Lishui mit Open Source Firmware und KT LCD 3 geht bei 52V nicht an

Diskutiere Lishui mit Open Source Firmware und KT LCD 3 geht bei 52V nicht an im Controller/Regler, Fahrerinformation, Elektronik Forum im Bereich Diskussionen; Hallo Leute, Ich habe ein etwas merkwürdiges Problem: Ich habe ein Fahrzeug, das mit 2 Spannungen fahren kann/soll. Verbaut ist ein Lishui 48V...
E

Elias2000

Dabei seit
14.06.2019
Beiträge
475
Punkte Reaktionen
73
Hallo Leute,

Ich habe ein etwas merkwürdiges Problem: Ich habe ein Fahrzeug, das mit 2 Spannungen fahren kann/soll.
Verbaut ist ein Lishui 48V Controller mit einem KT LCD3. Auf 36V fährt das Fahrzeug normal und funktioniert normal,
bei einer Spannung von 58V (Ladeschluss der 52V Batterie) lässt sich das Fahrzeug aber nicht einschalten. Hat das KT LCD 3
da irgendeinen doofen "Überspannungsschutz" nachdem es sich auf die 36V eingestellt hat, oder stimmt da was anderes nicht?

Hat das Problem schon mal irgendwer hier so gehabt?
 
Hasso123

Hasso123

Dabei seit
21.04.2016
Beiträge
3.411
Punkte Reaktionen
957
Ort
Essen, NRW
Details E-Antrieb
Heinzmann, Fischer Proline ECU 1401,Umbau-Pedelec
Hallo.
Lishui und KT LCD sind 2 verschiedene Anbieter; KT = Kun Teng.
Du hast aber ein LISHUI (Abkürzung LSW) Controller. Such Mal nach einem SW LCD mit passendem Stecker.
Noch was:
Das KT LCD kann 24, 36 und 48V Systeme nutzen. Dem Display ist das egal.
Nur dein Controller muss es können.
Wenn da 48V auf dem Controller steht, Wundert mich das ehrlich gesagt, das ein 36V Akku überhaupt dran funktioniert.
Die Abschaltspannung von 48V liegt bei 42V.
Vielleicht gehst du nochmal in die Einstellungen und findest raus, wo man das umstellen kann.
 
marci

marci

Dabei seit
12.03.2011
Beiträge
2.800
Punkte Reaktionen
1.409
Ort
82362 Weilheim i.Obb.
Details E-Antrieb
Puma u. Aikema Motor w. Phaserunner / Lishui Contr
@Hasso123 bei der open Firmware der lishui Controller kann man soweit ich much erinnere auch ein KT-LCD implementieren.
Die aktuellen 36V Lishui Controller können I.d.R. alles von 36-48V, (also 13s Akkus funktioniert bei mir seit Jahren) ob das auch einwandfrei mit 52V Akkus (14s) funktioniert, hab ich noch nie probiert, aber das ist dann schon arg nah dran an den verbauten 60V Elkos. Wäre mal interessant, was der als 48V deklarierte Lishui Controller von @Elias2000 für Elkos drin hat :)
 
Hasso123

Hasso123

Dabei seit
21.04.2016
Beiträge
3.411
Punkte Reaktionen
957
Ort
Essen, NRW
Details E-Antrieb
Heinzmann, Fischer Proline ECU 1401,Umbau-Pedelec
Eigentlich müsste der Controller bei mehr Spannung ja sich einschalten lassen.
Wenn es nicht tut - wahrscheinlich Überspannung Schutz oder so was.
Müsste Mal @Hochsitzcola besser bescheid wissen. Ich nehme an, du nutzt seine Open source auf dem Controller.
 
