Mein Bafang BBS01, die Nähmaschine. Ursachensuche und Lösung.

Diskutiere Mein Bafang BBS01, die Nähmaschine. Ursachensuche und Lösung. im E-Motoren Forum im Bereich Diskussionen; Hallo. Zu Beginn des Jahres erwarb ich bei einem einschlägigen Ebay-Shop einen "3km gefahrenen" Bafang BBS01 der Sorte "e-novation". Dieser...
P

Physalis

Mitglied seit
13.12.2019
Beiträge
4
Hallo.

Zu Beginn des Jahres erwarb ich bei einem einschlägigen Ebay-Shop einen "3km gefahrenen" Bafang BBS01 der Sorte "e-novation".
Dieser brachte mir anschließend exakte 300km große Freude, bis innerhalb weniger Kilometer laute Geräusche und Vibrationen auftraten.

Sie sind reproduzierbar und treten auch im Stand ohne aufgelegte Kette auf.

Symptome:

1.Beim aktiven Pedalieren ein lautes Klackern, ähnlich einer Nähmaschine.
2. Beim Pseudopedalieren sowie beim Stopp des Zutretens innerhalb der Nachlaufzeit, tritt ein mahlendes Geräusch auf, ähnlich einer händischen Kaffeemühle.
3. Völlige Geräuschlosigkeit beim Pedalieren bei ausgeschaltetem Motor.

Ein kurzes Video zur Veranschaulichung der Symptome:

Der bisher erfolglose Lösungsweg:

1. Das kleine und großen Stahlzahnrad wurden satt geschmiert, dies brachte leider keinerlei Besserung.
2. Nach Konsultation des Internets fiel der Verdacht auf den Rotor.
Inspiziert, die Rotorwelle sitzt bombenfest, wurde dennoch zusätzlich eingeklebt. Auch dies brachte keine Veränderung.
3. Ich konnte zwischenzeitlich auch ein Rotor/Stator-Paket eines baugleichen "e-novation"-BBS einbauen. Keine Linderung.
4. Ich habe den Motor, bis auf den Freilauf im großen Stahlrad, komplett zerlegt und inspiziert.
Alles scheint augenscheinlich unbeschädigt, leichtgängig und frei von Abnutzungen zu sein - was nichts heißen muss.

Die Stunden der erfolglosen Recherche und Bastelei bringen mich an diesem Punkt zur Verzweiflung, deshalb die Frage an euch:
Kennt ihr diese Symptome, kann jemand die Ursache einkreisen oder gar benennen?

Über Hinweise und Verdächtigungen, die zur Festsetzung des Täters führen können, bin ich sehr dankbar.

Hoffnungsvoll
Die Physalis
 
M

mango

Mitglied seit
25.09.2019
Beiträge
368
Ort
ruhrgebiet
von elektromotoren hab ich keine ahnung, das schick ich vorraus.

verbrennungsmotoren, z.b. in pkw, machen ähnliche geräusche, wenn ein lager an der kurbelwelle oder am pleuel defekt ist.

irgend ein lagerproblem vielleicht?
Ergänzung:

Die Stunden der erfolglosen Recherche und Bastelei bringen mich an diesem Punkt zur Verzweiflung
kann ich nachvollziehen.

drück dir die daumen! 😉✌
 
P

Physalis

Mitglied seit
13.12.2019
Beiträge
4
Danke Mango, das Klackern erinnert wirklich an eingelaufene Gelenkwellen.

Tommmi, der Finger drückt ganz fest in die Wunde, über die Phase der Selbstvorwürfe bin ich glücklicherweise hinweg. Auch dir Danke ich für deine Vermutung.
Ausgebaut schien mir am Nylonrad nichts auffällig, die Nadellager im Inneren rollten widerstandslos, der mittige Ring freilaufartig in eine Richtung. Weiter zerlegt, sofern das möglich ist, habe ich das Zahnrad es jedoch nicht.
 
N

Notfast

Mitglied seit
19.10.2019
Beiträge
15
Ort
Schongau
Hm-hast ja schon fast alles inpiziert--- bleibt fast nur noch der Freilauf - könnt mit etwas Phantasie auch so klingen....
drück Dir ebenfalls die Daumen (y)
 
P

Physalis

Mitglied seit
13.12.2019
Beiträge
4
Gute Fährte Tommmi, denn auch rückwärts von Hand angedreht ist das Symptom da.
Es klackert dann, wenn der Druck rausgenommen wird, unabhängig der Postion der Achse.


