Kette vs. Gates, Versuch eines Vergleichs

Diskutiere Kette vs. Gates, Versuch eines Vergleichs im Fahrradkomponenten Forum im Bereich Diskussionen; Auch bei mir ist es so, dass ständig neue Erkenntnisse einfließen. Unbestritten und auch in den Messungen bestätigt, je grösser Ritzel...
OldMan54

OldMan54

Teammitglied
Mitglied seit
08.09.2013
Beiträge
8.180
Ort
57627 Hachenburg
Details E-Antrieb
R&M SC GX Rohloff 1000W, Bosch CX, emtb, legal
Auch bei mir ist es so, dass ständig neue Erkenntnisse einfließen.
Unbestritten und auch in den Messungen bestätigt, je grösser Ritzel, Kettenblatt, umso effizienter wird das System, zitiere hier Alee Denham.
– There are more frictional losses with a perfect chainline on the 1X drivetrain (48x18t) than the 2X (53x19t)
Das trifft mit Sicherheit auch auf den Gates zu, vermutlich noch stärker als bei Kette, habe ich aber noch keine belastbaren Aussagen gefunden.
Denke, dass Supercharger 2 mit dem neuen Bosch und grosser Riemenscheibe vorne
Supercharger_2- 1 - Arbeitskopie 2.jpg


da zum SC im Vorteil ist
Supercharger 2 - Arbeitskopie 4.jpg


Alee beschreibt in dem Video ab 8:30 den Gates, schon interessant, bestätigt auch die Annahme, dass der Gates auch mit sehr niedriger Spannung funktioniert.
Er redet von über 30.000 km, hat natürlich auch einen Reserve Gates dabei, mechanische Beschädigung kann immer passieren. Auch klar, dass System ist pflegeärmer als ein Kette, allerdings auch etwas sensibler, gab jetzt im R&M Bereich glaube 2 Berichte mit Problemen, Abspringen, Verdrehen Gates, Ursache wohl noch nicht geklärt.

Video Alee Bike

Vorteil des SC ist allerdings, dass der Gates ohne Öffnen des Rahmens gewechselt werden kann, allerdings ist das ja eine eher seltene Maßnahme.
Ich scheine auch zu der Klientel ruppiger Treter zu gehören. Meine Kette war nach 4660 km schon ordentlich gelängt.
4660 km 2.jpg


Hat jetzt gut 5000 km gelaufen, funktioniert problemlos, bleibt natürlich drin, ist keine Kettenschaltung.
Mein Bekannter hat das Delite mit Rohloff, er ≈20 kg leichter, ist bei 10.000 km auf der 0,75 er Seite noch nicht am Limit :unsure:
Achim Delite 2.jpg


Gibt hier also gewaltige Unterschiede im Fahrstil, Verschleiß.

Wenn ich mal jemand mit dem SC2 treffe, gibt es Vergleichsfahrten.
Aber wie schon erwähnt, Reifen bringen DEUTLICH mehr Unterschiede in der Gesamteffizienz als Gates <--> Kette.

Den SC 2 würde auch ich mit Gates fahren, möglichst geringe Spannung, Reserve Gates natürlich dabei.

keep on riding 😎
 
Zuletzt bearbeitet:
EMS

EMS

Mitglied seit
16.03.2019
Beiträge
1.113
Ort
Zollern-Alb-Kreis
Details E-Antrieb
Bionx 45km/h; GoSwiss mit Gates-Pinion 45km/h
"„Bei hoher Leistung ist der Wirkungsgrad des Riementriebes deutlich besser als der eines vergleichbaren Kettentriebes, bei geringer Leistung kann der Riemen aber nur mit der Kette konkurrieren, wenn die Riemenvorspannung deutlich reduziert wird.“ (Hochschulreport 2012, Hochschule Trier, Seite 52)

"Allerdings verbessert sich der Wirkungsgrad eines Riemens gegenüber der Kette mit höherer Leistung. Ab einer Leistung von 200 Watt hat der Riemen einen Effizienzvorteil. Laut Grafik „Wirkungsgrad Zahnriemenantrieb“ sogar ab ca. 120 Watt.

Im Kern bedeutet das aber wiederum, dass der Riemenantrieb für trainierte Fahrer, die über einen längeren Zeitraum mehr als 120 Watt Leistung aufbringen, durchaus besser ist, als die Kette.

Ketten- oder Riemenantrieb: was ist am effizientesten?

