Kosten S-Pedelec pro gefahrener km?

Diskutiere Kosten S-Pedelec pro gefahrener km? im S-Pedelecs und anderes mit E-Motor Forum im Bereich Diskussionen; Lohnen sich S-pedelecs im logistischen Sinn? Kosten der günstigsten Kleinwagen mit Erdgasantrieb lt. Autokostencheck: bei 15000 km /a : 11,6 c...
  • Kosten S-Pedelec pro gefahrener km? Beitrag #1
R

rudi mentär

Lohnen sich S-pedelecs im logistischen Sinn?


Kosten der günstigsten Kleinwagen mit Erdgasantrieb lt. Autokostencheck:

bei 15000 km /a : 11,6 c je km , 282 € je Monat bei ca. 10000 € Anschaffungspreis
bei 7500 Km / a: 14,6 c je km, 240 € je Monat

Durchschnittliche Kosten eines S-pedelec lt.eradhafen.de:

bei 6800 km* / Jahr 9 c pro km, 51€ je Monat
bei 3300 Euro Anschaffungspreis und 8 Jahren Nutzung, sowie 200 € Wartung / Reparatur pro Jahr

Dazu müssen allerdings für das S pedelec gerechnet werden:
+ Transportaufgaben , wofür das Fahrrad ungeeignet ist ( sehr individuelle Sache!)
+ winterliche Straßenverhältnisse
+ Unsicherheit bei der Haltbarkeit der Ebikes auf die kalkulierte Strecke von ca.50000 km
( 100000 km hält fast jedes Auto ziemlich zuverlässig durch)

gibts dann geeignete öffentliche Verkehrsmittel, kann Mietwagen o.ä. mitkalkuliert werden?

Also ich kann die Frage nicht schlüssig beantworten, denn jeder hat natürlich eine etwas andere Situation.
Doch Menschen , die keine Statussymbole spazieren fahren wollen, sondern Transportaufgaben lösen, können wohl ja sagen , wenn es gute öffentliche Verkehrsmittel gibt und Stattauto Angebote.
Wenn man allerdings sowieso ein Auto rumstehen hat , lohnt sichs nicht, dafür sind die Spedelecs einfach zu teuer.

gruß

Rudi Mentär

* durchschnittliche Pendlerstrecke
 
  • Kosten S-Pedelec pro gefahrener km? Beitrag #2
C

cephalotus

Dabei seit
23.11.2008
Beiträge
13.047
Reaktionspunkte
11.331
Details E-Antrieb
elfKW+mmc3 / Cute 85 / BionX 25kmh / BionX 45kmh
Grundsätzlich stimmt die Rechnung schon, man muss halt den Einzelfall betrachten.

Auf meiner Arbeitsstelle kostet ein Parkplatz zwischen 3-5 Euro / Tag. Bei 200 Tagen im Jahr sind das 600-1000 Euro reine Parkkosten. Das s-Pedelec hingegen parkt kostenlos.

Hier ließe sich der Anschaffungspreis sowie die laufenden Kosten eines preiswerten s-Ped in diesem Fall schon fast über die Parkgebühren refinanzieren, wenn es so 5-6 Jahre durch hält.

MfG
 
  • Kosten S-Pedelec pro gefahrener km? Beitrag #3
RheaM

RheaM

Dabei seit
01.05.2010
Beiträge
5.839
Reaktionspunkte
4.231
Ort
Weimar
Details E-Antrieb
Riverside mit Bosch Active, Bulls Monster mit CX
Und ich müßte privat einen Parkplatz anmieten, für jede Fahrt in die Stadt wären Gebühren fällig .....
 
  • Kosten S-Pedelec pro gefahrener km? Beitrag #4
Frankenbu1

Frankenbu1

Dabei seit
29.03.2017
Beiträge
2.295
Reaktionspunkte
1.873
Details E-Antrieb
Bosch Performance speed
Kosten technisch lohnt sich das s pedelec bei mir niemals da ich trotzdem weiterhin den zweitwagen halte. Wir haben hier keine öffentlichen oder sagen wir es so drei busse fahren pro Tag.
Aber mir macht es Spass und das ist Lebensqualität und die ist unersetzbar.
Deswegen rechne ich nicht und mach mir die Laune dadurch nicht kaputt.
 
