M1 Sterzing GT

Diskutiere M1 Sterzing GT im S-Pedelecs und anderes mit E-Motor Forum im Bereich Diskussionen; Ich denke, du hast Recht, die Hersteller müssen zumindest im Segment der S-Pedelecs angemessene Akkuausstattung anbieten. Laden am Arbeitsplatz...
B

Bernd1960

Mitglied seit
22.09.2019
Beiträge
14
Ort
Norderstedt
Details E-Antrieb
M1 Sterzing GT S-Pedelec
Für die kommenden Bosch S-Pedelecs mit dem neuen Performance-Motor auf CX-Basis könnte Kettler die Richtung weisen. Die haben zwei 625er Akkus im Unterrohr, mithin 1250 Wh.
Ich denke, du hast Recht, die Hersteller müssen zumindest im Segment der S-Pedelecs angemessene Akkuausstattung anbieten. Laden am Arbeitsplatz ist bei mir beispielsweise nicht erlaubt und für einen zweiten Akku im Gepäck ist der Sterzing Akku eher unhandlich und recht schwer.
 
jm1374

jm1374

Mitglied seit
16.06.2013
Beiträge
6.016
Ort
Hegau
Details E-Antrieb
Bulls E45,06/13 88000km; Haibike Xduro FS RS
Wer TQ gewöhnt ist, wird nicht auf Bosch wechseln nur weil der Akku ein bisschen grösser ist. Da kann man auch gleich beim TQ die Unterstützung etwas drosseln, kommt so aufs Boschniveau und mit der Akkuladung etwas weiter. Wäre für mich keine befriedigende Lösung.

Eine sinnvolle Überlegung wäre ein Extenderakku der am Gepäckträger mitgeführt wird.
 
R

Rollerfahrer

Mitglied seit
08.12.2017
Beiträge
2.568
Das Reichweiten Problem hat bis jetzt jedes E Mobil. Es lässt sich nur etwas eindämmen in dem man entweder riesige Akkus einbaut oder eben die Unterstützung und damit die Geschwindigkeit drosselt.

Oder eben, wie es beim S Pedelec gerne propagiert wird, viel Eigenleistung beisteuert.

Wobei dann wieder die Frage ist, fahre ich lieber langsamer, weiter und entspannter.
Und da liegt dann plötzlich wieder das ganz normale, preiswertere Pedelec ganz vorne.

Das war das Wort zum Sonntag.
 
trifi70

trifi70

Mitglied seit
25.12.2018
Beiträge
1.119
Ort
B
Details E-Antrieb
R&M Delite 500 HS + diverse BionX 250 W
Das Gap zwischen 25 und 45 ist etwas hoch. Bin demletzt mit 25er gefahren, ist schon irgendwie langweilig und 85 min für eine Richtung Arbeitsweg sind auch ordentlich viel. Das kann sich zeitlich gar nicht jeder "leisten" und mir missfällt es momentan weil ich dann in die Dunkelheit käme...

Die in Übersee genutzten 32 km/h sind ein recht guter Kompromiss, ich würde gerne eine 35er Klasse haben um die Lücke zwischen 25 und 45 zu füllen. Dann reichte der 600Wh Akku mit 500 Wh effektiv für 40-50 km bei hoher Unterstützung, das ist dann schon ok. Ich denke ich werde irgendwann mein Rad entsprechend umbauen.
 
R

Rollerfahrer

Mitglied seit
08.12.2017
Beiträge
2.568
Es gibt ja schon die 30er Grauzone.
;)
Damit meine ich nicht diese bösen Bosch Tuner, sondern die Selbstbauer die sich mit ihrem China Bausatz leicht verrechnet haben bei der Drehzahl.
:LOL:
 
Zuletzt bearbeitet:
MisterFlyy

MisterFlyy

Mitglied seit
03.12.2014
Beiträge
1.566
Ort
Salzkotten
Details E-Antrieb
Klever New B-Speed mit Biactron V2
@trifi70 Dafür braucht es doch keine neue Klasse. Mein S-Pedelec kann auch 35, wenn ich das will und dementsprechend vergrößert sich auch die Reichweite.


Es gibt ja schon die 30er Grauzone.
;)
Damit meine ich nicht diese bösen Bosch Tuner, sondern die Selbstbauer die sich mit ihrem China Bausatz leicht verrechnet haben bei der Drehzahl.
:LOL:
Grau ist da nur die Theorie, denn Straftaten sind beides.
 
Electric

Electric

Mitglied seit
07.01.2015
Beiträge
4.287
Ort
Großraum Berlin
Details E-Antrieb
Wartezimmer Simplon Rapcon Pmax 1125 Wh
Genau das ist das, wie ich mein S-Pedelec bewege, nämlich wie ein Pedelec im Stadtverkehr, aber wenn es mal freier und übersichtlicher ist, bin ich gleich bei 30-32 km/h. Ohne Straftat. So sind 10 Wh/km drin. Ein guter Kompromiss aus Leistung und Verbrauch. Da spielt auch die Eigenleistung bei einem S-Pedelec noch eine Rolle, bei 40-45 km/h tut wie das nicht mehr.

Das alles hilft aber dem TE nicht. Er will ja mit hoher Geschwindigkeit fahren. Zuerst wollte er wissen, ob bei Akku oder Rad etwas nicht stimmt. Da sage ich bei 20 Wh/km: Nein. Das ist absolut normal. Am Kandel verbrauchte e-mtb.de 42 Wh/km. Wäre der Arbeitsweg 15 km, hätte er kein Thema. Ich wollte nur zeigen, wo der Trend hingeht - zu zwei entnehmbaren Akkus mit 1250 Wh. Und der Trend hilft dem TE auch nicht. 1250 Wh ist auch noch knapp.

Ich denke, er braucht einen Zweitakku und eine schlaue Möglichkeit, den zu transportieren. Da würde es auch ein 880er tun, wenn man den preiswerter bekommt.
 
Thema:

M1 Sterzing GT

Oben