Specialized Levo bis MJ 2018 Hardware-Tuning

Diskutiere Levo bis MJ 2018 Hardware-Tuning im Brose Forum im Bereich Fertig-Pedelecs; Habe grad mal nachgeschaut, 2x 6903 auf der Achse und 2x6902 im Freilauf...
DanDilla

DanDilla

Mitglied seit
25.05.2017
Beiträge
48
Ort
Lüneburg
Details E-Antrieb
Brose-Drive S - S-Works Turbo Levo 2018
Habe grad mal nachgeschaut, 2x 6903 auf der Achse und 2x6902 im Freilauf...
 
Der Papplan

Der Papplan

Mitglied seit
28.05.2017
Beiträge
346
Details E-Antrieb
Drive S
@kawa3005 Das ist wirklich Mist wenns einen mitten in der Tour erwischt. Kann deinen Ärger nachvollziehen... Ich hatte noch nie Probleme mit Syntace. Lager sind sehr gut und die Räder sind sehr robust. Syntace gewährt 10 Jahre Garantie. Werden übrigens in D montiert. Schau mal hier mit 33mm Innenbreite. Gibt es auch in 28mm Innenbreite.
Wünsche dir noch eine schöne Woche.
Gruß
Richard
 
crep

crep

Mitglied seit
07.02.2017
Beiträge
405
Ort
Nördlicher Schwarzwald
Details E-Antrieb
Levo FSR Comp 2017, Code RSC, GX Eagle
Habe bei der Deutschen E-Bike Meisterschaft in Wildbad diesen Kenda Reifen in der Größe 27,5 x 2,4 geschenkt bekommen.
Wer hat Interesse ( es fallen lediglich Versandkosten an ) ?
kenda - 1.jpg
 
VictoriaBitter

VictoriaBitter

Mitglied seit
30.01.2019
Beiträge
86
Details E-Antrieb
Levo FSR Comp 2019; Levo Expert 2018
Die Öhlins wurde im Rahmen des EVO Upgrades auf 160mm umgebaut und die Dämpfung an mein Gewicht angepasst, fährt sich seitdem komplett anders, war für mein Gewicht (ca 50kg) völlig Überdämpft.
Hallo DanDilla,

bei mir steht das EVO-Update noch an. Lohnen sich die knapp 200€ Aufpreis für die 10mm mehr Federweg? Das Upgrade von 150mm auf 170mm kostet ja das selbe, aber das wäre wohl schon zu heftig und würde die Geometrie negativ beeinflussen, oder?
 
DanDilla

DanDilla

Mitglied seit
25.05.2017
Beiträge
48
Ort
Lüneburg
Details E-Antrieb
Brose-Drive S - S-Works Turbo Levo 2018
Kann ich dir nicht genau sagen, mit den 10mm komme ich jedoch super zurecht und es fährt sich definitiv angenehmer. Woran das jetzt genau liegt kann ich dir wegen mehrerer Umbauten auf einmal aber leider nicht genau sagen :D

Glaube die 20mm würde der Rahmen auch noch gut vertragen, die Möglichkeit besteht bei den OEM Gabeln im Expert aber auch nicht (konnte mir das ODTC anhand der Seriennummer schon sagen), könnte bei den vollwertigen Gabeln im SWorks aber wieder anders sein.

Ich musste schlussendlich auch nur knapp 140€ Insges für Service, Upgrade, Custom Shims und 160mm zahlen, da die Gabel ja im Rahmen des Upgrades sowieso aufgemacht wurde...
 
VictoriaBitter

VictoriaBitter

Mitglied seit
30.01.2019
Beiträge
86
Details E-Antrieb
Levo FSR Comp 2019; Levo Expert 2018
Ah, okay, vielen Dank für die umfassende Erklärung. (y) Das Upgrade auf 160mm werde ich dann auf jeden Fall mitmachen lassen.
 
S

stucki75

Mitglied seit
04.03.2016
Beiträge
446
@kawa3005 : Also die Newmen EG fallen für dich raus, da es für diese nach meinem Kenntnisstand immer noch keinen XD-Freilauf gibt. Geschliffen hat die TA-Cap am Magnethalter. Die normalen Newmen-Naben sind inzwischen überarbeitet und haben die TA-Cap nicht mehr. Bei den EG-Naben bin ch mir nicht sicher.
Ich hab mir vor 1 Jahr den SL A30 Laufradsatz in 29“ fürs Levo geholt und bin bislang super zufrieden. Allerdings bin ich, wenn im Gelände, meist mit dem Kenevo unterwegs.
Grundsätzlich finde ich den Aufbau der Newmen-Laufräder mit Abstand am besten. Die Scheiben unter den Speichen, die Felgenhörner, etc., das klingt für mich sinnig. Wenn die Laufräder am Kenevo getauscht werden müssen, wird es dann auch wieder vorraussichtlich Newmen werden.
 