  • Kosten S-Pedelec pro gefahrener km? Beitrag #5
Flatratte

Flatratte

Dabei seit
24.10.2011
Beiträge
2.614
Reaktionspunkte
1.572
Im Einzelfall dürfte auch die Diebstahl-Sicherung eine wesentliche Rolle spielen - außerdem die Notwendigkeit besonderer Kleidung. Das rein über Kosten berechnen zu wollen, erscheint mir völlig ungenügend.

Gruß
flatratte
 
  • Kosten S-Pedelec pro gefahrener km? Beitrag #6
O

Omarad

Dabei seit
18.07.2015
Beiträge
3.371
Reaktionspunkte
2.936
s Pedelec statt Auto - kann sich rechnen, kommt auf die Haltbarkeit/Zuverlässigkeit des Rades an und darauf, wie viel % der individuellen Strecken man damit abdeckt, was für Alternativen man für den Rest hat und auf die Kilometerkosten des Autos.

S-Pedelec zusätzlich zum Auto wird sich so gut wie nie lohnen, denn dann darf man nur die Kosten für die gesparten Km am Auto in Ansatz bringen, also Sprit, Reifen, km-abhängige Wartungen und km-abhängiger Wertverlust-> das rechnet sich nicht.

Im obigen Beispiel: Fahre ich 15000km im Jahr eco-up, kostet das pro Monat 282 Euro, ersetze ich die Hälfte davon durch ein e-bike, spare ich am Auto nur 42 Euro/Monat, das s kostet aber angeblich schon bei weniger km 51 Euro pro Monat.
Zumal die e-radhafen Kosten geschönt sind, es sind keine Stromkosten dabei und keine Versicherung, und 200 Euro/a Wartung und Verschleiß ist ja wohl ein Witz auf 54.000 km. Denn auf die Strecke dürften der ein oder andere Ersatzakku bzw. Ersatzmotor fällig werden.
Mit 200 Euro/a kann man wahrscheinlich gerade so unmotorisiert radeln, wenn man in der Werkstatt schrauben lässt.
 
  • Kosten S-Pedelec pro gefahrener km? Beitrag #7
udogigahertz

udogigahertz

Gesperrt
Dabei seit
14.03.2012
Beiträge
2.100
Reaktionspunkte
1.010
Ort
41812 Erkelenz
Ich halte solche Vergleiche für wenig sinnvoll, da man hier völlig unterschiedliche Dinge miteinander vergleicht, ein Fahrrad bzw. S-Pedelec kann man doch niemals, unter gar keinen Umständen mit einem Auto vergleichen, eigentlich kann man ein S-Pedelec nur mit einem anderen S-Pedelec vergleichen, ein Pedelec mit einem anderen Pedelec, ein Bio-Fahrrad mit einem anderen Bio-Fahrrad, einen Motorroller mit einem anderen Motorroller, einen PKW mit einem anderen PKW usw., weil all diese Fahrzeuge völlig unterschiedlichen Fahrzeugklassen angehören, die allesamt ganz andere Zwecke erfüllen.

Insofern KANN ein S-Pedelec niemals ein Auto ersetzen, wie soll das gehen? Umgekehrt allerdings auch nicht.


Grüße
Udo
 
  • Kosten S-Pedelec pro gefahrener km? Beitrag #8
jm1374

jm1374

Dabei seit
16.06.2013
Beiträge
9.567
Reaktionspunkte
16.820
Ort
Hegau
Details E-Antrieb
Stromer ST2S 32000km;Bulls E45;Haibike Xduro FS RS
Also ich kann die Frage nicht schlüssig beantworten, denn jeder hat natürlich eine etwas andere Situation.

Du gehst die Frage nach der logistischen Sinnhaftigkeit rein kostenmässig an. Das ist etwas zu kurzgedacht.
Ich hab ein paar Aspekte die ich mit rein rechne.
Ganz wichtig ist für mich die tägliche Bewegung wenn ich Rad fahre. Da ich eine sitzende Tätigkeit habe, ist für mich die Bewegung vor und nach der Arbeit wichtig. Dieser Gewinn an Lebensqualität ist für mich mit Geld nicht bezahlbar.

