Kettcar / Gokart u.ä. mit E-Motor ausstatten

Diskutiere Kettcar / Gokart u.ä. mit E-Motor ausstatten im S-Pedelecs und anderes mit E-Motor Forum im Bereich Diskussionen; soweit ich gelesen habe ab 14“. Die Berg Reifen haben 400/140x8 also wenn ich richtig liege ca. 15,7“
C

Christiannn

Dabei seit
28.01.2020
Beiträge
22
Hallo zusammen,

Ich plane ebenfalls den selben Umbau.
Geplant ist der Einbau eines Tongsheng TSD2Z.
Meine Frage ist
Weiss jemand welche mindest Radgrösse bei dem System möglich ist?
soweit ich gelesen habe ab 14“.
Die Berg Reifen haben 400/140x8 also wenn ich richtig liege ca. 15,7“
 
M

Miraculix

Dabei seit
04.04.2020
Beiträge
6
Umbau eines großen Berg Gokarts auf elektrische Unterstützung


Hallo alle zusammen,

wie schon in meiner kurzen Vorstellung angedeutet möchte ich ein großes Berg Gokart für meine sechsjährigen Sohn auf elektrische Tretunterstützung umbauen.
Die Firma Berg bietet ja inzwischen Gokarts mit elektrischer Tretunterstützung an leider aber keine Möglichkeit schon vorhandene Gokarts umzurüsten. Ebenfalls habe ich noch keine Möglichkeit gefunden den Berg Elektroantrieb als "Ersatzteil" zu kaufen, auch sind Maße und Bilder nur sehr spärlich zu finden. Der von Berg benutzte Motor hat eine Leistung von 250W und ist nach Aussagen hier im Forum und von Bildern evtl. ein Tongsheng TSDZ2 36V 250W Mittelmotor.

Eigentlich sieht das alles ganz easy aus, als ob das wie bei einem normalen Fahrrad funktionieren könnte, altes Tretlager ausbauen, Motor anbauen und fertig. Das denke ich mal das wäre zu schön um wirklich wahr zu sein und daher habe ich erstmal so eine Art Bestandsaufnahme gemacht.

Das ist das Gokart welches umgebaut werden soll.

Berg Gokart-001.jpg

Es hat das Berg BFR-3 System mit Vorwärts - Bremsen - Rückwärts und 3 Gängen.

Heute habe ich mal den Kettenkasten abgeschraubt.

Berg Gokart-002.jpg

Das Zahnrad hat, wenn ich richtig gezählt habe, hat 36 Zähne und damit schon mal deutlich kleiner als das kleinste Zahnrad was mit dem TSDZ Motor geliefert wird.
Auch sind die Pedalarme deutlich kürzer wie bei einem durchschnittlichen Fahrrad für Erwachsene nämlich nur etwa 140 mm.


Berg Gokart-003.jpg

Wie man auf dem Bild oben sehen kann hat das Tretlagergehäuse ein Aussendurchmesser von etwas mehr als 38 mm.


Berg Gokart-004.jpg

Das Pedal selber hat einen Vierkant wie man hier sehen kann. Das saß so fest auf, dass es trotz ein paar guten Worten mit dem Gummihammer nicht zu lösen war. Daher konnte ich leider nicht die Wandstärke des Tretlagers messen. Geschätzt würde ich sagen 3 mm. Somit würde sich ein Innendurchmesser von ca. 32 mm ergeben.

Das Tretlager hat eine Länge von ca. 78 mm.

Berg Gokart-005.jpg

Wie man auf dem Bild sehen kann ist die gesamte Tretlagermechanik an den Rahmen geschraubt und einfach zu entfernen.

Leider ist am Tretlagergehäuse keine Verschraubung zu sehen, kann es sein das das Lager einfach gepresst ist?

Als letztes Bild hier ein Screenshot das den Motor an einem Berg Gokart zeigt. Das sehr danach aus als hätten die den Motor einfach in das vorhandene Tretlager gesteckt. Allerdings kann das ein Tretlager sein das extra für den Motor gemacht ist. Der Rest sieht dennoch ziemlich gleich aus, auch die Verschraubung mit dem Rahmen und der Kettenspanner.

Screenshot 2020-04-04 11.31.51.png

Hier der Vergleich mit dem Rahmen und Tretlager ohne E-Antrieb.

Berg Gokart-006.jpg

Die gesamte Einheit lässt sich abschrauben.

Die Probleme die ich hier für einen Umbau sehe sind erstmal nur die rein mechanischen.

  1. Zahnrad vom Umbausatz zu groß, Kette muß verlängert werden und Kettenkasten passt wahrscheinlich nicht mehr.
  2. Tretlager evtl. gepresst? Kann ich wahrscheinlich nicht ausbauen.
  3. Passende Pedale finden - Länge - Vierkant

Ein Tretlager kann ich zu Not auch selber machen, Drehbank vorhanden und einfache Schweissarbeiten gehen auch.

Wer hat Erfahrung mit einem solchen Umbau, wo können noch Probleme auftreten. Wie ist das mit der Elektrik/Motorelektronik welche Probleme können da auftreten?