Bei einem E-Bike dürfte damit der Riemen effizienter sein, da die Leistung (Motor plus Eigenleistung) höher als bei einem Bio-Bike ist.
 
OldMan54

OldMan54

Teammitglied
Mitglied seit
08.09.2013
Beiträge
8.180
Ort
57627 Hachenburg
Details E-Antrieb
R&M SC GX Rohloff 1000W, Bosch CX, emtb, legal
Bei einem E-Bike dürfte damit der Riemen effizienter sein, da die Leistung (Motor plus Eigenleistung) höher als bei einem Bio-Bike ist.
Kommt eben stark auf den persönlichen Fahrstil an. Ich fahre regelmässig allein mit sehr geringer oder ohne Unterstützung, waren 760 Hm.
Auswertung 1.jpg


Bin ich in der Gruppe unterwegs, wird deutlich schneller und in höheren Stufen gefahren, 975 Hm
Auswertung 2.jpg


Der Entschluss zum Umbau kam 2018, da sind wir von Hachenburg nach Koblenz gefahren, 115 km , knapp 900 Hm. Hat viele Abschnitte, z.B, an der Lahn entlang, die sind relativ eben, leichte Steigungen und Gefälle. Ich habe bemerkt, dass Achim mit seinem Charger (Kette) oft ohne Unterstützung fährt, wo ich schon Eco brauche.
Achim und Reinhard 3.jpg


Ein Testwochenende mit seinem Bike auf meinen Hausstrecken bestätigte dann den subjektiven Eindruck, das Teil läuft, trotz Marathon Plus MTB Reifen, einfach leichter.
Charger GX 3.jpg


Kann natürlich durchaus sein, dass mit Gepäck die Pässe hoch, wo ich dann meist in emtb Stufe fahre, Gates sogar effizienter wäre
3-Zwieselstein-St-Leonhard  16 - Arbeitskopie 2.jpg


Aber bei hoher Unterstützung, hoher Beladung, Tempo > 12≈15 km/h fällt das weniger ins Gewicht, weil der Motor da kräftig Power beisteuert.
Insofern ist es wirklich ein Abwägen der persönlichen Prioritäten.
Beim SC2 würde ich den Umbau vermutlich (eher sicher) nicht machen.
 
J

Jaap

Mitglied seit
12.08.2017
Beiträge
428
Solange Nabenschaltungen Wirkungsgrade haben die Wattmäßig viel größere Verluste erzeugen wird sich für sportliche Fahrer kaum die Frage stellen ob Riemenantrieb effizienter ist.

Und wem es um Wartungsarmut geht. Der kann sich auch nach einem Fahrrad mit geschlossenen Kettenkasten umsehen. Da halten Ketten auch 20-50.000km.
 
EMS

EMS

Mitglied seit
16.03.2019
Beiträge
1.113
Ort
Zollern-Alb-Kreis
Details E-Antrieb
Bionx 45km/h; GoSwiss mit Gates-Pinion 45km/h
Kommt eben stark auf den persönlichen Fahrstil an.
Laut der Untersuchung (s.o.) ist ab 120 Watt der Riemenantrieb im Vorteil. Deine Leistungsdaten zeigen also, dass auch bei deinem pers. Fahrstil der Riemen effizienter wäre.
Ein Vergleich mit einem zweiten Bike hinkt, da zu viele Randparameter (Reifendruck, Reifenprofil, ….) mit einfließen.
 
Dille

Dille

Mitglied seit
12.08.2009
Beiträge
1.370
Ort
Opf. Bayern
Details E-Antrieb
Bosch Performance+Gates+NV / Trio HR-Directdrive
Ach ja. Die gute alte Diskussion.
Fahre aus Überzeugung beides.
Gates seit nun 3 Jahren und 12.000 km an meinem City-Pendlerrad, Sommer wie Winter, Sonne wie Schnee und Salz. GENAU DA schätze ich den Gates. Da wäre ich auch mit einem geschlossenen Kettenkasten nicht glücklich.
Das Salz wird einfach mit dem Wasserschlauch abgewaschen - fertig. Ansonsten wird im Winter NIX gemacht, im Frühjahr geputzt und an ein paar neuralgischen Stellen am Rad geölt. Dazu gehört zum Glück NICHT die verdreckte, schmierige Kette.
Der Gates will einfach gar nix, außer im Neuzustand (bzw. alle vielleicht 5.000km, im Sommer bei staubiger Trockenheit) ein paar homöopathische Tropfen Silikonöl.

