Mein erstes Pedelec, umbauen oder von der Stange kaufen?

Diskutiere Mein erstes Pedelec, umbauen oder von der Stange kaufen? im Umbau-Pedelecs Forum im Bereich Diskussionen; Ich bin vor kurzem von der Ebene ins Mittelgebirge, Odenwald gezogen und möchte mir nun erstmals ein pedelec zulegen, da es mir ohne Motor...
K

Klapauzius

Dabei seit
24.05.2020
Beiträge
28
Ich bin vor kurzem von der Ebene ins Mittelgebirge, Odenwald gezogen und möchte mir nun erstmals ein pedelec zulegen, da es mir ohne Motor mittlerweile einfach zu anstrengend ist, Berge zu erstrampeln (wohne auf 580m).



Ich will mit dem Rad hauptsächlich Waldwege mit ordentlicher Steigung fahren, Bäcker, Einkaufen, See, in die Stadt (5-25km), aber auch übers Wochenende längere Touren bis zu 100km, auch den ein oder anderen Fahrradurlaub machen. Ich fuhr bisher ein in die Jahre gekommenes Koga Trekkingbike (20 Jahre) war sehr zufrieden...bin mit ihm allerdings ein paar mal gestürzt, Rahmen hat ein paar Dellen abbekommen, sodass ich mir, wenn ich einhelligen Ratschlägen zur Nachrüstung folge, wohl besser ein neues kaufe.



Das neue Rad soll nicht mehr als 2500 Euro kosten, am liebsten wieder ein Koga. Es soll ausreichend Drehmoment haben, um im Gebirge genug Unterstützung zu leisten. Gleichzeitig soll es auch ohne Motorunterstützung gut zu fahren sein, d.h. ausreichend Auswahl an Gängen haben um in der Ebene, teils auch kleinere Steigungen ohne Motor schnell fahren zu können. Der Motor sollte auch deshalb nicht zu sehr, wenn ausgeschaltet Widerstand durch Reibung/Gewicht haben. Die Komponenten sollten hochwertig sein, wie bei Koga...zB keine Altus oder Alivia Schaltung, XT muss es aber nicht unbedingt sein. Als Rahmenhöhe hat sich 60 bewährt, obwohl ich nur 1,83 groß bin. Ich wiege 100 kg. Ich schwanke nun zwischen folgenden Varianten:


1. Ein F3 KOGA F3 5.0 , welches ich selbst mit einem Hinterradmotor nachrüste, zb Elfei ELFEi Umbausatz Hinterrad - elektrofahrrad-einfach.de Er scheint ausreichend Drehmoment auch für das Mittelgebirge zu haben. Vielleicht gibt es aber bessere Lösungen? Vorteil hier wäre, das die Gangschaltung ihre 30 Gänge behalten würde und sich somit ohne Motorunterstützung, wenn ich zb in der Ebene mal schnell fahren will, sich zu meinem jetzigen Rad nicht viel ändern würde. Optisch finde ich einen Hinterradmotor auch ansprechender, als Fahrräder mit Mittelmotor. Nachteile: Ich verliere die Garantie, muss selbst umbauen...was aber kein Problem wäre, habe schon Motorräder komplett zerlegt, neu aufgebaut.


2.Ein Koga E-lement mit Mittelmotor. KOGA E-Lement. Vorteile: Drehmoment ist besser und es ist kein Umbau nötig, volle Garantie. Man kann es probefahren...werde nächste Woche mal nach einem Händler umschauen, wo das geht. Nachteile befürchte ich aber folgende: Bei den Mittelmotoren ist das Kettenrad oft sehr klein...wenn ich in der Ebene mal ohne Motorunterstützung schnell fahren will, denke ich das ich mit einem so kleinen Kettenrad nicht auf Speed komme und bei leichten Steigungen nicht so variabel in der Gangwahl sein kann. Optisch finde ich den Mittelmotor nicht schön, Hinterradmotor ist deutlich dezenter. Der Verschleiss ist prinzipiell höher bei Mittelmotoren. Ich habe aufgeschnappt, das Bosch Performance line ausgeschaltet einen deutlichen Widerstand hat.


