Leichtes Commuter für Tochter

Diskutiere Leichtes Commuter für Tochter im Kaufberatung Forum im Bereich Fertig-Pedelecs; 14,4kg...hammer!
Jenss

Jenss

Dabei seit
07.04.2017
Beiträge
5.726
Punkte Reaktionen
7.153
Details E-Antrieb
Grace One, Phaserunner, 1500wh
14,4kg...hammer!
 
Vito

Vito

Dabei seit
15.07.2018
Beiträge
2.864
Punkte Reaktionen
5.001
Ort
Berlin-Kladow
Details E-Antrieb
Diamant Zouma mit Bosch CX, Coboc Brooklyn Fat
Ich mag den Mahle-Motor auf Grund des fehlenden Drehmomentsensors nicht so gerne. Das muss man also ausprobieren?

Ansonsten ein schönes Rad.

(der einzige offizielle Händler hier bei uns vor Ort überlegt gerade, die Zusammenarbeit mit dem Hersteller zu beenden... Mangels Zuverlässigkeit des Herstellers... Also die Räder sind nicht unzuverlässig, aber Lieferzusagen wurden nach seiner Aussage schon vor Corona um viele Monate überschritten...)

Habt Ihr Euch auch das Coboc Kallio (Comfort) angesehen?
 
Zuletzt bearbeitet:
Alltagspendler

Alltagspendler

Dabei seit
27.03.2018
Beiträge
406
Punkte Reaktionen
295
Details E-Antrieb
Bulls lacuba evo lite 11 mit Brose Smag
Schau ich mir an Vito! Schätze deine Erfahrung.
Ja, mit dem Code gabs Ärger.
 
T

tcj

Dabei seit
19.06.2020
Beiträge
105
Punkte Reaktionen
137
Ort
Leverkusen
Details E-Antrieb
Victoria eUrban 11.9 - Bosch Performance - ENVIOLO
Das Cycletech ist definitiv schick (y)
Aber IMO unpraktisch als daily commuter. (n)

Es fehlt fest angebrachtes Licht - ich hoffe, das muss man nicht begründen
Schutzbleche - "daily" bedeutet auch mal bei Regen
Gepäckträger - bei einem daily commuter will sie sicherlich auch mal was mitnehmen oder unterwegs etwas besorgen
Akku leicht entnehmbar - damit sie ihn zumindest im Winter auch am Arbeitsplatz mit rein nehmen kann - das bekommt dem Akku einfach besser

Just my 2 cents
 
Ewi2435

Ewi2435

Dabei seit
08.06.2015
Beiträge
9.316
Punkte Reaktionen
4.980
Ort
Emstek
Details E-Antrieb
Ozon-Pinion 1.12, BPM2 50,4V 21Ah S-Ped.
Winters sollte der Akku nicht unter 0 Grad lagern. Das wird schwer, wenn der Akku fix ist.
Lagerung ist bei egal welcher Temperatur vollkommen egal. Man verliert ggbfs. ein paar km bis sich der Akku durch die Belastung erwärmt hat.

Laden sollte man nicht auf kalten Akku! Daher gilt es direkt nach Fahrtende das ladegerät anzustecken. nach der Fahrt ist der Akku auf jedenfall aufgewärmt und das Laden absolut unkritisch.
 
Blaubär

Blaubär

Dabei seit
15.06.2020
Beiträge
183
Punkte Reaktionen
243
Ort
Lüneburger Heide
Details E-Antrieb
Bosch CX Gen.4, Brose Drive C, EBS Climber V2
Das Cycletech ist definitiv schick (y)
Aber IMO unpraktisch als daily commuter. (n)
Sehe ich genauso.
Ein Pendlerrad sollte man nicht in erster Linie nach dem Aussehen kaufen. Es muss praktisch sein.
Arbeiten in 3-Schichten heisst meist pünklich ankommen, im Dunkeln und bei Regen fahren.

Pannensichere Reifen möchte ich noch ergänzen.
 
Alltagspendler

Alltagspendler

Dabei seit
27.03.2018
Beiträge
406
Punkte Reaktionen
295
Details E-Antrieb
Bulls lacuba evo lite 11 mit Brose Smag
Es fehlt fest angebrachtes Licht - ich hoffe, das muss man nicht begründen
Schutzbleche - "daily" bedeutet auch mal bei Regen
Gepäckträger - bei einem daily commuter will sie sicherlich auch mal was mitnehmen oder unterwegs etwas besorgen
Alle 3 Dinge sind im Bestellschein aufgeführt und in guter Qualität (Supernova und Racktime) vorhanden.
Ohne geht gar nicht,dass ist klar.
Die Reifen werden von mir in der Winterphase in Continental top contact winter 2 gewechselt. Familienstandard!
... und es geht nicht um das Aussehen, sondern Gewicht, da bei uns die Bahnhöfe nicht barrierefrei sind und das Rad auch kurz getragen wird.
 
