Kona Fully Umbau mit TDSZ2 und Hailong1 von Enerdan

Diskutiere Kona Fully Umbau mit TDSZ2 und Hailong1 von Enerdan im Umbau-Pedelecs Forum im Bereich Diskussionen; Danke für die schnelle Antwort, habe es im dortigen Thread gerade auch gelesen. Ich habe auch das Plus Gehäuse, einkleben könnte ich es auch...

Inzingersimon

Dabei seit
24.10.2018
Beiträge
51
Danke für die schnelle Antwort, habe es im dortigen Thread gerade auch gelesen. Ich habe auch das Plus Gehäuse, einkleben könnte ich es auch gerade noch, aber entnehmbar ist da dann bei mir auch nix mehr. Ich glaube da bleibe ich bei der Unterrohrbefestigung. Da der xDreamlite Hersteller (oder Händler wie mans nimmt) bei uns ein paar Dörfer weiter sitzt, sieht man bei uns sehr viele dieser Räder. Bisher ist mir noch nichts negatives über den Einbauort unter dem Unterrohr zu Ohren gekommen.
 

Erzbrummel

Dabei seit
14.01.2018
Beiträge
883
Ort
Marienberg im Weltkulturerbe Erzgebirgsregion
Details E-Antrieb
CUBE STEREO Hybride 140HPA TSDZ2 im Einbaukäfig
E-Bike Systeme
Hmmm, hab ich mir angesehen..., ob die Halterung das abhält, wenn man mal ein paar strenge Hüpferlis macht? Das Teil wird dann enorm auf Zug belastet, wo bei der normalen Position da eher Druck auf die Halterung kommt...?
 

Inzingersimon

Dabei seit
24.10.2018
Beiträge
51
Ja hat mich ehrlich gesagt auch gewundert, kann mir aber nicht vorstellen, dass es sich bei den Akkupacks um eine verstärkte Version handelt. Im weiteren Bekanntenkreis sind auch ein paar von den Dingern unterwegs. Glaube zwar nicht, dass die damit Downhill fahren, aber ordentlicher Traileinsatz ist dort bestimmt dabei. Kenne ein paar Bergführer die damit umgebaute Liteville Rahmen als Bergmoped im Einsatz haben. Dafür ist der Zug besser für die Nietmuttern.
 

Inzingersimon

Dabei seit
24.10.2018
Beiträge
51
So wieder mal ein kleines Statusupdate. 100km sind jetzt am Tacho.
Zu den Fahreigenschaften:
Ich kann hier leider immer nur mit meinem Levo vergleichen, da ich kein anderes EBike besitze. Im Gegensatz zum Levo merke ich schon, dass dieses Rad einfach nicht so gut fährt, Holperer schlagen mehr auf die Hand (klar das Levo hat Tubeless 27,5 650B Reifen mit ca. 1 bar), ich fühle mich nicht so wie beim Levo mitten im Fahrwerk drinnen sondern halt wie bei einem klassischen Fahrrad wie der Pilot. Freihändig läuft es auch nicht so sauber und natürlich klappern die Bremsen etwas mehr. Aber das war eigentlich von vornherein klar und hat natürlich nichts mit dem Motor zu tun.
Damit zum TDSZ2: Gefühlt etwas schwächer als der Specialized Brose 1.3, auch die Unterstützung fühlt sich nicht ganz so natürlich an, ist aber absolut okay. Bin nur ein paar mal mit einem älteren Bosch gefahren, der fühlte sich auf keinen Fall natürlicher an. Komischerweise gibt der Motor die ersten 500 Meter- 1 Kilometer immer etwas kratzende Geräusche von sich, so als würde ein Zahnrad schlecht geschmiert sein. Dann ist der Motor relativ leise, ich würde sagen bis ca. 20km/h hörbar, danach werden die Rollgeräusche lauter als der Motor (hängt aber vom eingestelltem Gang ab). Auch hier ist mein Brose sicher etwas leiser, aber der Bosch eher wieder lauter. Was übrigens sehr gut funktioniert ist die Schaltung, schaltet viel leiser als mein Levo und auch kommt es seltener vor, dass ich versehentlich unter Druck schalte. Die größten 2 Ritzel geben etwas mehr Geräusche aus, da müsste ich mal die Kette verlängern (bzw. neue Kette kaufen). Aber die Kettenlinie ist insgesamt nicht so schlecht.

1604667125945.jpg
Heute das ganze Bike gereinigt und die Verkabelung der VLCD6 etwas in Form gebracht. Läuft jetzt über die Halter des vorderen Werfers und alle 3 Verbindungen vom Rahmen zum Lenker (Schaltung, Bremse und Kabel) in einem Spiralschlauch zusammen gefasst. Schaut schon ganz aufgeräumt aus.
Da ich das Bike jetzt aber wirklich als Winterbike zum Pendeln verwenden werde sollte der weiterer Aufbau in Richtung Centurion Lhasa gehen. Die nächsten Arbeit ist jeden Fall die Lichtanlage und Kotflügel.
Vorderlicht ist dieses bestellt und wird dann direkt an den TDSZ2 angeschlossen. Beim Rücklicht bin ich noch am überlegen, glaube da bau ich rote LED´s direkt in den Kotflügel ein.
A propos Kotflügel. Bin noch auf der Suche nach ordentlichen 26 Zoll Kotflügeln mit Mindestbreite 65mm. Die Bluemel 75u gibt es ja nur für 27,5/29, die Pletscher r65 26 könnten passen, bin mir aber nicht so sicher ob die ohne Seitenverstrebung gut halten.