Preislich liegen beide Lösungen mit Rabatten ungefähr gleich. Könnt ihr mir helfen das zu entscheiden? Vielen Dank:)
 
Zuletzt bearbeitet:
Chrisol

Chrisol

Dabei seit
14.01.2017
Beiträge
4.957
Ort
Hochtaunus
Details E-Antrieb
HR-Puma CST (1x12T, 1x16T)
Mit dem Bafang und 100 kg Eigengewicht wird der Spaß gering sein im Odenwald.
Aber ich bin vorbelastet als ehemaliger Oorewäller und notorischer Puma-Fan.
Umbau ist vermutlich die bessere Idee.
Mit Drehmomentsteuerung und Puma 16 T komme ich auf 5-8 Wh/km, wenn ich es ruhig angehe.
 
Das E-Lement wäre wohl passender.
 
Zuletzt bearbeitet:
gerry.k

gerry.k

Dabei seit
08.04.2012
Beiträge
4.684
Ort
Chiemgau
Details E-Antrieb
Bafang, Cute Q100, Keyde, Shimano
Ich habe aufgeschnappt, das Bosch Performance line ausgeschaltet einen deutlichen Widerstand hat.
Das ist kompletter Unsinn. Jeder aktuelle Mittel- oder Nabenmotor mit Freilauf hat bei ausgeschaltenem Antrieb keinen nennenswerten Widerstand.
Was man spürt, ist das Mehrgewicht.

... hauptsächlich Waldwege mit ordentlicher Steigung ... aber auch übers Wochenende längere Touren bis zu 100km ...
... Es soll ausreichend Drehmoment haben, um im Gebirge genug Unterstützung zu leisten. Gleichzeitig soll es auch ohne Motorunterstützung gut zu fahren sein, d.h. ausreichend Auswahl an Gängen haben um in der Ebene, teils auch kleinere Steigungen ohne Motor schnell fahren zu können. Der Motor sollte auch deshalb nicht zu sehr, wenn ausgeschaltet Widerstand durch Reibung/Gewicht haben.
Gesucht ist die eierlegende Wollmichsau ;).
Das Pedelec mit Drehmoment für steilste Berg und endloser Akkureichweite wiegt schnell mal 25 kg. Damit hält sich der Spaß beim radeln ohne Motor in Grenzen.

Andererseits gibt es kleine, leichte Antriebe zum Nachrüsten oder inzwischen auch fertige Pedelecs mit deutlich unter 20 kg Gewicht. Nicht so stark und mit kleinerem Akku - was sich in Sachen Reichweite aber relativiert, wenn man den Antrieb nur punktuell zuschaltet.

Die Schaltung mit 30 Gängen hat, wenn man Überschneidungen etc. abzieht, vielleicht die Häflte an "echten" Gängen.
Bei heutigen Rädern ist 11-fach oft Standard, auch 12-fach ist verfügbar. Wenn man dies mit Motorunterstützung an Steigungen kombiniert, hat man nicht weniger "Gänge".
 
H

hansmeier2018

Dabei seit
20.05.2020
Beiträge
12
Bin beim Umbau kein Experte sondern baldiger Anfänger.Hab aber einige hier so genannte Biobikes.

Würde an deiner Stelle mir auf jeden Fall ein fertiges Ebike kaufen.
Die Koga find ich jetzt nicht so prickelnd sowohl von der P/L als auch von denEigenschaften.
Schreib doch mal was du für Anforderungen ans Rad hast. Gepäckträger? Federgabel? Lenker? Geometrie?
Dann könnte ich Dir evtl ein Biobike empfehlen.

Beim Biobike ist alle über 2fach heute unnütz. Beim Ebike würde ich bis auf einige ausnahmen auch eher 1fach nehmen, ab einem gewissen Budget.

