Kosten S-Pedelec pro gefahrener km?

Diskutiere Kosten S-Pedelec pro gefahrener km? im S-Pedelecs und anderes mit E-Motor Forum im Bereich Diskussionen; Bei den Kosten des eigenen Autos scheint es massive Wahrnehmungsausfälle zu geben. Bevor jetzt wieder einer mit Phantasiezahlen daher kommt...
flavor82

flavor82

Mitglied seit
11.08.2009
Beiträge
1.540
Ort
65232
Details E-Antrieb
Bafang VR 36V, 18A
Man kann auch günstiger Auto fahren wenn man es drauf anlegt. Mein momentanes Auto hat gerade mal 3000€ gekostet und ist nur Haftpflicht versichert. Sprit macht 9ct/km aus.
Ich komme wsl auf 30ct pro km. Das liegt aber daran das ich nur 6000km im Jahr fahre und so die Fixkosten nicht verteilen kann. Wenn man mit dem Auto 20.000km im Jahr fährt und man keine teuren Reparaturen hat, kommt man sicherlich unter 20ct.

Ich finde die Kennzahl Kosten pro Kilometer wenig brauchbar. Weil niedrige Werte nur durch sehr hohe Kilometerlaufleistungen erreicht werden.
 
M

MartinaD

Mitglied seit
02.06.2019
Beiträge
136
Details E-Antrieb
Gboost V6
Bei den Kosten des eigenen Autos scheint es massive Wahrnehmungsausfälle zu geben.
Bevor jetzt wieder einer mit Phantasiezahlen daher kommt, einfach mal hier vergleichen:
ADAC Autokosten - Was kostet mein Auto tatsächlich
ADAC rechnet nur Neuwagen mit einer Haltedauer von 24-60 Monaten.
Ich habe meinen Volvo V70 D5 im März 2014 dreijährig mit 134tkm für 17200€ gekauft.
Inzwischen steht der Kilometerzähler bei knapp 270tkm, also ca. 25tkm / Jahr.
Wenn ich die Anschaffungskosten auf 7 Jahre "abschreibe", komme ich auf Gesamtkosten von 27-28 Cent pro km.
Davon sind die Kraftstoffkosten ca. 9 Cent pro km.
 
EMS

EMS

Mitglied seit
16.03.2019
Beiträge
935
Ort
Zollern-Alb-Kreis
Details E-Antrieb
Bionx 45km/h; GoSwiss mit Gates-Pinion 45km/h
Ein Auto für gerade mal 3.000.- € Anschaffungskosten hat nun mal erfahrungsgemäß auf 20.000 km/a Laufleistung einen höheren Wartungsaufwand.
Ich finde die Kennzahl Kosten pro Kilometer wenig brauchbar. Weil niedrige Werte nur durch sehr hohe Kilometerlaufleistungen erreicht werden.
Was willst du dann hernehmen? Die Kennzahl Kosten pro Kilometer ist deshalb so "unbeliebt", weil sie schonungslos das ausdrückt, was man nicht lesen/wissen möchte.
 
camper510

camper510

Mitglied seit
08.02.2019
Beiträge
2.292
Ort
Erbach im Hunsrück
Details E-Antrieb
3 Pedelecs. 1 Front, 1 Heck, 1 Mitte. 14A, 36V.
Ich suche meine Autos aber trotzdem nicht danach aus, ob sie pro Kilometer billiger sind, als andere Autos. Dieses Wissen nutzt mir also gar nix.
 
flavor82

flavor82

Mitglied seit
11.08.2009
Beiträge
1.540
Ort
65232
Details E-Antrieb
Bafang VR 36V, 18A
Ein Auto für gerade mal 3.000.- € Anschaffungskosten hat nun mal erfahrungsgemäß auf 20.000 km/a Laufleistung einen höheren Wartungsaufwand.
Denke ich nicht. Ist ein kia picanto von 2012 mit 15.000km auf der Uhr.
Was willst du dann hernehmen? Die Kennzahl Kosten pro Kilometer ist deshalb so "unbeliebt", weil sie schonungslos das ausdrückt, was man nicht lesen/wissen möchte.
Für mich sind die Kosten pro Jahr ohne Treibstoff aussagekräftiger. Da lag ich bei meinem Smart in Summe bei 1600€. Nur dafür dass das Auto fahrbereit vor der Tür steht. Der picanto wird günstiger weil ein Großteil der Kosten beim smart der Wertverlust war. Mit meiner geringen Fahrleistung brauche ich mich nicht mit einem Vielfahrer bei den Kosten pro km vergleichen.
Beim Pedelec schaue ich nur wieviel Benzinkosten ich im Jahr spare, weil das Auto ist im Moment sowieso da. (Zurzeit kann ich es leider nicht abschaffen). Im letzten Jahr habe ich 400€ Parkgebühr und Benzin gespart. Bin gespannt wann sich das Pedelec amortisiert. Wenn nichts großes kommt, müsste es sich nach 6jahren rechnen.
 
