Lieferzeiten bei FLYER ...

Diskutiere Lieferzeiten bei FLYER ... im Flyer Forum im Bereich Fertig-Pedelecs; Manchmal mag man den Zwist zwischen den Händlern nicht verstehen? Mein Händler hat mir erst auch von einem Fall verzählt den Er auch nicht ganz...
D

dorftrottel

Mitglied seit
21.07.2014
Beiträge
945
dass ich mich als bisherigen Kunden, der schon Artikel dort gekauft hat, auch nicht mehr blicken lasse.
Manchmal mag man den Zwist zwischen den Händlern nicht verstehen?
Was das unterm Strich bringen soll, versteht wohl bloß der.
Mein Händler hat mir erst auch von einem Fall verzählt den Er auch nicht ganz versteht,
zumal Er mit einigen Händlern Räder tauscht bzw. ankauft , auch mit dem Händler von diesem Fall.

Er hat vor ca. 4 Jahren einen Flyer verkauft, die Kundin ging allerdings zum Service zu einem Premium-Händler
der nahe Ihrer Arbeitsstelle und so besser erreichbar war.
Jetzt wollte Sie wieder mit dem Rad zum Service, bei der Annahme-Durchsicht kam dann
Motordefekt Sie müße zur Garantie-Abwicklung zum verkaufenden Händler "Der muß das kostenlos machen"
Er wenn es macht würden erhebliche Kosten entstehen.

Da hat sich mein Händler auch gefragt , ist das " Futterneid " oder wollte der Ihm eine rein würgen,
Der hätte auch Kommentarlos den Service etwas verteuern können und
die Garantiearbeit (mit der Vergütung von Flyer hätte Er bestimmt nicht drauf gezahlt, halt gerade Kostendeckend)
machen können.
Oder lag es an der Angst einer Fehldiagnose,
das schönste es war kein Motordefekt sondern Kettenblatt und Kette liefen so rauh wie ein Motorlagerschaden.

Jetzt hat Er sich selbst ans Bein gepinkelt, diese Kundin sieht Er bestimmt nicht mehr
und mein Händler freut sich.
 
WeliJohann

WeliJohann

Mitglied seit
25.02.2015
Beiträge
474
Ort
Hameln
Details E-Antrieb
Impulse1
Schickst du den Kunden auch weg, wenn er das Rad nicht bei dir gekauft hat?

Wie machen auch Fremdräder.
Auch Reklamation für Fremdräder.
Allerdings muß ich dann alle Kosten für Arbeitszeit etc, die ich von Hersteller nicht bezahlt bekomme an den Endkunden weiter geben. Ich auch schon Fälle hatte wo sich der eigentliche Verkäufer an den fehlenden Kosten beteiligt hat, nach dem ich freundlich angefragt hatte und es so dann doch kosteneutral für den Kunden wurde.
Es ist nämlich so, dass es Hersteller gibt, die keine Arbeitszeit vergüten und dann Hersteller die einen festen Wert haben, der die realen Arbeitskosten jedoch nur zum Bruchteil decken.

Mit fahrradfrohen Grüßen

Johannes
 
camper510

camper510

Mitglied seit
08.02.2019
Beiträge
2.977
Ort
Erbach im Hunsrück
Details E-Antrieb
3 Pedelecs. 1 Front, 1 Heck, 1 Mitte. 14A, 36V.
Das gibt es nur in der Kfz-Branche, das man mit seinen Gewährleistungs- oder Garantieansprüchen zu jeden Händler der jeweiligen Marke gehen kann. Beim Fahrrad gibt es das aber nicht.
Da hat man diese Ansprüche wirklich nur dem verkaufendem Händler gegenüber.
Es ist also verständlich, wenn deswegen Händler eine Regulierung auf Garantie ablehnen,
weil sie dann nämlich auf den Kosten sitzen bleiben würden.
Es gibt allerdings auch kulantere Regeln von Seiten der Hersteller, aber auf freiwilliger Basis
und nicht gesetzlich verpflichtet, wie beim Auto.
 
Bauchbär

Bauchbär

Mitglied seit
22.02.2019
Beiträge
23
Ort
Berlin
Details E-Antrieb
Flyer Flogo 3.01 SE, 36V/12Ah, Panasonic
@WeliJohann
Also kostenneutral sollte es für den Kunden auf alle Fälle sein, wenn es um Gewährl./Garantie geht. Bei mir kommt noch dazu, dass der Verkäufer mich offenbar angelogen hat. Auf meine Nachfrage hin erzählte er mir, dass es bei G/G-Fällen überhaupt keine Probleme geben würde, weil die G/G international gelte. Ich könne also G/G-Fälle bei jedem Vertragshändler regeln lassen. Entweder wollte der nur das Rad verkaufen oder er glaubte das tatsächlich. Nun ist so ein Fall eingetreten und funktionieren tut in der Richtung überhaupt nichts.