Verschleiß am Riemen? Fehlanzeige.
Spannung ist im unteren Grenzbereich.
Die Riemenscheiben sind vielleicht um 1/4 an den Flanken dünner geworden. Und es ist der Bosch mit den kleinen Riemenscheiben.
Effizienz ist mir an dem Rad (mit Nuvinici) relativ egal.
Aber wenn zwei das Gleiche tun...
 
OldMan54

OldMan54

Teammitglied
Mitglied seit
08.09.2013
Beiträge
8.180
Ort
57627 Hachenburg
Details E-Antrieb
R&M SC GX Rohloff 1000W, Bosch CX, emtb, legal
Laut der Untersuchung (s.o.) ist ab 120 Watt der Riemenantrieb im Vorteil. Deine Leistungsdaten zeigen also, dass auch bei deinem pers. Fahrstil der Riemen effizienter wäre.
Ein Vergleich mit einem zweiten Bike hinkt, da zu viele Randparameter (Reifendruck, Reifenprofil, ….) mit einfließen.
Prüfstand und Bike auf der Piste sind eben nur bedingt vergleichbar. Allein schon Größe Riemenscheibe beim alten CX....

Der Vergleich mit dem 2. Bike könnte hinken, wobei die Marathon Plus sicher zäher rollen, als die Rock Razor.

Aber, mit meinem Bike auf definierten und zig fach gefahrenen Hausrunden spüre ich sehr gut, ob ein Bike etwas leichter oder weniger leicht läuft.

Der Umbau 2018 war eigentlich ein Versuch für den Urlaub in Füssen, ein Reserve Gates hätte so viel gekostet wie der komplette Kitt Kette + 2 x Ritzel.
P1030565.jpg


War nicht wirklich geplant, dass unbedingt auf Dauer zu fahren, weil Wartung etc., wollte ja ein Bike mit Gates.
Aber das System hat mich dann so überzeugt, dass ich mir den Spanner noch eingebaut habe und dabei blieb.

Ist wie mit Tubeless, dass macht auf meiner Gefällstrecke + 5 km/h aus.
Für mich ist Fakt, dass der SC mit Kette ohne Unterstützung spürbar leichter läuft. In Steigungen, wo ich mit Gates Eco brauchte, fahre ich jetzt ohne Motor.

Ich will wirklich niemanden vom Gates weg bringen, versuche nur zur erläutern, warum ich umgebaut habe.
 
MvC

MvC

Mitglied seit
21.07.2019
Beiträge
186
Ort
24242
Details E-Antrieb
Bosch Performance Speed 45, Rohloff
Ok, da hab ich zu wenig Ahnung. Da ich den Vorführer so gefahren habe und nicht warten wollte und absolut zufrieden war, ist es dann die s-Version geworden. Alles andere (XD 2+3) hätte Lieferzeit gehabt. Kette ohne Nabenschaltung ist für technisch nicht versierte immer blöd, wenn nicht 1A eingestellt, so sind meine Erfahrungen. Nabenschaltung mit Kette habe ich noch nie gefahren. Mag bestimmt anders sein. Da ich in Kroatien viele Steigungen fahre, ist „meine Kombination“ Rohloff und Riemen für mich perfekt.
🙋🏽‍♀️
 
WindowsHasser

WindowsHasser

Mitglied seit
03.09.2018
Beiträge
7
Ort
Nord-Eifel
Details E-Antrieb
Bosch Performance CX; Rohloff E14
... Der Vergleich mit dem 2. Bike könnte hinken, wobei die Marathon Plus sicher zäher rollen, als die Rock Razor...
Ich hab auf meinem Delite vom RockRazor auf Marathon MTB Plus gewechselt - war eine gute Enscheidung.
Hat fuer mich (ca. 98% befestigte Wege und Rest ggf. mal leicht schlammig) alles was ich an Grip brauche, rollt besser und ist deutlich leiser.

