sonstige(s) MAXX Huraxdax EL

Diskutiere MAXX Huraxdax EL im Brose Forum im Bereich Fertig-Pedelecs; Hi, das Huraxdax gefällt mir richtig gut, leider findet man relativ wenig dazu im Netz. Mich würden Erfahrungsberichte dazu interessieren...
Woki

Woki

Mitglied seit
13.07.2017
Beiträge
84
Ort
Chemnitz
Details E-Antrieb
Bosch Performance CX
Hi,

das Huraxdax gefällt mir richtig gut, leider findet man relativ wenig dazu im Netz. Mich würden Erfahrungsberichte dazu interessieren. Vielleicht fährt hier ja jemand so ein Teil.
 
Woki

Woki

Mitglied seit
13.07.2017
Beiträge
84
Ort
Chemnitz
Details E-Antrieb
Bosch Performance CX
Vielleicht hilft dir das ja falls du den link nicht schon kennst.
testbericht

http://ebike-mtb.com/e-mountainbike-highlights-2018-media-days/9/
War bei der Suche nach dem FatFull Six auch auch auf das Maxx Huraxdax EL gestoßen mich aber für das Haibike entschieden da der PW Motor die wenigsten Probleme macht.
Danke Dir für Deinen Tip. Ich hab inzwischen ein Haibike XDURO Fatsix 6.0. War mir zu risikovoll übers Netz zu bestellen. Bleibt trotzdem in meinem Hinterkopf, da ich es als das schönste Fatbike am Markt erachte.

Jetzt muß es das Fatsix erstmal tun.
 
verySpecialized

verySpecialized

Mitglied seit
10.12.2016
Beiträge
688
Ort
Rheinland
Details E-Antrieb
very specialized ltd. Kenevo
Im Vinschgau schwören viele Guides auf Maxx. Die Bikes sind sehr hochwertig verarbeitet und ausbalanciert und sehen auch in Natura echt Klasse aus.
 
Woki

Woki

Mitglied seit
13.07.2017
Beiträge
84
Ort
Chemnitz
Details E-Antrieb
Bosch Performance CX
Im Vinschgau schwören viele Guides auf Maxx. Die Bikes sind sehr hochwertig verarbeitet und ausbalanciert und sehen auch in Natura echt Klasse aus.
Das glaub ich gern, nur hab ich gern jemanden in der Nähe, der mir bei Problemen weiterhelfen kann. Maxx hat leider kein Händlernetz in meiner Nähe.
 
Jumpes

Jumpes

Mitglied seit
11.03.2017
Beiträge
92
Ort
D-Löwensteiner Berge
Details E-Antrieb
Brose S Mag
Mir hat es der Hurxdax EL auch angetan, denn ich suche ein FatFully. Habe sogar schon einen relativ weiten Ausflug zu MAXX nach Rosenheim gemacht. Dort ist eine umfangreiche Ausstellung, was man auf den Internetseiten so nicht erkennen kann. Konnte den auf der Internetseite dargestellten leuchtgelbfarbenen Huraxdax EL mit einem Brose S- Prototypen- Motor Probe gefahren. Ich wurde sehr freundlich und zuvorkommend vermessen und beraten. Mein Wunschbike wurde in bestimmten, sinnvollen Grenzen innerhalb des Konfigurators zusammenstellt und anhand von anschaulichen Beispielen erklärt (Rahmengröße, Aktionsweite der Sattelstütze, Auswahl der Bremsen usw.). Die Farbauswahl lässt einen verzweifeln, da es im Grunde keine Grenzen gibt.

Was mich im Moment von einem Kauf abhält, sind die, wenn es um den Brose S- Motor geht, überwiegend negativen Berichte in den Speci- Fäden hier im Forum (man spricht es in der Regel nicht direkt aus aber zwischen den Zeilen kann man den Frust über den Motor erkennen). Ich habe im Speci- Bereich nur wegen dem Motor stundenlang gelesen - besser gesagt recherchiert. Rotwild scheint mit dem Motor besser zurechtzukommen, es ist aber auch hier von besonderen Kühlmaßnahmen zu lesen.

