Mangelhafte Schiebehilfe bei Shimano Steps E6100

Diskutiere Mangelhafte Schiebehilfe bei Shimano Steps E6100 im Shimano Forum im Bereich Fertig-Pedelecs; Bei meinem Ideal Bike Futour 610 FX setzt bei größeren Steigungen (zB. Treppe der Bahnunterführung) regelmäßig die Schiebehilfe aus. Laut Händler...
  • Mangelhafte Schiebehilfe bei Shimano Steps E6100 Beitrag #1
0

0815Radfahrer

Themenstarter
Dabei seit
24.11.2022
Beiträge
1
Reaktionspunkte
0
Bei meinem Ideal Bike Futour 610 FX setzt bei größeren Steigungen (zB. Treppe der Bahnunterführung) regelmäßig die Schiebehilfe aus. Laut Händler ist die Schiebehilfe in Ordnung, den Motor hat er auch schon von Shimano überprüfen lassen. Und ja, natürlich habe ich den kleinsten Gang eingelegt. Habe im www schon gelesen das die Shimano-Schiebehilfe nicht das gelbe vom Ei ist. Hat jemand ähnliche Erfahrungen gemacht oder gibt es da eine Abhilfe. Wollte schon bei Shimano nachfragen aber finde da weder ein Impressum noch eine Kontaktadresse.
 
  • Mangelhafte Schiebehilfe bei Shimano Steps E6100 Beitrag #2
H

Humus

Dabei seit
10.12.2021
Beiträge
50
Reaktionspunkte
29
Ort
Ostalbkreis
Das ist normalerweise kein Mangel , sondern ein " Feature " :
Üblicherweise schaltet jede E- Bike Elektronik die Schiebehilfe automatisch ab , sobald der Antrieb zu sehr ins Würgen gerät oder stehenbleibt
und nur noch " brummt " .
( Weil damit üblicherweise hohe Blockierströme verbunden sind und der Controller bzw. Motor schnell mal ins Brutzeln geraten könnte ) .
.... Nun würgt bzw. blockiert der Antrieb Im Schiebehilfe-Modus aber halt sehr schnell , nachdem da eben kaum Leistung kommt .

Bei den geringen Strömen im Schiebebetrieb müsste die Elektronik allerdings wohl nicht so früh abschalten .... Tut sie je nach Hersteller offenbar auch nicht .
Aber manche sind da halt " vorsichtiger " ( bzw. zu vorsichtig ) programmiert .
Und schalten dann schon an moderaten Steigungen... und / oder natürlich auch im Gelände bei dem höheren Rollwiderstand ständig ab .
.... Also leider genau dort wo man die Schiebehilfe eigentlich am Meisten braucht ....

Abhilfe :
- Möglicherweise gibt´s beim Händler ein Software Update für den Antrieb !?

- Ansonsten hilft halt nur , immer so kräftig mitschieben dass der Antrieb nicht in den
" Würge und Blockierbereich " kommt .
Also ständig flotten Schrittes mit zumindest annähernd 6 km/h .
.... Was dann aber ( erfahrungsgemäß ! ) leider auch wieder nervig ist .... bzw.
je nach Unwegsamkeit oder / und Steilheit der Strecke sehr anstrengend bis unmöglich .
So dass es dann besser ist den Schiebebetrieb erst gar nicht zu verwenden .
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Mangelhafte Schiebehilfe bei Shimano Steps E6100 Beitrag #3
SeppJosef

SeppJosef

Dabei seit
18.09.2022
Beiträge
15
Reaktionspunkte
9
Ort
5020 Salzburg
Details E-Antrieb
Shimano E-8000 (70Nm) Akku Bt-E8010 504 WhBj 2020
Beim Shimano E-8000 und beim Yamaha PW-X2 (und wahrscheinlich auch bei anderen Mittelmotoren?) gibt es nur eine "Pseudo-Schiebehilfe".

Wenn ich die Schiebehilfe betätige und dabei das Rad mit der Hand festhalte, macht der Motor ein paar Zucker und das war's.

Wenn ich anfange zu gehen und dabei das Pedelec weiterhin festhalte - um eine Steigung mit Gepäck zu Simulieren - schaltet sich die (Pseudo) Schiebehilfe bei ca 1,5 Kmh ab... Was soll mir eine Schiebehilfe bringen die nur soviel Kraft wie ein Legomotor freigibt ?

Um auf steilen Rampen und Bergstraßen (über 20 % Steigung) ein 30 Kg Pedelec hochzuschieben, müßte der Motor so viel Kraft frei geben, daß das Hinterrad (beim Festhalten) auf losem Untergrund Durchdreht !

Dann doch gleich eine starke Anfahrhilfe wie beim Himiway !
 
Zuletzt bearbeitet:
Thema:

Mangelhafte Schiebehilfe bei Shimano Steps E6100

Oben