Danke Notfast, die Ermittlungspur scheint damit hoffentlich gelegt.
 
Tommmi

Tommmi

Mitglied seit
20.10.2012
Beiträge
4.771
Ort
27721 Ritterhude
jetzt bin ich mir mit dem Nylonritzel nicht mehr sicher, ist es wohl nicht.
Hab den BBS01 noch gar nicht zerlegt, würde jetzt aber auf nen losen Magneten tippen.
 
P

Physalis

Mitglied seit
13.12.2019
Beiträge
4
Die Magneten sitzen fest, grundsätzlich fallen Rotor und Stator aus dem Verdacht, da ich sie kurzzeitig durch jene eines anderen Motors ersetzten konnte. (Punkt 3. der Liste erfolgloser Versuche)
Die Geräusche traten dabei, also unter anderer "Wurfpassung", unverändert auf.

Blieben neben dem Nylonrad noch die Lager der durchlaufenden Welle des kleinen stählernen Zahnrads in Verdacht.
Dem Ausschlussverfahren nach, dürften jene beiden Kugellager jedoch auch auszuschließen sein, da die kleine Welle auch im motorlosen Lauf mitläuft.
Auch das Tretlager inkl. dessen Freilauf dürften außer Konkurrenz sein, diese wären wohl auch im motorlosen Betrieb auffällig.

Straft mich Lügen, bliebe als einzige mechanische Einheit nach bisherigem Erkenntnisstand wahrlich nur das Innenleben des Nylonrads übrig.
 
D

dvH

Mitglied seit
18.04.2014
Beiträge
49
Anhand der Frequenz des Geräusches muss das Problem hinter der ersten Untersetzung (Nylonrad) und der Tretlagerwelle mit dem großen Zahnrad liegen. Der Rotor läuft ja jenseits der 1000 Umdrehungen, der würde eher "rrrrrrrrrrrrrrrrrr" als "tak tak tak" machen. Das Endgetriebe läuft wieder deutlich langsamer. Hatte mal einen Fremdkörper im Fettmatsch vom großen Rad der Tretlagerwelle und das machte eher "tak ..... tak .... tak", einmal je Umdrehung, ob der Motor lief oder nicht (logisch).
 
S

schneller66

Mitglied seit
19.11.2008
Beiträge
240
Hi,

wenn Deine Analyse stimmt und es nicht das Nylonrad ist... dann jedes Lager im Tretlagerbereich das Du nicht tretten kannst. Also zwischen Trettlager Freilauf und Motoranbindung an das Kettenrad. Wenn Du noch Motorenteile hast wäre meine Empfehlung... fahren bis der Fehler offensichtlich ist... ev. sogar bis was wegfliegt. Dann kannst immer noch sehen ob du reparieren willst oder einen neuen Motor kaufst... Schöne Grüße Jürgen der bei so was ganz brutal vorgeht...
 
K

kfs

Mitglied seit
02.04.2016
Beiträge
290
Es hört sich so an, als würde der Motor mitgedreht, wenn du das Kettenblatt rückwärts dehst. Das bedeutet, dass beim Rückwärtsstossen der Fahrrades der Motor mitdreht, was nicht sein sollte.

Ich würde die Kurbel an das Kettenblatt anbinden und so mehrere Umdrehungen gleichmässig rückwärts drehen und dann zählen und die Anzahl Zähne des grossen und des kleinen Zahnrades eruieren, braucht es eine Mindestfrequenz usw.
 
Die Chanti

Die Chanti

Mitglied seit
21.04.2019
Beiträge
57
Ort
Fellbach
Habe gerade das selbe Geräusch. Bei mir scheint es das Nylonritzel zu sein. Das innere Lager ist fest. Da dreht sich überhaupt nix mehr
Ergänzung:

Wo bekommt man das Nylonritzel schnell und Günstig ?

@Tommmi Danke für den Tip mit dem Ritzel. Hat mir sehr geholfen beim Eingrenzen MEINES Klakerns (y)
 
Thema:

Mein Bafang BBS01, die Nähmaschine. Ursachensuche und Lösung.

Oben