Electric

Electric

Mitglied seit
07.01.2015
Beiträge
2.888
Ort
Großraum Berlin
Details E-Antrieb
BionX PL 350 HT und Bosch Performance CX
Wow, 180 kg Zulassung! Das ist mutig, dann wird das Laufrad entsprechend gut gefertigt sein. Leider ist es deshalb teuer. Die DT Swiss H1900 sind immerhin für 150 kg gut und kosten im bösen Internet nur ein Drittel der Newman. Von daher sind sie bei Preis-/Leistung vorne...und schwer sind sie auch nicht.
 
sam187

sam187

Mitglied seit
11.07.2017
Beiträge
132
Ort
Solingen
Details E-Antrieb
Levo Expert 2018
Anhand einiger positiver Berichte zum Michelin E-Wild bin auch ich in Versuchung geraten dem Reifen mal eine Chance zu geben. Nach dem Butcher ab Werk hatte ich zwischenzeitlich den Maxxis Highroller II aufgezogen, welcher mir in feuchten Bedingungen etwas mehr Sicherheit gegeben hat, im trockenen jedoch gefühlt weniger Grip als der Butcher hatte. So ganz sicher war ich mir bzgl. des Grips im trockenen nicht, bis ich vor einem knappen Monat auf den Michelin E-Wild gewechselt bin. Plötzlich hatte ich bergab wieder spürbar mehr Kontrolle, konnte bekannte Passagen schneller fahren als mit dem HR II.

Wie er sich in feuchten Bedingungen verhält kann ich aufgrund des guten Wetters der letzten Wochen noch nicht beurteilen, auch zur Haltbarkeit kann ich noch nicht viel sagen. Laufgeräusche sind auf der Straße (ab und an muss man sie zum Trail nutzen ;) ) niedriger als beim HR II, dort spürt man auch weniger Vibrationen im Rad. Die Blöcke des Profils (an der Flanke) liegen weiter auseinander als bei HR II oder DHR II, der E-Wild schmeißt daher größere Steinchen als ich es von den Maxxis gewohnt war. Nicht tragisch, aber meinen Beinen ist es aufgefallen.

Eigentlich kann/sollte man den E-Wild wahrscheinlich nicht mit einem HR II vergleichen, sondern eher mit der typischen DHF/DHR Kombi - die hatte ich aber gerade nicht hier.

In Summe bin ich sehr zufrieden mit den E-Wild, vergleiche ich das Preis-/Leistungsverhältnis mit Maxxis würde ich aktuell wieder den E-Wild wählen.

IMG_3035.jpeg
 
Zuletzt bearbeitet:
sam187

sam187

Mitglied seit
11.07.2017
Beiträge
132
Ort
Solingen
Details E-Antrieb
Levo Expert 2018
Zum Thema Laufräder, so ganz zufrieden mit ich mit den Roval (Carbon) Laufrädern und im speziellen mit den Naben ebenfalls nicht. Meine vordere Nabe fängt leider immer wieder an zu quietschen, etwas Fett zwischen Endkappe und Lager hilft nur kurz- bis mittelfristig. Da meine Garantie im September ausläuft habe ich mich jetzt noch mal an meinen Händler gewendet, mal schauen was Specialized dazu sagt. Andere Nabe für die Carbon Laufräder ist auch nicht einfach, da 24 Loch am Vorderrad 😖 Sonst wäre schon längst eine Hope oder etwas anders am Rad, daher schaue ich ab und an mal nach alternativen Laufrädern.

In den letzten Beiträgen tendiert ihr eher zu 30mm statt z.B. 35mm Innenweite, gibt es einen speziellen Grund dafür?
Als Vergleich, meine Expert Laufräder haben 37/38mm Innenweite bzw. 40mm Außenweite.
 
A

Alkonaut89

Mitglied seit
18.04.2017
Beiträge
35
Ort
Eifel
Details E-Antrieb
Specialized Turbo Levo FSR 6fattie -2018-
Moin,

Kurze Fragen, welche Dämpferpumpe ist zu empfehlen? Oder gibt es Adapter, um das auch mit der Topeak JoeBlow Sport III Standpumpe zu bewerkstelligen?
 