Meist bin ich allein unterwegs und hab 10kg Gepäck dabei. Meine einfachen Strecken die ich fahre sind zwischen 10-20km lang. Da ist das S-Pedelec die beste logistische Lösung.

Ein Auto habe ich trotzdem noch weil wie du auch schon bemerkt hast nicht alles mit dem S-Pedelec machbar ist. Dieses kann ich aber länger nutzen weil weniger km pro Jahr anfallen. Damit es aber nicht zu lange nutzlos vor der Tür steht, vermiete ich es. Das mache ich seit 3 Jahren und so wird es pro Jahr ca. 8.000km von anderen gefahren und für mich reduzieren sich die Kosten fürs Auto.

Wenn meine Frau zusammen mit mir S-Pedelec fährt, ist das rein kostenmässig betrachtet teurer als wenn wir das Auto nehmen. Aber nur weil das Auto billiger ist, ist es doch nicht logistisch sinnvoller.
 
  • Kosten S-Pedelec pro gefahrener km? Beitrag #9
Wawa

Wawa

Dabei seit
05.03.2017
Beiträge
18
Reaktionspunkte
13
Kosten technisch lohnt sich das s pedelec bei mir niemals da ich trotzdem weiterhin den zweitwagen halte. Wir haben hier keine öffentlichen oder sagen wir es so drei busse fahren pro Tag.
Aber mir macht es Spass und das ist Lebensqualität und die ist unersetzbar.
Deswegen rechne ich nicht und mach mir die Laune dadurch nicht kaputt.
...Du gehst die Frage nach der logistischen Sinnhaftigkeit rein kostenmässig an. Das ist etwas zu kurzgedacht.
Ich hab ein paar Aspekte die ich mit rein rechne.
Ganz wichtig ist für mich die tägliche Bewegung wenn ich Rad fahre. Da ich eine sitzende Tätigkeit habe, ist für mich die Bewegung vor und nach der Arbeit wichtig. Dieser Gewinn an Lebensqualität ist für mich mit Geld nicht bezahlbar...
Dem stimme ich vollkommen zu. Das sind Wertigkeiten die nicht mit Zahlen zu berechnen sind. Daher ist dein Vergleich hinfällig.
Hinzu kommt die ausbleibende Umweltbelastung, das schon gar nicht mit Geld aufzurechnen ist. Hier sollten wir zunehmend mehr uns einsetzen, um vergangene Fehler schnellstmöglich zu korrigieren.
 
  • Kosten S-Pedelec pro gefahrener km? Beitrag #10
Koko Turbo S

Koko Turbo S

Dabei seit
28.09.2016
Beiträge
134
Reaktionspunkte
136
Ort
Osnabrück
Details E-Antrieb
Specialized Turbo S 2016
Bei mir stand vor knapp einem Jahr die Anschaffung eines neuen Fortbewegungsmittel an. Mein bis dahin genutzter 50 ccm Roller musste altersbedingt ersetzt werden.
Zur Wahl standen bei mir ein neuer Roller, ein Auto ( Zweitwagen) und ein S Pedelec.
Für die von mir gefahrenen km/Jahr wäre der Roller viel billiger und ein Auto teurer im Unterhalt.
Ich habe mich nach einigen Probefahrten für ein S Pedelec entschieden weil ich mich so etwas mehr körperlich bewege und nicht um Geld zu sparen.
Bis heute habe ich dies auch im Winter und bei Regenfahrten nicht bereut.
 
  • Kosten S-Pedelec pro gefahrener km? Beitrag #11
Helena

Helena

Dabei seit
14.10.2014
Beiträge
356
Reaktionspunkte
534
Ort
Zürich, Schweiz
Details E-Antrieb
2013-Flyer T (S-Pedelec)
Mit einem Roller ist man ja genauso dem Wetter ausgesetzt wie mit einem Velo, auch ist Glatteis die genau gleiche Gefahr.
Hingegen muss man sich dort eher noch dicker einpacken, da man sonst zu frieren anfängt – auf dem Velo oder S-Ped bewegt man sich ja noch und bekommt so mit geeigneter Kleidung nicht so rasch kalt. Ich finde, den Gesundheitsaspekt darf man auch nicht ausser Acht lassen. Selbst im Winter komme ich viel «wacher» im Büro an, als wenn ich den meistens überfüllten ÖV nehme, der zudem noch vielfach voller hustender Mitpassagiere ist :eek:
 
