Lastenrad Umbau

Diskutiere Lastenrad Umbau im Umbau-Pedelecs Forum im Bereich Diskussionen; Hallo zusammen, ich habe ein Lastenrad geschenkt bekommen und würde dies nun gerne elektrifizieren, da zum einen Hinterradnabe defekt ist (und...

LTB

Dabei seit
11.04.2021
Beiträge
7
Hallo zusammen,

ich habe ein Lastenrad geschenkt bekommen und würde dies nun gerne elektrifizieren, da zum einen Hinterradnabe defekt ist (und deshalb sowieso gemacht werden muss) und zum anderen, da es hier doch etwas hügeliger ist, als mit einem schaltungslosen Fahrrad Einkäufe rumzufahren.
Ich bin absoluter Neuling auf dem Gebiet des Pedelec-Umbaus und hoffe auf euer Feedback & eure Vorschläge.
Hier erstmal ein Bild, um welches Fahrrad es sich handelt:
Lastenrad


Ich habe natürlich schon etwas im Forum gestöbert und hatte mich für einen Hinterradnabenmotor entschieden.
Dabei kamen für mich 2 Anbieter in Frage:
1. Yose Power
2. Bafang

Allerdings habe ich dann feststellen müssen, dass die Ausfallenden meines Rades nur 110 mm Abstand haben. Bei den Umbausätzen, die ich gefunden hatte, waren Einbaumaße von 140 mm gefragt.
Nun bin ich etwas fraglos, was ich tun soll.

Hier noch ein paar Facts, die eventuell bei der Suche hilfreich sind:
-Das Rad wird hauptsächlich für Einkäufe genutzt --> <10km Strecke
-Eine Radtour von max. 50 km wäre sicher hin und wieder auch ganz schön
-Vorne sind 16", hinten 26" Reifen eingebaut
-Es gibt keine Schaltung, eine Vorderradtrommelbremse und eine Rücktrittbremse
-Der Rahmen ist aus Stahl
-Budget liegt bei ca. 600€

Ich bin gespannt auf euer Feedback!
Schonmal vielen Dank im Vorraus!

Viele Grüße,
Lucas
 

Omarad

Dabei seit
18.07.2015
Beiträge
1.710
Also die Einbaubreite sollte kein Problem sein, weil du den Rahmen vermutlich problemlos auf die gewünschte Breite aufweiten kannst.
Das Rad ist schwierig zu elektrifizieren, da du ja vermutlich auch gerne eine Gangschaltung hättest?
Also ein Hinterradmotor mit Kettenschaltung wäre möglich, dazu bräuchte man aber ein Adapterschaltauge und hat dann keine Rücktrittbremse mehr... blöde.
Einen Frontmotor bräuchtest du mit Rollenbremse, die gibt es zu kaufen, dazu dann ein Hinterrad mit Nabenschaltung und Rücktritt, das lässt sich machen in relativ originaler Optik. Das wäre für mich der Königsweg.

So einen Motor in der Art würde ich in das Vorderrad einspeichen (lassen):

BAFANG 20" Frontmotor RL 37V 250W 36 Loch Rollerbrake E Bike 03BK20 Vorderrad | eBay

Dazu dann die kräftigste Rollerbrake, die es gibt.
Und das Vorderrad hat 20", auch wenn da 16" auf den Reifen steht, das ist eine Bezeichnung nach der Moped-Norm, das dürften nach Ertro-Norm 406mm Felgen/Reifen sein (406mm/25,4=16 Zoll!!!)
Die Fahrradbezeichnung 20" rechnet auf den Felgendurchmesser irgendwie noch 2x2 Zoll für die Reifenstärke drauf.

Ein Mittelmotor könnte auch schwierig sein, da das ein Glocken-Tretlager ist, keines mit BSA Gewinde. Kann sein, dass es da Adapter gibt und ein Mittelmotor direkt adaptierbar wäre, aber da bin ich überfragt.
 
