Kettenpflege, Kettenöl, Kettenschmiermittel

Diskutiere Kettenpflege, Kettenöl, Kettenschmiermittel im Fahrradkomponenten Forum im Bereich Diskussionen; Welches Kettenöl soll ich auf meine Kette machen? Reicht ein normales Haushaltsöl, welches benutzt ihr?
Freiflug

Freiflug

Mitglied seit
30.10.2010
Beiträge
140
Ort
Nürnberg
Details E-Antrieb
Panasonicantrieb 250W 26V/18A
Welches Kettenöl soll ich auf meine Kette machen? Reicht ein normales Haushaltsöl, welches benutzt ihr?
 
didi28

didi28

Teammitglied
Mitglied seit
09.09.2008
Beiträge
18.089
Ort
www.ebike-solutions.de in Heidelberg
Details E-Antrieb
HR-Puma CST
AW: Kettenöl - welches?

Welches Kettenöl soll ich auf meine Kette machen? Reicht ein normales Haushaltsöl, welches benutzt ihr?
Nehme immer das Motoröl (abgefüllt in ein kleines ehemaliges Nähmaschinenöl-Fläschchen mit geeignetem Auslauf), das in der Garage steht :). Nach dem Einölen der Kette fahre ich ein paar Kilometer und wische die Kette dann mit einem Lappen ab, damit an dem nicht in die Kettengelenke eingezogenem Öl kein Staub hängen bleibt.
 
reini

reini

Mitglied seit
29.07.2010
Beiträge
481
Ort
53819 Neunkirchen-Seelscheid
Details E-Antrieb
Trekkingrad mit Jaccs-VR (Bafang),+ Rolektro Sport
AW: Kettenöl - welches?

Ich nehme seit Jahren nur noch Ballistol. Klebt nicht, kriecht unter Feuchtigkeit und schmiert einfach alles, ohne zu verharzen.
Und mit einem Lappen dünn auf den Rahmen aufgetragen, sorgt es für Schutz und Glanz.
Und das beste: Es ist kein Mineralöl.
Gruß
Reini
 
andy.dark

andy.dark

Mitglied seit
25.11.2010
Beiträge
2.534
Ort
Westerwald (600m ü. NN)
Details E-Antrieb
Rolektro Sport +Tonaro-Mittelm.; 40,7V 11AH
AW: Kettenöl - welches?

ich hab jetzt mal gelesen man soll die kette garnicht einölen sondern lieber nur einfetten !
hab das jetzt mal so gemacht und mal gucken wie es hält.
 
C

cephalotus

Mitglied seit
23.11.2008
Beiträge
11.332
Details E-Antrieb
elfKW+mmc3 / Cute 85 / BionX 25kmh / BionX 45kmh
AW: Kettenöl - welches?

Ich hab ein biologisch zu 100% abbaubares Öl genommen, schließlich wäscht es das Zeug auch runter.

Derzeit versuche ich mich mit Kettenwachs.
 
jimmy

jimmy

Mitglied seit
16.05.2009
Beiträge
600
Ort
Berlin
Details E-Antrieb
Xin Feng VR, NC 154 VR, Vitenso VR, 5AH Konion
AW: Kettenöl - welches?

ich hab jetzt mal gelesen man soll die kette garnicht einölen sondern lieber nur einfetten !
hab das jetzt mal so gemacht und mal gucken wie es hält.
Bei Interesse, hier Links zum Thema Kettenpflege/Wartung (ohne Wertung):

Der gelassene Fahrradbastler lässt seine Ketten auch nach Regen ungeschmiert weiterzwitschern, mit dem Wissen, dass es 1-2 Fahrtstunden brauchen kann, bis sich das werksseitige Fett wieder verteilte. Nachgeschmiert wird bei denen erst, wenn das Zwitschern nicht mehr aufhört.

Quelle: http://www.radreise-wiki.de/Kettenpflege

Oder z.B. Sheldon Brown's Tipps zur Kettenpflege (Übersetzung).

