Keyde Nabenmotor TOP oder FLOP? Erfahrungen bitte

Dieses Thema im Forum "E-Motoren" wurde erstellt von der.harleyman, 04.04.18.

  1. der.harleyman

    der.harleyman

    Beiträge:
    33
    Alben:
    1
    Ich habe jetzt im Archiv seitenweise alte Beiträge zum kleinen Keyde-Nabenmotor durchstöbert. Manche User geben ihm wegen Ausfällen schlechte Kritiken. Mich würde interessieren, was da tatsächlich dran ist.
    Technisch ist ja bereits einiges inkl. der Reparatur und Modifikation in alten Beiträgen zu finden.
    Danke übrigens auch für die dort enthaltenen guten Tipps inkl. Video!

    In diesem Beitrag soll es nur um die Erfahrungen / die Zuverlässigkeit des Motors gehen.
    Habt Ihr Ausfälle zu verzeichnen? Oder spult Euer Kleiner zuverlässig tagein tagaus seine Kilometer ab?

    Ich habe den 98SWXDN36 im August 2017 im Direktverkauf von Fa. Keyde erworben.
    Der Einbau ist in ein Tiefeinsteiger-Damenrad erfolgt. Fahrgewicht faire 22kg mit Zubehör und Packtaschen.
    Nach nur 250km im norddeutschen Flachland kam der Ausfall. Harte metallische Geräusche aus dem Motor unter Last. Drehmoment und Leistung waren dennoch weitestgehend vorhanden. Vermutlich liegt ein Schaden an der Welle vor.
    Der Motor wurde bis zum Defekt fast ausschließlich mit mittlerer Last und nur im Flachland bewegt.
    Das Rad läuft zu 100% mit dem originalen Lieferumfang der Fa. Keyde und macht max. ~27km/h bei 36 Volt.
    Die Garantiereparatur dauert jetzt bereits ganze zwölf Wochen... :-(

    Wie ist es Euch ergangen?
     
  2. RUBLIH

    RUBLIH

    Beiträge:
    4.367
    Alben:
    9
    Die Eleganz, das Gewicht und unterschiedlichen Varianten hatten den Keyde auf die Liste der "muß man mal ausprobieren" gesetzt.

    Es bot sich mir die Chance einen defekten Keyde gegen einen anderen kleinen neuen intakten Motor im Tausch zu erhaschen. Davon hatte ich halt mal einen größeren Posten gekauft - konnte nicht widerstehen....

    Dessen Defekt würde ich als behebbar einstufen, aber damit bleibt das Problem bestehen. Somit zog der Kelch an mir vorbei und bevor ich diese Probleme teuer einkaufen und installieren konnte, wurde von einer Bestellung Abstand genommen.

    Keyde ist bestimmt "ganz lustig" - aber aus meiner Sicht nur für kürzeste Distanzen bei geringer Belastung mittelfristig nutzbar -> ein Flop.
     
    der.harleyman gefällt das.
  3. Singing-Bard

    Singing-Bard

    Beiträge:
    1.286
    Alben:
    4
    Ort:
    Niederrhein
    Details E-Antrieb:
    NCM Hamburg, Bafang SWX02 (RX2) 36V 468 Wh
    Die Idee den Controller in den Motor zu integrieren ist nett und schick aber technisch / aus Sicht der Haltbarkeit eine schlechte Idee. Zur (Ab-)Wärme die der Motor entwickelt kommt auch die Wärme des Controllers an der gleichen Stelle hinzu und zwingt die Baugröße / Bauteile des Controllers zu miniaturisierung. Wenn Du ein haltbares, wartungsarmes und reparaturfreundlichen System suchst, dann rate ich zu Bafang Nabenmotoren, die sind millionenfach in Asien im Einsatz und entsprechend robust ausgelegt und es gibt eine sehr grosse Auswahl an kompatiblen Controllern. Für diese Motoren gibt es alle Ersatz/Verschleissteile für ein paar Euro schnell im Internet bestellt und die Motoren sind nicht verdongelt.
    Bei einem Defekt im Controllerbereich ist der Keyde hingegen ein Vollschaden.
     