  • Kosten S-Pedelec pro gefahrener km? Beitrag #12
R

rudi mentär

Selbstverständlich sind Aspekte, die jenseits rein ökonomisch kurzfristigen Denkens liegen, die wichtigeren.
Langfristig gesehen sind alle, welche ihre prinzipiellen Wege mit Fahrrad oder Ebike zurücklegen , auch ökonomisch die vernünftigeren, weil resourcenschonend und weniger ihre Mitmenschen verletzend.
Leider zahlt sich dies kurzfristig ökonomisch kaum aus.
Mit den reinen Spassmobilen unter den Ebikes, welche für Alltagswege eher ungeeignet sind , gibt's jedoch ein Problem: die Freizeitvergnügen irgendeinen Hügel zu befahren sind eben oft mit zusätzlichen Autokilometern verbunden, statt die Anfahrt ebenfalls auf dem Fahrrad zu bewältigen.

Gruß

Rudi Mentär
 
  • Kosten S-Pedelec pro gefahrener km? Beitrag #13
RUBLIH

RUBLIH

Gesperrt
Dabei seit
01.08.2015
Beiträge
10.633
Reaktionspunkte
6.160
Angenommen, daß dank Bewegung im Freien der Herzinfarkt mit folgender Invalidität ausbleibt und man stattdessen ein paar Jahre später morgends aufsteht um festzustellen daß man tot ist. ;)

Dann hat´s sich gelohnt.
 
  • Kosten S-Pedelec pro gefahrener km? Beitrag #14
O

Omarad

Dabei seit
18.07.2015
Beiträge
3.371
Reaktionspunkte
2.936
Ich halte solche Vergleiche für wenig sinnvoll, da man hier völlig unterschiedliche Dinge miteinander vergleicht, ein Fahrrad bzw. S-Pedelec kann man doch niemals, unter gar keinen Umständen mit einem Auto vergleichen,

Doch. Beide werden genutzt, um (in der Regel) eine Person von A nach B zu transportieren.
Man kann Äpfel auch sehr gut mit Birnen vergleichen, denn beides ist Obst.
 
  • Kosten S-Pedelec pro gefahrener km? Beitrag #15
weinig

weinig

Dabei seit
10.02.2016
Beiträge
273
Reaktionspunkte
198
Ort
Arm aber Sexy
Details E-Antrieb
Bosch Classic im selbstgebauten Lastendreirad
Angenommen, daß dank Bewegung im Freien der Herzinfarkt mit folgender Invalidität ausbleibt und man stattdessen ein paar Jahre später morgends aufsteht um festzustellen daß man tot ist. ;)
:ROFLMAO::ROFLMAO::ROFLMAO:
Denn hilft nur noch das Rad.
index.jpg
 
  • Kosten S-Pedelec pro gefahrener km? Beitrag #16
B

Boerni556

Dabei seit
08.02.2014
Beiträge
3.833
Reaktionspunkte
3.671
Details E-Antrieb
E45 seit 04/2012, Stromer St3 AE seit 07/19
Versteckte Kostentreiber bei s-Peds sind v.a. Akkuverschleis und Reparaturen. Das wird schon mal übersehen.
Für Bastler gilt das natürlich weniger.
 
  • Kosten S-Pedelec pro gefahrener km? Beitrag #17
udogigahertz

udogigahertz

Gesperrt
Dabei seit
14.03.2012
Beiträge
2.100
Reaktionspunkte
1.010
Ort
41812 Erkelenz
Doch. Beide werden genutzt, um (in der Regel) eine Person von A nach B zu transportieren.
Man kann Äpfel auch sehr gut mit Birnen vergleichen, denn beides ist Obst.
Ja schon, aber ............. was ist bei schlechtem Wetter? Wenns regnet wie aus Eimern? Seltsamerweise sind dann die Radwege wie leergefegt, Autos hingegen fahren noch. Was ist, wenn man mal eine oder mehrere Personen mitnehmen will/muss? Geht nicht bei einem S-Pedelec, in einem PKW aber schon.

