Specialized LEVO MJ 2020

Diskutiere LEVO MJ 2020 im Brose Forum im Bereich Fertig-Pedelecs; Ich bin so ein Otto Normal Nutzer oder EMTB Anfänger, wie auch immer ihr das nennen möchtet und noch auf der Suche. Da weiß man noch nicht so...
L

Luna

Mitglied seit
26.07.2018
Beiträge
63
Details E-Antrieb
R&M Roadster Urban, Active Plus, Gates, Alfine DI2
Ich bin so ein Otto Normal Nutzer oder EMTB Anfänger, wie auch immer ihr das nennen möchtet und noch auf der Suche. Da weiß man noch nicht so genau, welche Komponenten man braucht. Da es beim Specialized "nur" das Basis Modell werden würde, weil die anderen Modelle einfach für den Anfang preislich zu heftig sind, ist es nun mal Fakt, dass man bspw. bei Focus oder Cube mehr für sein Geld kriegt. Ich bin weder auf Brose noch auf Bosch festgelegt und informiere mich deshalb in alle Richtungen in unterschiedlichen Threads. Richtig schlau wird man nicht, ja es gibt Fans in beiden Lagern, da muss man schon hin und wieder die Verbundenheit zu bestimmten Herstellern in Beiträgen mit berücksichtigen. Am Ende hilft nur die Selbsterfahrung, dazu bedarf es für die neuen Modelle aber noch etwas Geduld ;-)
 
M

Mika83

Mitglied seit
13.06.2019
Beiträge
18
Die KTM 2020 Modelle sehen auch schick aus und könnten eine Alternative für das Levo sein.. ansonsten wie oben schon von den anderen geschrieben. Rotwild, Simplon, focus jam
 
D

dragonjackson

Mitglied seit
15.07.2019
Beiträge
87
Ich bin so ein Otto Normal Nutzer oder EMTB Anfänger, wie auch immer ihr das nennen möchtet und noch auf der Suche. Da weiß man noch nicht so genau, welche Komponenten man braucht. Da es beim Specialized "nur" das Basis Modell werden würde, weil die anderen Modelle einfach für den Anfang preislich zu heftig sind, ist es nun mal Fakt, dass man bspw. bei Focus oder Cube mehr für sein Geld kriegt. Ich bin weder auf Brose noch auf Bosch festgelegt und informiere mich deshalb in alle Richtungen in unterschiedlichen Threads. Richtig schlau wird man nicht, ja es gibt Fans in beiden Lagern, da muss man schon hin und wieder die Verbundenheit zu bestimmten Herstellern in Beiträgen mit berücksichtigen. Am Ende hilft nur die Selbsterfahrung, dazu bedarf es für die neuen Modelle aber noch etwas Geduld ;-)
Du fasst es gut zusammen. Die Selbsterfahrung und das gute Bauchgefühl muss passen.
Dazu noch zu wissen, dass du eine gute Werkstatt an der Hand hast. Ansonsten, das sagen auch viele emtb-Tester, wirst du mit jedem emtb viel Spaß haben, einen Bock kannst du überall haben (BTW: mein 14 Tage alter Wagen für 56k€ steht seit Freitag in der Werstatt wegen SW Problemen ;) soviel dazu).
 
B

biker71H

Mitglied seit
15.12.2017
Beiträge
2.566
Nun, ich bin das neue Rotwild gefahren - habe es letzten Freitag auch bestellt.
Für mein Fahrprofil ist es super. Die Reichweite ist enorm. Die Charakteristik des Motors FÜR MICH perfekt.
Musst mal probefahren, die Geo ist für sein Einsatzzweck gut: Erster Test: ROTWILD R.X750 – neuer Gipfelstürmer aus Deutschland | E-MOUNTAINBIKE Magazine
Und es gibt immer noch keine APP um die Unterstützung ganz individuell einzustellen.
Auch funktioniert BLEvo nicht.
Und das Design ist langweilig (für mich)
 
D

dragonjackson

Mitglied seit
15.07.2019
Beiträge
87
Und es gibt immer noch keine APP um die Unterstützung ganz individuell einzustellen.
Auch funktioniert BLEvo nicht.
Und das Design ist langweilig (für mich)
Die App gibt es sehr wohl. Ob die jetzt viel schlechter, als die BLEvo ist, kann ich dir im November sagen.
Das Design ist pers. Geschmackssache.
Also in Summe EINE Alternative. Aber, ich will hier keinen von Spezi abwerben - das ist mir wurst - hatte mit Spezi auch geliebäugelt. In meinen Augen hatte es mit dem 700er Akku in dem Preisbereich für mich ungünstige Hardware, hauptsächlich Bremsen und Gabel (welche ok ist, aber nicht für den Preis).
 