Dazu käme noch der Umstand, dass ich den Chef des Ladens bei mir im Vorfeld deswegen schon befragt hatte. Der sagte nach kurzer Überlegung dann auch, es gäbe keine Probleme. Nun ist eine Pedale kaputt gegangen und ich musste mich mit einem seiner "tüchtigen" Mitarbeiter rumärgern, denn der erklärte die Zusicherung seines Chefs für wertlos. Der Chef war diesbezüglich nicht mehr zugegen, sonst hätte man das gleich klären können.

@camper510
Es ist schön, wenn du mehr weißt als andere. Aber ich als Kunde muss kein Insiderwissen haben, um zu erkennen, was "gemeint ist". Ich lese mir die Garantiebestimmungen des Herstellers durch, und wenn die verständlich und praxisnah formuliert wurden, dann verstehe ich das, was da zu lesen ist. Oder soll ich jetzt anfangen die Garantiebestimmungen infrage zu stellen? Vielleicht noch den Hersteller kontaktieren und fragen, ob die Bestimmungen verlässlich sind oder anders "gemeint" sind. Oder ob die jeden Händler auch anständig für dessen Arbeit bezahlen?
Diese Garantieregeln sind ein Kaufargument.
Wenn also jeder Händler nach Gutdünken verfahren kann, dann könnte sich Flyer seine G/G-Reglen sparen, oder sollte darauf hinweisen, dass man diese nur ganz sicher gegenüber dem Verkäufer in Anspruch nehmen kann. Alles andere wäre dann Glückssache und evtl. Selbstverschulden, wenn's nicht klappen sollte. Dann muss man sich eben Internetkäufe sparen. Willkommen in der Steinzeit.
 
camper510

camper510

Mitglied seit
08.02.2019
Beiträge
2.977
Ort
Erbach im Hunsrück
Details E-Antrieb
3 Pedelecs. 1 Front, 1 Heck, 1 Mitte. 14A, 36V.
Rege dich mal wieder ab, wirst nämlich unsachlich.
 
Bauchbär

Bauchbär

Mitglied seit
22.02.2019
Beiträge
23
Ort
Berlin
Details E-Antrieb
Flyer Flogo 3.01 SE, 36V/12Ah, Panasonic
Solltest mal selber über deine Formulierungen nachdenken. Von wegen "Mannoman ..." Wenn du mir schon so kommst, hast du genau den Richtigen vor dir.
 
MisterFlyy

MisterFlyy

Mitglied seit
03.12.2014
Beiträge
1.579
Ort
Salzkotten
Details E-Antrieb
Klever New B-Speed mit Biactron V2
Das gibt es nur in der Kfz-Branche, das man mit seinen Gewährleistungs- oder Garantieansprüchen zu jeden Händler der jeweiligen Marke gehen kann. Beim Fahrrad gibt es das aber nicht.

Doch bei Klever, ist aber wohl die Ausnahme in der Radbranche.
 
andreasDo

andreasDo

Mitglied seit
02.03.2014
Beiträge
2.076
Ort
Dortmund
Details E-Antrieb
Coboc Montreal
Bei Flyer gibt es zumindest eine Garantie auf Rahmen (10 J.) und die pedelecspezifischen Komponenen Motor, Motorsteuerung, Display, Ladegerät (5 J.). So in den Garantiebedingungen aufgeführt.
Für fahrradspezifische Komponenten scheint wohl nur die Gewährleistung zu greifen. So zumindest die Erfahrung von @Bauchbär bei einem defekten Pedal. Immerhin ist das teuerste Ersatzteil = Motor abgesichert.
Diese Garantieregeln sind ein Kaufargument.
Aber sie sagen auch klar aus: Pedale = Gewährleistung = Verkäufer
 
Veidt21

Veidt21

Mitglied seit
18.09.2018
Beiträge
239
Details E-Antrieb
Gotour6, Bosch Activ-Line-Plus
Flyer gibt doch auch eine Garantie die übertragbar ist, wie sieht's denn damit aus.
Bike in der Garantiezeit verkauft, und der neu Besitzer ist verpflichtet
eventuelle Garantieansprüche bei dem Händler geltend zu machen, bei dem das Bike gekauft worden ist(n)

Der Ton macht die Musik.

P.S.:Warum sollte ein Flyer/Händler auf Grund der Garantiezusage von Flyer eine Reparatur
auf Garantie ablehnen?
 
