Metallpulver-Antrieb??

Diskutiere Metallpulver-Antrieb?? im E-Motoren Forum im Bereich Diskussionen; Die schwedische Firma Höganäs (www.hoganas.com) stellt auf der Eurobike einen interessant konstruierten Nabenmotor vor: Die Wicklungen...
didi28

didi28

Teammitglied
Mitglied seit
09.09.2008
Beiträge
18.230
Ort
www.ebike-solutions.de in Heidelberg
Details E-Antrieb
HR-Puma CST
Die schwedische Firma Höganäs (www.hoganas.com) stellt auf der Eurobike einen interessant konstruierten Nabenmotor vor:




Die Wicklungen befinden sich in einem vergossenen Ring (Bild 3) und für jede der 3 Phasen ist längs im Motor so ein Ring verbaut. Die Zähne bestehen aus magnetisch leitendem Material, das zunächst als Metallpulver vorliegt und einfach in die gewünschte Form gepresst werden kann (wohl ein Schwerpunkt der Firma Höganäs). Das gleiche Material (dunkel) ist auch zwischen den Magneten (hell) in der Glocke verpresst.

Der Motor lässt sich so einfach und günstig durch Maschinen zusammenstecken, keine teuren Wicklungsautomaten oder chinesische Frauenhände mehr nötig.
 
C

Christian

Mitglied seit
20.07.2008
Beiträge
4.262
AW: Transverse Flux Motor

War auch ein Motor im Betrieb zu hören? Transversalflussmaschinen sind i.d.R. nicht besonders leise.

Gruß,

Christian
 
L

leinadx

Mitglied seit
30.04.2012
Beiträge
253
AW: Transverse Flux Motor

gerade mal die pdf angeschaut... nun ja mit 5kg motorgewicht nicht geradeso verlockend... hatte der richtig power?

gruss daniel
 
didi28

didi28

Teammitglied
Mitglied seit
09.09.2008
Beiträge
18.230
Ort
www.ebike-solutions.de in Heidelberg
Details E-Antrieb
HR-Puma CST
AW: Transverse Flux Motor

Schwer zu beurteilen, das hängt subjektiv auf so einer Messe irgendwie davon ab, welchen Motor man gerade vorher gefahren hat. :D Würde mal subjektiv sagen, bei höchster Unterstützung etwa BionX in Stufe 3.

Höganäs hatte zur Eurobike meinem Eindruck nach richtig nette und kompetente Leute geschickt. Mindestens einer von denen schien mir ein Entwicklungsingenieur zu sein, der mir alle meine Fragen mit leidenschaftlicher Kompetenz beantworten konnte. (Leider eher eine Ausnahme auf der Messe). Die wissen natürlich, dass die derzeitigen Schwächen des Systems die Motorbreite und das Motorgewicht sind.

Der Vorteil für Hersteller ist der von Automaten preisgünstig montierbare gesteckte Aufbau. Dadurch würde sich vermutlich eine komplette Fertigung außerhalb Chinas rechnen. Mir hat gefallen, dass man so einen aus Scheiben zusammengesteckten Motor vergleichsweise leichter selbst reparieren könnte, wenn man die Ersatzteile bekommt. Z.B. bei einem Wicklungsdefekt würde man einfach den oben gezeigten Wicklungsring austauschen.
 
Ü

Üps

Mitglied seit
25.04.2012
Beiträge
20.291
Ort
Stuttgart Riedenberg
Details E-Antrieb
TSD100F/Q100, BBS01
AW: Transverse Flux Motor

Chinas rechnen. Mir hat gefallen, dass man so einen aus Scheiben zusammengesteckten Motor vergleichsweise leichter selbst reparieren könnte, wenn man die Ersatzteile bekommt. Z.B. bei einem Wicklungsdefekt würde man einfach den oben gezeigten Wicklungsring austauschen.
Das würde aber bedingen, dass der Hersteller anstatt sich darüber zu freuen, dass er dir einen neuen Motor verkaufen kann, Fertigung, Lagerhaltung, Vertrieb usw. für diese Bauteile organisiert und bezahlt. Beim KFZ ist das Vorschrift, beim Pedelec wohl eher freiwillig.
 