Zuletzt bearbeitet:

Jenss

Dabei seit
07.04.2017
Beiträge
5.578
Details E-Antrieb
Grace One, Phaserunner, 1500wh
Würde spontan sagen:

Frontmotor+Nabenschaltung
Akku und gedöns unter die Kiste(ultrakurze Kabel)
 

Omarad

Dabei seit
18.07.2015
Beiträge
1.710
Für voll geladen lange Steigungen hoch ist das zwar eher nix, ich habe aber seit Jahren einen superwinzigen Frontmotor im Lastenrad (q85), die 20 Hm, die ich regelmässig damit fahre schafft er aber locker auch mit über 250kg Gesamtgewicht. Sind aber auch nur 3-4 % Steigung.
Dazu eine einfache Nabenschaltung, ich habe ne alte Sachs/Sram 7 fach in relativ kurz übersetzt, normal fahre ich meinen Hausberg im 4. Gang. Die Strecken, die die Kombi nicht schaffen würde, fahre ich damit einfach nicht.
 

LTB

Dabei seit
11.04.2021
Beiträge
7
Danke für die schnellen Antworten!
@Kasselaner habe ich gleich mal ausprobiert. Allerdings muss man die Einbaubreite hinten definieren & hat nur die Wahl zwischen 130 & 135 mm. Vorher kann man sein Fahrrad leider nich abschicken.

@Omarad okay, also läuft es wohl auf einen Frontmotor hinaus. Danke für die Aufklärung der Reifengröße^^ Das war mir so nicht klar.
Eine Gangschaltung müsste nicht zwingend sein, wenn es auch ohne geht. Das wäre dann vermutlich was, was ich nach dem Einbau des Motors in Angriff nehmen würde. Würdest du mir empfehlen alle benötigten Teile wie Controller etc. separat zu kaufen oder doch lieber im Set? Rollenbremsen habe ich bisher nur welche gefunden, die eine Aufnahme am Rahmen benötigen. Ist es da nicht sinnvoller zu schauen, ob man was mit einer Scheibenbremse findet, wenn man sowieso am Rahmen rumbasteln muss? Und wie muss ich mir das Aufweiten der Einbaubreite vorstellen, wenn ich doch einen Hinterradmotor holen möchte?
 

onemintyulep

Dabei seit
23.04.2009
Beiträge
6.449
Ort
Stuttgart
Details E-Antrieb
Trekkingrad-Umbau Q128H KT09S LCD4 33V
Eine Gangschaltung braucht man elektrifiziert nicht.
Ich würde einfach einen Hinterrad-Motor mit Schraubkranzgewinde nehmen und darauf ein (1) Freilaufritzel. Dass sind dann höchstens 120mm Einbaubreite. Die 135mm kommen erst mit einer Distanzhülse für einen 7-8-fach Schraubkranz zustande.
zB. Q100H
 

Jenss

Dabei seit
07.04.2017
Beiträge
5.578
Details E-Antrieb
Grace One, Phaserunner, 1500wh
Sag. niemals nie....

Ein lastenrad mit ordentlich Gewicht und einer leichten Steigung. Da schalte ich schon gern runter.

Mit einem Frontmotor lässt man sich alle Optionen offen. Am besten direkt ne Starrgabel mit Scheibenbremse mit dran.
 

Jenss

Dabei seit
07.04.2017
Beiträge
5.578
Details E-Antrieb
Grace One, Phaserunner, 1500wh
Gutes thema, wo liegt denn das budget? Was ist noch verschlissen?
 

onemintyulep

Dabei seit
23.04.2009
Beiträge
6.449
Ort
Stuttgart
Details E-Antrieb
Trekkingrad-Umbau Q128H KT09S LCD4 33V
Wäre dann so ein Set das Richtige?
Nein, da ist der Anschlag auf der Achse fest vorgeformt.
Wenn du dir das hier ankuckst:
AKM-100H 36V350W EBike Rear Driving Hub Motor [AKM-100H rear motor] - $90.00 : Zen Cart!, The Art of E-commerce
Das sind eine kurze und eine lange Distanzhülse. Die kurze reicht wahrscheinlich für 1 Freewheel. Für einen 7-fach Schraubkranz lässt man beide drauf.
Ist mir klar dass du einen Umbausatz suchst, aber da hat man einfach nicht die Kontrolle über sowas.
 