Als sportliche Variante; Orbea Gain f 30 hast dann noch budget für die Akkuerweiterung.
 
Meister783

Meister783

Dabei seit
03.11.2010
Beiträge
11.480
Ort
Hof Oberfranken
Details E-Antrieb
Vitenso VR 36V, Mxus 07, Bafang SWXU
Eindeutig Mittelmotor.
 
J

Jaap

Dabei seit
12.08.2017
Beiträge
876
Koga und großer Rahmen klingt nach sportlicher Sitzposition.
Dazu noch geeignet für Fahrradtouren.
Ich habe letztes Jahr was ähnliches gesucht. Die meisten Trekking E-Bike s fielen da raus, weil Sitzposition zu aufrecht.
Da musst du erstmal schauen welche aktuellen Räder für dich passen.

Ob ein Nabenmotor für den Odenwald funktionieren kann. Hängt stark von deiner Fitness ab. Ohne Probefahren wirst du keine Entscheidung fällen können. Ebikesolutions in Heidelberg hat alles vor Ort.

Sollte es dann ein Mittelmotor werden.

Bei dem was du fahren willst. Könnte ein Kettenblatt von der Entfaltung zu wenig sein. Mittelmotor mit 2 Kettenblätter ist vermutlich die bessere Lösung.
Was sich lohnt ist deine jetzige Schaltung mit einem Entfaltungsrechner anzuschauen und dann mit den Standardlösungen der aktuellen Räder zu vergleichen.
Wenn es nicht passt. Schauen ob andere passende Kettenblätter oder Kassetten bessere Ergebnisse bringen.
 
didi28

didi28

Teammitglied
Dabei seit
09.09.2008
Beiträge
18.514
Ort
www.ebike-solutions.de in Heidelberg
Details E-Antrieb
Puma und GMAC
Ich bin vor kurzem von der Ebene ins Mittelgebirge, Odenwald gezogen
Odenwald, dann hast Du es ja nicht weit zu uns (www.ebike-solutions.com) nach Heidelberg, komme doch einfach mal bei uns vorbei (am besten bringst Du Dein Bike auch gleich mit), wir haben alle unsere Antriebssysteme in unserer Testflotte zum Probefahren eingebaut:

261825
 
J

Jaap

Dabei seit
12.08.2017
Beiträge
876
Die Gangsprünge der 12 Fach Kassetten im oberen Bereich dürften aber nicht jedem schmecken.

Da ist es sinnvoller zu rechnen. Und selbst zu entscheiden was man will.
 
Erzbrummel

Erzbrummel

Dabei seit
14.01.2018
Beiträge
804
Ort
Marienberg im Weltkulturerbe Erzgebirgsregion
Details E-Antrieb
CUBE STEREO Hybride 140HPA TSDZ2 im Einbaukäfig
Ich glaube nicht das man sich bei einer 12-fach (max 11-51 Ritzel) Schaltung einen Kopf um ein zweites Kettenblatt beim Pedelec machen muss.
Das spricht mir aus der Seele, seh ich genau so, selbst eine 8 - fach EX - 1 - Kassette würde schon reichen (11 - 50 Zähne, glaube ich, ist die immer noch so schweineteuer?).
 
NOW8 Facile Kassette by KCNC - XD 12-fach - 9-52 Zähne - inkl. Schalträdchen - blau
Geht auch anders...

US $65.25 50% OFF|ZTTO MTB 12 Speed 9 50T Cassette XD Sprocket Black 9 50 Steel Cassette e13 556% range 12s compatible 12speed GX eagle M7100 k7|Bicycle Freewheel| - AliExpress
...wenn man sparen muss...
 
Zuletzt bearbeitet:
K

Klapauzius

Dabei seit
24.05.2020
Beiträge
28
Vielen Dank allen für das Feedback.