Auf jeden Fall halte ich euch auf dem Laufenden.
Gruaß
Simon
 

christiank

Dabei seit
02.11.2009
Beiträge
5.105
Ort
3500 Krems
Details E-Antrieb
KTM elfkw, Liteville301, VSF TDSZ2, F900SL ADD-E
Sauber gemacht - viel Spass mit dem Rad !!
(y)
 

Inzingersimon

Dabei seit
24.10.2018
Beiträge
51
Akku in dieser Position auch gegen Feuchtigkeit geschützt?
Guter Punkt, werde ich mir nochmal genauer anschauen. Auf die Schnelle hätte ich gesagt sogar etwas besser als normalerweise, die Schwerkraft drückt das Wasser von den Kontakten weg. Die ganze Konstruktion (Akku und Motor) ist aber generell sehr schlecht abgedichtet, da braucht es auf jeden Fall noch nacharbeiten.
 

Mackie Messer

Dabei seit
06.11.2020
Beiträge
99
Unabhängig vom Grundsätzlichen, wäre es bei haftenden Schnee sicherlich nochmals schwieriger.
Akku warm, haftender Schnee taut und fließt bis in die letzten Ritzen, um dort dann auch auf Zeit sein Werk zu verrichten.
Zusätzlich evtl. Schmutz und noch viel fieser Salz.

Fotos der Akkuaufnahme, der Kontakte usw. wären interessant, um weiteres zu überlegen.


Nachtrag wegen Salz.
 
Zuletzt bearbeitet:

Mackie Messer

Dabei seit
06.11.2020
Beiträge
99
Wenn man diese Problematik einfach und effektiv lösen könnte, wäre es so eine gute Lösung, da der Schwerpunkt schön tief gehalten wird!
 

Inzingersimon

Dabei seit
24.10.2018
Beiträge
51
Ja Salz in Kombi mit Strom ist fies. Die Kontakte ganz abzuschirmen wird schwierig. Da muss sicher mit Polfett gearbeitet werden. Heikel dürften auch die Verschraubungen sein, dies sollte aber mit Gummistöpsel zu lösen sein. Vorteil dieser Montageart ist halt, dass die Hauptregen(Schnee)richtung vom Gehäuse gut abgeschirmt wird. Da kommt sicher mehr vom Reifen hoch (also von unten) als durch Regen von oben. Kommt aber natürlich auch darauf an, wie gut die Kotflügel wirken.
 

Mackie Messer

Dabei seit
06.11.2020
Beiträge
99
Da ich an dieser Positionierung ebenfalls Interesse habe, wäre ich dir sehr verbunden, wenn Du viele Fotos einstellen würdest.
Also von der Halterung ohne Akku und dem Akku an sich.
Polfett kann keine Lösung sein, vielleicht eine Ergänzung.
Deshalb möchte ich gerne helfen, soweit ich kann.
 

Inzingersimon

Dabei seit
24.10.2018
Beiträge
51
Mach ich. Das ist übrigens ein kommerzieller Anbieter der den Akku auch oft so verbaut.
 

Mackie Messer

Dabei seit
06.11.2020
Beiträge
99
Hatte ich schon gesehen. Hilft aber nicht unbedingt weiter. Evtl. individuelle Lösungen verbaut...welche dann?

Um das Ideelle mal zu starten. Stelle dir zwei Plastikrohre (z.B. günstige HT-Rohre aus dem Baumarkt) mit unterschiedlichen Durchmessern vor.
Diese längs halbiert...
Das Halbrohr mit kleineren Durchmesser, den "Schenkeln" nach unten und der Akkuhalterung drinnen. Schraublöcher der Halterung abgedichtet.
Das größere Halbrohr unterm Akku fixiert, mit den Schenkeln nach oben zum Rahmenrohr und über die Schenkel vom kleineren Halbrohr ragend.

Als Anfangsidee zum Start. ;)
 

Inzingersimon

Dabei seit
24.10.2018
Beiträge
51
Kann ich mir jetzt nicht ganz vorstellen. Meinst du den Akku nochmals extra einpacken? Das würde ich eher nicht machen. Oder meinst du mit 2 Halbschalen den Übergang vom Akku zum Unterrohr? Da bin ich beim überlegen ob ich vielleicht was 3D drucke (lasse), oder ob ich es wie Erzbrummel meint mit Karosseriekleber ausfülle.
 

Mackie Messer

Dabei seit
06.11.2020
Beiträge
99
Fest verkleben finde ich persönlich nicht dolle.
Zumindest nicht Dinge, welche absehbar mal wieder geöffnet werden müßten.

Ich versuche mal eben eine Kladdenzeichnung/Skizze zu machen und stelle gleich ein Foto davon hier rein, ok?

Der Akku soll ja nicht direkt extra eingepackt werden, sondern primär vor Feuchtigkeit geschützt werden.
Wie das Endresultat letztendlich ausschaut, wäre ja noch ideell offen.
 

RUBLIH

Dabei seit
01.08.2015
Beiträge
9.047
Bei Nichtnutzung des Controllerfach, wäre der zuerst angedachte Akku problemlos einige cm einkürzbar und im Rahmendreieck plazierbar. Der hat hinten einige cm Platz für den Controller ;)
 
Thema:

Kona Fully Umbau mit TDSZ2 und Hailong1 von Enerdan

Kona Fully Umbau mit TDSZ2 und Hailong1 von Enerdan - Ähnliche Themen

Freeride Fully E-MTB B.: Hallo Leute, nachdem ich am Wochenende ein Haibike Xduro gefahren bin (das erste mal überhaupt, dass ich ebike gefahren bin), bin ich total...
Oben