Low-Budget Zweit- oder Drittrad, gebraucht, ca 50 km Reichweite

Diskutiere Low-Budget Zweit- oder Drittrad, gebraucht, ca 50 km Reichweite im Kaufberatung Forum im Bereich Diskussionen; Tach zusammen, Ich suche gerade ein günstiges Gebraucht-Pedelec zu meinen vorhandenen normalen Rädern (z.Zt. Lastendreirad, Trekkingrad), die ich...
M

MrKrok

Themenstarter
Dabei seit
03.07.2021
Beiträge
10
Punkte Reaktionen
6
Maximales Budget
1.000 €
Untergrund
  1. Asphalt
  2. Schotter
Herausnehmbarer Akku
Ja
Handwerkliches Geschick
Ja
Reichweite
min. 50 km
Alter
43 Jahre
Gewicht
78 kg
Verwendung
Ausflüge bis 50 km mit und ohne Gepäck (<= 2 Taschen oder Anhänger mit Hund), leichte, aber lange Steigungen
Erfahrungen
Ein älteres Flyer Citybike, ist schon länger her
Präferenzen
Alltagstauglich, Nabenschaltung (nicht lebenswichtig),
Tach zusammen,

Ich suche gerade ein günstiges Gebraucht-Pedelec zu meinen vorhandenen normalen Rädern (z.Zt. Lastendreirad, Trekkingrad), die ich für meine Alltagsbesorgungen oder Ausflüge verwende.

Zu mir: Ich bin 44, 178cm lang und wiege zwischen 74 und 80 kg. Im Alltag auf dem Rad bin ich mit guter Ausdauer unterwegs (sagen die Mitmenschen), aber kein Renn- oder Klettersportler.

Mein Bedarf: Es gibt hier eine bestimmte Strecke (ca 2x15 km über Land, Asphalt und manchmal Schotter), die ich zwar mit nem normalen Rad fahren kann, die aber dank des "welligen" Profils recht schweißtreibend sein kann, zumal ich dort oft auch zügig unterwegs sein will bzw muss. Speziell auf dem Rückweg geht mir die Steigung doch schwer auf dem Sack, so dass ich öfter mit dem Auto fahre, als ich das eigentlich will...

Außerdem möchte ich manchmal einfach nicht verschwitzt ankommen, deswegen wäre mir in diesem Fall ein "unsportliches" Rad ganz recht, das ich auch _mal_ als Mofa (mit Phantomtreten) fahren kann.

An Steigungen möge der Motor bis 25 km/h unterstützen, das erwarte ich aber auch nur, wenn ich wirklich (nicht nur als Phantomtreter) mithelfe.

Spaßfahrten möchte ich weiter mit den "Standardrädern" machen

Ich selbst* fahre fast immer gebrauchte Gurken, die ich auch warten kann (Bremsen, Ketten- und Nabenschaltung, Reifen, Sättel, Vorbau, Gabel, Kette, Ritzel einstellen bzw. wechseln) Deswegen habe ich auch im Regelfall mehrere einsatzbereite Räder, damit Notfall-Reparaturen möglichst nicht auftreten.

Kenntnisse mit Elektronik sind wohl als rudimentär zu betrachten: Ich kann ein Multimeter bedienen, kenne den Unterschied zwischen rot und schwarz....
Ich weiß, "Watt Ihr Volt": Begriffe wie Kapazität, Spannung, Stromstärke und Leistung verwechsle ich nicht.
Allerdings habe ich noch nie an einer Platine gelötet, nur mal hier und da ein Kabel (für <20V) geflickt...

*) Frau und Kind fahren jeweils ein "ordentliches" Rad, machen aber deutlich weniger Kilometer. Die sollen dann aber Spaß machen, deswegen keine Gurken für die Familie ;)

Unser Familieneinkommen ist zur Zeit okay, aber ich habe schlechtere Zeiten zur Genüge erlebt und das hat meine Ansprüche wie auch meine Vorstellung angemessener Preise nachhaltig deformiert. Ehemalige Sozialhilfeempfänger oder gar Hartzer werden sich das vorstellen können.

Deswegen soll es auch hier eine "Gurke" werden, nur eben elektrisch. Spezielle Wünsche oder Ansprüche an die Ausstattung habe ich kaum, es soll halt fahren und günstig in der Anschaffung wie in der Wartung sein.

Deswegen suche ich ein Antriebssystem, das möglichst keine verdongelten Komponenten (Akkus) hat, von denen ich hier öfter gelesen habe. Brauchbare China-Technik schreckt mich nicht ab, ein herausnehmbarer Akku wäre gut: Ich wohne oben, das Rad parkt draußen.