Mein Haibike XDURO FatSix hat einen Bosch CX- Motor. Mit der Motorleistung bin ich sehr zufrieden und möchte mich in diesem Punkt auf keinen Fall verschlechtern. Negativ ist die Mehrbelastung beim Pedalieren oberhalb von 25 km/h und die Lautstärke des Motors bei größerer Belastung. Nach anfänglichen Problemen mit der Härte des Bikes (das XDURO FatSix hat nur vorne eine Federung), habe ich mich zwischenzeitlich daran gewöhnt und ziehe es momentan meinem vollgefederten Flyer Uproc 6 vor. Ich fühle mich auf dem FatSix mit seinen 4" Schlappen einfach sicher, im Gelände kann man nahezu über fast alles "drüber bügeln".

Was die Vorort- Betreuung nach dem Kauf angeht, konnte ich mich mit einem örtlichen Bike- Dealer (der auch Brose macht) so vereinbaren, dass ich das Bike bei ihm kaufe und dann für Service- Zwecke und bei Problemen zu ihm kommen kann. Der Bike- Dealer und MAXX haben sich völlig problemlos in kurzer Zeit verständigt.

Im Prinzip ist alles klar - nur halt der Motor!?!


Grüße,


J.
 
Woki

Woki

Mitglied seit
13.07.2017
Beiträge
84
Ort
Chemnitz
Details E-Antrieb
Bosch Performance CX
Das hatte ich hier auch probiert, der Händler hätte für den Aufwand 200€ extra verlangt. Dann wäre es immernoch was anderes als ob man das Bike direkt kauft. Das hat mich abgeschreckt.
 
Fat

Fat

Mitglied seit
16.05.2016
Beiträge
14
Ort
Markgräflerland
Details E-Antrieb
CX
Hallo,
würde gerne mal was über Erfahrungen mit dem MAXX Huraxdax EL lesen.

Hat schon jemand irgendwelche Informationen?

lschmitt hatte mal was dazu angekündigt.

Danke für Info.

Fatbike Grüße aus dem Markgräflerland
Fat
 
L

lschmitt

Mitglied seit
24.02.2018
Beiträge
22
Hallo zusammen,

dann möchte ich hier mal einen ersten Erfahrungsbericht zum Maxx Huraxdax EL abgeben.

Ich werde das eine oder andere mal auch Vergleiche zu vorherigen bzw. weiteren Bikes heranziehen, speziell zum Vorgänger des Maxx (Haibike Fatsix) und meinem Biobike (Nicolai Argon Fat Rohloff).

Rahmen und -geometrie
Der Rahmen des Maxx Huraxdax EL ist tendenziell eher groß geschnitten. Meine bisherigen Bikes waren allesamt Rahmengröße M bei 1,72m Körpergröße,
beim Maxx ist jedoch Rahmengröße S schon das höchste der Gefühle. Weiterhin ist der Rahmen relativ lang, weshalb der 50mm Vorbau gegen einen
35mm Vorbau getauscht wurde (Raceface Atlas). Somit ergibt sich für mich ein sehr gut handelbare Geometrie. Der Rahmen an sich ist gut Verarbeitet
(kein Vergleich mit Nicolai aber völlig i.O.) und auch die Lackierung macht einen guten Eindruck (in unserem Fall Neongelb glänzend). Auffällig ist das
kurze Sattelrohr, welches eine lange Sattelstütze erfordert, jedoch bergab von Vorteil ist. Bisher störten mich lediglich 2 Punkte am Rahmen. Zum einen ist
die Zugführung nicht optimal, sowohl die Schalt- als auch Bremszüge sind umständlich am und im Rahmen verlegt. Die Zugführung der Sattelstütze erfolgt durch
das Oberrohr und ist nur für Stützen mit externer Ansteuerung ausgelegt. Das stellt für mich erstmal kein Problem dar, da ich eine Vecnum Moveloc verbauen
werde, jedoch ist die Rahmenöffnung vorne auf der linken Seite vorgesehen und somit die Montage der Lenkerfernbedienung auf der rechten Seite angedacht.
Beim Maxx Testbike war das genau so verbaut und schon damals nicht mein Fall, mal schaun wie ich die Züge dann verlegen werde. Der zweite Punkt bezog sich
auf die Akkuhalterung, welche nach kurzer Zeit knarzte und zu guter letzt wegbröselte. Hier haben Maxx und Brose völlig unkompliziert kostenlosen und
verbesserten Ersatz geliefert. Seitdem sind die Geräusche nicht mehr aufgetreten (!! TOP SERVICE !!). Nochwas - Die Kurbelbreite des Maxx ist im Vergleich
zum Fatsixx sehr angenehm und deutlich geringer obgleich das Huraxdax deutlich breitere Reifen verkraftet (Thema Kettenlinie - siehe unten).

