sonstige(s) Lampen (und Anderes) am Lichtanschluss (bei Speci ab Akku-Firmware x.23)

Diskutiere Lampen (und Anderes) am Lichtanschluss (bei Speci ab Akku-Firmware x.23) im Brose Forum im Bereich Fertig-Pedelecs; Hallo an Alle! Ich bin neu hier und auf dieses Forum gestoßen, weil hier offensichtlich einige Levo-Bastler aktiv sind. Zu denen gehöre ich auch...

Alpino

Dabei seit
21.09.2019
Beiträge
5
Ort
NRW
Details E-Antrieb
Brose 2.1
So, nun sind beide Kabel da.
Hallo an Alle! Ich bin neu hier und auf dieses Forum gestoßen, weil hier offensichtlich einige Levo-Bastler aktiv sind. Zu denen gehöre ich auch seit kurzem und habe gleich eine Frage:
Ich hatte mir für das 2019er-Levo einen Stecker für Front- und Rücklicht bestellt. Die sehen exakt so aus wie auf dem Bild von Manfred. Es passt aber nur der fürs Frontlicht in die Buchse am Motor. Der für das Rücklicht ist absolut nicht in seine Buchse zu bekommen. Bin ich der Einzige, dem das so geht? Gibt's einen Trick, Manfred?
 

dragonjackson

Dabei seit
15.07.2019
Beiträge
128
Eine Frage: hat jemand von euch die Supernova über den Monkeylink Anschluss verbaut?
Mich stört etwas die "permanente" Verlegung.
 

Alpino

Dabei seit
21.09.2019
Beiträge
5
Ort
NRW
Details E-Antrieb
Brose 2.1

Alpino

Dabei seit
21.09.2019
Beiträge
5
Ort
NRW
Details E-Antrieb
Brose 2.1
Eine Frage: hat jemand von euch die Supernova über den Monkeylink Anschluss verbaut?
Mich stört etwas die "permanente" Verlegung.
Ja, genau das habe ich jetzt bei mir umgesetzt. Da ich den Original-Vorbau von Specialized nicht durch den deutlich weniger massiven von Monkey Link ersetzen wollte und auch die Vorbaukappe wegen anderer Verschraubungsmaße nicht auf den Standardvorbau passt, habe ich eine Lösung Marke Eigenbau geschaffen.
Dazu habe ich mir aus einem einfachen Winkel aus dem Baumarkt ein Stück herausgeflext und mit Bohrungen versehen. Siehe Fotos. Damit konnte ich es in den freien Spalt zwischen Vorbaukappe und Vorbau montieren. Achtung: Das Winkelstück darf natürlich nicht zu dick, sondern muss eher etwas zu dünn sein, da ja sonst der Lenker nicht mehr richtig in den Vorbau eingespannt werden kann. Damit es nicht wackelt, fehlende Materialstärke des Metalls einfach mit etwas flexiblem Material (aufgeklebtem Schaumstoff oder dem Anbringen von Gummi O-Ringen) ausgleichen.
Die Monkey Link-Magnetaufnahme für das Vorderlicht habe ich auf der Oberseite mit einer selbst zusammengeschnittenen Plastikabdeckung versehen. Auf der Unterseite habe ich in die Aussparung für die Schraube eine Sechskantmutter eingepresst, damit ich es von oben mit einer Schraube befestigen konnte. Das Ganze dann anschließend noch schwarz lackiert: fertig. Sitzt bombenfest, die Supernova kann ich mit einem Handgriff abnehmen. In diesem Fall setze ich dann als Schutz vor Dreck den kleinen Frontreflektor von Monkey Link in die Magentaufnahme.
 

Anhänge

  • 20190928_130549.jpg
    20190928_130549.jpg
    277,8 KB · Aufrufe: 242
  • 20190928_144156.jpg
    20190928_144156.jpg
    135,1 KB · Aufrufe: 249
  • 20190928_120117.jpg
    20190928_120117.jpg
    162,9 KB · Aufrufe: 261
  • 20190928_164411.jpg
    20190928_164411.jpg
    146,2 KB · Aufrufe: 312
  • 20190928_165302.jpg
    20190928_165302.jpg
    203,2 KB · Aufrufe: 326