Ein Controller darf gerne "Tuning"-Möglichkeiten haben. Natürlich fahre ich nur auf Privatgelände schneller als erlaubt ;)
Im Ernst: Ich habe nicht die Absicht, mich bei einem Unfall finanziell zu ruinieren, aber wenn ich allein über Land fahre würde ich gern vorübergehend mal 5 km/h überziehen können.

Konkrete Modelle und -Jahrgänge sind gebraucht nicht immer wunschgemäß verfügbar, deswegen geht es mir hier eher um Kriterien, um mich bei der Suche zu orientieren:
  • Hersteller/Marke des Antriebs
  • Motorposition
  • Akkugröße
  • Controller
  • ...
Ich hoffe, das war jetzt nicht zu viel auf einmal?
Das "perfekte" Rad für meine Zwecke gibt es sicher nicht, aber ich möchte halt ungern ins (Kleinanzeigen)-Klo greifen ;-)
 
O

Omarad

Dabei seit
18.07.2015
Beiträge
3.200
Punkte Reaktionen
2.690
Hallo, hier schlagen ja immer erschreckend viele auf, die bei Kaufpreis "egal" angeben, da finde ich es schon erfrischend, wenn mal einer auf dem Teppich bleibt.
Allerdings könnte irgendwie fast alles deine geringen Anforderungen erfüllen, wenn die Steigungen moderat sind kannst du mit deinem moderaten Gewicht auch sehr gut mit einem Nabenmotor fahren, gerade wenn du pseudopedalieren willst.
Da würde ich mir eines suchen mit plattem oder fast plattem Akku für 50-200 Euro und dann einen neuen Akku dazu kaufen für nochmal gut 200 Euro.
 
LIQI

LIQI

Dabei seit
29.06.2022
Beiträge
20
Punkte Reaktionen
37
Sehe ich auch so, habe neulich ein Video gesehen, da wurde ein EMTB vorgestellt für ca. 7,500€. Der Typ meinte, das wäre eine solide Basis für nötige Upgrades.
Durch solche Videos werden die Mondpreise für Bikes permanent relativiert, bzw. suggeriert das sei normal.
Wird Zeit das sich dieser Markt wieder abkühlt.
Was Kleinanzeigenbetrifft, ob man ins Klo greift merkt man eigentlich recht schnell nach der Kontaktaufnahme. Der Markt ist dort immer einen Blick wert, aber eher für junge gebrauchte teure Räder.
Das Preissegment in dem du suchst eher nicht.
 
mango

mango

Dabei seit
25.09.2019
Beiträge
3.695
Punkte Reaktionen
2.892
Ort
ruhrgebiet
Details E-Antrieb
shimano steps
Die wunschpreise der verkäufer für gebrauchte pedelecs sind häufig erschreckend hoch. Wenn ihr keine eile habt darum evtl den herbst/winter abwarten.

Wenn der motor oder der akku kurz nach dem kauf kaputt geht, kann ein gebrauchtes pedelec aber schnell teurer als ein preiswertes neues werden.

Ich würde daher auch den markt für neue pedelecs beobachten. Ab oktober, also in 2 monaten, sollten die räder preiswerter werden. Für 1.500 euro kann man dann vermutlich ein simples, neues pedelec mit 2 jahren garantie/gewährleistung finden.
 
LIQI

LIQI

Dabei seit
29.06.2022
Beiträge
20
Punkte Reaktionen
37
Mein Sohn hat sich letztes Jahr ein Prophete 28" Trekkingrad mit 470 WH Akku neu für 990€ bei Aldi gekauft. Das Rad hat keine Probleme gemacht und rund 2000Km gefahren. Nach einem Jahr mit 130€ Verlust verkauft weil er was "cooleres" haben wollte. Solche Räder tauchen immer wieder auf bei ebay Kleinanzeigen und bei Aldi verliert man auch die Garantie nicht als Gebrauchtkäufer.
 
M

MarkusSi

Dabei seit
21.03.2020
Beiträge
1.037
Punkte Reaktionen
1.364
Details E-Antrieb
Stromer ST2 und Diamant s-ped mit BionX Motor
Prophete 28" Trekkingrad mit 470 WH Akku neu für 990€ bei Aldi gekauft.
Bei "meinem" Aldi (Siegen) steht noch ein Aldi-Rad. Preis und Ausstattung müsste ich aber recherchieren.
 