Zuletzt bearbeitet:
Bauchbär

Bauchbär

Mitglied seit
22.02.2019
Beiträge
23
Ort
Berlin
Details E-Antrieb
Flyer Flogo 3.01 SE, 36V/12Ah, Panasonic
Es ist eben eine verwobene "Geschichte".
Pedale = Gewährleistung = Verkäufer
Wenn in den ersten 6 Monaten was kaputt geht, muss der Hertseller das ersetzen. Da müssen wir jetzt nicht noch über Garantie oder Gewährleistung diskutieren. Für die meisten Leute ist Beides sowieso das selbe.
Das spielt jetzt auch keine Rolle, denn die Pedale wurden ja ersetzt. Ich kann jetzt aber nicht die nächsten Monate abends immer beten, dafür dass weiterhin nichts passiert, insofern ist diese Abweisung vom ansässigen Händler eine sehr merkwürdige Aktion, die der Klärung bedarf. Schon weil der sich mich als Kunden quasi auch entledigte.

Flyer gibt doch auch eine Garantie die übertragbar ist, wie sieht's denn damit aus.
Wie soll's damit aussehen? Ich bin Erstkäufer.

Bike in der Garantiezeit verkauft, und der neu Besitzer ist verpflichtet
eventuelle Garantieansprüche bei dem Händler geltend zu machen, bei dem das Bike gekauft worden ist
Wie bitte? Darum geht's doch die ganze Zeit. Wenn der Verkäufer weit weg ist, wie soll das Rad denn immer zu dem hinkommen? Und wieso sollte der Käufer "verpflichtet" sein? In den G/G-Bestimmungen von Flyer steht da nichts von drin.
Das träfe evtl. zu, wenn ich einen Toaster gekauft hätte. Den bringe ich in den Laden zurück oder schicke den mal fix an den Online-Verkäufer zurück. Bei so einem 23 kg schweren Rad wird schon der Verkäufer vom Onlineverkauf Abstand nehmen wenn er jeden Tag irgendein G/G-Rad geliefert bekäme, das er überprüfen müsste, reparieren, verpacken und wieder zurück schicken soll. Aber vielleicht ist das sogar die Praxis. Verstanden habe ich eher was Praxisnahes, nämlich zu einem anderen Vertragshändler zu gehen, der keine 500 km weit weg sitzt.

Warum sollte ein Flyer/Händler auf Grund der Garantiezusage von Flyer eine Reparatur
auf Garantie ablehnen?
Ja, warum? Das haben doch schon ein paar Kollegen hier geschrieben - Die Händler verdienen nichts an der Leistung, womit die Zusage von Flyer ganz einfach mal so verpuffen würde.

Wie gesagt ...eine "Geschichte". Die kann ich mir bald sparen, wenn ich nach und nach alle Infos rausrücke. So z.B. auch, dass der Verkäufer sich tot stellt. Auf die kaputte Pedale hat er nicht reagiert. Also habe ich's bei mir bei "R...s" probiert, weil mir ja der Chef schon grünes Licht gab.
Wie ich das auch drehe und wende, ich komme mir echt verarscht vor. Flyer will nun eine Lösung finden. Aber wie soll die schon aussehen? Die werden mir eine andere Zweigstelle vorschlagen, die erheblich weiter von mir entfernt wäre. Sollte mich schwer wundern, wenn die mit dem nahen "R...s" das Problem lösen könnten. Denkbar wäre auch, dass dieser Mitarbeiter auf einem völlig falschen Dampfer war und eine Wissenslücke hatte. Abwarten.
 
andreasDo

andreasDo

Mitglied seit
02.03.2014
Beiträge
2.076
Ort
Dortmund
Details E-Antrieb
Coboc Montreal
Und wieso sollte der Käufer "verpflichtet" sein? In den G/G-Bestimmungen von Flyer steht da nichts von drin.
Bei Rahmen, Motor, Controller, Ladegerät und Akku .... sichert Flyer eine Garantie zu. Bei allen anderen Fällen gilt die Verkäufergewährleistung .. . auch in den ersten sechs Monaten.
 
D

dorftrottel

Mitglied seit
21.07.2014
Beiträge
945
Die werden mir eine andere Zweigstelle vorschlagen, die erheblich weiter von mir entfernt wäre.
Hier wird ja meist mit dem Kfz verglichen,
da gibt es aber schon erhebliche Unterschiede ?
Ist es nicht so, daß im Marken-Handel die ganzen kleinen Händler weg gefallen sind
und nur noch Monopolisten teilweise mit Werksbeteiligung gibt.
Da herrscht kein Futterneid, wenn eine Rabatt-Aktion ( vom Hersteller subventioniert )dann meist im großen Radius
einer gibt vielleicht 1-3 Prozent mehr damit es nicht unter Preisabsprache fällt.

Im Fahrradhandel ist es doch eher so, daß viele Händler Jammern die Marge ist zu wenig
aber Rabatt bis zum geht nicht mehr geben. Dem Kunden ist das natürlich recht beim
günstigen Preis, das haut halt aus Nichtverkaufender-Händlersicht nicht hin?
Der sagt sich halt, will der andere nichts verdienen soll Der auch im G/G-Fall gerade stehen,
das ist das Problem.