  4. hubsibaush

    hubsibaush

    Beiträge:
    779
    Ort:
    Fleky
    Details E-Antrieb:
    Speci Turbo Levo 2017 FSR Comp. 6FATTIE / 460 Wh
    Von unseren 8 Keydemotore aus 2013 laufen heute noch 7!!
    Aus je einen Elektronik -und Wellenschaden haben wir einen aus beiden gemacht!
    Und bei einem zweimal ein Lager gewechselt!
    Letzte Woche ein 28" Trekkingbike mit Frontmotor in einer Stunde umgerüstet !!!
    Mein Favorit ist Frontmotor wegen einfacher Montage!

    Schene Griaß ausm boarischn Woid
     
    Jootchy gefällt das.
  5. RUBLIH

    RUBLIH

    Beiträge:
    4.367
    Alben:
    9
    Wenn die 8 Motoren insgesamt 1000km gelaufen haben und 7 noch intakt sind, wäre das ja mal eine eindeutige Aussage.....
     
  6. tüfti

    tüfti

    Beiträge:
    298
    Ort:
    Südlich Augsburg
    Nach der Suche im Forum kam ich zu dem Schluß, in diesem Thread meine Probleme zu diskutieren.

    Nach langer Zeit und weil es mit Bimoz scheinbar nichts wird, möchte ich einen Pedelec-Zusatzantrieb in mein Velomobil Strada in den Kettenlauf unter dem Sitz einbauen.
    In der engeren Auswahl steht ein leichter Keyde-Frontmotor für Disc-Brake mit max. 100mm Durchmesser (98SWXDC...). Der scheint den Controller gleich eingebaut zu haben.
    Verwirrend sind die vielen Modelle, die die Auswahl wegen der teilweise fehlenden technischen Angaben erschweren.

    Nun meine Fragen an die erfahrenen User:
    Gibt es in Bezug auf Reparaturen oder Defekte hier schon Erfahrungen?

    Da der Antrieb im Inneren des VM`s montiert werden muß und der Controller da drinnen sitzt, könnte es m.M. mangels Luftkühlung zu Hitzeproblemen kommen? Ist das richtig?

    Einen anderer Antrieb von Xiongda (JQORG) käme wegen dem geringen Gewicht evtl. auch in Frage. Er ist preislich günstiger und hat den Controller separat, so dass es da vermutlich weniger Probleme zu geben scheint.

    Wie laut sind die Geräusche dieser kleinen Antriebe? Im VM kann das ziemlich nerven. Ein Cute in meinem früheren VM hingegen war relativ leise.
    Allerdings kommen mir hier, nach dem Studium mehrerer Beiträge, Zweifel, ob diese kleinen Antriebe nicht doch etwas zu lausig sind.

    Weil der Antrieb nur zur Hilfe beim Beschleunigen, beim Berg-auffahren aber nicht in der Ebene über 25km/h zugeschaltet werden soll, ist ein leicht laufender Freilauf sehr wichtig.

    In Deutschland habe ich noch keine Bezugsquellen gefunden. Oder gibt es die doch?

    Ist leider etwas lang geworden. Im Voraus schon mal danke für Eure Antworten.

    Gruß,
    Horst.
     
  7. der.harleyman

    der.harleyman

    Beiträge:
    33
    Alben:
    1
    Hallo Horst,
    Erfahrungen? Gibt es...! Ich habe bisher einen Keyde und einen Xiongda gekauft. (JQORG) ist m.W. ein Händler auf Alibaba, der die Motoren nur mit seinem Firmennamen labeln läßt und sie etwas teurer verkauft.
    Der Keyde aus dem Rentnerrad meiner Mum ist nach seiner Garantieraparatur wieder frisch eingebaut und verliert nun Schmierfett aus dem Gehäuse! Nach Abstimmung per Mail darf ich das Gehäuse nun selbst abdichten. Dafür gestattet mir Keyde sogar den kleinen Garantieaufkleber (Siegel) zu entfernen. (Großzügig...!) :-(
    Aktuell ist der Keyde praktisch lautlos! Er ist ein sanfter Unterstützer.
    Zum Xiongda YTW-06 findest Du eine eigenständige Diskussion:
    https://www.pedelecforum.de/forum/index.php?threads/xiongda-ytw-06.51840/
    Dort kannst Du sehr viele Infos entnehmen. Die Lektüre lohnt sich! Der YTW-06 ist dort gerade im 3000km-Test auf dem Prüfstand. Xiongda anfangs sehr laut, soll aber dann einlaufen und besser werden. Der Xiongda ist nach bisherigen Berichten für die Größe sehr kräftig und robust.

