrieb
Bosch Classic mit NuVinci Harmony
Sind die Reifenvorgaben in der Schweiz ähnlich eng wie in Deutschland? Wenn schon Schwalbe, würde ich eher etwas wie den Schwalbe E-One kaufen. aber dazu brauchst Du vielleicht schmalere Felgen.
 
Thema:

Minimale Reifenbreite 45km/h E-Bike

Werbepartner

Oben