Grüsse, jimmy

P.S.:

Pers. fahre ich eine gekapselten Kette (Chainglider) (Kettenpflege ist daher nicht so wichtig).
 
Zuletzt bearbeitet:
Georg

Georg

Mitglied seit
17.06.2009
Beiträge
5.900
Ort
Marburg/Lahn
Details E-Antrieb
Raleigh Dover Lite (Panasonic) 26V, 25 Ah - Akku
AW: Kettenöl - welches?

Ich kaufe mir jedes Jahr eine neue Kette! Durch den Mittelmotorantrieb längen sich die ketten recht schnell. Georg
 
S

Schiebewind

AW: Kettenöl - welches?

Ich hab verschiedene Sachen durchprobiert. Gut gehaftet hat das Spray von Tiptop, das sie auch für Motorrad-Ketten empfehlen. Allerdings muss man überschüssiges Mittel abwischen, sonst verklebts die Schaltungsrädchen. Seit 2 Jahren nehm ich Petrus Schmiermittel, das vom schweizer Versand www.veloplus.ch entwickelt wurde. Funktioniert wirklich gut und ist mir sympatischer als die Spraydose. Literpreis sollte man besser nicht ausrechnen, aber man braucht ja nur kleine Mengen.
 
H

Hartz-IV-Prius

AW: Kettenöl - welches?

In der Zeitschrift für Rennräder TOUR gibt es im Archiv (Heft 12/09) einen Bericht über Kettenöle. Untersucht und verglichen wurde Kriechfähigkeit, Schmierfähigkeit und Schmutzhaftung mit standardisierten Industrietests (Brugger-Test). Es gab da deutliche Unterschiede in den Teildisziplinen und der Gesamtwertung sowie im Preis, wobei die Teuren durchaus nicht immer die Besten waren. Ballistol war beispielsweise eher im Mittelfeld zu finden.
 
Freiflug

Freiflug

Mitglied seit
30.10.2010
Beiträge
140
Ort
Nürnberg
Details E-Antrieb
Panasonicantrieb 250W 26V/18A
AW: Kettenöl - welches?

Was bedeudet bei der tabelle mit den besten Öls also mit der Gesamtnote hinter der Marke und was es für ein Schmierstoff ist das F oder S in den Klammern??? Danksche für den Link, perfekt
 
I

Isartaler

Mitglied seit
21.08.2010
Beiträge
2.219
Ort
München-Thalkirchen
Details E-Antrieb
26V Panasonic / K-Flyer (2011) mit Rohloff
AW: Kettenöl - welches?

Eine kleine 'Ehrenrettung' für das Ballistol, das ich seit vielen Jahren für viele Zwecke verwende, aber niemals für die Fahrradkette - es 'darf' im Mittelfeld auf Platz 24 landen, weil es niemals speziell als 'Kettenöl' gedacht war! Motorenöl landet auf Platz 46 und auch das mit Recht; was haben die Anforderungen in einem Verbrennungsmotor mit einer Fahrradkette gemeinsam? In meiner Kindheit der 60-er Jahre habe ich das Nähmaschinenöl von der Mama genommen - klappte wunderbar, wurde aber genauso schnell vom Regen ausgewaschen wie Ballistol, Motorenöl etc... - also bitte seid gerecht! Mich erschreckt eher, wie schlecht spezielle Kettenöle (Shimano!) in diesem Test abschneiden!

Mit Ballistol kannst Du Metalle, Holz, Leder, Hundeohren, Pferdehufe und - weil es auch für die Lebensmittelindustrie zugelassen ist - eine Wurstschneidmaschine pflegen. Manche verwenden es sogar zur Wundpflege, ist wohl eine Erfahrung aus den Schützengräben des 1. Weltkrieges, die weitergereicht wird.