Gruss und schönes WE
Christoph
 
M

MichaelH

Dabei seit
05.04.2020
Beiträge
6
Hallo,

Habe ein Dino Gokart mit BF3 umgebaut.

Tretlagergehäuse passte, musste ich aber komplett leer räumen. Verschraubung des Tretlager war geklebt, musste ich zerstören.

Motor TSDZ2 36V/350W mit Rücktrittfunktion und einen passenden Akku 14.5 AH von PSW Power.

Neue längere Kette wegen dem größeren Zahnradumfang.

Tretkurbel sind länger, kommt zur Kollision mit den Forderreifen, aber nur bei voll eingeschlagener Lenkung. Ich lass das so wegen dem besseren Hebel für die Kraftübertragung.

Sensor für die Geschwindigkeitsmessung ist noch ohne Funktion. Hierfür wird ein Verlängerungskabel zur Hinterachse benötigt. Gibts bei AliExpress.

Sollte beim Berg Gokart ähnlich sein.

Viel Spass beim Umbau!
 
M

Miraculix

Dabei seit
04.04.2020
Beiträge
6
Hallo Michael,

vielen Dank für deine Antwort.

Mit 78 mm Länge ist das Tretlagergehäuse beim Berg GoKart zu lang. Ist hoffentlich kein Problem da es relativ einfach sein sollte ein solches auf einer Drehbank selber zu machen.

Ich habe den TSDZ2 OHNE Rücktrittfunktion in der Auswahl. Bei der Berg BFR-3 Hinterradnabe hat man Vorwärtsgang - Rücktrittbremse - und Rückwärtsgang. Demnach sollte der Motor einen freien Rücktritt ermöglichen damit die Rücktrittbremse funktioniert und das GoKart ohne Motorkraft zurück gefahren werden kann. Ich habe keine Erfahrung mit diesen Motoren daher hoffe ich das ich hier mit meiner Wahl richtig liege.

Bin mir noch nicht so sicher was ich mit dem Zahnrad mache. Es gibt ja anscheinend auch Zahnräder mit weniger Zähnen für den Motor. Ich denke mal mit weniger Zähnen ist das Drehmoment besser (richtig?) was für die "Zwerge" eventuell von Vorteil wäre. Ich habe Zahnräder mit 34 Zähnen für den TSDZ2 gesehen.

Gruss
Christoph
 
M

MichaelH

Dabei seit
05.04.2020
Beiträge
6
Die standard Motoren haben Freilauf. Das Zahnrad dreht nicht mit beim Rücktritt nur die Pedale. Du brauchst einen Motor mit Rücktrittfunktion. Schau dir das mal an nem Fahrrad mit TSDZ 2 an.
 
M

Miraculix

Dabei seit
04.04.2020
Beiträge
6
Hallo,

Danke für den Hinweis, konnte noch im letzten Augenblick den Motor ändern zu einem mit Rücktrittfunktion.
 
M

Miraculix

Dabei seit
04.04.2020
Beiträge
6
Motor sitzt schon mal im neuen Tretlagergehäuse.
IMG_7084.jpg
 
M

Miraculix

Dabei seit
04.04.2020
Beiträge
6
Klar kann man machen.
Man verliert dann die Funktion die Kette zu spannen und der Umbau ist nicht Zerstörungsfrei. Letzteres war eine Vorgabe.
Ich bin einfach dem Beispiel vom Original gefolgt, so war der Umbau wirklich einfach.
 
M

MichaelH

Dabei seit
05.04.2020
Beiträge
6
Hallo!

Und soweit erfolgreich der Umbau? Wo ist der Akku verbaut?
 
EasyTriker

EasyTriker

Dabei seit
18.05.2020
Beiträge
4
Kann es noch rückwärts fahren? Ist die Schaltung noch funktionstüchtig? Mein Berg soll nämlich auch zum Bergsteiger werden.
 
M

MichaelH

Dabei seit
05.04.2020
Beiträge
6
Wenn der Motor Rücktritt unterstützt klappt es auch mit Rückwärtsfahren.

Die Gangschaltung klappt weiter, aber man bleibt mit Motor eigentlich nur im 2. oder 3. Gang. Beim ersten Gang geht es vorne hoch.

Und nach reichlich Nutzung wird die Nabenschaltung deutlich verschleissen. Deswegen hat Berg wohl auch keine Schaltung bei den EBFR verbaut.

Man kann aber ohne Probleme später eine Nabe ohne Schaltung verbauen.

Leistungsstarke E Bike Nabenschaltungen gibt es, aber die kosten so viel wie das ganze GoKart inkl Motor.
 
S

Smartrider

Dabei seit
11.06.2020
Beiträge
1
Frage an die Controller Profis


Hallo,
Bin neu hier und habe auch gleich ein paar Fragen.
Es geht nicht direkt um ein Pedelec sondern um einen Kettcar Umbau. Mein Sohn, 6 Jahre und ich haben ein Projekt gestartet. Es wird sein altes Kettcar mit einem Hoverboard Antrieb versehen. Jetzt Kommen die Pedelec Regler ins Spiel, jeder der Motoren hat einen bekommen. Im Stand ist auch alles wunderbar, nur bei der Testfahrt war nach ca 20 Metern schluss. Nach dem Aus und Einschalten wieder ca 20 m usw. Nun meine eigentliche Frage, was machen die zwei Sensoren, Speedsensor und Paß Sensor? Könnte die Zwei das Problem sein?
Viel Dank!
 
