Bulls Ladegerät BMZ42004000

Diskutiere Ladegerät BMZ42004000 im Brose Forum im Bereich Fertig-Pedelecs; Wer kann mir helfen? Ich bin im Besitz eines Bullen Lacuba und 2016. Von Anfang an habe ich Probleme Matte Ladegerät haben. Wenn das Ladegerät an...
H

Hansvagel

Wer kann mir helfen?
Ich bin im Besitz eines Bullen Lacuba und 2016. Von Anfang an habe ich Probleme Matte Ladegerät haben. Wenn das Ladegerät an die 230VAC verbindet auf der Kontroll-LED grün sein sollte (was bedeutet, Standby nach dem Handbuch), aber nichts passiert. Nach oft würde der Stecker aus und stechender gelingt manchmal in der Steckdose in die Ladestation zu bekommen. Dann wird die Batterie an das Ladegerät und alles funktioniert einwandfrei angebracht. Was könnte hier los ist. Denn es ist nicht ein harter Fehler kann mein Fahrrad Händler wenig zu bieten. Das Ladegerät ist BMZ42004000. Wie eine Antwort. Grüße aus den Niederlanden
 

radomas

Dabei seit
25.06.2011
Beiträge
909
Ort
Ulm
Details E-Antrieb
Rotwild R.X+ IPU.R660
Na, @Hansvagel hat die Forumsgemeinde bisher ja ganz schön darben lassen.
Könnte sein, dass es daran liegt, dass er nicht so wirklich verstanden wird von den bisher 118 Foristen, die seine Frage aufgerufen haben. Nun will ich mich mal versuchen, da ich heute ein seltsames Verhalten an meinem Ladegerät feststellen musste. Es handelt es sich um das baugleiche Modell, welches hier von @Hansvagel beschrieben wurde.
Ich komme zurück von einer kurzen Abendrunde mit dem Verbrauch eines Akkuknödels (=20% Entladung) und stecke den Rosenberger-Stecker völlig unbedarft in sein Steckdose am Rotwild ohne vorher das Ladegerät mit der 220V-Steckdose verbunden zu haben, also quasi stromfrei. Danach also Stecker in 220V-Steckdose und es passiert ... nix!
Alle möglichen Variation ausprobiert von wegen Stecker rein, raus, Strom an, aus, nichts. Also ähnlich wie es @Hansvagel auch versuchte zu beschreiben.
Also Ladegerät aufgeschraubt, kurz mal rein geschaut und wieder zugemacht, Stecker in 220V-Steckdose, LED leuchtet wieder, an Rad gerosenbergt, kurzes Relaisschalten im Ladegerät wie immer akustisch vernommen und Akku wird geladen.
Äußerst seltsam, dieses Verhalten. Sollte dies einem anderen Brose-Lader auch schon mal passiert sein, dann mal ran und melden!
Ich glaube nun auch, dass ich @Hansvagels Problem nachvollziehen kann, er aber jedes Mal beim Händler, wenn er das Fehlverhalten demonstrieren möchte, getreu dem Motto des Vorführeffekts, dieses nicht aufzeigen kann.
 

radomas

Dabei seit
25.06.2011
Beiträge
909
Ort
Ulm
Details E-Antrieb
Rotwild R.X+ IPU.R660
... so so, seit dem Montagsgeschehen nun täglich gestestet: diese Ladegerät wünscht eine geordnete Behandlung bei Inbetriebnahme.
1. mit 220V Steckdose verbiden
2. hoffen, dass die grüne LED leicht lethargisch blinkt (so alle 2 Sekunden ein Blink)
3. Kontaktieren mit der Fahrrad- oder Akkusteckdose (Rosenberger-Stecker)
4. bei noch ausreichender Gehörleistung ist ein Relaisschalten oder sowas ähnliches aus dem Ladegerätegehäuse wahrnehmbar und
5. die grüne LED blinkt etwas hektischer als unter 2. und der Ladevorgang läuft. Daran zu erkennen, dass auf dem Display die Ladestandsanzeigesegmente blinken.
 