dragonjackson

Dabei seit
15.07.2019
Beiträge
128
Ja, genau das habe ich jetzt bei mir umgesetzt. Da ich den Original-Vorbau von Specialized nicht durch den deutlich weniger massiven von Monkey Link ersetzen wollte und auch die Vorbaukappe wegen anderer Verschraubungsmaße nicht auf den Standardvorbau passt, habe ich eine Lösung Marke Eigenbau geschaffen.
Dazu habe ich mir aus einem einfachen Winkel aus dem Baumarkt ein Stück herausgeflext und mit Bohrungen versehen. Siehe Fotos. Damit konnte ich es in den freien Spalt zwischen Vorbaukappe und Vorbau montieren. Achtung: Das Winkelstück darf natürlich nicht zu dick, sondern muss eher etwas zu dünn sein, da ja sonst der Lenker nicht mehr richtig in den Vorbau eingespannt werden kann. Damit es nicht wackelt, fehlende Materialstärke des Metalls einfach mit etwas flexiblem Material (aufgeklebtem Schaumstoff oder dem Anbringen von Gummi O-Ringen) ausgleichen.
Die Monkey Link-Magnetaufnahme für das Vorderlicht habe ich auf der Oberseite mit einer selbst zusammengeschnittenen Plastikabdeckung versehen. Auf der Unterseite habe ich in die Aussparung für die Schraube eine Sechskantmutter eingepresst, damit ich es von oben mit einer Schraube befestigen konnte. Das Ganze dann anschließend noch schwarz lackiert: fertig. Sitzt bombenfest, die Supernova kann ich mit einem Handgriff abnehmen. In diesem Fall setze ich dann als Schutz vor Dreck den kleinen Frontreflektor von Monkey Link in die Magentaufnahme.

DAS IST ES!!!

Genial! Genauso es mir vorgestellt! Also... eigentlich kann ich es mir so zu 100% nachbauen!
Bist der Held meines Vormittags 😉.

Hatte als Halterung vorne überlegt an die Unterseite vom Garmin Halter zu gehen, sitzt mir aber zu exponiert. Auch diese Lenker-GoPro Halterungen sind mir zu „drangemacht“.

Alles was Monkeylink braucht ist ja diese Magnetplatte An der ist dann die Stromversorgung. Die hast du selber umgebaut, oder das Kabel der Halterung genommen?
 

Pali 01

Dabei seit
19.05.2017
Beiträge
379
Ort
Deggendorf/Bayern
Lichtports Turbo Levo ab 2019.PNG

Ich wollte hier nochmal die korrekten Werte für das Specialized Levo ab 2019 anfügen!!!
Bei der Supernova M99 Mini Pro-25 wäre bei 6V die Lichtleistung dann dementsprechend geringer.
Zur vollen Lichtleistung wären schon die 12V wichtig.
Bei der Supernova und der festen Montage mit dem Akku kann das Licht komplett ausgeschaltet werden.
Gibt es auch ein Video auf YouTube von Supernova.
 

Alpino

Dabei seit
21.09.2019
Beiträge
5
Ort
NRW
Details E-Antrieb
Brose 2.1
DAS IST ES!!!

Genial! Genauso es mir vorgestellt! Also... eigentlich kann ich es mir so zu 100% nachbauen!
Bist der Held meines Vormittags 😉.

Hatte als Halterung vorne überlegt an die Unterseite vom Garmin Halter zu gehen, sitzt mir aber zu exponiert. Auch diese Lenker-GoPro Halterungen sind mir zu „drangemacht“.

Alles was Monkeylink braucht ist ja diese Magnetplatte An der ist dann die Stromversorgung. Die hast du selber umgebaut, oder das Kabel der Halterung genommen?
Das ist die ganz normale Halterung mit dem bereits angebrachten Kabel, so wie man sie in diversen Shops bekommt. Die einzige Modifikation, die ich daran vorgenommen habe ist die Sechskantmutter, die ich von unten in die Halterung eingepresst habe. Das könnte man natürlich auch anders lösen, indem man von unten (wie normalerweise vorgesehen) eine Schraube durchzieht. Dafür müsstest Du dann aber in den selbstgebauten Halter ein Gewinde drehen oder von oben eine Kontermutter (optisch ansprechender dann vielleicht eine Hutmutter) dagegensetzen.
,
 

DerOlper

Dabei seit
06.07.2018
Beiträge
80
Schöne Lösung mit dem MonkeyLink, könnte ich mir auch gut an meinem Levo vorstellen.

Eine Frage dazu:
Ist eine Anpassung am Vorbau erforderlich, wenn der Winkel für die Montageplatte mit eingeklemmt wird?
Hier ändert sich doch die Klemmung des Vorbaus oder?
 