Chrissol: Werde mir den Puma mal anschauen, wenn ich bei ebs vorbeischaue.



gerry: Hatte das mit dem Widerstand nur aufgeschnappt und nicht näher verfolgt. Ja, ne Eier Legende wäre natürlich super:)...ich werde im Zweifelsfall doch eher auf stärkeren, schwereren Motor setzen, weil ich vor der Haustür nicht schon schieben mag. Ich hatte halt die Idee in der Ebene auch viel ohne Motor zu fahren um den Akku zu schonen, weil das dann eher weitere Strecken wären und ich lieber auf dem Rückweg genug über habe um die 500 Höhenmeter zu schaffen. Überhaupt werde ich glaube erstmal viel Probefahren um überhaupt mal ein Gefühl zu entwickeln, was am besten passt. Hab ja noch nie auf nem pedelec gesessen.



Empathiker: Hab verstanden, Bergmotor statt Standard, schaue mir erstmal den Puma an. Gepäckträgerakku nur bei Hinterradmotor nicht, oder auch bei Mittelmotor?



Hansmeier: Ja Alternativen schau ich mir gern an. Ich hab ja oben schon beschrieben, ich will auch Touren fahren, Gepäckträger ja, Lenker hatte ich immer einen breiten, flachen, relativ hoch gestellten. Ich sitze aber nicht aufrecht...gerne nach vorn gebeugt, aber nicht zu viel. Vielleicht so, wie man sich bequem auf einem Tisch abstützen würde, wenn man davor steht. Federung bin ich bisher ohne ausgekommen, mag aber hier im Wald vielleicht angesagt sein? Will nicht querfeldein...aber die Wege hier im Wald sind nicht so Autobahnmässig wie im Ballungsraum, sondern deutlich gröber. Rahmen finde ich den klassischen Diamant am besten. Schau Dir das Koga an, das finde ich eigentlich ideal...wobei die obere Stange gerne klassisch gerade sein dürfte, wie bei meinem alten.
Das Orbea sieht auch gut aus, aber im Vergleich zum Koga empfinde ich es (bis auf die Gabel) nicht als gleichwertig ausgestattet, halb so großer Akku, Schaltgruppe nicht die beste...deswegen ist es wohl auch billiger? Kann ja sein, das ich mich täusche...erklärs mir bitte. Die Schaltgruppe ist für die Straße...ich weiß jetzt nicht ob das so viel Unterschied macht, aber ist die SLX für Wald/Feldwege nicht passender? Das ganze Bike ist schon sexy, besonders das geringe Gewicht ist natürlich super, auch die Sache mit kleinem integrierten Akku für nahe Wege und Erweiterung für Touren...aber ich weiß nicht ob der Motor genug Power für meine neue Heimat hat? Ich habe Koga P/L mäßig als gut eingeschätzt, das Element gibts schon ab 2500. Findest Du das echt teuer? Von welchen negativen Eigenschaften beim Koga sprichst Du? Wiegesagt, Ich empfand mein Koga eigentlich immer als ideal...war das beste, schönste Rad meines bisherigen Lebens, wobei ich mich gerne eines besseren belehren lasse;)

Jaap: Ich weiß leider gerade nicht wie meine jetzige ausschaut, weil das Fahrrad noch nicht umgezogen ist. Werde es aber bevor ich zu ebs fahre holen gehen und mit dorthin nehmen. Das mit dem Entfaltungsrechner ist ein super Tip, danke...da wär ich alleine nicht drauf gekommen. Werde mich nochmal melden, wenn’s Ergebnisse gibt und ich Hilfe bei der Interpretation brauche...das mehr an Gewicht muss ja auch irgendwie berücksichtigt werden?

Meister: Es geht beim 2. Kettenblatt darum das Bike auch ohne Motor gut in der Ebene bewegen zu können. Ich will Akku sparen, um auf dem Nachhauseweg bergauf Unterstützung zu haben. Die Standardkettenräder bei Mittelmotor lassen mich befürchten in der Ebene nicht auf Speed zu kommen...Jaap machte ja den Vorschlag das am besten auszurechnen, werde ich dann tun.