Zuletzt bearbeitet:
Alltagspendler

Alltagspendler

Dabei seit
27.03.2018
Beiträge
406
Punkte Reaktionen
295
Details E-Antrieb
Bulls lacuba evo lite 11 mit Brose Smag
Ich mag den Mahle-Motor auf Grund des fehlenden Drehmomentsensors nicht so gerne.
Was hat das zur Folge/Nachteile?
Das Coboc ist leider zu teuer, aber durch die Ballonreifen bequemer.
 
J

Jaap

Dabei seit
12.08.2017
Beiträge
1.836
Punkte Reaktionen
1.530
Was hat das zur Folge/Nachteile?
Wird hier ganz gut erklärt.
Ebikemotion X35 M1 Test | GRAN FONDO Cycling Magazine
Nachlassende Leistung am steilen Berg ist bei Nabenmotor immer ein Thema.
Bei leichten Personen zwar weniger ein Thema. Sollte der Berg aber steil und im müden Zustand gefahren werden müssen. Würde ich definitiv zur Probefahrt auf der Strecke raten.

Nicht entnehmbarer Akku am Pendler Rad wäre für mich ein No-Go.

2-3kg mehr Gewicht mag am Anfang nerven. Sobald die Muskeln das gewöhnt sind dürfte das aber keine Rolle spielen.
Gewichtsverteilung ist meist das größere Problem beim Treppen tragen oder rangieren.
 
Eloya

Eloya

Dabei seit
11.03.2019
Beiträge
506
Punkte Reaktionen
626
Ort
Limburger Umkreis
Details E-Antrieb
Custom Cube Kathmandu 625 SLT, Bosch CX 4th Gen
Ein Pedelec, welches im Winter häufiger so steht das die Temperaturen unter 0 Grad fallen könnten, sollte einen entnehmbaren Akku haben. Bei harten Wintern kann das ansonsten dazu führen, dass die Akkus geschädigt werden, und das ist nicht gut und teuer.

LG,

Nico
 
Fiddeli

Fiddeli

Dabei seit
10.03.2020
Beiträge
554
Punkte Reaktionen
349
Ort
Elztal/Schwarzwald
Details E-Antrieb
Fazua, Canyon Commuter:On
Was hat das zur Folge/Nachteile?

Drehmomentsensoren messen die Kraft, mit welcher die Pedale betätigt werden. Die Motorunterstützung passt sich also dem Kraftaufwand des Fahrers an. Wenn man den Berg hochfährt und dabei natürlich mehr Kraft benötigt, merkt der Motor das und gibt die entsprechende Leistung dazu. Das Fahrgefühl ist da direkter.

Der Tittfrequenzsensor (PAS) misst nur die Frequenz mit der getreten wird. Da wird immer gleich unterstützet, bis man schneller tritt, dann wird auch mehr Motorkraft hinzugegeben. Manche sprechen von Pseudopedalieren. Das kann einem gefallen, oder aber auch nicht.
Am Besten ist wirklich eine Probefahrt.
 
Zuletzt bearbeitet:
Ewi2435

Ewi2435

Dabei seit
08.06.2015
Beiträge
9.316
Punkte Reaktionen
4.980
Ort
Emstek
Details E-Antrieb
Ozon-Pinion 1.12, BPM2 50,4V 21Ah S-Ped.
Ein Pedelec, welches im Winter häufiger so steht das die Temperaturen unter 0 Grad fallen könnten, sollte einen entnehmbaren Akku haben. Bei harten Wintern kann das ansonsten dazu führen, dass die Akkus geschädigt werden, und das ist nicht gut und teuer.

LG,

Nico
Kein Akku wird vom rumstehen bei kalten Temperaturen beschädigt!!
Kaltes Lagern ist im gegenteil gut für den Akku.
 
Vito

Vito

Dabei seit
15.07.2018
Beiträge
2.864
Punkte Reaktionen
5.001
Ort
Berlin-Kladow
Details E-Antrieb
Diamant Zouma mit Bosch CX, Coboc Brooklyn Fat
Drehmomentsensoren messen die Kraft, mit welcher die Pedale betätigt werden. Die Motorunterstützung passt sich also dem Kraftaufwand des Fahrers an. Wenn man den Berg hochfährt und dabei natürlich mehr Kraft benötigt, merkt der Motor das und gibt die entsprechende Leistung dazu. Das Fahrgefühl ist da direkter.

Der Tittfrequenzsensor (PAS) misst nur die Frequenz mit der getreten wird. Da wird immer gleich unterstützet, bis man schneller tritt, dann wird auch mehr Motorkraft hinzugegeben. Manche sprechen von Pseudopedallieren. Das kann einem gefallen, oder aber auch nicht.
Am Besten ist wirklich eine Probefahrt.

Ja das stimmt, außerdem beschleunigt das Rad stetig bis zur Abregelgrenze. Das ist nervend, wenn man mit anderen zusammen fahren möchte.
 