Alpino

Dabei seit
21.09.2019
Beiträge
5
Ort
NRW
Details E-Antrieb
Brose 2.1
Vorausgeschickt: Ich bin kein Schrauberprofi, sondern reiner Privatbastler. Ich auf jeden Fall habe keine Anpassungen vorgenommen. Wichtig erscheint mir nur, die Materialstärke des Winkels so zu wählen, dass nicht Metall auf Metall liegt, sondern der Winkel an den beiden unteren Schrauben des Vorbaus „hängt“ und der freie Raum zwischen Vorbauplatte und dem übrigen Vorbau mit einem flexiblen Material (bei mir aufgeklebter dünner Schaumstoff) gefüllt wird, um ein zu starkes Wackeln der Winkelkonstruktion zu vermeiden. Die Schrauben des Vorbaus habe ich dann mit dem ganz normalen Drehmoment angezogen.
 

POCman

Dabei seit
08.03.2018
Beiträge
115
Details E-Antrieb
Brose
Ich habe keine Ahnung von Elektronik und daher die Frage, ob der Akku Schaden nehmen kann wenn ich eine nicht zertifizierte Lampe an den Lichtport anschließe. Levo 2018. Die Lampe funktioniert am Lichtport aber will nicht noch einen Akku verlieren.
 

ReikoW

Dabei seit
11.11.2018
Beiträge
97
Der Akku nimmt keinen Schaden, wenn dann der Motor, falls z.b. zu viel Strom gezogen wird. Wenn die Lampe geht, dann würde ich mir da jetzt erstmal keine sorgen machen.
 

Manfred

Dabei seit
05.07.2012
Beiträge
5.190
Ort
Baden-Baden
Details E-Antrieb
Speci-Brose S-Alu MJ18 SW: 5.0.4+2.23.1
Die Lampe funktioniert am Lichtport
Wie viel Strom zieht die denn am Lichtport oder mit wie viel Watt ist sie angegeben?

Nach #1 ff. sind 2,0 A (12W) kein Problem, mein S7 (9V schnellade-fähig) zieht direkt an dem Frontlichtanschluss auch 1,8 A (Spannung geht dann unter Last von den 6V auf 5,6V runter).

Im Motor steckt ein DC-DC Wandler für die "36"V-Akkuspannung auf die 6V (oder 12V am S Mag) am Lichtanschluss. Wahrscheinlich pro Anschluss einer.
Wenn Brose nicht ganz besonders blöde ist, haben sie da auch jeweils eine Schutzschaltung/Strombegrenzung dabei.

Beim Bosch-Classic hatte ich das mit der Überlastung mal getestet. Wird zu viel gezogen, wird der betreffende Lichtanschluss abgeschaltet. Weiß aber nicht mehr, wie viel A das beim Bosch waren.
Auch mein in #71 verlinkter 1-EUR-Wandler hat so eine Schutzschaltung.
Ist der Stromfresser nicht mehr dran, funktionieren Classic und Wandler nach Neustart dann wieder.

Mehr als 2,0 A / 12 W würde ich am Lichtanschluss aber sicherheitshalber auch nicht abrufen, ein Ersatzmotor kostet eben ne Menge.
Bis Jemand kommt und bestätigt, dass er > 2 A dauerhaft bezieht
oder bei welchem Strom der Lichtanschluss abschaltet und nach Neustart dann auch wieder aktiv ist.
 

ReikoW

Dabei seit
11.11.2018
Beiträge
97
beim MagS:
Bei Überlast am Lichtport wird sowohl der Port, als auch der Motor abgeschaltet und die Batterieladeanzeige blickt rot/blau.
Der Motor geht normalerweise dabei nicht kaputt. Fehler entfernen, Neustart, geht...
 

POCman

Dabei seit
08.03.2018
Beiträge
115
Details E-Antrieb
Brose
Wie viel Strom zieht die denn am Lichtport oder mit wie viel Watt ist sie angegeben?

Nach #1 ff. sind 2,0 A (12W) kein Problem, mein S7 (9V schnellade-fähig) zieht direkt an dem Frontlichtanschluss auch 1,8 A (Spannung geht dann unter Last von den 6V auf 5,6V runter).

Im Motor steckt ein DC-DC Wandler für die "36"V-Akkuspannung auf die 6V (oder 12V am S Mag) am Lichtanschluss. Wahrscheinlich pro Anschluss einer.
Wenn Brose nicht ganz besonders blöde ist, haben sie da auch jeweils eine Schutzschaltung/Strombegrenzung dabei.