E

Elias2000

Dabei seit
14.06.2019
Beiträge
475
Punkte Reaktionen
73
Wäre mal interessant, was der als 48V deklarierte Lishui Controller von @Elias2000 für Elkos drin hat
63V Elkos, wenn ich mich richtig erinnere 1000µF, jetzt allerdings Rubicon 100V 1000µF... Der passt da grad rein, ist länger,
aber da ist platz. Als MOSFet kommt das gute 100V Dingens zum Einsatz dessen Name mir grad nicht einfällt aber mit FDP... anfängt. Ich vermute das Display als Übeltäter, werde aber mal das Display überbrücken, ob die Kiste dann geht, dann wissen wirs. Kann schon sein, dass das 24/36/48V Display (Das steht auf dem Gehäuse des LCD3) mit den 52V schon überfordert ist, Chinesen legen ja alles immer so aus, dass es stets schon bei "Normalbetrieb" am absoluten Anschlag ist...
 
E

Elias2000

Dabei seit
14.06.2019
Beiträge
475
Punkte Reaktionen
73
Also, habe nochmal das Display überbrückt, und den Controller direkt eingeschalten (Vbat an blaues Kabel), dann läuft der Kübel einwandfrei, daher ist es also wirklich wie ich dachte, dass das KT LCD3 so nah an die Kante genäht wurde, dass es selbst 58V nicht mehr akzeptiert, und sich abschaltet...

Ich verstehe diesen Wahn der Chinesen wirklich nicht immer alles ans Limit zu designen, aber gut, man darf nix sagen, die
moderne Gier und BWL gesteuerte deutsche Firma tut das ja auch schon...

Dabei muss man nun aber sagen, dass in diesem Fall wohl eine Softwarebegrenzung schuld sein muss, denn das Display überlebt die 58V, müsste damit also auch laufen, wenn die Software das erlauben würde...
 
E

Elias2000

Dabei seit
14.06.2019
Beiträge
475
Punkte Reaktionen
73
AAALSOOO, ab 55V geht das Display an, bei 55,1 geht es nicht mehr an, wenn die Spannung beim Einschalten bei
55V liegt, danach aber steigt, bleibt das Display an und zeigt die Spannung auch korrekt an (Getestet bis 60V)
Also doch eine Softwarebeschränkung die beim Einschalten prüft ob ein Akku mit Nennspannung über 48V verbaut ist
(Ladeschluss eines 48V LiIon Akku ist 54,6V)

Will Herr Chinese hier vielleicht ganz unbedingt seine (schweineteure) KT LCD3 72V Version an alle verkaufen, die einen Akku >48V haben?...
 
marci

marci

Dabei seit
12.03.2011
Beiträge
2.800
Punkte Reaktionen
1.409
Ort
82362 Weilheim i.Obb.
Details E-Antrieb
Puma u. Aikema Motor w. Phaserunner / Lishui Contr
Hmm, denke das hat nix mit Hr. Chinese zu tun, die meisten dieser Displays werden halt im 36/48V Umfeld verbaut, für 72V muss ein anderes Prüfverfahren gegen Durchschlag (u.A. Wasserdixhtigkeit) usw. Im QC angewendet werden, da macht es schon aus sicherheitstechnischen (Kleinspannung) Gesichtspunkten Sinn, irgendwo überhalb 48V den Stecker zu ziehen, egal ob per HW oder Sw.

Also müsstest Du ja nur einen kleinen vorwiderstand in die Versorgungsleitung einschleifen, der gegen eine elko langsam (verzögert) die Spannung auflädt, dann läuft auch das Display?
 
Zuletzt bearbeitet:
E

Elias2000

Dabei seit
14.06.2019
Beiträge
475
Punkte Reaktionen
73
Da gibt es schon Lösungen das Display auszutricksen, wenn die Lishui OS mit der LCD 3 OS von Casainho kompatibel wäre, wäre das gleich gelöst... Aber mit Kleinspannung usw. glaube ich nicht, oder glaubst du wirklich, dass das Zeug was der Chinese so verkauft wirklich so geprüft ist, wie man das eigentlich müsste? Die knallen da den Papper drauf, und sagen "Wird schon nicht knallen" und wenns doch knallt sitzen die immernoch in einer Bananenrepublik in der du rechtlich so gut wie keine Chance hast an die Typen ran zu kommen, das hat eine Firma die ich kenne schonmal versucht, nachdem sie verarscht wurden. Kommentar vom Anwalt:"Das Verfahren können sie gleich sein lassen, das kostet sie mehr als es bringt"