Vielleicht mal dem Hinweis auf das Kettenöl aus der Schweiz nachgehen und sich dort das Video ansehen - sehr lehrreich! Danke für den Hinweis! Der Literpreis ist völlig irrelevant - ich habe von meinem Fahrradhändler vor 10 Jahren ein Flasche Kettenöl von Rohloff geschenkt bekommen (Platz 4). So sparsam wie erforderlich kann man es kaum auftragen, es ist zäh und kriecht dennoch, es verharzt nicht und wird dennoch nicht so leicht vom Regen ausgewaschen. Das Öl in die Glieder kriechen lassen und dann die Kette an den Oberflächen sauberwischen - sagte damals mein Händler. Ich wische auch das Kettenblatt noch ab, irgenwie trage ich immer noch zuviel Öl auf. So bleibt möglichst wenig Staub/Sand/Dreck wie an einem Fliegenfänger kleben. Übrigens - der Rest in der Flasche ist bis heute nicht verharzt und riecht nicht ranzig.
 
Zuletzt bearbeitet:
didi28

didi28

Teammitglied
Mitglied seit
09.09.2008
Beiträge
18.089
Ort
www.ebike-solutions.de in Heidelberg
Details E-Antrieb
HR-Puma CST
AW: Kettenöl - welches?

http://www.tour-magazin.de/?p=8172

Motorenöl wegen schlechtem "Handling" abzuwerten, weil es sich "kaum vernünftig auftragen lässt", ist ja wohl ein Witz :D.

Natürlich kippe ich es nicht direkt aus dem Ölkanister auf die Kette, sondern benutze ein altes Fahrradöl-Fläschchen, in das ich das Motorenöl je nach Bedarf vorher umfülle. Es lässt sich damit genau so gut auftragen, wie das wesentlich teurere Fahrradöl, das ursprunglich mal vor langer Zeit in dieser Flasche war.

Im Übrigen habe ich die gleichen Erfahrungen gemacht, wie sie in http://www.radreise-wiki.de/Kettenpflege dargestellt sind:

Im Belastungs-Bereich von Fahrradketten, machen Schmierstoffe keinen wesentlichen Unterschied im Abrieb des Metalls. Schmierstoffe können Geräuschkulisse und die Klebrigkeit der Kette beeinflussen, aber spürbare Auswirkungen auf die Lebensdauer werden sie nicht haben ...

Es bringt auch wenig bei einem 20EUR Bauteil Pflegemittel für dutzende EUR und etliche Stunden seiner Freizeit aufzubringen, wenn sich die Lebensdauer dadurch kaum vergrößern lässt, und in den meisten Fällen sogar verkürzt. Es gibt sicher Bauteile die von den meisten Menschen zuwenig Beachtung erfahren (korrekte Züge, Wartung von Nabenlagern), die Ketten erfahren üblicherweise zuviel Beachtung.
 
I

Isartaler

Mitglied seit
21.08.2010
Beiträge
2.219
Ort
München-Thalkirchen
Details E-Antrieb
26V Panasonic / K-Flyer (2011) mit Rohloff
AW: Kettenöl - welches?

Motorenöl wegen schlechtem "Handling" abzuwerten, weil es sich "kaum vernünftig auftragen lässt", ist ja wohl ein Witz...
Nein, das ist kein Witz - von dem dünnflüssigen Motorenöl erwischt Du immer mehr als notwendig für die Rollen. Wo landet denn der Putzlumpen? Vermutlich im Restmüll, wo er nicht hingehört.

Das andere Zitat ist pure Polemik - eine 100ml Flasche von dem Schweizer Kettenöl kostet 14,50 CHF und dürfte mir einige Jahre reichen, wenn es sich ähnlich verhält wie das mir bekannte Rohloff Öl. Wer solche Sachen behauptet, hat niemals gutes 'Kettenöl' verwendet, es haben ja genug teure 'Kettenöle' im Test schlecht abgeschnitten. Dann lieber 'Ballistol' o.ä. - ist wenigstens biologisch abbaubar und kann man sich auch ins Haar schmieren - wird tatsächlich bei Pferden für Schweif und Mähne empfohlen, riecht mir aber zu stark.

