Haibike Langzeiterfahrung Haibike Trekking SDURO

Diskutiere Langzeiterfahrung Haibike Trekking SDURO im Yamaha Forum im Bereich Fertig-Pedelecs; Hallo zusammen, ich fahre seit Herbst 2016 ein Trekking SL mit einem 400 er Akku. Habe jetzt ca. 220 Ladezyklen bei knapp 13.000 km runter, jetzt...
L

Lomaxler

Mitglied seit
24.01.2020
Beiträge
4
Hallo zusammen,

ich fahre seit Herbst 2016 ein Trekking SL mit einem 400 er Akku. Habe jetzt ca. 220 Ladezyklen bei knapp 13.000 km runter, jetzt wird´s aber wenn es morgens kälter wird, mit der Reichweite eng. Ich fahre, wann immer möglich, 2 x 30 km ins Geschäft, teilweise mit Anstiegen. Nun überlege ich, mir einen 500 er NoName Ersatzakku zu kaufen. Die Teile sind von Samsung, der Akkuspezialist sitzt in Viersen und macht nach einem Telefonat sowie Mailverkehr einen super guten Eindruck.

- Hat jemand von Euch bereits Erfahrungen mit einem 2. Akku???
- Hat jemand Langzeiterfahrung mit dem ganzen Rad bei deutlich über 13.000 km???

Ich bin mit dem ganzen Bike und dem Yamaha Antrieb super zufrieden, deswegen möchte ich das Teil auch auf jeden Fall noch lange weiterfahren.
Würde mich über Reaktionen von Euch freuen.

Gruß aus dem Nordschwarzwald.

Gernot
 
A

Andreas123

Mitglied seit
26.10.2019
Beiträge
47
Beim PW Motor kann ich dich beruhigen... die sind eigentlich robust und haben eher übersichtliche Mängel,
die man leicht in den Griff bekommt.

Ab 10.000 km sollte man auf seitliches Spiel der Lager achten.
1 mm sind lt. Yamaha normal und haben die Motoren schon im Neuzustand.
Geht es über 2 mm sollte man entweder selbst wechseln.
Oder beim Haibike-Händler den Motor zur Reparatur (um die 200,-) einschicken lassen.
Das gleiche gilt bei def. Hauptplatinen oder Drehmomentsensoren.

Bei dem origialen (400 Wh) Akku kann ich dir nur den Tipp geben,
dass diese im Falle eines Kurzschlusses sehr schnell abschalten und dann nicht mehr aktivierbar sind.
Daher unbedingt Hochdruckreiniger vermeiden... und beim Ein-/Ausbau auf saubere Kabelverlegung achten.
 
Zuletzt bearbeitet:
G

gd-wg

Mitglied seit
06.07.2013
Beiträge
169
kaufe einen OriginalAkku. Gebraucht, neuwertig mit wenig Zyklen.
400er - 300Euro
500er - 400-500Euro
Noname Akku nur von deutschen Händlern die 24Monate Garantie bieten und ohne Diskussion auch leisten.
 
buehlmann30

buehlmann30

Mitglied seit
25.08.2014
Beiträge
477
Ort
Bergziege aus der Zentralschweiz / Uri / Unterland
Details E-Antrieb
Yamaha PW ab 12.2014, Yamaha PW-X ab 04.2017
- Hat jemand Langzeiterfahrung mit dem ganzen Rad bei deutlich über 13.000 km???
Nicht nur die km zählen, auch die hm brauchen Leistung. :sneaky:
Schau meine Signatur unten! Mein 400wh Akku ist im 6. Winter und hat über 900 Ladezyklen (y) :p
 
L

Lomaxler

Mitglied seit
24.01.2020
Beiträge
4
Hallo,

danke Euch für die INFOS, immer wieder interessant.

Gruß
Gernot
 
Herr Fuchs

Herr Fuchs

Mitglied seit
18.04.2017
Beiträge
126
Nicht nur die km zählen, auch die hm brauchen Leistung. :sneaky:
Schau meine Signatur unten! Mein 400wh Akku ist im 6. Winter und hat über 900 Ladezyklen (y) :p
Mein PW bewegt sich nun auch jenseits der 15.000 km Marke. Genau sinds 17.085 km. Fahre auch noch mit dem ersten 400 er Akku rum.Müsste Baujahr 2015 sein. Habe im Winter ,also von Oktober bis Anfang April, so ein Neoprenschutz über den Akku gestülpt. Von Kapazitätsverlust merke ich nichts. Fahre den Akku fast immer komplett leer und lade dann vollständig auf. Benutze die Unterstützung aber nur da wo ich sie wirklich brauche denn auf geraden Strecken bei Rückenwind brauch ich keine Motorunterstützung. Geräusche habe ich lediglich in der Fahrstufe Eco Plus und Eco bei ganz wenig Druck auf dem Pedal. Da klingt das Teil echt wie eine Kaffemühle. Das war aber von Anfang an so und stört mich nicht da ich meistens mit normalen Pedaldruck fahre und dann surrt der Motor ganz normal. Den hinteren Reifen muss ich jetzt mal wechseln. Der ist nun nach 17.000 km abgefahren. Werde mir auch wieder die originalen Schwalbe Energizer Plus Tour wieder zulegen,da weiß ich woran ich bin. Was mich stört sind die elendigen Chlipse zum Einhängen des Schutzbleches. Die kuddeln so schnell aus und dann klappert das ganze Rad vorn und hinten. Habe hier aber ne ganze Tüte Ersatzclips rumliegen. Sind schnell gewechselt und dann hat man wieder 3 Monate Ruhe. Die XT Ausstattung ist schon sehr sehr langlebig . Umwerfer nie Probleme gehabt. Schaltwerk hinten schaltet wie am ersten Tag. Rastet exakt ein. Hab da nie was nachgestellt. Einmal habe ich die Kette und das Ritzelpaket gewechselt und 3 mal Bremsbeläge gewechselt. Die Bremse hinten musste ich mal entlüften. Die hintere Felge habe ich mal vor einem Jahr ersetzt da diese Rody Black Felge Risse bekam. Im Display sind braune Flecken drinnen durch Wassereinbruch. Trocknet mit der Zeit aber. Solange es funzt wird da nichts ersetzt. Sieht halt etwas abgeranzt aus das Display aber ich kann die Zahlen erkennen. Wenn mal der Akku platt sein sollte dann bestelle ich mir neue gute Zellen und dann wird gebastelt. 600 Euro für einen Ersatzakku ist mit zu fett. Die Zellen kosten höchsten 150 Euro.
 
Zuletzt bearbeitet:
buehlmann30

buehlmann30

Mitglied seit
25.08.2014
Beiträge
477
Ort
Bergziege aus der Zentralschweiz / Uri / Unterland
Details E-Antrieb
Yamaha PW ab 12.2014, Yamaha PW-X ab 04.2017
Geräusche habe ich lediglich in der Fahrstufe Eco Plus und Eco bei ganz wenig Druck auf dem Pedal. Da klingt das Teil echt wie eine Kaffemühle.
Ja dieses Geräusch wurde schon an anderer Stelle in diesem Forum zitiert. Ist m.E. normal. Kenne ich bei mir kaum, da ich immer Druck auf dem Pedal habe und zu 95% im STD Modus unterwegs bin. Es geht ja auch immer aufwärts mit dem Bike;)
 
A

Andreas123

Mitglied seit
26.10.2019
Beiträge
47
Geräusche (nur bei minimaler Last und Unterstützung) sind vollkommen normal und Bauartbedingt beim PW sowie PW-SE.
Manche sind leiser... manche lauter. In den seltensten Fällen hat das was mit dem Getriebe zu tun.
Die sind beim PW nämlich nicht kaputt zu kriegen.

Aber die beiden Lager auf der Hauptachse solltest du bei 15k schonmal im Auge behalten...
 
Zuletzt bearbeitet:
L

Lomaxler

Mitglied seit
24.01.2020
Beiträge
4
Die Geräusche hatte ich von Anfang an auch, wurden dann neue Motorhalterungschrauben angebracht vom Händler - keine Veränderung. Hab mich dann einfach dran gewöhnt. Die Geräusche kommen bei mir allerdings nur bei wärmerem Wetter und in den Stufen STD und High. Der Akku den ich kaufen will kostet als 500er € 429.-- mit Samsung Zellen. Es gibt aber noch billigere im Netz, machen mir aber keinen seriösen Eindruck, ich denke einfach das ist billige Chinaware. Den Neoprenschutz habe ich auch dran, das mit dem Klappern der Schutzbleche habe ich auch, habe von innen zwei Gummiringe drunter gemacht- gut ist. Es ist mir mal der Schaltzug gerissen, einfach neu eingefädelt, musste nichts neu einstellen, alles wieder gut, Schaltung nach wie vor wie neu. Sonst wie gesagt alles TOP bei dem Bike, keinerlei andere Probleme. Das mit dem Spiel habe ich überprüft, kann da aber nichts feststellen.
Bis dann mal wieder.
 
Thema:

Langzeiterfahrung Haibike Trekking SDURO

Oben