S

silbert3

Etwas ähnliches musste ich auch feststellen - hatten im letzten Urlaub die e-bikes dabei (Bulls e-stream) und ich wollte nach einer längeren Tour den Akku laden (war nur noch ein Strich in der Anzeige zu sehen) Ladegerät eingesteckt - hatte nicht auf das Blinken am Ladegerät geachtet - danach den Akku dran. LEDs am Akku haben kurz aufgeleuchtet und ich dachte ganz unbedarft, dass er jetzt lädt. Pustekuchen - am nächsten morgen war der Akku immer noch leer und auch den kompletten folgenden Tag ging das Ladegerät nicht an - kein Blinken beim anschließen an an die Steckdose (Akku war getrennt) . Verschiedene Steckdosen ausprobiert - ging nicht. Zum Glück hatte der Schwiegervater (auch Bulls bike) sein Ladegerät mit, das funktionierte.
Am nächsten morgen hab ich das Ladergerät aus Spass nochmal angesteckt - siehe da - es hat wieder geblinkt und lädt seitdem auch brav den Akku. Soweit ich mich zurückerinnern kann, hatte ich immer zuerst das Ladegerät an die Steckdose und dann den Akku an das Ladegerät angeschlossen - ich mach das auch beim Handy aus Prinzip so.

Ich hoff mal, dass mir sowas nicht nochmal passiert, wenn ich dringend auf das Ladegerät angewiesen bin (Hüttentour oder so) :)
 

stone-austria

Dabei seit
04.07.2015
Beiträge
217
Ort
Sankt Florian bei Linz
Details E-Antrieb
Rotwild R.Q1+FS27.5 pro; Brose Motor
Hi, jetzt wo das so beschrieben wird hatte ich dies auch schon.
Nach dem anstecken am Rad scheints wegzzulaufen, tuts aber nicht, nochmal abgesteckt,
wieder angesteckt dann läufts, man erkennts dann an den aufsteigenden LED Balken, wenn der nicht läuft machts nicht. Hatte ich sicher schon mehrmals. War aber jedes mal sicher richtig angessteckt und eingerastet.
lG
Reinhard
PS.: Ladegerät wird immer zuerst an Steckdose angeschlossen und dann am Bike!
 

torcman

Dabei seit
02.11.2010
Beiträge
6.816
Ort
bei Stuttgart
Details E-Antrieb
102.096 km mit BionX 48V 40.7V 36V seit 2010
Ladegerät wird immer zuerst an Steckdose angeschlossen und dann am Bike!
War das euch allen nicht klar? Eigentlich seit Jahren Allgemeinwissen.

Steckt man den Akku zuerst passiert eben latch-up. Bei vielen Elektronik Geräten so. Allerdings nicht bei allen. Eures gehört eben zu der ersten Gruppe.
 

radomas

Dabei seit
25.06.2011
Beiträge
909
Ort
Ulm
Details E-Antrieb
Rotwild R.X+ IPU.R660
War das euch allen nicht klar? ... Steckt man den Akku zuerst passiert eben latch-up. Bei vielen Elektronik Geräten so ...Eures gehört eben zu der ersten Gruppe.
... das musste mal gesagt werden!!! Hab' ich nicht gewusst, woher auch? Ein dreifaches Hoch auf @torcman. Es wird uns nie wieder passieren (und wahrscheinlich haben viele Speci-Leidende mit Ladegerätedefekten genau dies missachtet, reine Spekulation?).
... aber, das als
...Eigentlich seit Jahren Allgemeinwissen...
darzustellen, wäre, wie wenn ich erwarten würde, dass hier jeder der deutschen Rechtschreibung zumindest halbwegs kundig sei.
...
Allgemeinwissen, Teil 1
 
Zuletzt bearbeitet:

torcman

Dabei seit
02.11.2010
Beiträge
6.816
Ort
bei Stuttgart
Details E-Antrieb
102.096 km mit BionX 48V 40.7V 36V seit 2010
Seit 2011 ist das hier im Forum von mir mehrmals beschrieben worden.