VictoriaBitter

VictoriaBitter

Mitglied seit
30.01.2019
Beiträge
86
Details E-Antrieb
Levo FSR Comp 2019; Levo Expert 2018
Eigentlich kann/sollte man den E-Wild wahrscheinlich nicht mit einem HR II vergleichen, sondern eher mit der typischen DHF/DHR Kombi - die hatte ich aber gerade nicht hier.

In Summe bin ich sehr zufrieden mit den E-Wild, vergleiche ich das Preis-/Leistungsverhältnis mit Maxxis würde ich aktuell wieder den E-Wild wählen.
Die E-Wilds scheinen richtig gute Allround-Reifen zu sein; hier im Forum haben bisher vier oder fünf Leute ihre Erfahrungen berichtet, und alle waren begeistert, ob auf Schotter, Fels, Waldboden, Wurzeln, trocken oder nass, Sommer oder Winter, Tour oder Downhill - immer gut und mit sehr günstigem Rollwiderstand. Außerdem muss man nicht lange rumhirnen, welche Gummimischung oder Karkassentyp man nimmt - es gibt nur eine Front- und eine Rear-Variante, das war's, und scheint trotzdem für alle Lebenslagen ganz gut zu passen. 😍

Bei den Maxxis DHR, DHF und HR gibt es dagegen diesen unglaublichen Wildwuchs an unterschiedlichen Gummimischungen, Karkassentypen und Kombinationsvarianten untereinander, die es einem so schwer machen, die Erfahrungsberichte miteinander zu vergleichen. 🤮

Da es die E-Wild leider (noch) nicht in 29" gibt, ich aber auch bei meinem 2019er Levo die Butcher loswerden wollte, habe ich mir nach vielem Lesen die hier oft gelobte Kombination Maxxis DHR2 für vorne und Maxxis Highroller2 für hinten besorgt (jeweils 2.6) und wollte sie eigentlich dieses Wochenende montieren, aber ich bin jetzt etwas von Deiner Aussage verunsichert, dass zumindest bei trockenen Verhältnissen der HR2 schlechter als der Butcher wäre. Vorne würde ich auf jeden Fall schon mal den DHR2 ausprobieren wollen, aber vielleicht behalte ich hinten erst mal testweise noch den Butcher und wechsele bei gutem Gefühl erst im Herbst auf den HR.
 
Zuletzt bearbeitet:
Leonid

Leonid

Mitglied seit
17.11.2017
Beiträge
500
Ort
Chiemgau
Details E-Antrieb
Levo Turbo Comp XL 2018 29"
@VictoriaBitter
Im aktuellen Bike-Magazin werden einige Reifenkombinationen getestet.
Hilft dir ggf. weiter oder aber verwirrt noch mehr
Heft-Info zur aktuellen Ausgabe des BIKE-Magazins

Weil neben den von dir aufgezählten kommt noch Felgenbreite, Reifenbreite, Reifendruck, Fahrergewicht und nicht zu unterschätzen das Reifenalter hinzu.
Die Reifengummies werden mit zunehmenden Alter auch härter. Ich glaube nämlich dass mein Butcher auch schon zu alt ist und damit zu hart geworden ist und durch einen neuen weicheren ersetzt werden muss. Kann aber auch Einbildung sein.
(Anmerkung: Erhalte keine Zuwendungen von Reifenfirmen) 😇
 
VictoriaBitter

VictoriaBitter

Mitglied seit
30.01.2019
Beiträge
86
Details E-Antrieb
Levo FSR Comp 2019; Levo Expert 2018
Im aktuellen Bike-Magazin werden einige Reifenkombinationen getestet.
Danke für den Tipp!

Weil neben den von dir aufgezählten kommt noch Felgenbreite, Reifenbreite, Reifendruck, Fahrergewicht und nicht zu unterschätzen das Reifenalter hinzu.
Diese vielen Stellschrauben, an denen man drehen kann und muss, können einen schon echt kirre machen. o_O
Aber man glaubt es einfach nicht, bevor man es selbst ausprobiert hat: Die Auswahl der richtigen Reifen für das eigene Einsatzgebiet (Terrain, Gewicht, Fahrstil) ist keine esoterische Spinnerei, sondern hat mehr Einfluss auf erreichbares Fahrkönnen und Sicherheit als fast alles andere.