RUBLIH

Dabei seit
01.08.2015
Beiträge
10.145
Am besten direkt ne Starrgabel mit Scheibenbremse mit dran
Da würde ich auf jeden Fall die vorhandene beibehalten - eine vergleichbare zu finden grenzt an sportlich - müßte man vermutlich selbst bauen, aber dann kann man an vorhandene auch noch ne Scheibenaufnahme anlöten oder anlöten lassen....

Stahl Starrgabeln mit sehr langem Schaft kann man kaufen - sollte das mal jemaden getan haben - bitte den Preis benennen.

Da wird "anlöten lassen" schnell sehr günstig :)

Schönes Rad - gefällt mir
 

Omarad

Dabei seit
18.07.2015
Beiträge
1.710
onemintyulep, mit einem Heckmotor verliert er auch die Hinterbremse.

Scheibenbremsufnahme anlöten (lassen) ist natürlich ein schöner Gedanke, aber wer macht das in einem Land, was vor lauter Reglementierungen, Hersteller- und Produkthaftung völlig blockiert ist und die einfachsten Dinge nicht mehr möglich sind?

Für eine Rollerbrake sollte eine Schelle um die Gabel als Bremswiderlager reichen.

Gibt auch solche windigen Scheibenbremsadapter zum Schrauben, ob man damit eine zuverlässige Funktion hinbekommt, ich weiß es nicht...

Fahrrad Bremsadapter Flange Scheibenbremse Halterung Rahmenmontage Einstellbar | eBay
 

onemintyulep

Dabei seit
23.04.2009
Beiträge
6.449
Ort
Stuttgart
Details E-Antrieb
Trekkingrad-Umbau Q128H KT09S LCD4 33V
Für Scheibenbremsen fehlen sicher die Montagepunkte, aber vielleicht sind die für eine Felgenbremse da? Die Nabe ist doch defekt.
Ich würde eher die Trommelbremse vorne retten.
An einem normalen Rad würde ich immer Hinterradantrieb vorziehen, aber hier ist es wohl egal :)
 

Omarad

Dabei seit
18.07.2015
Beiträge
1.710
Bei so einem alten Bäckerrad gabs keine Felgenbremsen und auch keine Aufnahme dafür.
Beim voll geladenen Lastenrad ist schalten im Stand (=Nabenschaltung) ein großer Vorteil.
Die Pedale nicht in einen bestimmten Winkel zum anfahren stellen zu können (=Rücktrittbremse) ein großer Nachteil.
Aber besser Rücktritt als gar keine Bremse...
 

RUBLIH

Dabei seit
01.08.2015
Beiträge
10.145
Ich würde immer einen VR Motor bevorzugen........

Die Felge sei doch zu erhalten. Ne Felgenbremse bei den breiten Reifen, bloß nicht.

Breite Reifen sind Pflicht.
 

Jenss

Dabei seit
07.04.2017
Beiträge
5.578
Details E-Antrieb
Grace One, Phaserunner, 1500wh
Für Scheibenbremsen fehlen sicher die Montagepunkte, aber vielleicht sind die für eine Felgenbremse da? Die Nabe ist doch defekt.
Ich würde eher die Trommelbremse vorne retten.
An einem normalen Rad würde ich immer Hinterradantrieb vorziehen, aber hier ist es wohl egal :)

Warum würdest du Hinterradantrieb vorziehen?
 
Thema:

Lastenrad Umbau

Oben