Stefan MUC

Stefan MUC

Mitglied seit
11.11.2015
Beiträge
222
Laut Rotwild gibt es die App
Mehr Konnektivität, mehr Informationen, mehr Möglichkeiten
Vielleicht nicht mit den gleichen Möglichkeiten wie bei BLEvo, aber BLEvo gibt's ja eigentlich auch nur, weil die Speci App so buggy war und natürlich wegen der erweiterten Radumfang Einstellungen. Tatsächlich hab ich BLEvo gekauft, ein bisschen rumgespielt, die richtigen Einstellungen für mich gefunden und seitdem nicht wieder aufgerufen. Zuletzt 2017. Solange ich das mit der Hersteller App kann, brauche ich BLEvo nicht wirklich. Um das Thema Radumfang ist ja mit den neueren SW Versionen beim Levo auch durch.
 
ilfer

ilfer

Mitglied seit
19.03.2018
Beiträge
144
Nun, ich bin das neue Rotwild gefahren - habe es letzten Freitag auch bestellt.
Für mein Fahrprofil ist es super. Die Reichweite ist enorm. Die Charakteristik des Motors FÜR MICH perfekt.
Musst mal probefahren, die Geo ist für sein Einsatzzweck gut: Erster Test: ROTWILD R.X750 – neuer Gipfelstürmer aus Deutschland | E-MOUNTAINBIKE Magazine
Bei mir spielt ja auch immer die Optik eine Rolle... und da find ich das Rotwild einfach langweilig und zu emotionslos, wenn auch sicher technisch top.
Aber ich fahr ja auch keinen Audi oder so... ;-)
Die Geschmäcker sind halt verschieden!
 
savyfunkt

savyfunkt

Mitglied seit
05.09.2016
Beiträge
3.113
Ort
Österreich
Details E-Antrieb
Turbo Levo FSR Comp 2020
Die App gibt es sehr wohl. Ob die jetzt viel schlechter, als die BLEvo ist, kann ich dir im November sagen.
Das Design ist pers. Geschmackssache.
Also in Summe EINE Alternative. Aber, ich will hier keinen von Spezi abwerben - das ist mir wurst - hatte mit Spezi auch geliebäugelt. In meinen Augen hatte es mit dem 700er Akku in dem Preisbereich für mich ungünstige Hardware, hauptsächlich Bremsen und Gabel (welche ok ist, aber nicht für den Preis).
Was kostet das Teil?
 
ilfer

ilfer

Mitglied seit
19.03.2018
Beiträge
144
Laut Rotwild gibt es die App
Mehr Konnektivität, mehr Informationen, mehr Möglichkeiten
Vielleicht nicht mit den gleichen Möglichkeiten wie bei BLEvo, aber BLEvo gibt's ja eigentlich auch nur, weil die Speci App so buggy war und natürlich wegen der erweiterten Radumfang Einstellungen. Tatsächlich hab ich BLEvo gekauft, ein bisschen rumgespielt, die richtigen Einstellungen für mich gefunden und seitdem nicht wieder aufgerufen. Zuletzt 2017. Solange ich das mit der Hersteller App kann, brauche ich BLEvo nicht wirklich. Um das Thema Radumfang ist ja mit den neueren SW Versionen beim Levo auch durch.
Ach - Radumfang funktioniert bei den aktuellen Levos gar nicht mehr? Also kein Hochsetzen der 25 km/h Grenze?
Noch ein Grund mehr für die 2018er... :-o
 
savyfunkt

savyfunkt

Mitglied seit
05.09.2016
Beiträge
3.113
Ort
Österreich
Details E-Antrieb
Turbo Levo FSR Comp 2020
Also ich bin vor kurzem mit einem Merida one sixty 600 als Leihrad gefahren. LP 3990 oder so. Ich muss sagen, vom Fahrwerk her (obwohl auch nicht die beste Ausstattung) lies sich das Bike echt gut Fahren. Aber mit Rahmenakku usw. optisch nicht mein Fall. Aber es fährt sich gut. Und das um ca. 3200 Euro jetzt im Abverkauf.
 