Jenss

Jenss

Dabei seit
07.04.2017
Beiträge
6.999
Punkte Reaktionen
9.101
Details E-Antrieb
Grace One, Phaserunner, 1500wh
Wie währe es mit einem Umrüstkit für ca 550€? (Zoll und so sind ja gestiegen, vlt. kost es auch was mehr...)

Dann entweder an ein vorhandenes Rad bauen oder z.b. ein cube travel oder hyde bei kleinanzeigen rausfischen.

Den Motor kann man auch von "Gurke" zu "Gurke" mitnehmen.
 
Zuletzt bearbeitet:
O

Omarad

Dabei seit
18.07.2015
Beiträge
3.200
Punkte Reaktionen
2.690
Unter 1000 Euro bekommt man mit etwas Suchen auch schon ordentliche Räder mit Bosch Motor. Die erste Generation (Classic) sowieso, aber da sollte entweder schon ein neuer Akku drin sein oder halt im Hinterkopf behalten werden, dass der schon 10+ Jahre alt ist.
Generation 2, Baujahre 2014 bis ca. 2018 mit Powerpack Akkus bekommt man teilweise auch für das Geld, gerade wenn am Bosch- bzw. Shimanoteilehalter (=Rahmen) kein prestigeträchtiger Name steht. Habe selber vor 2 Jahren ein einfaches Liqbike gekauft nach Leasingende für 700 Euro mit 2000km, und neulich ein Riverside (=Decathlon) aus 2014 mit 4000km, XT Schaltung, Akku aus 2018 fürs selbe Geld. Beide im Grunde neuwertiger Zustand. Sicher Schnäppchen, aber mehr als 1000 wären für die vermutlich eher schwer zu erzielen gewesen.
 
Zuletzt bearbeitet:
mango

mango

Dabei seit
25.09.2019
Beiträge
3.695
Punkte Reaktionen
2.892
Ort
ruhrgebiet
Details E-Antrieb
shimano steps
War nicht von maximal €1000,- die Rede?

Wenn der motor oder der akku kurz nach dem kauf kaputt geht, kann ein gebrauchtes pedelec aber schnell teurer als ein preiswertes neues werden.

Ich würde daher auch den markt für neue pedelecs beobachten.
Ist manchmal besser, nicht nur nen unpassenden brocken zu zitieren...

...ein gebrauchtes pedelec kann leicht teurer als ein neues werden. Darum gings mir.
 
mango

mango

Dabei seit
25.09.2019
Beiträge
3.695
Punkte Reaktionen
2.892
Ort
ruhrgebiet
Details E-Antrieb
shimano steps
Zuletzt bearbeitet:
ChrisMartens

ChrisMartens

Dabei seit
29.04.2022
Beiträge
262
Punkte Reaktionen
231
Ort
26969 Butjadingen
Details E-Antrieb
Ananda 36V HR, Controller MC5-B0, Display D13
@MrKrok interessanter Ansatz, gefällt mir!

Leichte und anhaltende Steigungen wird auch ein Nabenmotor schaffen, Du musst ihn nur auf Drehzahl halten.

Unter 1000 Euro bekommst Du immer wieder neue Räder im Versandhandel oder bei Aldi/Lidl, die Preise werden teilweise wöchentlich neu ausgewürfelt. Die schon genannten Prophete bei Aldi stehen sich aktuell auch hier die Reifen eckig, ich habe letzte Woche noch eines auf 900 reduziert gesehen (neu in der Filiale). Vermutlich sind die für die begüterten Interessenten einfach "zu billig" und für die wirklich einkommensschwachen Menschen eben doch zu teuer.

Versandhandel bedeutet praktisch immer, dass man auf sich alleine gestellt ist, da der Service der Versender meist grottenschlecht ist, Ausnahmen gibt es sicher. Dafür bekommt man Hausmannskost günstig geliefert und wir sind mit unseren "Zündapp" beschrifteten Billigrädern sehr zufrieden und nutzen sie viel und gerne.

Meiner Einschätzung nach sind die Preisvorstellungen für gebrauchte Pedelecs aus dem einfachen / unteren Preissegment recht hoch bzw. überzogen, hinzu kommt die unkalkulierbare Angebotssituation. Aber natürlich kann man Glück haben.

viel Erfolg,
Christian
 
T

Trawar

Dabei seit
01.05.2018
Beiträge
25
Punkte Reaktionen
18
Ort
Mönchengladbach
@MrKrok
Bis auf die Punkte mit Gewicht und 2 Taschen oder Anhänger mit Hund, könnte deine Beschreibung von mir sein. Das passt eigentlich ziemlich gut mit meinen Fähigkeiten und Vorstellungen zusammen. Wobei ich aber aktuell gerade was abdrifte und mir einrede das ein teureres Fahrrad besser ist und schaue bei Kleinanzeigen nach S Pedelecs aber da bin ich mir auch nicht mehr sicher, ich schweife ab zurück zum Thema.