Zuletzt bearbeitet:
EMS

EMS

Mitglied seit
16.03.2019
Beiträge
935
Ort
Zollern-Alb-Kreis
Details E-Antrieb
Bionx 45km/h; GoSwiss mit Gates-Pinion 45km/h
J

Jenss

Mitglied seit
07.04.2017
Beiträge
525
Findest du 3000 zu teuer?
Kost neu ja nur 8000 oder so?

3000 ist eher ein normaler Preis, denke ich.
Anfangen tun die bei mobile bi 2012 bei 2700€.
 
mawadre

mawadre

Mitglied seit
16.07.2018
Beiträge
3.635
Details E-Antrieb
Grace Easy S, Bionx PL350HT
beim Auto setzt einfach beim einen oder anderen komplett das Wahrnehmungsvermögen aus
Ich zitiere mich mal von anderer Stelle zum selben Thema selbst:
Wertverlust ist der mit Abstand größte Posten.
Spritkosten sind in etwa genauso hoch. Über den Daumen verdoppeln die Spritkosten den Neupreis über die Nutzungsdauer.
Hier in der Großstadt sieht's (inzwischen sage ich zum Glück) noch schlechter fürs Auto aus. Alleine ein Stellplatz egal ob draußen oder in einer Tiefgarage kostet schon 150 im Monat oder 1800 im Jahr oder 18000 in 10 Jahren oder 27000 in den bis zu 15 Jahren Nutzungszeit.
Aber wie schon öfters gesagt: die gesamte Welt läuft nur dank "Schönrechnen" und der Erfindung von "Geld" und "Kredit" so wie sie läuft.
Sonst gäbe es keine Elbphilharmonie, keinen Panamakanal, und auch keine PKW
Die "Finanzierungsquote" bei Neuwagen in Deutschland liegt bei über 75%. Wenn es keine Kredite für den Autokauf gäbe, gäbe es nur 25% der jetzigen Fahrzeugmenge.
 
flavor82

flavor82

Mitglied seit
11.08.2009
Beiträge
1.540
Ort
65232
Details E-Antrieb
Bafang VR 36V, 18A
Kann ich nichts dran ändern das ich soviel dafür bezahlt habe. Ich kann ja den Kaufvertrag fotografieren :)
War von einem Kollegen der Wagen, aber bei mobile waren sie für 3500€ drin und da wird ja auch noch verhandelt. Ändert aber nix dran. Wenn man will bekommt man sehr günstig ein Auto.
 
Zuletzt bearbeitet:
J

Jenss

Mitglied seit
07.04.2017
Beiträge
525
Ich glaube, ohne Kredite würde man nur fahren, was man sich auch leisten kann. ;)

Ich hab jetzt mein 3. Auto und noch nie nen Kredit gebraucht, Gott sei dank.
 
trifi70

trifi70

Mitglied seit
25.12.2018
Beiträge
551
Ort
B
Details E-Antrieb
R&M Delite 500 HS diverse BionX 250 W Eigenbauten
Ich würde nie zur Finanzierung eines Autos einen Kredit aufnehmen... :unsure: Wenn ich den bräuchte, kann ich mir die Kiste offensichtlich nicht leisten...

Dass es ohne Kredite nur 25% der Autos gäbe, ist aber eine Milchmädchenrechnung. Ich denke, es würden viele hochpreisige Süff etc. wegfallen und stattdessen die Fahrzeuge auch insgesamt länger gefahren... ein positiver Nebeneffekt (y)
 
M

MartinaD

Mitglied seit
02.06.2019
Beiträge
136
Details E-Antrieb
Gboost V6
Die hohe Finanzierungsquote liegt auch daran, daß Firmen- und Leasingfahrzeuge in der Statistik nicht getrennt erfasst werden.
Außerdem darf auch für die ganzen Privatnutzer, die eben absichtlich keine Neufahrzeuge kaufen mit dem hohen Wertverlust zu Anfang gerechnet werden.
 
cubernaut

cubernaut

Mitglied seit
28.12.2014
Beiträge
1.570
Ort
HHer Umland
Details E-Antrieb
Performance Line 25 km/h
Tuning? Du fährst doch ein S-Pedelec?!
Im Übrigen tolle Dokumentation und Fahrpraxis!
 
jm1374

jm1374

Mitglied seit
16.06.2013
Beiträge
5.724
Ort
Hegau
Details E-Antrieb
Bulls E45,06/13 86000km; Haibike Xduro FS RS
Tuning ist der Extenderakku und der Aerolenkeraufsatz.
 