Eigentlich den "halbwegs" mit Gehirn ausgestatteten Menschen klare Sache.

Ich kann doch nicht einem Gerät 40V an die Anschlüsse prügeln, wenn das Ding nicht vorbereitet ist, sprich, noch nicht eingeschaltet und funktionsfähig ist. Klaro.

Manche Firmen sind da besser als eure, BionX Bosch etc die so ein Quatsch mit extra Aufwand händeln können.

Zusätzlich zu latchup zerstört ihr mit der Zeit die Ausgang Elkos der Lader durch bis zu 200A inrush current. Wenn die Schaltung es nicht verhindert.

Haben wir auch mehrmals beschrieben.
wahrscheinlich haben viele Speci-Leidende mit Ladegerätedefekten genau dies missachtet, r
Inrush current, wie gerade beschrieben, in kombination mit durchbruchspannung.

Man darf nicht eine niederohmige 40V irgendwo auf eine nicht vorbereitete Elektronik drauf knallen. Ist eigentlich klar? Oder:sleep:
 

100kilobrocken

Dabei seit
28.04.2013
Beiträge
333
Ort
Linz
Details E-Antrieb
2x Levo Comp 2020,ex Levo Expert+Comp 2016
Ja,für Fachleute....nicht für Laien ;)
 

torcman

Dabei seit
02.11.2010
Beiträge
6.816
Ort
bei Stuttgart
Details E-Antrieb
102.096 km mit BionX 48V 40.7V 36V seit 2010
somit erübrigt sich dein Kommentar.
Du hast Recht, ich hätte mir gar nicht die Mühe machen sollen, Zeit spendieren und Euch die Technik erklären sollen.

Ich bessere mich und halte mich in solchen Fällen zurück, da könnt ihr weiter im Dunkeln diskutieren.
 
Zuletzt bearbeitet:

radomas

Dabei seit
25.06.2011
Beiträge
909
Ort
Ulm
Details E-Antrieb
Rotwild R.X+ IPU.R660
... und halte mich in solchen Fällen zurück, da könnt ihr weiter im Dunkeln diskutieren.
... das finde ich jetzt äußerst schade, dass @torcman durch eine gewisse Empfindlichkeit anderer vergrault wurde. Denn ich als vollelektronischer Laie habe allein aus der oben beschriebenen Selbsterfahrung heraus die genaue Abfolge des Ladevorgangs entdeckt, mit @torcmans Wissen hätte ich nie meinen anfänglichen Fehler gemacht.
@stone-austria: wer @torcmans Ausdrucksweise kennt, legt nicht jedes seiner Worte auf die güldene Waage und verbeugt sich ob des Gelernten in Demut vor ihm.
 
G

Gutemine

Mein Akku-Ladegerät von BMZ (Nr. 42002000) blinkt gar nicht. Sollte es das tun? Da ich Probleme mit dem Aufladen habe, könnte das die Ursache sein?
 
Thema:

Ladegerät BMZ42004000

Ladegerät BMZ42004000 - Ähnliche Themen

Bulls Rotes Blinken am Ladegerät / neues Bulls EVO Stream 750Wh Akku: Servus liebe Forengemeinde. Eine Verständnisfrage, vielleicht kann mir jemand dabei helfen. Ich wollte nun mein nagelneues Bike das erste Mal...
sonstige(s) BULLS Green Mover LACUBA CROSS Bj2016: Hallo zusammen, vielleicht kann mich ja hier jemand beruhigen. Ich habe seit ca. 1 Jahr das LUCUBA CROSS von BULLS. Mittlerweile sind wir beiden...
NCM E-MTB "Berlin" 26" 250W 36V 9Ah: Hey ihr Fleißigen E-Biker.:sneaky: Da Ich mir vor kurzem das bereits genannte E-MTB zugelegt habe und vorher im Internet kaum was darüber...
Oben