Fahrwerk und Bremse
Das Fahrwerk besteht in unserem Fall aus einer Mastodon Pro Ext sowie einem Fox Dämpfer. Die Federgabel ist im Vegleich zu den zwei Blutos der anderen Fatbikes um
Welten besser. Zum einen flext die Gabel deutlich weniger und zum anderen funktionieren Federung und Dämpfung endlich mal vernünftig sodass man auch eine ordentliche
Abstimmung hinbekommt. Der Fox Dämpfer macht ebenfalls einen sehr guten Job und ist auch während der fahrt gut zu erreichen um die Plattform anzupassen. Das
Fahrwerk schluckt so ziemlich alles weg was einem in den Weg kommt und kennt keine natürlichen Feinde. Obgleich das Bike einen langen Federweg hat, lässt es sich
sehr gut bergauf pedalieren und sackt hinten nicht übermäßig weg. Lediglich die Balance aus Reifenluftdruck und Feder- Dämpfersetup ist wie bei allen Fatties
ein wenig aufwändiger. Bei zu wenig Reifenluftdruck und dazu noch unpassendem Setup kann sich das Maxx auch mal wie ein Ritt auf Spongebob fahren, trifft man jedoch
den Sweetspot des Reifens und hat das restliche Setup einigermassen beieinander gibt's kaum ein besseres Fattie. Im Sommer fuhr ich den originalen
Schwalbe Jumbo Jim (4,8") mit Tubeless Setup, im Winter wurden Vee Snowshow XL mit Spikes (4,6") montiert. Beides funktionierte einwandfrei und selbst der 4,8" Reifen
saß nicht übermäßig knapp im Rahmen. Aufgrund bestehender Erfahrungen mit Magura und Hope haben wir zunächst die einfachere Magura Bremse (MT-5) geordert mit
der Option später selbst auf eine Hope V4 umzubauen. Durch Zeitmangel getrieben wurde daraus aber erstmal nix und ich habe zunächst nur die Hope Floating Discs montiert.
Die originalen Magura Bremsscheiben fingen relativ schnell an zu rubbeln, was sich mit den Hope Discs umgehend erledigte (Die Bremssättel mussten nicht bearbeitet
werden !!). Diese Kombination funktioniert ausgesprochen gut und bleibt jetzt erstmal so.

