Kosten für Service angemessen?

Diskutiere Kosten für Service angemessen? im Fahrradkomponenten Forum im Bereich Diskussionen; Das Gesagte passte nicht zum Gezeigten. Aber das hatten wir eigentlich schon ausdiskutiert. Das die Intention des Videos, Missstände aufzuzeigen...
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
K

Kongo-Otto

Mitglied seit
08.07.2019
Beiträge
248
Details E-Antrieb
Shimano E8000
Das Gesagte passte nicht zum Gezeigten. Aber das hatten wir eigentlich schon ausdiskutiert. Das die Intention des Videos, Missstände aufzuzeigen, nicht grundverkehrt ist, steht ja auf einem anderen Blatt. Aber als fachlich versierte Person rollt man eben bei solchen Videos hier und da mit den Augen.
 
R

Rollerfahrer

Mitglied seit
08.12.2017
Beiträge
2.393
Das soll dann nachhaltig sein? Im Leben nicht.
Klar!
Nachhaltig für die, die so was verkaufen.
:LOL:
Und da die Regierung mit den Herstellern unter einer Decke steckt,
ist der Dumme nur der Verbraucher.

Früher hielt eine Fassade 100 Jahre.
Heute kippt eine Leiter um und es wird sehr teuer...
 
Skelshy

Skelshy

Mitglied seit
13.08.2019
Beiträge
42
Ort
München
Details E-Antrieb
Pedes 100W
Wie willst Du denn erkennen, ob an einem funktionierenden Rad die funktionierenden Teile auch geprüft wurden?
Da kriegt man dann eine Checkliste ... zumindest manchmal im Bereich Auto. So besteht kein Missverständnis was angeschaut wurde.
 
GdB50

GdB50

Mitglied seit
21.04.2019
Beiträge
145
Speichenbrüche waren früher normal, weil die üblichen Kasten/Tiefbett Felgen sich unter Belastung verformt haben. Mit den wesentlich stabileren Hohlkammerfelgen die seit 25 Jahren üblich sind gibt es beim Biobike kaum noch Speichenbrüche.
Gebrochen sind immer die Zugspeichen auf der Antriebsseite.
Am Nippel gebrochen ist früher so gut wie nie eine Speiche.
Erst seit es Naben gibt die einen wesentlich größeren Durchmesser (Nabenmotor bzw Nuvinci) haben, passen die üblichen Felgenbohrungen nicht mehr vom Winkel.
Sieht man daran dass die Speiche am Nippel geknickt wird.
Technisch wäre es leicht möglich die Felgenbohrungen so anzupassen das die Speichen richtig fluchten. Aber die Industrie kreuzt lieber 1 oder 2 fach mit normalen Felgen. Dadurch werden die Speichen deutlich mehr auf Biegung belastet als mit der üblichen 3 fach Kreuzung.
Das Wissen um korrekt gebaute Laufräder ist seit langem vorhanden, geht aber wieder verloren bzw ordnet sich dem Preis unter.
Der Flanschdurchmesser bestimmt die Kreuzungsart: je größer, desto weniger. Richtig ausgeführt ist das problemlos.
Das die Speichen nicht mit dem Nippel fluchten, ist auch bei Niederflansch und Dreifachkreuzung normal. Deshalb nach dem Einspeichen und dem ersten, leichten Anziehen der Nippel der obligatorische Griff an das nippelseitig sich kreuzende Speichenpaar: einmal zusammendrücken und statt Biegung hat man unterhalb des Nippels einen leichten Knick in der Speiche, Problem gelöst. Das gehört zum sauberen Einspeichen dazu.
Wirklich problematisch ist die Kombination eines dünnen Speichenflansches mit großen Speichenlöchern. Ersteres ist Inkompetenz bei der Komstruktion der Nabe, letzteres dem vereinfachten (automatischen) Einspeichen geschuldet.
Wie überall: Zeit ist Geld, Fachwissen rar, billig und chic soll es sein und bei Defekt wird es dann eben teuer.
 