Beim Bosch-Classic hatte ich das mit der Überlastung mal getestet. Wird zu viel gezogen, wird der betreffende Lichtanschluss abgeschaltet. Weiß aber nicht mehr, wie viel A das beim Bosch waren.
Auch mein in #71 verlinkter 1-EUR-Wandler hat so eine Schutzschaltung.
Ist der Stromfresser nicht mehr dran, funktionieren Classic und Wandler nach Neustart dann wieder.

Mehr als 2,0 A / 12 W würde ich am Lichtanschluss aber sicherheitshalber auch nicht abrufen, ein Ersatzmotor kostet eben ne Menge.
Bis Jemand kommt und bestätigt, dass er > 2 A dauerhaft bezieht
oder bei welchem Strom der Lichtanschluss abschaltet und nach Neustart dann auch wieder aktiv ist.

Die Lampe ist so eine China Lampe, wie die,die vor ein paar Jahren alle gekauft haben. Angegeben ist nur: Betriebsspannung: 5 V.

Wenn ich die mit dem Originalakku betreibe ist die Kontrollldiode auf der Rückseite grün, wenn der Akku kurz vor ende ist schaltet die auf rot. Wenn sie allerdings am Fahrradakku hängt leuchtet die Diode dauerhaft rot aber alle Modi funktionieren.
Eine "Sigma Power LED Black" hatte ich davor montiert, die funktionierte auch aber das Licht ist zu spottig. Ich fahre so gut wie nie im Dunkeln und brauch die zu selten als das ich dafür momentan Geld in eine neue investieren möchte.
 

Anhänge

  • 20201125_145406.jpg
    20201125_145406.jpg
    106,9 KB · Aufrufe: 25

verySpecialized

Dabei seit
10.12.2016
Beiträge
707
Ort
Rheinland
Details E-Antrieb
very specialized ltd. Kenevo
Hallo Zusammen, ich hätte ein paar unbedarfte Fragen:

Mein Ziel ist eine optimale Lösung für Nightrides. D.h. es muss nicht StVZO konform sein. Ich möchte aber:

a. möglichst viel Licht

b. gerne keinen zusätzlichen Akku

c. Optional: am besten eine Monkey Link Verbindung, so dass die Lampe schnell an und abgsteckt werden kann.



Ich habe keine Scheu davor ein wenig zu löten und zu basteln. Meine Überlegungen bis hier:

Offensichtliche Kandidaten wie Lupine und Supernova sind in ihrer Lichtausbeute begrenzt durch die StVO. Die richtig starken Brummer werden unter anderem daher ja eher als Helmleuchte vermarktet. Ein Beispiel wäre z.B. eine Magicshine Monteer 8000s. Preislich liegt z.B. eine Monteer 6.500S ähnlich wie eine Supernova, bei wahrscheinlich deutlich besserer Lichtausbeute.
  1. Frage: bei 8000Lumen verbrät sie 100Watt. Das macht der Lichtanschluss nicht mit, richtig? Gibt es eine andere Möglichkeit?
  2. Ist somit am Lichtanschluss ohnehin bei ca. 1.500 Lumen Schluss? Geht mehr über das Motorkabel?
  3. Andere Tipps, Ideen, für eine Lösung / Lampe?


Bitte keine Diskussionen darüber ob das Overkill ist o.ä. Ich fahre aktuell mit 2x 2.000 Lumen und das ist o.k., aber auf schnellen Trails dürfte es gerne mehr sein. Wenn ich jetzt schon so viel Geld für ne Lampe ausgebe, dann sollte es auch eine echte Verbesserung sein.

P.S. Rad ist das alte Kenevo, sollten also 12V drin sein.
 
Zuletzt bearbeitet:

ReikoW

Dabei seit
11.11.2018
Beiträge
97
Die Lampe ist so eine China Lampe, wie die,die vor ein paar Jahren alle gekauft haben. Angegeben ist nur: Betriebsspannung: 5 V.

Wenn ich die mit dem Originalakku betreibe ist die Kontrollldiode auf der Rückseite grün, wenn der Akku kurz vor ende ist schaltet die auf rot. Wenn sie allerdings am Fahrradakku hängt leuchtet die Diode dauerhaft rot aber alle Modi funktionieren.
Eine "Sigma Power LED Black" hatte ich davor montiert, die funktionierte auch aber das Licht ist zu spottig. Ich fahre so gut wie nie im Dunkeln und brauch die zu selten als das ich dafür momentan Geld in eine neue investieren möchte.