Was ist, wenn man mal schnell auf dem Wege nach Hause noch ne Kiste Bier und ne Kiste Sprudel mitnehmen will? Dazu noch den gereinigten Anzug von der Reinigung holen möchte? Geht alles mit nem PKW, mit einem S-Pedelec nicht.

Mit einem PKW kann ich auch mal so ganz spontan eine längere Reise über Hunderte Kilometer antreten, sogar mit umfangreichem Gepäck und bis zu 4 anderen Menschen an Bord, mit einem S-Pedelec unmöglich.

Insofern ist ein PKW eben doch nicht mit einem S-Pedelec vergleichbar, der PKW ist viel universeller einsetzbar.

Dafür kann man mit dem S-Pedelec Wege befahren, die einem PKW für immer verschlossen bleiben, man kann dadurch sehr viel abkürzen und ist in jeder Stadt immer das schnellste Verkehrsmittel, dazu kommt, dass man sich nicht um einen meist teuren Parkplatz kümmern muss und gesünder ist es auch, sofern man nicht von anderen Verkehrsteilnehmern über den Haufen gefahren wird.

Jedes Verkehrsmittel hat irgendwo und irgendwann seine Berechtigung, seinen Nutzen.

Das hat doch nichts mit "besser" oder "schlechter" zu tun, dazu sind die Unterschiede viel zu groß.

Wenn für dich ein S-Pedelec mit einem PKW vergleichbar ist, dann wäre ein PKW auch mit einem Omnibus oder Lastwagen vergleichbar, aber das macht doch niemand, der bei klarem Verstand ist, warum auch?

Grüße
Udo
 
  • Kosten S-Pedelec pro gefahrener km? Beitrag #18
C

corny

Dabei seit
23.07.2014
Beiträge
58
Reaktionspunkte
52
was leider immer vergessen wird, sind die Kosten, die der Allgemeinheit durch Autos entstehen. Die liegen ja nach Quelle bei mindestens 15 ct/km. Von so her lohnt sich ein Fahrrad/Pedelec/S-Pedelec eigentlich immer.
 
  • Kosten S-Pedelec pro gefahrener km? Beitrag #19
Reiner

Reiner

Dabei seit
23.07.2011
Beiträge
8.117
Reaktionspunkte
6.398
Ort
12529 Schönefeld
Details E-Antrieb
Kalkhoff Pro Connect S9 Panasonic 26V 300W
Ein S-Pedelec ist unterhaltsmäßig das günstigste Kraftfahrzeug.Die Energiekosten sind vernachlässigbar,und auch die Verschleißkosten bewegen sich im moderaten Rahmen.Mein 4 Jahre altes S-Pedelec mit 6000km hat neue Ritzel/Cassette,Motorritzel und ne neue Kette bekommen,das wars.Das umbauen nach eigenen Wünschen war teurer.
 
  • Kosten S-Pedelec pro gefahrener km? Beitrag #20
P

Pöhlmann

Dabei seit
08.06.2012
Beiträge
4.997
Reaktionspunkte
3.935
Details E-Antrieb
Panasonic 26V (250W NUA028D, 300W NUA021AL)
Kosten der günstigsten Kleinwagen mit Erdgasantrieb lt. Autokostencheck:
Beim ADAC sieht die Kostenrechnung immer mehrfach höher aus. Da würde ich nicht zu optimistisch kalkulieren, d.h. mit einem anteiligen Wertverlust und Verschleiß für zusätzliche Kilometer kalkulieren. Eventuell kann man mit besonders niedriger Kilometerleistung auch in einen preiswerteren Versicherungstarif.