K

Kongo-Otto

Mitglied seit
08.07.2019
Beiträge
248
Details E-Antrieb
Shimano E8000
Da kriegt man dann eine Checkliste ... zumindest manchmal im Bereich Auto. So besteht kein Missverständnis was angeschaut wurde.
Die Checkliste ist erstmal nur ein Stück Papier. Bei meinem Händler sind die Haken schon vorab blau mit aufgedruckt gewesen. (Übergabeinspektion).
Das die nicht abgearbeitet wurde, war aber aufgrund von Mängeln direkt offensichtlich.
 
R

Rollerfahrer

Mitglied seit
08.12.2017
Beiträge
2.393
Bei meinem Händler sind die Haken schon vorab blau mit aufgedruckt gewesen. (Übergabeinspektion).
:LOL:
Die Verarschung lauert überall...

Ich habe gerade bei einer Werbung von
einem E Motorrad gelesen wie preiswert die Wartung ist, weil man Ölwechsel und Zündkerzen spart.
Was ein Ersatzakku kostet wurde nicht erwähnt...
:rolleyes:
 
K

Kongo-Otto

Mitglied seit
08.07.2019
Beiträge
248
Details E-Antrieb
Shimano E8000
Falls irgendwann nennenswert Elektrofahrzeuge (statt welche mit Verbrennungsmotoren) gewartet werden, lassen sich Hersteller/Werkstätten und Regierung sowieso was einfallen. Auf Einnahmen wird keiner dauerhaft verzichten.

Selbst bei Tesla war das ja nur blabla in der Vergangenheit. Bis Anfang 2019 hatten die noch Wartungspläne, die beim Modell S circa 2400 EUR für 4 Jahre gekostet haben. Also 600 EUR pro Jahr. So teuer war an unseren Benzinern noch keine einzige, jährliche Inspektion. Das Geld wird halt irgendwo geholt, da muss man sich nichts vormachen.
 
R

Rollerfahrer

Mitglied seit
08.12.2017
Beiträge
2.393
Mein Ölwechsel kostet jährlich ca. 10,- €.
Für Filter und Dichtscheibe. Das Öl gibt es bei Shell kostenlos für Kundensammelpunkte.
Die Arbeit mache ich selber und weis somit auch ob es korrekt gemacht ist.
 
peline

peline

Mitglied seit
09.08.2008
Beiträge
2.662
Ort
Köln
Details E-Antrieb
Bafang CST, MXUS FX08, ATM-Set,V3,LG MH1, 30Q,29E
Die Arbeit mache ich selber und weis somit auch ob es korrekt gemacht ist.
Na toll - und wem ist mit dieser Aussage geholfen?

Wer ein Gewerbe hat, der hat auch einen enormen Kostenapparat. Miete, Heizkosten, Gehälter, Krankheitskosten, Lohnnebenkosten, Gewerbesteuer und und und. Möglicherweise kann man dann, je nach dem wie der Betrieb aufgestellt ist, gar nicht mehr vernünftig arbeiten, weil man sonst in Preisregionen vorrücken würde, die nur noch wenige bezahlen wollten.

Ich habe auch keine Lust das zu bezahlen, deshalb mache ich auch alles selber, was ich nur kann. Das Zentrieren gehört leider nicht dazu.:cry:
 
R

Rollerfahrer

Mitglied seit
08.12.2017
Beiträge
2.393
Wer einen Betrieb führt der sich nicht trägt, soll es eben lassen.
Aber es gibt auch Geschäftsführer die angeblich kein Geld für die Angestellten haben aber selber 3 x im Jahr in den Luxus Urlaub gehen.

Aber das ist ein anderes Thema.

Ich zentrierte auch selber.
Das ist kein Hexenwerk.
 
C

Charger

Mitglied seit
10.06.2019
Beiträge
104
Aber es gibt auch Geschäftsführer die angeblich kein Geld für die Angestellten haben aber selber 3 x im Jahr in den Luxus Urlaub gehen.
Klischee. Kommt aber bestimmt bei einem von 500 auch mal vor. In der Regel arbeiten diese Leute schon erheblich mehr als andere.
Ohne die ...könntest du dir nicht mal deinen jährlichen 10€ Ölwechsel leisten.
 