Theoretisch dürfte sowieso nix über 48V auf den Radweg ohne eine Prüfung zu durchlaufen wie sie für Elektroautos auch vorgeschrieben ist, also die ganze Latte, an Sicherheitsvorkehrungen Schutzmechanismen für HV Systeme, usw, usf. Aber wer macht schon eine 100k€ Prüfung und den Aufwand an Sicherheitshardware und Software wegen einem EBike...

Es hat schon einen Grund warum auch heute Gabelstapler usw. immernoch mit nur 24V laufen. Diese Dinger machen PWM mit DC Motoren und die Spannung darf nirgendwo an dem Gerät über 48V Steigen, sonst: HV Prüfung, und das ganze Gedöns... Da die Firmen die die Stapler herstellen aber nicht in China sitzen wären die bei einem Verfahren dran, im Gegensatz zum Chinesen der halt einfach 95V Umbausätze verkauft...
 
G

Gunair

Dabei seit
13.06.2021
Beiträge
19
Punkte Reaktionen
15
Dummer Vorschlag, miss einmal den Strom welchen das Display aufnimmt bei 55V. Dann bereche einen Vorwiderstand mit welchem du die Ladeendspannung auf unter 55V drücken kannst (Widerstand und Leistung die er bei gewünschten Spannungsabfall aushalten muss). Den schaltest du in Serie am Pluspol, wenn das klappt kannst du noch immer einen Spannungswandler verbauen.
 
RUBLIH

RUBLIH

Gesperrt
Dabei seit
01.08.2015
Beiträge
10.641
Punkte Reaktionen
6.086
In die rote Litze zum Display eine 12V Zener einlöten ??/xy

500mA sollte reichen. Damit bekommt das Display UAkku -12V.

12V x0,5A = 6W !


Die L- Parameter passend eingestellt ????


Ist ja so, die Endstufentransistoren sitzen unmittelbar auf Akkuspannung. Gemessen wird "eigentlich" die Spannung der blauen Litze am Controller. Aber da das Display Probleme macht, die rote Litze "drosseln" 😆
 
Zuletzt bearbeitet:
E

Elias2000

Dabei seit
14.06.2019
Beiträge
475
Punkte Reaktionen
73
Kann man schon machen, nur stimmt dann halt die ganze Akkuanzeige, usw. auch nicht mehr...
 
Thema:

Lishui mit Open Source Firmware und KT LCD 3 geht bei 52V nicht an

Lishui mit Open Source Firmware und KT LCD 3 geht bei 52V nicht an - Ähnliche Themen

Hilfestellung Lishui LSW12G-USAMK-F V1.03B bzw. Open Source Firmware und Daumengas: Da bin ich wieder Mal, zunächst Ist Zustand: Nine Content FH 205 48V, KT Controller, KT LCD Display, Daumengas, 48V nun möchte ich umbauen auf...
Lishui Sensorless Open Source Firmware: Ich mach hier mal einen neuen Thread auf, über die Sensorless Version der Lishui Open Source Firmware. Ich sehe in dieser im allgemeinen noch...
KT LCD 3 Open SOurce Firmware alle Segmente leuchten steckt fest: Oh mann, ihr müsst mich wohl langsam für den totalen Idioten halten. Erst das ganze wilde Gefrage mit dem Lishui und dessen Open Source Firmware...
12Fet lishui controller für Tretsensor: Wie es schon Einige gemerkt haben, bietet phoebe liu auf aliexpress neu einen 12 FET lishui controller für Erider T9/T13 Tretsensor. Mit ein paar...
Marktüberblick Controller selbst einstellbar.: Hallo, Ich hab meinen ersten Umbau nun fertig und bin im Gesamten zufrieden. Aber eigtl. wollte ich schon mehr selbst einstellen was die...
Oben