Aber das S-Pedelec könnte in Anschaffung und Unterhalt im Durchschnitt deutlich billiger werden, wenn es in genügend großen Stückzahlen mit Schwerpunkt auf Alltagstauglichkeit gebaut würde. Dazu muss es aber erst zu einem nennenswerten Kampf um die Gunst von Alltagsfahrern kommen - sonst können die Anbieter den Preis weiterhin recht hoch halten und die Zuverlässigkeit so niedrig, dass nicht die Vielfahrer, sondern die zahlreichen Schönwetter- und Wenigfahrer die Konstruktion nebst Kalkulation für Gewährleistung und Garantie bestimmen. Dazu muss aber die Infrastruktur in den deutschen Städten noch deutlich in Richtung schneller Fahrräder und Pedelecs verändert werden. In 30 Jahren sind wir diesbezüglich schlauer - vielleicht.

Was ist, wenn man mal schnell auf dem Wege nach Hause noch ne Kiste Bier und ne Kiste Sprudel mitnehmen will? Dazu noch den gereinigten Anzug von der Reinigung holen möchte? Geht alles mit nem PKW, mit einem S-Pedelec nicht.
Bei der Transportkapazität sehe ich beim S-Pedelec vor allen Dingen das Dilemma, dass es derzeit keine zugelassene Anhänger - Kupplung gibt und gut belastbare Gepäckträger die Ausnahme sind. Da muss man zum Transport von Getränkekästen wohl oder übel zum Pedelec (25) greifen. Eine Alternative wäre ein Lastenrad - das gibt es, wenn auch selten und teuer, sogar als S-Pedelec.

Beim S-Pedelec hat man leider immer ein Dilemma, wenn man das Fahrzeug nachträglich modifizieren will. Nur an manchen Fahrrädern bzw. Pedelecs (25) kann man nachträglich einen stabilen Gepäckträger befestigen, der für einen großen Bierkasten nebst zusätzlich angehängten großen Packtaschen geeignet ist.

Aus eigener Erfahrung: Am MTB - Verschnitt kann man auf einem nachträglich montierten stabilen Gepäckträger mit 40kg Belastbarkeit einen Weizenbier - Kasten transportieren und seitlich zwei Ortlieb - Backroller sowie hinten am Getränkekasten einen Frontroller anhängen. Das sollte auch für den Anzug und etliche Mineralwasser - Flaschen reichen. Das funktionierte für mich auch an Steigungen von 10%. Schlussendlich habe ich mir aber zusätzlich einen Anhänger zugelegt, aber den hat man - anders als einen Satz stabiler Spanngurte - weniger häufig dabei.

Übrigens: Wenn ich mir einen genügend großen Pickup anschaffe, kann ich spontan auch 700kg Sand vom Baumarkt mitnehmen. Es wird dann aber verdammt schwer bis unmöglich, spontan ein Geschäft im hiesigen Stadtkern zu besuchen. Was es bereits mit einem Kleinwagen gelegentlich ist.
 
Zuletzt bearbeitet:
Thema:

Kosten S-Pedelec pro gefahrener km?

Kosten S-Pedelec pro gefahrener km? - Ähnliche Themen

Kaufberatung: S-Pedelec gesucht, hauptsächlich zum Pendeln: Hallo liebes Forum Ich überlege mir ein S-Pedelec zu kaufen, um damit schneller zur Arbeit zu kommen. Strecke einfach: 22km, ca. 50 Höhenmeter...
Gebrauchtes S-Pedelec zum Tempo machen, z.B. Specialized Turbo S?: Hallo, für den Weg zur Arbeit möchte ich mir ein gebrauchtes S-Pedelec zulegen. Voraussichtlich werden es 2-3 mal pro Woche je 2 mal knapp 28km =...
Mein Vado 6.0 S-Pedelec: Hallo zusammen, nachdem ich tatsächlich seit gut 1 1/2 Jahren mit dem Kauf eine S-Pedelecs geliebäugelt hatte, habe ich nun Ende August eines der...
Hilfe bei Grundentscheidung erwünscht: Ped & S-Ped? + Erfahrungsbericht: Vorwort: Hallo liebe Forenuser. In diesem Thread kann man von der Entscheidungsfindung, Kauf, Erfahrungen/Pannen usw. alles nachlesen, was mich...
Samebike E-Klapprad aus China: eine ökonomisch-ergonomisch-energetische Bilanz: Vorab: wenn Sie keine Affinität zu Technik, Physik, Zahlen, Statistiken, Charts und Geld haben, lesen Sie nicht weiter; dieser kleine Aufsatz wird...
Oben