Motor und Antrieb
Aufgrund meiner Erfahrungen mit dem Bosch Antrieb des Fatsix kann ich über den Brose Motor bisher nur gutes berichten. Wir haben neben dem Maxx auch noch ein
Kenevo im Einsatz und beide schlagen sich sehr gut. Im Vergleich zum Bosch ist der Motor deutlich natürlicher und auch sanfter unterwegs. Im Winter bin ich mit
dem Maxx in ca. 30cm hohem Schnee bergauf stets an der Traktionsgrenze gefahren. Den Motor und auch dessen Abstimmung empfinde ich als sehr gelungen. Interessant
sind einige kleine Unterschiede zwischen dem Maxx und dem Kenevo - speziell an der Abregelgrenze ist das Maxx deutlich harmonischer abgestimmt. Ein paar kleine
Anpassungen habe ich jedoch noch vorgenommen. So wurde das Schaltwerk gegen ein SRAM GX 11-Fach Schaltwerk mit kurzem Käfig getauscht, da sich so die Bodenfreiheit
deutlich vergrößern lässt. Achtgeben muss man hierbei jedoch auf den Kettenzug beim einfedern, hier ist das Huraxdax auf der extremen Seite. Die Kassette wurde
ebenfalls auf eine SRAM PG-1130 11-42 getauscht. Mit dieser habe ich am Kenevo bereits sehr gute Erfahrungen gemacht und deutlich weniger Ärger als mit den XTs
von Shimano gehabt. Ein großer Vorteil des Maxx gegenüber dem Fatsixx ist das Thema Kettenlinie. Beim Haibike war die Kettenlinie trotz geschüsseltem vorderen
Kettenblatt und entsprechender Kurbeln sehr schräg. Die Kette lief im 2. Gang gerade und alles darüber erzeugte Schräglauf. Maxx hat dieses Problem für mein
Empfinden hervorragend gelöst und einen Kettenblattspider mit großem Offset verbaut. Die Kette läuft hierbei im gewohnten Bereich und weiterhin lassen sich beliebige
Kettenblätter verbauen. Das Thema Kettenlinie war beim Fatsixx auch der begrenzende Faktor bei der Reifenwahl (max 4"), am Huraxdax gehen 4,8" problemlos.
Die Übersetzung des Antriebs passt mir auch sehr gut und ist auch noch einigermassen Biobike verträglich und auch ohne den Einsatz von gigantischen Kassetten am
Hinterrad anuzpassen.


Wenn noch Fragen dann bitte fragen ....
Gruß
Lars
 
Fat

Fat

Mitglied seit
16.05.2016
Beiträge
14
Ort
Markgräflerland
Details E-Antrieb
CX
Hallo lschmitt,

super Danke, mit sowas kann man ja schon was anfangen. Klasse.

Ich gehe davon aus, dass ich mich bald mit Erfahrungen hier beteiligen kann.

Grüße aus dem Markgräflerland
 
Harry4Fun

Harry4Fun

Mitglied seit
23.05.2017
Beiträge
49
Bin seit neustem auch FaT unterwegs.

Leider wetterbedingt noch keine großen Touren gefahren aber bis jetzt sehr zufrieden.
Macht einfach Spaß damit rumzuballern.

Wie schon geschrieben fühlt sich der Motor sehr schön natürlich an - selbst bei größter Unterstützung hat man das Gefühl man fährt aus eigener Kraft.

Welchen Luftdruck fährst du auf den JumboJim 4.8ern? (Gewicht mit Montur?)
Bin da immer noch bisserL am spielen :)

Flaschenhalter habe ich jetzt magnetisch gelöst.








 
Zuletzt bearbeitet:
L

lschmitt

Mitglied seit
24.02.2018
Beiträge
22
@Harry4Fun

Ich fahre die Jumbo Jims mit 0,5bar vorne und 0,55bar hinten bei ca. 95kg Systemgewicht ;)

Die VeeTire Winterreifen gehen mit ca. 0,05bar weniger auch noch ganz gut, da die Karkasse deutlich dicker und somit steifer ausgelegt ist.

Gruß
Lars
 
  • Like
Reaktionen: Fat
Harry4Fun

Harry4Fun

Mitglied seit
23.05.2017
Beiträge
49
Ah gut dann bin ich bzgl. dem Luftdruck nicht ganz falsch unterwegs (y)

Sehe gerade der fluoreszierende Night Glow Lack funktioniert auch - leuchtet richtig in der dunklen Halle :eek:.

Kommt mit der Handycam leider nicht allzu gut rüber aber das Bild ist ohne Blitz im stockdunklem Raum:

 
F

flying_squirrel

Mitglied seit
28.02.2011
Beiträge
260
Ort
88353
Details E-Antrieb
Xduro FullFatSix 10.0, 2019, Größe L
Auf der Eurobike konnte ich schon einmal draufsitzen. 27,7 kg!
IMG_20190907_090600927_HDR.jpg
 
DrLoBoChAoS

DrLoBoChAoS

Mitglied seit
15.04.2017
Beiträge
614
Ort
Ober-Ramstadt
Das neue ELS is einfach ein HammerHobel! So eins hätte ich auch gern noch in der Garage.
 