R

Rollerfahrer

Mitglied seit
08.12.2017
Beiträge
2.393
@Charger
Brauchst mir nix erzählen.

Bin selber Aufsichtsrat, Geschäftsführer, Personalleiter und Wagenpfleger,
alles in einer Person.
🤓
Ich kann mit gutem Gewissen sagen,
das ich niemanden ausbeute um meinen Ölwechsel zu machen.

Allerdings habe ich auch schon einiges erlebt und mit eigenen Augen gesehen...

Das von Dir beschriebene Verhältniss von 500:1 wäre schön, aber spiegelt leider oft nicht die Wirklichkeit wieder.

Luxushotels die Zimmermädchen ausbeuten.

Vermieter die Mieter ausquetschen.

Pflegeheime die große Summen kassieren und eine Pflegehilfskraft nachts die Arbeit machen lassen.

Usw, usw...

500:1?
Wohl kaum!
 
Zuletzt bearbeitet:
mawadre

mawadre

Mitglied seit
16.07.2018
Beiträge
4.040
Details E-Antrieb
Grace Easy S, Bionx PL350HT
spiegelt leider oft nicht die Wirklichkeit wieder.

Luxushotels die Zimmermädchen ausbeuten.

Vermieter die Mieter ausquetschen.

Pflegeheime die große Summen kassieren und eine Pflegehilfskraft nachts die Arbeit machen lassen.

Usw, usw...
Das ist offensichtlich der vielbeschworene Fachkräftemangel :ROFLMAO:
 
S

Stevie

Mitglied seit
25.06.2018
Beiträge
162
OT == ON
Die Marge des einen ist der Verlust des anderen. Insofern....es gibt keinen Fachkräftemangel. Es gibt nur einen Mangel an billigen "Fach"-Kräften. ...und da die niemals billig genug sein können wird die neue globalisierte Wirtschaft immer einen gewissen Mangel an "Fach"-Kräften haben.
Die Deutschen Arbeitnehmer haben, mit aktiver Unterstützung und passiver Unterlassung der Regierung, am wirtschaftlichen Aufschwung der letzten 10 Jahre so gut wie nicht partizipiert. Das Schema war ganz einfach:
Die Wirtschaft braucht Arbeitskräfte. Ach...ihr wollt eine angemessene und faire Entlohnung dafür? Nööö....zu teuer! Überleg' Dir, ob Du arbeiten möchtest oder wir uns jemanden aus dem europäischen Ausland holen.
OT == OFF
 
K

Kongo-Otto

Mitglied seit
08.07.2019
Beiträge
248
Details E-Antrieb
Shimano E8000
Da fehlt für meinen Geschmack noch, dass in Deutschland gerne so getan wird, als könne man ohne Studium nichts erreichen, was dazu führt, dass "jeder" es versucht, mal mit mehr, mal mit weniger Erfolg. Die (seit meiner Zeit) sehr stark gestiegene Anzahl an Studenten (laut Statista) hat auch nicht nur damit zu tun, dass plötzlich alle viel besser in der Schule geworden sind, sondern auch damit, dass die Anforderungen in der Schule und Uni/FH angepasst wurden, um mehr Leuten den Zugang zu einer Uni/FH zu ermöglichen. Viele davon wären in einer Ausbildung besser aufgehoben gewesen und fehlen dort auch den Betrieben. Es gibt schon an manchen Stellen einen realen Mangel, man kann nur in der Politik nicht behaupten, man wisse nicht, woher der gekommen ist...
 
K

KLM1968

Mitglied seit
18.06.2019
Beiträge
31
Details E-Antrieb
Bosch Performance Line CX
Für meinen Teil kann ich nur sagen, dass ich lieber den Transport hunderter Tonnen Glas täglich in alle Welt organisiere, als ein Rad zu zentrieren. Aber jedem das Seine. :)
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Thema:

Kosten für Service angemessen?

Werbepartner

Oben