Fiddeli

Fiddeli

Dabei seit
10.03.2020
Beiträge
554
Punkte Reaktionen
349
Ort
Elztal/Schwarzwald
Details E-Antrieb
Fazua, Canyon Commuter:On
Kein Akku wird vom rumstehen bei kalten Temperaturen beschädigt!!
Kaltes Lagern ist im gegenteil gut für den Akku.

Aber der Akku hat dann halt nicht die gleiche Kapazität.
Nur das Laden eines kalten Akkus (kalte Akkuzellen) schadet ihm. Deshalb dann im Winter direkt nach der Fahrt an die Steckdose.🙂
 
J

Jaap

Dabei seit
12.08.2017
Beiträge
1.836
Punkte Reaktionen
1.530
Ja das stimmt, außerdem beschleunigt das Rad stetig bis zur Abregelgrenze. Das ist nervend, wenn man mit anderen zusammen fahren möchte.
Beschleunigung bis Abregelgrenze ist typisch wenn man mit Geschwindigkeitsstufen fährt.
Der X35 Motor hat aber 3 Leistungsstufen.

Das heißt je nach Stufe und eigner Leistung erreicht das Rad eine gewisse Geschwindigkeit. Tritt man mit etwas mehr Kraft beschleunigt das Rad. Tritt man mit etwas weniger Kraft fährt es etwas langsamer.
Die Stufen können per App individuell eingestellt werden.

Nachteil zum Drehmomentsensor man muss etwas öfters die Stufen wechseln.
 
Ewi2435

Ewi2435

Dabei seit
08.06.2015
Beiträge
9.316
Punkte Reaktionen
4.980
Ort
Emstek
Details E-Antrieb
Ozon-Pinion 1.12, BPM2 50,4V 21Ah S-Ped.
Aber der Akku hat dann halt nicht die gleiche Kapazität.
Nur das Laden eines kalten Akkus (kalte Akkuzellen) schadet ihm. Deshalb dann im Winter direkt nach der Fahrt an die Steckdose.🙂

Lagerung ist bei egal welcher Temperatur vollkommen egal. Man verliert ggbfs. ein paar km bis sich der Akku durch die Belastung erwärmt hat.

Laden sollte man nicht auf kalten Akku! Daher gilt es direkt nach Fahrtende das ladegerät anzustecken. nach der Fahrt ist der Akku auf jedenfall aufgewärmt und das Laden absolut unkritisch.


Siehe hier,
 
Alltagspendler

Alltagspendler

Dabei seit
27.03.2018
Beiträge
406
Punkte Reaktionen
295
Details E-Antrieb
Bulls lacuba evo lite 11 mit Brose Smag
Ich glaubs Euch 😊
 
Eloya

Eloya

Dabei seit
11.03.2019
Beiträge
506
Punkte Reaktionen
626
Ort
Limburger Umkreis
Details E-Antrieb
Custom Cube Kathmandu 625 SLT, Bosch CX 4th Gen
Kein Akku wird vom rumstehen bei kalten Temperaturen beschädigt!!
Kaltes Lagern ist im gegenteil gut für den Akku.

Hi,

ich rede nicht von kalten, sondern frostigen Temperaturen.

Und wenn der Akku relativ leer gefahren ist und länger in der Kälte steht dann tut ihm das sicherlich nicht gut. Mal ganz abgesehen davon das man einen Akku nicht kalt laden sollte.

Das alles spricht doch für einen abnehmbaren Akku, oder seht ihr das anders?

Lg

Nico
 
Thema:

Leichtes Commuter für Tochter

Leichtes Commuter für Tochter - Ähnliche Themen

Leichtes, fahrradähnliches Trekking-Pedelec gesucht - mit abnehmbarem Akku: Hallo miteinander. Ich suche für meinen Vater ein Pedelec in Richtung Specialized Turbo Vado SL 4.0 EQ. Leicht, handlich, halbwegs sportliche...
Kaufberatung Ampler Curt vs. Merida eSpeeder vs. Cannondale Quick neo: Guten Tag, ich habe mich neu bei Euch angemeldet, da ich mich nun seit Wochen mit meiner Kauf- bzw. Leaseentscheidung plage und mir von Euch...
Schwerer Fahrer und Berge, suche passendes Pedelec: Habe hier schon so einiges gelesen. Nun gleich mein erster Beitrag an dieser Stelle. Mittelmotor, Nabenmotor jeweils mit oder ohne Rohloff Nabe...
Zu klein fürs Ampler Stout? Leichtes Ebike ~2.5k (Stout, Gain oder Alternative) gesucht.: Hey zusammen! Blöde Situation: ich muss ab April wieder zur Uni, hatte aber 'ne schwere OP, durch die ich bis frühstens Mai nicht autofahren...
Corratec rio71 auf Corratec LifeS Active 500: hi, ich bin hartmut und fahre seit anfang januar 2018 ein aktuelles 2018er rad "Corratec LifeS Active 500". meinen chopper und mich möchte ich...
Oben