Didi: Ja, ist nicht sooo weit, aber schon 50km. Sobald ich mein altes Rad hab, schau ich bei euch rein.
 
Zuletzt bearbeitet:
Meister783

Meister783

Dabei seit
03.11.2010
Beiträge
11.480
Ort
Hof Oberfranken
Details E-Antrieb
Vitenso VR 36V, Mxus 07, Bafang SWXU
@Klapauzius
Wenn du ein @ vor den Namen schreibst wird es für den Angesprochen leichter und überschichtlicher.
Es geht beim 2. Kettenblatt darum das Bike auch ohne Motor gut
Das mit einem Kettenblatt zu fahren geht mit einem Pedelec prima.
Mache ich seit Jahren, und bei uns ist es wirklich nicht flach.
Mein Tipp ist, fahre so viel wie möglich Probe um herauszufinden welches Antriebskonzept das Richtige für die ist.
Und schaue erst mal nicht drauf ob dir das Rad gefällt.
 
Generell nicht - schlechtes Fahrgefühl durch Nachschaukeln
Meinst du die 2 kg vom Akku auf dem Gepäckträger machen viel aus?
Da fahren viel Leute mit mehr Gewicht in den Packtaschen rum.
Du das Gewicht ist nicht fixiert.
 
Thema:

Mein erstes Pedelec, umbauen oder von der Stange kaufen?

Mein erstes Pedelec, umbauen oder von der Stange kaufen? - Ähnliche Themen

  • Neues Pedelec unterstützt nur noch auf erster Stufe

    Neues Pedelec unterstützt nur noch auf erster Stufe: Hallo zusammen, ich habe folgendes Problem: wir haben uns Ende letzter Saison in Frankreich aus einer Laune heraus zwei recht lustig ausschauende...
  • Meine ersten Wochen mit dem Prophete Entdecker 9.01 E-Bike (pedelec)

    Meine ersten Wochen mit dem Prophete Entdecker 9.01 E-Bike (pedelec): Hallo aus Bayern, ich habe mein Pedelec für den Arbeitsweg 15 km einfach ganzjährig gekauft. Ich möchte meine Erfahrungen gerne weitergeben...
  • Riese & Müller - erstes pedelec - unschlüssig welches Modell

    Riese & Müller - erstes pedelec - unschlüssig welches Modell: Hallo zusammen, seit einigen Wochen bin ich auf der Suche nach meinem ersten ebike. Nach langer zunächst thereotischer Recherche bin ich beim...
  • Mein erstes Pedelec

    Mein erstes Pedelec: Ich hatte mich entschlossen, nach zig Jahren Abstinenz vom Fahrrad fahren, mein altes MTB wieder vom Speicher zu holen und in ein Pedelec zu...
  • Ähnliche Themen
  • Neues Pedelec unterstützt nur noch auf erster Stufe

    Neues Pedelec unterstützt nur noch auf erster Stufe: Hallo zusammen, ich habe folgendes Problem: wir haben uns Ende letzter Saison in Frankreich aus einer Laune heraus zwei recht lustig ausschauende...
  • Meine ersten Wochen mit dem Prophete Entdecker 9.01 E-Bike (pedelec)

    Meine ersten Wochen mit dem Prophete Entdecker 9.01 E-Bike (pedelec): Hallo aus Bayern, ich habe mein Pedelec für den Arbeitsweg 15 km einfach ganzjährig gekauft. Ich möchte meine Erfahrungen gerne weitergeben...
  • Riese & Müller - erstes pedelec - unschlüssig welches Modell

    Riese & Müller - erstes pedelec - unschlüssig welches Modell: Hallo zusammen, seit einigen Wochen bin ich auf der Suche nach meinem ersten ebike. Nach langer zunächst thereotischer Recherche bin ich beim...
  • Mein erstes Pedelec

    Mein erstes Pedelec: Ich hatte mich entschlossen, nach zig Jahren Abstinenz vom Fahrrad fahren, mein altes MTB wieder vom Speicher zu holen und in ein Pedelec zu...
  • Oben