Aber auch was zum Thema ;)
Weil Gates ja nur mit Nabenschaltung geht ==> Rohloff hat einen Wirkungsgrad (ca. 96%) wie eine gute Kettenschaltung (ca. 94%-98% je nach Gang) - damit also gleich. Jedoch ist der Wirkungsgrad einer nicht gepflegten Kette sicher schlechter als bei dem Riemen.
Stand Heute find ich Kette an Nabenschaltung eine schlechte Entscheidung, ausser es mangelt am Kapital.
Bin vorher 3 Jahre Nuvinci HSync mit Riemen gefahren - eine perfekte Schaltung wenn man in der Eifel einfach nur dahin gleiten will.
Die Rohloff ist besser, wenn man es lieber selbst macht.
Eine Kettenschaltung würde ich nicht wieder kaufen - zuviel Arbeit/Verschleiß und dafür zuwenig Benefit
 
OldMan54

OldMan54

Teammitglied
Mitglied seit
08.09.2013
Beiträge
8.180
Ort
57627 Hachenburg
Details E-Antrieb
R&M SC GX Rohloff 1000W, Bosch CX, emtb, legal
Für ein emtb, mtb das entsprechend eingesetzt wird, gibt es meiner Meinung nach nur die Option Kettenschaltung.
Aber hier soll es ja um Nabenschaltung mit der Option Gates oder Kette gehen.
Ein gewisser Vorteil von Kette ist auch das einfachere und billigere Anpassen der Übersetzung, was natürlich auch nicht für alle relevant ist.

Ganz interessant finde ich die Entwicklung der Reiseräder, wobei es schon so den Eindruck erweckt, als ob die Hersteller e-Bike und Reiserad noch nicht so 100% ernst nehmen.
Eine E-14 möchte ich bei Touren in wirklich abgelegene Regionen nicht haben, über Gates kann man durchaus diskutieren. Der wird bei Koga Myata, Rennstahl grundsätzlich verwendet, bei Patria nur in der E-Version, beim "echten" Reiserad Kette. Da gibt es Scheibenbremsen nur optional, sonst Magura Felgenbremsen.

Für mich hängt die Wahl Gates <--> Kette klar am Einsatz Bereich.

Ein Load, Rohloff und Gates, ohne nachzudenken. Warum? Wäre bei mir ein Nutzbike, für Einkaufen, ggf. Urlaub mit Zelt usw.
Da ist Wartungsarmut ganz oben im Lastenheft, wurde ich eh zu 98% mit Unterstützung fahren, in einem Bereich, wo Gates, wie wir (auch ich) inzwischen gelernt haben, Effizienter ist.
Load-60-rohloff.jpg


Da wäre dann Hardcore Off Road eher die Ausnahme, auf bestimmte Strecken auf Grund Radstand, Gewicht sowieso unmöglich, solche Erlebnisse dann kaum möglich.
Hausrunde Plus- 8.jpg


Nevo mit Enviolo für gemütliche Touren, Radwege, City, --> Gates, da spielt die Effizienz eh nicht die große Rolle.
Wobei ich heute zumindest Versuchsweise bei Bikes ohne Federspanner mit der Gates Spannung testweise noch unter 30 Hz ginge.
 
WindowsHasser

WindowsHasser

Mitglied seit
03.09.2018
Beiträge
7
Ort
Nord-Eifel
Details E-Antrieb
Bosch Performance CX; Rohloff E14
Viel leichter und schaltet auch unter Last.
Es gibt noch mehr, aber ich will jetzt niemand langweilen.
Viel leichter - ich kann das nicht mehr hören...
...i.d.R. sitzt die "fette Sau" oben - 99% der Radfahrer haben kein Idealgewicht und wollen unbedingt jedes Gramm am Rad einsparen - lächerlich
Ja auch die Rohloff ist etwas schwerer als eine hochwertige Kettenschaltung - bei billigen ist das aber schon nicht mehr der Fall.

Schalten unter Last geht bei der Rohloff auch - kann man machen, sollte man aber nicht - auch nicht bei einer Kettenschaltung.
Falsches schalten bei einer Kettenschaltung (am Pedelec) erhöht den Verschleiß an Kette und Ritzelpaket extrem.

Aber das muss jeder für sich selbst entscheiden - ich habe für mich entschieden, das die Vorteile des Riemens mehr zählen als die Nachteile.
Es gibt nicht "das beste System" - sondern nur das bestes für mich.
 
1N4001

1N4001

Mitglied seit
25.09.2016
Beiträge
1.202
Details E-Antrieb
Bio, bald wieder E
Und wem es um Wartungsarmut geht. Der kann sich auch nach einem Fahrrad mit geschlossenen Kettenkasten umsehen. Da halten Ketten auch 20-50.000km.
Kettenkasten geht aber nur mit Nabenschaltung/Singlespeed, und damit kann man auch gleich wieder Riemen nehmen.
 