G

gervais

Mitglied seit
20.03.2010
Beiträge
3.797
AW: Transverse Flux Motor

Der Vorteil für Hersteller ist der von Automaten preisgünstig montierbare gesteckte Aufbau. Dadurch würde sich vermutlich eine komplette Fertigung außerhalb Chinas rechnen.
Großartig. Endlich mal ein neuer Weg abseits ausgetretener Pfade. Selbst wenn dieser Messeprototyp in Hinblick auf Gewicht und Abmessung noch nicht ganz das ist, was man erwartet, ist das Fertigungsverfahren auch aus meiner Sicht eine vielversprechende Alternative, geradezu eine kleine Revolution .

Da es bereits jetzt Hersteller gibt, die Preiserhöhungen mit zunehmenden Kosten für Fertigung und Material (z.B. Magnete) begründen, liegt auf der Hand, dass man zukünftig neue Wege beschreiten muß.

Bemerkenswert, dass ausgerechnet ein Metallpulver Hersteller mit dem Zaunpfahl winkt.....
 
Ü

Üps

Mitglied seit
25.04.2012
Beiträge
20.291
Ort
Stuttgart Riedenberg
Details E-Antrieb
TSD100F/Q100, BBS01
AW: Transverse Flux Motor

Bemerkenswert, dass ausgerechnet ein Metallpulver Hersteller mit dem Zaunpfahl winkt.....
Wieso nicht, wenn man damit teure Hochleistungsmagnete umgeht und sein Material verwenden kann? Die Konstruktion ist im Prinzip gekannt und er hat das Herstellungsverfahren schon parat. Vorteil könnte auch sein, dass das Material höhere Temperaturen aushält. Neodym-Eisen-Bor geht ja je nach Legierung, schon bei 80°C kaputt.
 
G

gervais

Mitglied seit
20.03.2010
Beiträge
3.797
AW: Transverse Flux Motor

Ich sehe keinen Widerspruch.. Auch wenn der Grund für diese Offensive offensichtlich ist, bleibt diese trotzdem bemerkenswert.

Eine gelungene Vorstellung !
 
Xtrasmart

Xtrasmart

Mitglied seit
05.09.2010
Beiträge
3.363
Ort
Kempten, Germany
Details E-Antrieb
BionX, Bosch, Bafang, Impuls 1
AW: Transverse Flux Motor

Breiter als ein Bafang ist er nicht, und schwerer als ein Green Mover ist er auch nicht. Wo ist das Problem ?
 
didi28

didi28

Teammitglied
Mitglied seit
09.09.2008
Beiträge
18.230
Ort
www.ebike-solutions.de in Heidelberg
Details E-Antrieb
HR-Puma CST
AW: Transverse Flux Motor

Breiter als ein Bafang ist er nicht, und schwerer als ein Green Mover ist er auch nicht. Wo ist das Problem ?
http://www.hoganas.com/en/Segments/E-drive/Technology/robust_e-drive_system/

Einbaumaß "135 or 157 mm"

Wenn ich den Högenäs-Mann richtig verstanden habe, hält der Motor die 135mm Standardmaß nur mit einem Ritzel ein. Bei Fertig-Pedelecs vielleicht noch tolerabel, da wird der Hinterbau eben entsprechend breiter gebaut, machen einige Pedelec-Hersteller (wie z.B. Stromer) so.
 