Generell - auch eine 20 € Kette ist der Pflege würdig und kein Wegwerfartikel, genauso wie die Züge und Naben. Wer Anderes behauptet, hat einfach zu viel Geld...
 
Zuletzt bearbeitet:
C

charlys-tante

Mitglied seit
01.05.2009
Beiträge
1.565
Ort
Nähe Brunnthal-Dreieck
AW: Kettenöl - welches?

kette garnicht einölen sondern lieber nur einfetten !
Hallöchen
stand das wirklich so?

Habe früher beim Moped auch mit Kettenfett gearbeitet,aber nicht einfach so drauf geschmiert.
Das war ein Ritual,Kochplatte angeheizt Topf mit Kettenfett drauf,in der zwischenzeit Kette abmontiert und wenn das Kettenfett
schön flüssig war Kette rein. Dan köcheln lassen bis keine Luftblasen mehr kamen ,Kette überm Topf auf gehängt und abtropfen lassen.
Kette war schön sauber und Gut gefettet (aussen war nur ein dünner Schmierfilm)und wurde wieder montiert.
 
H

Hartz-IV-Prius

AW: Kettenöl - welches?

Was bedeudet bei der tabelle mit den besten Öls also mit der Gesamtnote hinter der Marke und was es für ein Schmierstoff ist das F oder S in den Klammern??? Danksche für den Link, perfekt
(S) = Spray; (F) = Flasche mit Dosierspitze
 
didi28

didi28

Teammitglied
Mitglied seit
09.09.2008
Beiträge
18.089
Ort
www.ebike-solutions.de in Heidelberg
Details E-Antrieb
HR-Puma CST
AW: Kettenöl - welches?

Generell - auch eine 20 € Kette ist der Pflege würdig und kein Wegwerfartikel, genauso wie die Züge und Naben. Wer Anderes behauptet, hat einfach zu viel Geld...
Meine Erfahrungen sind jedenfalls ganz andere. Da ich auch im Winter fahre und man da wegen Regen, Schnee, Salz sehr häufig nachölen muss, ist Öl schon ein gewisser Kostenfaktor. Ich habe jedenfalls über viele Jahre die unterschiedlichsten Öle ausprobiert und keinen Unterschied beim Verschleiß festgestellt. Meine Kette wechsle ich im Übrigen sowieso etwa ein mal im Jahr, warum dann also nochmal etwa mindestens (bei meinem Verbrauch) die gleiche Summe für Spezialöl ausgeben?

Diese ganzen Ketten-Spezialöle halte ich beim Durchschnittsfahrradfahrer für reine Geldmache.
 
dann

dann

Mitglied seit
16.07.2009
Beiträge
1.490
Ort
Bodensee, CH
Details E-Antrieb
Nazca Gaucho 26", Q100H VR, 12S-Headway LiFePO4
AW: Kettenöl - welches?

Hat jemand Erfahrung mit Teflonspray? ( z.B. Profi Dry Lube )
 
didi28

didi28

Teammitglied
Mitglied seit
09.09.2008
Beiträge
18.089
Ort
www.ebike-solutions.de in Heidelberg
Details E-Antrieb
HR-Puma CST
AW: Kettenöl - welches?

Habe auch mal was mit Teflon ausprobiert, weiß aber nicht mehr, was das war. Es blieb wirklich kein Schmutz an der Kette hängen. Allerdings war es für mich als auch Winterfahrer untauglich, weil man es nach Regen/Schnee/Salzfahrten gleich wieder auftragen muss und der Rostschutz nicht so gut ist wie mit Ölschmierung. Auch lief die Kette lauter und ich hatte den Eindruck, dass rein mit Teflon zumindest die Ritzel und Kettenblätter zu wenig geschmiert wurden.
 
Thema:

Kettenpflege, Kettenöl, Kettenschmiermittel

Werbepartner

Oben