Fraenker

Fraenker

Mitglied seit
19.09.2013
Beiträge
8.749
Ort
40789
Details E-Antrieb
Klever X Commuter2017 Bosch 2013
Kettenkasten geht aber nur mit Nabenschaltung/Singlespeed, und damit kann man auch gleich wieder Riemen nehmen.
Genau, der Riemen hat seinen Wartungsvorteil ja nur in den Fällen, in denen auch eine Kette ewig hält (Nabenschaltung / Singlespeed).
 
OldMan54

OldMan54

Teammitglied
Mitglied seit
08.09.2013
Beiträge
8.180
Ort
57627 Hachenburg
Details E-Antrieb
R&M SC GX Rohloff 1000W, Bosch CX, emtb, legal
Schalten unter Last geht bei der Rohloff auch - kann man machen, sollte man aber nicht - auch nicht bei einer Kettenschaltung.
Falsches schalten bei einer Kettenschaltung (am Pedelec) erhöht den Verschleiß an Kette und Ritzelpaket extrem.........

Es gibt nicht "das beste System" - sondern nur das bestes für mich.
Schalten ohne Unterbrechung des Kraftflusses geht technisch bedingt bei keiner Nabenschaltung, auch nicht bei Enviolo.
Weil die Kette nahtlos vom kleineren auf das größere Ritzel wechselt, zur Not auch unter hoher Last.
Kraftfluss 2.jpg


Bei Planetensätzen gibt es keinen stufenlosen Übergang, auch wenn ich unter Last den Gang vorwähle, geschaltet wird erst bei Lastunterbrechung.
Rohloff.jpg


Schalten ohne Zugkraftunterbrechung funktioniert nur bei Doppelkupplungssystemen.

Braucht man aber nur bei intensivem Mountainbiken bergauf.

Im übrigen bin ich da voll bei @WindowsHasser (y)
 
ericzi

ericzi

Mitglied seit
03.07.2017
Beiträge
261
Ort
Speyer
Details E-Antrieb
Bosch CX
Ich bin dagegen 😋 .
Bei der Enviolo / Nuvinci geht runterschalten auch mit voller Last .😆
Beim raufschalten sieht es anders aus....
 
bielefeld-michi

bielefeld-michi

Mitglied seit
24.11.2013
Beiträge
1.053
Ort
33602 Bielefeld
Details E-Antrieb
Bausatz Xiongda Double Speed. Vorher JMW 25.000km
Bei meiner 7 Gang Sachs Nabe schalte ich vom ersten in den siebten (oder umgekehrt) in einer Sekunde durch, höre dabei für einen Sekundenbruchteil auf zu treten und Zack der Gang ist drin, viel schneller als eine Kettenschaltung, auch ne richtig teure. Auch im Stand kann ich sie ganz normal schalten, das kann keine Kettenschaltung ...
 
Biff

Biff

Mitglied seit
13.05.2019
Beiträge
159
Ich finde wenn ich mit einem Getriebe fahre. Ist der Drang zum Riemen nicht besonders groß. Weil die Kette kaum Pflege braucht,und gefahren werden kann bis sie abfällt. Ritzel und Kettenblatt sind auch hart im nehmen...
Ich fahre eine Roloff mit Gates. Am Anfang lief die Kombination tatsächlich etwas zäh. Zu hohe,aber korrekte Spannung. Nach dem einfahren und defektem Tretlager. Noch ein Mal auf Anfang, hochwertiges Tretlager und Spannung runter. Läuft jetzt schon sehr lange wirklich sehr leicht. Nur ab und an einen Öl Wechsel.
Am Pinion fahre ich Kette..... na und ..... läuft auch 🙃😁
 
OldMan54

OldMan54

Teammitglied
Mitglied seit
08.09.2013
Beiträge
8.180
Ort
57627 Hachenburg
Details E-Antrieb
R&M SC GX Rohloff 1000W, Bosch CX, emtb, legal
Der Urcharger mit Rohloff und gekapselter Kette, hatte wohl, ausser manchmal etwas Geräusche, auch wenig Probleme. Ich glaube, der Hauptfehler am Anfang mit Gates war die hohe Spannung durch die Bike Hersteller. Aber alle lernen dazu, hoffentlich 😎
 
Stephan II

Stephan II

Mitglied seit
30.10.2017
Beiträge
475
Ort
Südniedersachsen
Details E-Antrieb
Brose S **TurboLevo FSR 29" **
(es folgt demnächst ein korrigierter Beitrag)
 
Thema:

Kette vs. Gates, Versuch eines Vergleichs

Oben