Ich fahre jetzt seit 4 Jahren ein Fischer EM 1608, das habe ich damals bei Kleinanzeigen für 850€ neu geschossen. Bis auf einen Defekt im Tretlagersensor läuft die Gurke bis heute richtig richtig gut.
Man kann das auch wie gewünscht Phantomtretend fahren, Tunen geht nur über den versatz des Geschwindigkeitsensors aber das muss man dann immer wieder mit Kabelbindern umsetzen und man sieht sofort dass das getunt ist deshalb habe ich das auch gelassen.

Wenn es rein um die Funktion geht, muss man keine horrenden Summen für ein Fahhrad ausgeben bei dem man dann auch noch an einen Händler gebunden ist und man selber nichts mehr machen darf weil man sonst eventuell gefahr läuft seine eventuellen ansprüche zu verlieren.

Schau einfach bei Kleinanzeigen, was ich dir wenn aber raten würde wäre wirklich eine Probefahrt die nicht nur 2km geht sonder das wieder spiegelt was du damit machen möchtest. Dann dauert die Fahrt halt 3 Stunden und ? dann weisst du aber dass der Akku in Ordnung ist oder nicht. Wenn der Verkäufer das nicht mit macht hat er halt pesch gehabt.
Fragen zum umgang mit dem Akku und Lagerung sind auch nicht schlecht, da stellt sich auch sehr schnell raus wie eventuell damit umgegangen wurde.

Bis 1000€ findest du Garantiert was brauchbares, halt einfach die Augen offen.

Das hier fang ich z.B. auch sehr interessant, zwar genau das gegenteil was ich suche aber Optisch fand ich das schon schön und es gibt hier im Forum recht einige Positive Erfahrungen zu dem Bike.

E-Bike Fahrrad

Ich drücke dir die Daumen.

VG
Trawar
 
rjh49

rjh49

Dabei seit
07.05.2014
Beiträge
173
Punkte Reaktionen
73
Ort
Zwischen Edersee und Burgwald
Details E-Antrieb
Panasonic GX Ultimate, Yamaha PW, Bosch CX4
Ca. 1000 Euro werden z.B. für ein Winora Y 420 X oder Yucatan 20 mit Yamaha-Motor aufgerufen (2 Kettenräder, 10-fach-Kassette). Ich fahre selber ein solches (Bj. 2016) und bin immer noch überrascht, wie gut das Rad mit den aktuellen Rädern inkl. Bosch CX4 mithalten kann (ein solches steht auch noch in der Garage). Selbst mit dem kleineren Akku (400Wh) kommst du locker über 50 km, mit dem 500Wh-Akku kommst du je nach Strecke auf 80-100 km. Und wenn der Akku mal leer ist: ist fährt sich dann wie ein normales Fahrrad.
 
Zuletzt bearbeitet:
M

MrKrok

Themenstarter
Dabei seit
03.07.2021
Beiträge
10
Punkte Reaktionen
6
Hallo liebe Foris,

Danke für die vielen Tipps! Da werde ich mich mal mit frischem Mut weiter umschauen :) Seit ich nicht mehr nur nach "Pedelec" sondern nach "eBike" suche, gibt's auch gleich viel mehr Treffer :X3:

Um Rahmenintegrierte Akkus und ähnliche Schönheitsfeatures mache ich schonmal einen großen Bogen. Das macht bestimmt nur Stress bei Austausch und Ersatzbeschaffung :cool:
Gepäckträger-Akkus scheinen mir ganz attraktiv zu sein, die kann ich leicht zum Laden tragen und würde bei dem Gewicht auch mal einen zweiten mitnehmen, wenn es die Entfernung bzw Reichweite erforderlich macht...