Werde mal meinen Händler fragen ob Er einen Vertag hat in dem steht, muß alle Garantie-Fälle übernehmen?

In Beitrag 41 war das kein Premium-Händler sondern ein Competence-Center, man müßte meinen
Die haben einen besonders guten Draht zum Hersteller und bessere Privilegien
aber falsch gedacht.



sichert Flyer eine Garantie zu.
aber nicht wer diese ausführt
und das ist der Hacken ?
 
nuredo

nuredo

Mitglied seit
14.07.2012
Beiträge
393
Ort
Niederrhein
Details E-Antrieb
Flyer S u. X (26V)
Irgendwie wird seit Beitrag 29 nichts mehr über das ursprüngliche Thema geschrieben :whistle:.

(FLYER ist ein total unzuverlässiger LADEN - VORSICHT bei Lieferzeiten !!!!)
 
D

dorftrottel

Mitglied seit
21.07.2014
Beiträge
945
Irgendwie wird seit Beitrag 29 nichts mehr über das ursprüngliche Thema geschrieben :whistle:.
Flyer steht oder fällt aber mit seinen Händlern
und bei den Lieferzeiten hat sich seit Anno nicht viel geändert?

Das ist auch wieder so ein kleines Problem, ein kleiner Händler ordert halt mit bedacht,
die Futterneidigen im großen Stil auch wenn es finanziell gerade Grenzwertig ist.
Sind die ersten Zahlungen fällig wird halt was verschleudert damit was in die Kasse kommt
der ein oder andere Kunde, eventuell vom anderen Ende der Republik freut sich und schlägt zu?

Ist dann wie hier ein Beispiel zeigt der gelackmeierte und ist im Endeffekt auch keine Werbung fürs Produkt.

Mein Händler meinte mal , zu Schär´s oder Mazzeo´s Zeiten war der Händlerzusammenhalt besser,
ist halt wie überall "passt nicht alles unter einen Deckel".
 
Bauchbär

Bauchbär

Mitglied seit
22.02.2019
Beiträge
23
Ort
Berlin
Details E-Antrieb
Flyer Flogo 3.01 SE, 36V/12Ah, Panasonic
Bei Rahmen, Motor, Controller, Ladegerät und Akku .... sichert Flyer eine Garantie zu. Bei allen anderen Fällen gilt die Verkäufergewährleistung .. . auch in den ersten sechs Monaten.
Selbst die Garantiefälle werden über den Verkäufer abgewickelt. Und Gewährleistung beträfe auch Rahmen, Motor, Controller ...
Im BGB steht drin, dass der Verkäufer für solche Fälle zuständig ist und die Kosten zu tragen hat. Da steht aber nicht, dass ich mich als Käufer an den Verkäufer wenden MUSS. Flyer würde ja ansonsten unser BGB ausgehebelt haben. Sodass ich denke, dass Flyer kundenfreundliche G/G-Bedingungen anbietet, die aber nur funktionieren können, wenn die Vertragshändler auch mitspielen. Wie man lesen konnte, gibt es welche, die nicht mitmachen und evtl. auch glauben, als Käufer wäre man verpflichtet sich an den Verkäufer zu wenden. Dann würde mich nichts mehr wundern.
 
andreasDo

andreasDo

Mitglied seit
02.03.2014
Beiträge
2.076
Ort
Dortmund
Details E-Antrieb
Coboc Montreal
Das Gewährleistungsrecht regelt das Verhältnis zwischen Käufer und Verkäufer. Hersteller, zwischengeschaltete Großhändler, etc. spielen da für den Käufer keine Rolle. Im Gewährleistungsfall ist nur der Verkäufer zuständig und niemand anderes.

Nur im Falle der FREIWILLIGEN Garantie von Flyer gelten die Regeln die Flyer bestimmt.
 
Bauchbär

Bauchbär

Mitglied seit
22.02.2019
Beiträge
23
Ort
Berlin
Details E-Antrieb
Flyer Flogo 3.01 SE, 36V/12Ah, Panasonic
Mir ist bewusst, dass die Garantie freiwillig ist. Trotzdem greift auch die Gewährleistung bei Motor, Controller usw..
Das BGB schreibt dem Käufer nicht vor, was er zu tun hat. Es gibt ihm nur das Recht sich an den Verkäufer zu wenden. Danach muss der seine Pflichten wahrnehmen. Wenn mir der Hersteller eine andere Möglichkeit der Regulierung anbietet, begehe ich keinen Gesetzesverstoß.
 
Thema:

Lieferzeiten bei FLYER ...

Oben