G

Gerhub

Dabei seit
08.11.2018
Beiträge
2
Meine Kids haben ein altes Berg Gokart das wir nun mit einem e-Bike Motor versehen haben (BFR3) - Funktioniert alles super nur bergauf kommt das Teil rasch an die Haftungsgrenzen - dh die Kids kommen den Hang nicht hinauf weil nur 1 Rad angetrieben wird und das Rad auf der Wiese durchdreht. Hat hier schon jemand ein Differential in ein Berg Gokart eingebaut? Passt hier das Kynast Differential vom Dreirad Shop? Vielen Dank für Euer Feedback! (Antriebsräder habe ich schon auf die Geländereifen getauscht)
LG Gerald
 
Fripon

Fripon

Dabei seit
29.03.2010
Beiträge
1.697
Ort
10829 Berlin
Details E-Antrieb
Ganz neu Riese und Müller Delite HR Motor 36 V
@Gerhub

Stell doch mal ein Bild von der Hinterachse ein am besten von unten.

Vieleicht bekommst du ja das hier rein:

Peerless Differential Getriebe 170D--7093 | eBay

Ist zwar etwas Overkill wird aber garantiert nicht kaputt gehen so ein Rasenmäher wiegt mit vollem Fangsack gerne mal 400 kg

Gruß Fripon
 
M

mtdr

Dabei seit
16.05.2013
Beiträge
345
Mit einem Differential wird aber immer noch ein Rad durchdrehen, da muß noch ne Sperre rein.
 
Fripon

Fripon

Dabei seit
29.03.2010
Beiträge
1.697
Ort
10829 Berlin
Details E-Antrieb
Ganz neu Riese und Müller Delite HR Motor 36 V
Dann stell mal einen Link ein wo es sowas zu kaufen gibt.
 
M

mtdr

Dabei seit
16.05.2013
Beiträge
345
Habe leider keinen Link dazu. Würde im ersten Ansatz mal beide Räder auf der Achse starr befestigen. Wenn genug Last auf der Lenkachse liegt, dann könnte das die einfachste Lösung sein. Im schlimmsten Fall fährt der Gokart nur geradeaus. Wenn es wie hier nur um eine Fahrtrichtung geht, dann hilft auch an beiden Rädern ein einzelner Freilauf, so habe ich es an meinem Sägewagen mit zwei Frailaufritzeln aus dem BMX gelöst. Der fährt schön geradeaus und um die Kurve wird es schneller, da das äußere Rad über den Freilauf dann mehr Weg machen muss. Vom Einachsschlepper kenne ich das auch, da gab es an jedem Rad einen umschaltbaren Freilauf mit Sperrfunktion.
 
M

McAllister

Dabei seit
26.07.2020
Beiträge
2
Guten Tag in die Runde,

ich hab hier auch noch einen Dino. Fährt keiner mit, da das Grundstück ansteigt. Die Biester sind zu schieben halt zu schwer, das macht man 2x und dann ist der Lustfaktor null.

@MichaelH: Seid Ihr mal bergauf gefahren? Wenn ja, wie schnell werden die?

Ich überlege, ob die 250W an nicht reichen. Sind allerdings gut 40 % Steigung. Selbst parametrieren kann man da ja wohl nichts, wenn ich das Gelesene hier richtig verstanden habe.

Ich hatte schon mal über einen Neigungssensor nachgedacht. Hat das schon mal einer gemacht? Bergauf fahren, bergab trampeln. Das wird mir sonst zu schnell und die Bäume sind stärker.

Eigentlich wollte ich nur mal schauen was ich mit dem Kettcar machen kann und jetzt bin ich Gedanklich schon bei meinem Fully und dem Bike meiner Frau. Echt teuer hier länger mitzulesen ... ☺
 
Thema:

Kettcar / Gokart u.ä. mit E-Motor ausstatten

Kettcar / Gokart u.ä. mit E-Motor ausstatten - Ähnliche Themen

  • Kurze Frage: "Kettcar" mit E-Bike Motor - Stvo

    Kurze Frage: "Kettcar" mit E-Bike Motor - Stvo: Moinsen, bin neu hier und hab mich extra wegen der "Verwirrung" hier angemeldet. ;) Ich mach es mal kurz und beschreibe mein Vorhaben als "Pedelec...
  • Ähnliche Themen
  • Kurze Frage: "Kettcar" mit E-Bike Motor - Stvo

    Kurze Frage: "Kettcar" mit E-Bike Motor - Stvo: Moinsen, bin neu hier und hab mich extra wegen der "Verwirrung" hier angemeldet. ;) Ich mach es mal kurz und beschreibe mein Vorhaben als "Pedelec...
  • Oben