C

Christian

Mitglied seit
20.07.2008
Beiträge
4.262
AW: Transverse Flux Motor

Wenn ich den Högenäs-Mann richtig verstanden habe, hält der Motor die 135mm Standardmaß nur mit einem Ritzel ein.
Ein Zugeständnis an die Dreiphasigkeit des Systems bei axial gestaffelten Ringspulen. Zudem ist der Einsatz von Soft Magnetic Composites nicht nur positiv zu bewerten. Es ergeben sich Nachteile bei den Kosten, der magnetischen Leitfähigkeit des Materials (= Nachteile bei Baugröße bzw. Gewicht und/oder bei der erforderlichen Magnetmasse) und bei den Verlusteigenschaften im unteren Frequenzbereich. Im direkten Vergleich zu normalem Elektroblech schneiden SMCs hier schlechter ab. Dadurch verliert die Transversalflussmaschine (traditionell mit Schnittbandkernen aus Elektroblech aufgebaut) in diesem Fall bei ihren wesentlichen Vorzügen - Ausnutzung/Kompaktheit und Wirkungsgrad - an Boden.

Höganäs hat sich die TFM als Demonstrator herausgesucht, weil die Flussführung ausgeprägt dreidimensional ist. Bei konventionellen Radialflussmaschinen sieht das anders aus (2D-Flussführung), so dass hier einfache Bleche zum Einsatz kommen können. Dafür ist halt die Wickeltechnik etwas aufwändiger.

Mit Blick auf den Panasonicmotor lässt sich jedoch feststellen, dass auch bei Radialflussmaschinen einfache Spulen zum Einsatz kommen können, die leicht maschinell zu fertigen und auch leicht zu montieren sind. Bei Verzicht auf eine Vergussmasse ließen sie sich ebenfalls austauschen. Ein Defekt dürfte hier (ebenso wie bei der TFM) jedoch ohnehin sehr selten auftreten, wenn im Betrieb die Temperaturklassen eingehalten werden.

Gruß,

Christian
 
G

ghupft_wia_ghatscht

Mitglied seit
09.06.2012
Beiträge
4.279
AW: Transverse Flux Motor

Bei Verzicht auf eine Vergussmasse ließen sie sich ebenfalls austauschen. Ein Defekt dürfte hier (ebenso wie bei der TFM) jedoch ohnehin sehr selten auftreten, wenn im Betrieb die Temperaturklassen eingehalten werden.

Wie siehst du das mit der Vergussmasse bezüglich der thermischen Belastbarkeit ?

Im Kalkoff-Text wird hervorgehoben dass diese vorteilhaft wäre. Das ist für mich nicht wirklich nachvollziehbar ?

"Note that the finished unit is encased in resin, which helps cool it off, and makes it possible to extract more power from a smaller and lighter motor."

http://www.kalkhoffusa.com/pedal-assisted-bikes.php
 
Ü

Üps

Mitglied seit
25.04.2012
Beiträge
20.291
Ort
Stuttgart Riedenberg
Details E-Antrieb
TSD100F/Q100, BBS01
AW: Transverse Flux Motor

Ja, sie hilft zu kühlen, der Text ist also nicht gelogen. Die Frage ist aber: Wie temperaturstabil ist sie selbst und was ist mit Ausdehnungsproblemen?
 
C

Christian

Mitglied seit
20.07.2008
Beiträge
4.262
AW: Transverse Flux Motor

Wie siehst du das mit der Vergussmasse bezüglich der thermischen Belastbarkeit ?

Im Kalkoff-Text wird hervorgehoben dass diese vorteilhaft wäre. Das ist für mich nicht wirklich nachvollziehbar ?
Wie schon angemerkt wurde, profitieren Motoren i.d.R. von einer Vergussmasse. Insbesondere dort, wo sich Teile über Wärmeleitung entwärmen müssen und nicht direkt an einen (inneren oder äußeren) Luftstrom angebunden sind. Die Wärmeleitfähigkeit von Harz ist zwar bescheiden, jedoch immer noch um Faktoren besser als die von Luft.

Darüber hinaus bieten Tränkharze/Vergussmassen den Vorteil, dass sie die Wicklung stabilisieren, d.h. Geräuschen und Drahtbrüchen entgegenwirken.

Gruß,

Christian
 
G

ghupft_wia_ghatscht

Mitglied seit
09.06.2012
Beiträge
4.279
AW: Transverse Flux Motor

Ok, dank' euch
 
Thema:

Metallpulver-Antrieb??

Oben