ilfer

ilfer

Mitglied seit
19.03.2018
Beiträge
144
Also ich bin vor kurzem mit einem Merida one sixty 600 als Leihrad gefahren. LP 3990 oder so. Ich muss sagen, vom Fahrwerk her (obwohl auch nicht die beste Ausstattung) lies sich das Bike echt gut Fahren. Aber mit Rahmenakku usw. optisch nicht mein Fall. Aber es fährt sich gut. Und das um ca. 3200 Euro jetzt im Abverkauf.
Das neue Merida sieht deutlich schöner aus, aber die Marke hat für mich soviel Charme wie ein Zahnarztbesuch. Sorry... :-/
 
savyfunkt

savyfunkt

Mitglied seit
05.09.2016
Beiträge
3.113
Ort
Österreich
Details E-Antrieb
Turbo Levo FSR Comp 2020
Das neue Merida sieht deutlich schöner aus, aber die Marke hat für mich soviel Charme wie ein Zahnarztbesuch. Sorry... :-/
Richtig! Aber wenn ich die Optik ausblende und es nur um das Fahrverhalten geht, muss ich zugeben geil. Und wie gut Fährt sich dann erst das teurere Merida eOne-Sixty 900-E EP ? Aber Optisch halt für mich eine Katastrophe
 
Zuletzt bearbeitet:
B

biker71H

Mitglied seit
15.12.2017
Beiträge
2.566
Laut Rotwild gibt es die App
Mehr Konnektivität, mehr Informationen, mehr Möglichkeiten
Vielleicht nicht mit den gleichen Möglichkeiten wie bei BLEvo, aber BLEvo gibt's ja eigentlich auch nur, weil die Speci App so buggy war und natürlich wegen der erweiterten Radumfang Einstellungen. Tatsächlich hab ich BLEvo gekauft, ein bisschen rumgespielt, die richtigen Einstellungen für mich gefunden und seitdem nicht wieder aufgerufen. Zuletzt 2017. Solange ich das mit der Hersteller App kann, brauche ich BLEvo nicht wirklich. Um das Thema Radumfang ist ja mit den neueren SW Versionen beim Levo auch durch.
Blevo kann deutlich mehr als RU - darum geht es.
Und Tuning ist sowieso Unsinn, das meinte ich auch gar nicht.
 
B

biker71H

Mitglied seit
15.12.2017
Beiträge
2.566
Ach - Radumfang funktioniert bei den aktuellen Levos gar nicht mehr? Also kein Hochsetzen der 25 km/h Grenze?
Noch ein Grund mehr für die 2018er... :-o
Das wird in naher Zukunft bei Allen Hersteller so sein.
 
savyfunkt

savyfunkt

Mitglied seit
05.09.2016
Beiträge
3.113
Ort
Österreich
Details E-Antrieb
Turbo Levo FSR Comp 2020
Ich dachte auch, dass es schwer werden wird mein Expert zu verkaufen. Immerhin werden die gerade abverkauft. Aber 3 Leute wollten es haben. Mein Glück war vielleicht die Farbe, das Grüne ist seltener
 
ilfer

ilfer

Mitglied seit
19.03.2018
Beiträge
144
Und Tuning ist sowieso Unsinn, das meinte ich auch gar nicht.
Also das Hochschalten der Abregelgrenze finde ich keinesfalls unsinnig. Die gesetzliche Beschränkung auf 25 schon eher.
In der Praxis ist das schon ein massives Plus beim Levo...!
 
B

biker71H

Mitglied seit
15.12.2017
Beiträge
2.566
Also das Hochschalten der Abregelgrenze finde ich keinesfalls unsinnig. Die gesetzliche Beschränkung auf 25 schon eher.
In der Praxis ist das schon ein massives Plus beim Levo...!
Verstehe ich nicht, damit bist du doch illegal (strafbar) unterwegs.
Und ab MY2019 FW 6.1.x und später eh nicht mehr möglich.
 
A

Alex1111

Mitglied seit
27.11.2016
Beiträge
164
Funktioniert denn beim aktuellen Kenevo Expert mit dem 1.3 Motor Blevo inklusive Radumfangeinstellung?
 
Thema:

LEVO MJ 2020

Werbepartner

Oben