O

oskar97

Mitglied seit
06.08.2008
Beiträge
6.406
Details E-Antrieb
2x BionX D-Series, 1x BionX-P (CST)
Zuletzt bearbeitet:
linzlover

linzlover

Mitglied seit
08.03.2009
Beiträge
3.423
Ort
Krieglach
Details E-Antrieb
Bosch S-Performance, 24V-Bafang u. 600W-E-Mofa
Ich hab die Rechnung auch schonmal irgendwo aufgemacht und bin dabei auf ziemlich genau 20ct/km gekommen - da war aber auch eine Abschreibung auf Null nach5 jahren bzw. 30Tkm drin (einkalkulierter Totalschaden bzw. Diebstahl). Außerdem hab ich ein etwas besseres Bike und diverse kostspielige Umbauten vorgenommen, sowie Zweit- und Drittakku. Wenn Du Dich mit Standardware der unteren Mittelklasse zufrtieden gibst und nix änderst kannst Du auch mit weniger Geld wegkommen - unter 10ct/km halte ich allerdings für illusorisch.
 
B

Benni

Mitglied seit
13.09.2019
Beiträge
3
Nach einer Woche mit dem S-Pedelec hier meine Erfahrungen und Eindrück / Überlegungen. Leider lohnt sich ein S-Pedelec (zumindest eins mit 250 Watt Mittelmotor) für mich nicht.

1. Für die Strecke 19km mit 318 Höhenmeter (ein Berg mit 4km Länge) benötige ich mit meinem bisherigen Fitnessbike (Gewicht 9kg) 51 Minuten, mit dem 9 Jahre alten Flyer S-Pedelec 44 Minuten. Bei beiden Bikes trete ich immer so dolle mit wie ich maximal kann ohne komplett ausser Puste zu sein.
Wegen 14 Minuten Zeitersparnis pro Tag ist es mir den Aufwand und Kosten nicht Wert (S-Pedlec ca. 12cent pro km, Fitnessbike ca. 6cent pro km).

Wahrscheinlich würde die Sache anders aussehen wenn ich ein aktuelles S-Pedelec mit Bosch Perfomance CX oder Hinterrrad Nabenantrieb hätte aber die sind mir einfach noch zu teuer bei cent pro/km.

2. Ich habe mir mal die Seite von www.Jobrad.de angeschaut, hat sich jemand damit schonmal mehr beschäftigt und kann sagen ob es wirklich bei der Beispielrechnung wie von Jobrad angegeben bleibt? Ein "Fehler" habe ich schon entdeckt, es wird nicht berücksichtigt das man weniger Rente einzahlt. Natürlich ist der Effekt gering aber eventuell gibt es da noch mehr Dinge wo Jobrad die Dinge "schönrechnet"?

3. Interesant finde ich den Fazua Motor da die Bikes dann nur 14kg schwer sind, werde ich demnächst mal Testen.

Generell wird das Thema Pedelec oder S-Pedelec interessant wird es für mich wenn ich für den Weg von 19km/318 Höhenmeter ca. 35Minuten benötigen würde. Ich habe ein Pedlec mit 500 Watt Bosch Performance CX ausprobiert, damit habe ich für dieselbe Strecke 45 Minten benötigt, einfach weil ich bei dem stärkeren Motor konstant mit 26km/h den Berg hochfahren konnte.
 
kawajan74

kawajan74

Mitglied seit
09.03.2017
Beiträge
516
Ort
CH-4243
@Benni mit einem neuen S mit HR bist du definitiv schneller wenn es die Strecke zulässt. Ich hab eine ziemlich optimale Strecke . 25km , 200hm , 0 Ampeln , 5 Kreisverkehre ( 3x davon gerade aus durch ) 5 mal abbiegen (1x mit Stopschild ) . Das geht wenn ich keine langsamen Autos vor mir hab in 34 Minuten.
Die Kosten diesbezüglich interessieren mich nicht wirklich. Ein gleichwertiges Auto wäre viel teurer.

Grüsselis Jan
 
Thema:

Kosten S-Pedelec pro gefahrener km?

Werbepartner

Oben