    Beide Hersteller fertigen die Motoren sowohl mit integriertem und externem Controller. Ich habe die externe Version gewählt. Kein Bock auf Stress bei Defekten! Beide Hersteller vertreiben direkt übers Netz. Beratung per Mail freundlich in Schulenglisch. Fragen werden beantwortet. Gib bei Bestellung alle Daten an, die Du brauchst (25km/h, 250W, 28 Zoll etc.)

    Vorteil der kleinen Motoren: Versand nach Chiona bei Defekt als Einschreiben kostet "nur" 17€. Es dauert aber viele Wochen bis das Teil zurück kommt.

    Hatte ich eigentlich schon erwähnt, dass ich von Keyde die Nase gestrichen voll habe???
    Ausfall der Motorwelle bei 250km!!! Garantie beansprucht!
    Motor während Reparatur bei Keyde China vorübergehend verschollen, späte Retoure nach Erinnerung.
    Sofort nach erneutem Einbau massiver Fettverlust am Gehäuse bei knapp 300km!!!
    Wer einen Exoten sucht, gern Laufräder aus- und später wieder einspeicht, selten mit Motor fährt, sollte sich einen Keyde kaufen!
    Mein Fazit: einmal Keyde und nie wieder!


    Viele Grüße
    harley
     
    Reiner, tüfti und RUBLIH gefällt das.
  8. tüfti

    tüfti

    Beiträge:
    298
    Ort:
    Südlich Augsburg
    Hallo @der.harleyman

    vielen Dank für Deinen ausführlichen Bericht aus Deinen Erfahrungen.
    Solche Informationen sind viel wert und sparen manchen späteren Frust.

    Gruß,
    Horst.
     
  9. Binsengelb

    Binsengelb

    Beiträge:
    464
    Ort:
    Opf, Bayern
    Details E-Antrieb:
    Q100CST im 26" Canyon MTB, Q128 CST im 26" Lieger.
    Hallo Horst,
    scheinbar gibt's bei den kleinen Keydes Streuungen was die Qualität der Fertigung betrifft. Es gibt hier im Forum auch durchaus Benutzer, bei denen der Motor ohne größere Probleme läuft.
    Was den YTW-06 betrifft, hast du sicher schon vom geräuschvollen Freilauf gelesen bzw. dass Video hierzu?!
    Hast du dir eigentlich schon mal den Q75 angeschaut. Hatte den mal zum testen in Verbindung mit einem LSW-675. War angenehm leise und hatte nen guten Freilauf. Wäre doch mal einen Blick wert.
    VG Raimund
     
    Zuletzt bearbeitet: 06.05.18
    tüfti gefällt das.
  10. Empathiker

    Empathiker

    Beiträge:
    2.988
    Ort:
    23683 Lübecker Bucht
    Details E-Antrieb:
    Cute 100, Front-Keyde, Bafang,
    Bei mir läuft der kleine Front-Keyde seit 2015 mit externem Controller und innerhalb der Specs (max 7A!) unauffällig mit leisem, hohen Sirren. Ich lasse ihn an Steigungen nicht unterhalb von 12 Km/h abfallen - und alles ist (scheint) gut.

    Es scheint für die Langlebigkeit und Zuverlässigkeit wichtig und zielführend zu sein, auf den internen Controller zu verzichten und einen Controller zu verwenden, der nicht mehr als 7A durchlässt und eine sanfte Anfahrrampe hat. Der Motor ist mit 1600g sehr leicht und mit 98mm Lochkreis schön klein.