...Allerdings könnte irgendwie fast alles deine geringen Anforderungen erfüllen, wenn die Steigungen moderat sind kannst du mit deinem moderaten Gewicht auch sehr gut mit einem Nabenmotor fahren, gerade wenn du pseudopedalieren willst.
Alles klar, das ist beruhigend... Du merkst, ich habe nicht die geringste Ahnung von der elektrischen Materie. Da kann man beim Querlesen hier schonmal die Befürchtung bekommen, dass hinter jeder Ecke ein Fehlkauf lauert ;)

Wie währe es mit einem Umrüstkit für ca 550€? (Zoll und so sind ja gestiegen, vlt. kost es auch was mehr...)
Dann entweder an ein vorhandenes Rad bauen oder z.b. ein cube travel oder hyde bei kleinanzeigen rausfischen.
Den Motor kann man auch von "Gurke" zu "Gurke" mitnehmen.

Ein Umrüstsatz wäre auch mal ein schönes Projekt, aber vielleicht für's nächste Rad, wenn ich konkretere Vorstellungen habe, was ich eigentlich möchte oder brauche...

Ein paar Fragen habe ich noch:

  • Also dass ein Nabenmotor ausreicht für mein Profil ist schon mal interessant, das vergrößert die Auswahl. Gilt das gleichermaßen für vorn und hinten? Wenn vorne, könnte ich eine wartungsarme Nabenschaltung mit "Chainglider"-Kettenschutz anpeilen.
  • Bei welchen Antrieben/Controllern muss ich denn mit "verdongelten" Akkus rechnen, oder kann man das so pauschal nicht beantworten?
Liebe Grüße, Markus
 
rjh49

rjh49

Dabei seit
07.05.2014
Beiträge
173
Punkte Reaktionen
73
Ort
Zwischen Edersee und Burgwald
Details E-Antrieb
Panasonic GX Ultimate, Yamaha PW, Bosch CX4
Gepäckträger-Akkus scheinen mir ganz attraktiv zu sein, die kann ich leicht zum Laden tragen und würde bei dem Gewicht auch mal einen zweiten mitnehmen, wenn es die Entfernung bzw Reichweite erforderlich macht...
Das geht aber auch mit Akkus, die z.B. auf dem Unterrohr aufliegen und abgenommen werden können. Das ist bei den meisten Pedelecs ab zweiten Generation mit Diamantrahmen (Herrenrad) der Fall. Das Bildbeispiel ist ein Rad aus 2012 mit der ersten Bosch-Motorgeneration.

Die Lösung ist sogar besser, weil dann der Schwerpunkt günstiger ist. Ein schwerer Akku auf dem Gepäckträger alleine geht ja noch so gerade eben, aber wenn dann noch Gepäck dazukommt, kann es kritisch werden.
 

Anhänge

  • GoerickeCromwell_2012_klein.jpg
    GoerickeCromwell_2012_klein.jpg
    566 KB · Aufrufe: 10
Jenss

Jenss

Dabei seit
07.04.2017
Beiträge
6.999
Punkte Reaktionen
9.101
Details E-Antrieb
Grace One, Phaserunner, 1500wh
Ob der Nabenmotor vorn oder hinten werkelt ist zu 99% wurscht!

Frontmotor+Nabenschaltung=funktioniert wunderbar!
 
Thema:

Low-Budget Zweit- oder Drittrad, gebraucht, ca 50 km Reichweite

Low-Budget Zweit- oder Drittrad, gebraucht, ca 50 km Reichweite - Ähnliche Themen

Tipps für günstiges gebrauchtes E-Faltrad, 20 Zoll, erbeten: Hi zusammen, Beratungswünsche für E-Falträder gibt es ja hier einige, aber ich bin auf der Suche nach einem brauchbaren GEBRAUCHTEN E-Faltrad mit...
Gebrauchtes Fully oder neues Hardtail?: Hallo zusammen, Zu meiner Vorgeschichte: früher war ich tagtäglicher Biorad-Pendler für die 4,5km Strecke einfach, allerdings mit einer Starken...
Pedelec mit gates Riemen, Bosch Performance CX 4. Gen. für ca. 4000€ gesucht: Hallo, ich fahre seit 2 Jahren ein Riese und Müller Tinker (das Rad (20 Zoll Reifen) wurde ursprünglich für unsere behinderte Tochter gekauft...
Low Budget - Low Range - Umbau Trekking Rad: Hallo zusammen, da ich seit diesem Jahr mit dem Rad ins Büro pendel ist bei mir der Wunsch nach einem E-Bike bzw. einer Tretunterstützung immer...
Rad für Kinderanhänger, flaches Gelände und ca 150 km/Woche bis 2200 €: Hallo, ich bin auf der Suche nach einem Alltags-e-bike mit dem sich "gemütlich" ein 2-er Kinderanhänger ziehen lässt. Da ich mit dem Rad auch zur...
Oben