F

flying_squirrel

Mitglied seit
28.02.2011
Beiträge
260
Ort
88353
Details E-Antrieb
Xduro FullFatSix 10.0, 2019, Größe L
Salü
Wie geplant bin ich nach Rosenheim zum Probefahren.
ELS in Größe L ist ein mächtiges Rad, damit fällt man mit Sicherheit überall sehr auf.
Die Geometrie passte mir sehr gut (1,80 m lang, Schrittlänge 86cm), schön ausbalanciert, ich konnte kein Selfsteering feststellen. Die 5″ Räder in Kombination mit den Stoßdämpfern ergeben ein sehr komfortables Überrollen von Hindernissen. Enge Kehren gehen auch gut. Sehr ausgewogenes Fahrverhalten.
Der Brose Motor schiebt unmerklich und sehr kräftig. Die Fahrstufen sind gut aufgeteilt. Das Motorgeräusch wird vom Abrollen der Reifen übertönt.
Das Brose Display fand ich super, ich bevorzuge Minimalistisches, und fahre ohne Handschuhe. Es hat einen für mich entscheidenden Vorteil: nur mit den Tasten kann man die Unterstützungsstufen verändern. Leider ist es nicht lieferbar, wird wohl erst irgendwann 2020 kommen!
Die Akkuintegration ist sehr gelungen, die Abdeckung erschien aufwendig entwickelt. Das Akkugehäuse ist Alu, entsprechend schwerer im Vergleich zu dem beim EL. Die Entnahme ist mit zwei Handgriffen, entsprerren, ausklappen und herausziehen, wirklich praxisfreundlich. Einschieben, hochklappen und einrasten. Eventuell eindringendes Wasser kann nach unten weglaufen. Akkuintegration von unten und Akkuaufnahme in Alu haben geschätzt zwei Kilo Mehrgewicht gebracht. Das Rad kam mir jetzt aber im Fahren nicht deutlich schwerer wie das Haibike FullFatSix in Größe L vor.
Übrigens hat BMZ auf der Eurobike einen 750Wh Akku mit den 21700er Zellen vorgestellt, der von den Abmessungen auch passen könnte. Dazu konnte mir der Verkäufer aber nichts sagen.

Der montierte 5″ Reifen rubbelte heftig an der rücklaufenden Kette. Warum dem so war konnte ich mir nicht erklären, so würde ich sagen gehen nur 4,8″.


Ich bin im Vergleich auch ein EL in M gefahren. Im Vergleich würde für mich der Alu Motor auch reichen. Das Mehrgewicht wird durch die Akkuintegration oben und das Kunststoff Akkugehäuse und die Aufnahme mehr als kompensiert. Das Rad würde 500€ weniger kosten.


Ich habe dann noch ausgelotet ob die Konfigurierbarkeit auch einen extrem kurzen Vorbau, anderen Lenker, Stahlfederstoßdämpfer hergäbe. Dem ist leider nicht so. Wählbar sind nur die von MAXX vorgegebenen Optionen. Das heißt ich müsste so kaufen, die überflüssigen Teile selbst versuchen loszuwerden, und meine Wunschteile anbauen. Das finde ich bei dem Preis ehrlich gesagt seltsam.

Ich bin unentschlossen, vor allem die Zuverlässigkeit des Brose erweckt bei mir Zweifel.

Gruß
Stefan
 
Q

QE11

Mitglied seit
02.09.2017
Beiträge
8
Ort
Hockenheim
Details E-Antrieb
noch keiner
Dein letzter Satz bzgl. Brose.

Warum?

Ich denke ebenfalls über ein Maxx nach....
 
D

Danny_Wilde

Mitglied seit
21.06.2018
Beiträge
346
Ort
Pforzheim
Details E-Antrieb
Brose Drive S im Turbo Levo FSR Comp 6Fattie
Les doch mal in den Levo Threads nach, dann weißt du warum.
 
Thema:

MAXX Huraxdax EL

Werbepartner

Oben