    Für Singlespeeds passt der optisch hervorragend!

    Ich hatte den hier mal vorgestellt

    TOP
     
    Zuletzt bearbeitet: 06.05.18
    tüfti gefällt das.
  11. tüfti

    tüfti

    Beiträge:
    298
    Ort:
    Südlich Augsburg
    Das wäre alles gut, wenn der Motor für Disc-Brake geeignet wäre.
    Für den Kettenantrieb brauche ich eine Aufnahme für das Ritzel.
    Somit kommt er nicht in Frage.
     
    Binsengelb gefällt das.
  12. Koenig Ubu

    Koenig Ubu

    Beiträge:
    49
    Ort:
    Okinawa, Japan
    Details E-Antrieb:
    Bafang, Keyde VR/36V/12A
    Mein Front-Keyde verlor vor ein paar Jahren und nach ca. 2000-3000km seinen integriertem Controller (Kondensatoren geplatzt). Seitdem laeuft er mit externem Stromstufencontroller ziemlich gut.

    Wie @Empathiker schon erwaehnt: Nicht zu viel Strom reinlassen und nicht zu langsam fahren! Bei mir sind das in der Regel 3, 5 oder 7A. Ganz selten und nur fuer weniger als eine Minute gebe ich auch mal 12A, wenn der Berg zu steil ist oder zum Beschleunigen.
    Mit dem neuen Controller ist er jetzt ca. 4500km gefahren, davon 3000 im subtropischen Klima und ich werde wohl mal die Lager tauschen wenn ich die Groessen irgendwo finde.

    Komplettgewicht ist bei mir knapp unter 100kg und ich Fahre die 2,35er Big Apple.

    Der Freilauf ist bei mir so fest dass der Motor immer langsam mitdreht. Wenn ich die Federspannung eine Position "leichter" stelle rutscht er oft durch. Ich schiebe das mal auf die Serienstreuung.

    Der Geraeuschpegel ist fuer mich ok, das Maximum scheint bei ca. 18-23km/h zu liegen, darunter und darueber ist er ziemlich leise aber nicht unhoerbar.

    Alles in Allem ist das kein Sorglosmotor. Also man sollte ihn nicht sorglos behandeln. Wer sich aber an die Regeln haelt und immer fleissig mithilft der kann mit dem kleinen Ding schon Freude haben. Den integrierten Controller wuerde ich jetzt nicht mehr waehlen, Stromstufen fuehlen sich sicherer an als Geschwindigkeitsstufen.
     
    Binsengelb, tüfti und Empathiker gefällt das.
  13. Kraeuterbutter

    Kraeuterbutter

    Beiträge:
    16.954
    Alben:
    2
    Ort:
    Wien und Süd-Burgenland
    Details E-Antrieb:
    2xBafang, Keyde, elfkw, Sunstar03, Tonqxin, Cute80
    1000km gesamt ?
    oder jeder Motor ?
    wie auch immer: das ist doch gar nix...
    Vielfahrer fahren das in einer Woche
    --- Beitrag zusammengeführt, 07.05.18 ---
    @tüfti
    gut dass du hier nun bist... hier kann man dir mehr helfen, als ich das könnte

    Tüfti will ja ungefähr so etwas bauen:


    ich würde hier an deiner Stelle keinen Keyde nehmen, zumindest keinen mit integrierten Controller..
    so schön und einfach das ist mit den Kabeln...

    ich hab zwar bis jetzt keine Probleme (die ich hatte, Kondensator schliff an Motorgehäuse und explodierte, musste ersetzt werden - hatte ich gleich zu beginn noch ohne einen km gefahren zu sein)

    gründe für mich beim keyde:
    # verkabelung einfach
    # super leicht
    # super klein von der Optik her

    alle 3 Punkte denke ich sind beim Velomobil nicht gaaaanz so relevant
    lieber 500g mehr
    lieber 2cm mehr Druchmesser - siehst unter Sitz eh nicht

    nur das mit den Kabeln: wenn du ihn rein und rausnehmbar machen willst, ists natürlich feiner, umswo weniger Kabel du hast..