Ist schon toll: Ein bisschen Geld für andere Reifen und Tubeless-Milch ausgeben, und plötzlich ist man (zumindest gefühlt) ein viel besserer Fahrer und hat noch mehr Spaß mit seinem Bike. Warum kann es im restlichen Leben nicht auch so einfach sein? :)
 
sam187

sam187

Mitglied seit
11.07.2017
Beiträge
132
Ort
Solingen
Details E-Antrieb
Levo Expert 2018
Ein Freund von mir hatte an seinem '17er Levo (ursprünglich mit 3" Reifen ausgeliefert) die Kombination DHF (3C MaxxTerra wegen Grip) vorne und DHR II (Dual wegen Haltbarkeit) hinten in jeweils 2.8" (gab es beide nicht als 3"), bevor er wegen Verschleiß auf die HR II in 3" gewechselt hat (um wieder mehr Bodenfreiheit zu bekommen). Von ihm höre ich ähnliche Erfahrungen auf losem trockenen Untergrund. Denke wenn man mal Enduro/Downhill Reifen 'verwöhnt' ist und in entsprechendem Gelände fährt fällt der Wechsel zurück auf weniger Profil schon schwer...

Früher hätte man sich Gedanken über Rollwiderstand, Gewicht etc. gemacht, aber am eBike? Glaube der E-Wild Rear ist ~270g schwerer als mein vorheriger HR II, ist mir ehrlich gesagt nicht aufgefallen (beides tubeless). Gefühlt rollt er besser als der Highroller.

Da es die E-Wild leider (noch) nicht in 29" gibt, ich aber auch bei meinem 2019er Levo die Butcher loswerden wollte, habe ich mir nach vielem Lesen die hier oft gelobte Kombination Maxxis DHR2 für vorne und Maxxis Highroller2 für hinten besorgt (jeweils 2.6) und wollte sie eigentlich dieses Wochenende montieren, aber ich bin jetzt etwas von Deiner Aussage verunsichert, dass zumindest bei trockenen Verhältnissen der HR2 schlechter als der Butcher wäre. Vorne würde ich auf jeden Fall schon mal den DHR2 ausprobieren wollen, aber vielleicht behalte ich hinten erst mal testweise noch den Butcher und wechsele bei gutem Gefühl erst im Herbst auf den HR.
Wenn du von den E-Wilds am '18er so überzeugt bist wie ich, würde ich den HR II nicht aufziehen sondern wenn noch möglich zurückgeben und gegen einen weiteren DHR2 (Dual) eintauschen.
 
VictoriaBitter

VictoriaBitter

Mitglied seit
30.01.2019
Beiträge
86
Details E-Antrieb
Levo FSR Comp 2019; Levo Expert 2018
Wenn du von den E-Wilds am '18er so überzeugt bist wie ich, würde ich den HR II nicht aufziehen sondern wenn noch möglich zurückgeben und gegen einen weiteren DHR2 (Dual) eintauschen.
Vorne DHR 2 3C Maxx Terra wegen Grip und hinten DHR2 Dual wegen weniger Rollwiderstand und Haltbarkeit, und das kommt dann an die E-Wild ran? Super Idee, mache ich! Den DHR2 behalte ich trotzdem für feuchte Waldtrails im Herbst, da soll er ja in seinem Element sein.
Vielen Dank für den Tipp! (y):)
 
Zuletzt bearbeitet:
DanDilla

DanDilla

Mitglied seit
25.05.2017
Beiträge
48
Ort
Lüneburg
Details E-Antrieb
Brose-Drive S - S-Works Turbo Levo 2018
Vorne DHR 2 3C Maxx Terra wegen Grip und hinten DHR2 Dual wegen weniger Rollwiderstand und Haltbarkeit, und das kommt dann an die E-Wild ran? Super Idee, mache ich! Den DHR2 behalte ich trotzdem für feuchte Waldtrails im Herbst, da soll er ja in seinem Element sein.
Vielen Dank für den Tipp! (y):)
Die Kombi kann ich für gemischte Verhältnisse auch empfehlen, bin von den 2,8 im Winter (beide dual) jetzt auf 2,6wt 3c vorn, allerdings mit nem aggressor 2,5wt hinten.

Der rutscht etwas schneller, grad auf nassem Untergrund, lässt sich dabei aber noch super kontrollieren und wieder einfangen.
Mir persönlich passt der für den Sommer besser, rollt auch wesentlich besser, mit dem DHR II hinten läuft das wie auf Schienen in der Kurve ;)

Die e-Wild werde ich als Nächstes aber wohl auch mal ausprobieren.
 
Thema:

Levo bis MJ 2018 Hardware-Tuning

Werbepartner

Oben