Ich vermute folgendes: ich hatte mal so eine ähnliche lampe. Mit 5V wird der Akku geladen, der gibt aber etwa 8~9V (geladen) an die Lampe. Dein 2018er bike hat 6V Ausgang, daher wird das als Akku leer angezeigt. Wahrscheinlich ist die damit auch dunkler.
Wenn die Lampe aber für dich so funktioniert, dann kannst mit der roten led leben...
 

Stephan II

Dabei seit
30.10.2017
Beiträge
680
Ort
Südniedersachsen
Details E-Antrieb
Brose S **TurboLevo FSR 29" **
@verySpecialized , Dein "altes" Kenevo sollte meinem 18'er Levo (Drive S) entsprechen, dann 6V am Lichtausgang.
Lupine z.B. gibt den Lichtstrom bei der SL SF an 6V mit 1300 Lumen, beim SMag mit 12V die vollen 1500 Lumen an.
Richtig hell ohne externen Akku habe ich noch nicht gefunden (und dann wäre die Alpha die erste Wahl)
Gruß
 

ReikoW

Dabei seit
11.11.2018
Beiträge
97
Hallo Zusammen, ich hätte ein paar unbedarfte Fragen:

Mein Ziel ist eine optimale Lösung für Nightrides. D.h. es muss nicht StVZO konform sein. Ich möchte aber:

a. möglichst viel Licht

b. gerne keinen zusätzlichen Akku

c. Optional: am besten eine Monkey Link Verbindung, so dass die Lampe schnell an und abgsteckt werden kann.



Ich habe keine Scheu davor ein wenig zu löten und zu basteln. Meine Überlegungen bis hier:

Offensichtliche Kandidaten wie Lupine und Supernova sind in ihrer Lichtausbeute begrenzt durch die StVO. Die richtig starken Brummer werden unter anderem daher ja eher als Helmleuchte vermarktet. Ein Beispiel wäre z.B. eine Magicshine Monteer 8000s. Preislich liegt z.B. eine Monteer 6.500S ähnlich wie eine Supernova, bei wahrscheinlich deutlich besserer Lichtausbeute.
  1. Frage: bei 8000Lumen verbrät sie 100Watt. Das macht der Lichtanschluss nicht mit, richtig? Gibt es eine andere Möglichkeit?
  2. Ist somit am Lichtanschluss ohnehin bei ca. 1.500 Lumen Schluss? Geht mehr über das Motorkabel?
  3. Andere Tipps, Ideen, für eine Lösung / Lampe?


Bitte keine Diskussionen darüber ob das Overkill ist o.ä. Ich fahre aktuell mit 2x 2.000 Lumen und das ist o.k., aber auf schnellen Trails dürfte es gerne mehr sein. Wenn ich jetzt schon so viel Geld für ne Lampe ausgebe, dann sollte es auch eine echte Verbesserung sein.

P.S. Rad ist das alte Kenevo, sollten also 12V drin sein.

Ich habe mir die Lupine SLX gegönnt und würde diese empfehlen:
* Abblendlicht, damit innerhalb Zivilisation niemand vom mega Strahler geblendet wird
* Fernlicht ist richtig hell. Da auf den Boden/nach vorn im Blickwinkel gestrahlt wird, verliert man nicht so viel Licht nach oben in den Himmel weg... sozusagen gebündeltes Licht... ist dadurch äußerst hell
* am 12V/2A Ausgang von 2019er levo... keine extra Batterie, die leer ist, wenn man sie braucht
* professionelle Bedienung/ Taster am Lenker
* klein, hübsch
* hochwertig
Nachteil: teuer (aber man kauft hoffentlich nur einmal)
 
Thema:

Lampen (und Anderes) am Lichtanschluss (bei Speci ab Akku-Firmware x.23)

Lampen (und Anderes) am Lichtanschluss (bei Speci ab Akku-Firmware x.23) - Ähnliche Themen

Specialized Zusammenfassung zur Levo/Kenevo Akku-Software x.23 (+ MC-App 1.2): Zusammenfassung zum ausufernden Thema Levo/Kenevo Software x.23 ... , da dort häufig #1 übersehen wurde. Specialized Infos: Ab 12.11.2018...
Oben