    mit externem Regler: soll der im Strada fix verbleiben ?
    zumindest Gasgriff + PAS-Sensor wohl doch...
    also mit STeckverbindung...

    was ist mit diesem super-leisen Motor von dem hier immerwieder im Forum die Rede ist ? (super leise bedeutet auch immer: es kann nicht der Motor alleine sein! das ist ein Zusammenspiel aus Motor + Regler, Sinusregeler etc....
    weil: auch ein getriebeloser Nabenmotor kann mit falschem Controller oder nicht gut passendem Regler "lauter" werden)
    --- Beitrag zusammengeführt, 07.05.18 ---
    EDIT: den hier meine ich: https://www.pedelecforum.de/forum/index.php?threads/shengyi-x2-motor-leise-und-power.46994/
    Zitat: "
    ich bin völlig begeistert bis jetzt weil endlich ein Getriebemotor der mit einem Lishui-FOC Controller nicht hörbar bzw. sich fast auf dem Level einen DD´s befindet.
    Power: Deutlich mehr als ein vergleichbarer Bafang Nabenmotor mit 250Watt
    "
    --- Beitrag zusammengeführt, 07.05.18 ---
    achja: auf dem Video sind noch die Speichenkränze vorhanden..
    wenn du die abdremelst/flexxst, wird der motor auch kleiner...

    ein stärkerer, robusterer Motor mit abgeflexxten Speichenkränzen ist dann auch nicht viel größer als ein keyde mit speichenkränze..

    hier einer meiner Motoren, wo ich mal abgeflexxt habe:
    [​IMG]

    Bild aus dem Forum: so schaut das dann z.b. verbaut aus:
    [​IMG]
     
    Chrisol und tüfti gefällt das.
  14. tüfti

    tüfti

    Beiträge:
    298
    Ort:
    Südlich Augsburg
    @Kraeuterbutter ,

    danke für Deine Einschätzungen, die ich auch schon durchgespielt habe und ich auch Deiner Meinung bin.

    Die Geometrie ist etwas anders und lässt mir keine großen Motore zu.
    Jedenfalls bis jetzt, weil ich erst am Anfang in der Vorplanung bin.
    Da im Bauraum und einige Versteifungen im Wege sind, werde ich erst ein Holzmodell bauen, um damit endgültig die Motorgröße festzulegen.

    Bei der recherche der vielen Beiträge bin ich bezüglich Freilaufwiderstand hellhörig geworden.
    Der scheint manchmal etwas hoch zu sein.
    Also kommt nur der am leichtesten laufende in Frage, auch wenn er etwas lauter ist.
    Anderer seits könnte ich einen Heckmotor nehmen, der vermutlich einen besseren Freilauf hat?

    Vor langer Zeit habe ich in mein früheres VM (Mango) einen Zusatzantrieb mit einem Cute Q-85SX gebaut, der aber keine Disc-Aufnahme hat und deshalb zu viel Änderungsaufwand erfordert.
    Am liebsten Plug & Play. ;)
     
  15. lektro

    lektro

    Beiträge:
    562
    Alben:
    1
    Details E-Antrieb:
    Cute C100 Heck
    Hat er das? Und wenn, dann wäre das der Freilauf vom Ritzel, und denn kannst nicht nutzen, ausser, der Motor dreht rückwärts, der Motorfreilauf wird blockiert, und das (Schraub-) Ritzel gegen abschrauben gesichert. Glaube ich zumindest.
    Der Q100 soll mit einigen Controllern auch leise sein.
    knifflig ist bei diesem Kettenmotor: Soll sofort abschalten bei Tretstopp. Daher kein PAS, sondern Kettenzugschalter oder vielleicht Drehmomentsteuerung.
    auch knifflig: Das Ritzel hat ziemlich wenig Umschlingung, aber die Kette hat im Zugtrum deutlich mehr Umlenkungen.
     
  16. RUBLIH

    RUBLIH

    Beiträge:
    4.367
    Alben:
    9
  17. tüfti

    tüfti

    Beiträge:
    298
    Ort:
    Südlich Augsburg
    Jetzt nicht mehr.
    --- Beitrag zusammengeführt, 07.05.18 ---
    Der Motor wird um 180° gedreht eingebaut und somit stimmt die Drehrichtung wieder.
    Hier mein erstes provisorisches Modell.

    k-P1040382.JPG
     
  18. Koenig Ubu

    Koenig Ubu

    Beiträge:
    49
    Ort:
    Okinawa, Japan
    Details E-Antrieb:
    Bafang, Keyde VR/36V/12A
    Good News, everyone!

    Meinen front Keyde hat es jetzt auch erstmal erwischt. Nach ungefähr 8000km und es gibt Bilder.

    Vor einiger Zeit hatte der Motor angefangen, leise klackernde Geräusche zu machen und ich konnte mir beim besten Willen nicht Vorstellen, an welcher Stelle im Getriebe die enstehen sollen. Ca. 100km bin ich noch gefahren bis mir das zu laut wurde und ich reingeschaut ab. Alles dreckig - nix zu sehen. Jetzt hab ich dann mal sauber gemacht und musste feststellen dass genau eine der drei Reibrollen recht extremen Verschleiss zeigt.

    01.jpg 02.jpg

    Halbseitig umlaufend kann man hier sehr gut Ausbrüche sehen. Also unters Laser-Scanning-Microskop damit:

    03crack1.jpg 04crack2.jpg

    Sehr schön kann man hier sehen, wie die Oberfläche abgeplatzt ist. Die nächsten Bilder zeigen einen ca. 0,7mm breiten Abschnitt in dem die Oberfläche gerade den Ablösungsprozess startet.

    05crack3.jpg 20180710_164855.jpg 20180710_165001.jpg

    Wenn mehr Zeit ist werde ich das nochmal genauer untersuchen und auch die anderen beiden Rollen mal anschauen. Aber wie gesagt, mit blossem Auge ist da rein gar nichts zu sehen. Also schlechter Stahl für eine Rolle? Ich hatte bei der Bestellung vor ein paar Jahren schon etwas Druck gemacht um den endlich zu bekommen. hmm...
    Hat jemand schon mal bei Keyde Ersatzrollen bestellt?

    Ich fahr jetzt erstmal wieder Bus. Ist eh zu heiss.
     
    Zuletzt bearbeitet: 10.07.18
    mxxt, sputti02, Binsengelb und 3 anderen gefällt das.
  19. Binsengelb

    Binsengelb

    Beiträge:
    464
    Ort:
    Opf, Bayern
    Details E-Antrieb:
    Q100CST im 26" Canyon MTB, Q128 CST im 26" Lieger.
    Wie schaut denn die Motorwelle aus, ist die noch einwandfrei?
    Bei meinem Ausfall, war's nämlich diese, die ähnliche Symptome zeigte. An den Rollen konnte ich damals, mit bloßem Auge, keine beschädigungen erkennen. Wegen Ersatzrollen würde ich einfach mal bei Keyde nachfragen.
    Anhand deiner super Bilder würde ich vermuten, dass die Rollen ziemlich heiß gelaufen sind.
     
    Koenig Ubu und interrupted gefällt das.
  20. Koenig Ubu

    Koenig Ubu

    Beiträge:
    49
    Ort:
    Okinawa, Japan
    Details E-Antrieb:
    Bafang, Keyde VR/36V/12A
    Die Motorwelle passt leider nicht unters Mikroskop und ich habe keine Bilder bisher aber sie ist noch recht in Ordnung, würde ich sagen. Etwas dunkel angelaufen aber die Oberfläche scheint intakt.
    Ich denke auch dass die sehr heiss gelaufen sein muss. So dünn wie die ist und wie stark die von den Reibrollen 'in die Zange genommen' wird...

    Ich habe gerade keine Zeit aber nächsten Monat werde ich mir erstmal einen neuen Motor zulegen. Ich denke es wird ein Cute. Für hinten. Mein Hinterrad muss sowieso erneuert werden. Bei Keyde frag ich mal nach und berichte dann. Wenn das alles klappt kann ich allrad mit motor. :D
     


  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden