Kaufberatung Regenkleidung, Regenbekleidung, Kleidung bei Regen, Nässe und schlechtem Wetter

Diskutiere Kaufberatung Regenkleidung, Regenbekleidung, Kleidung bei Regen, Nässe und schlechtem Wetter im Fahrradkomponenten, Zubehör und Ausrüstung Forum im Bereich Diskussionen; Die Gummibänder am besten mit Klett versehen, dann ist das auch einfach an- und auszuziehen. Die Idee gefällt mir sehr gut, mal sehen, ob ich...
diba

diba

Dabei seit
12.08.2017
Beiträge
894
Punkte Reaktionen
1.219
Ort
do, wo d'Goissa em Sommr drfriara
Details E-Antrieb
Haibike Cross 5.0 PW-ST Haibike FullNine 8.0 PW-X2
Jetzt habe ich überlegt, ob ich eine meiner beiden Regenhosen umfunktioniere. Rückseite des Beinteils weg, dafür dort robustes Gummiband (breit). Dann hätte ich eine Regenhose bis zu den Schuhen.

Hat das hier schon mal jemand gemacht? Nähen fällt mir leicht, ich habe 2 gute Nähmaschinen.
Die Gummibänder am besten mit Klett versehen, dann ist das auch einfach an- und auszuziehen. Die Idee gefällt mir sehr gut, mal sehen, ob ich meine Frau motivieren kann. 2 Nähmaschinen stehen auch rum, inklusiv Overlock.
 
Flint

Flint

Dabei seit
03.01.2019
Beiträge
204
Punkte Reaktionen
266
Ort
München
Details E-Antrieb
Multicharger Rohloff
Ich habe die Rainlegs seit vielen Jahren.
Sehr genial bei kurzen Schauern und unschlagbar im Winter als Wind- und Kälteschutz über der „Bürohose“.
Aber….bei anhaltendem Regen läuft das Wasser nicht nur nach unten, auf die ungeschützten Unterschenkel, sondern findet auch seinen Weg auf die Rückseite der Oberschenkel.
So gesehen, würde ich auf die kastrierte Version der Regenhose verzichten.
Stattdessen evtl an einen Poncho denken.
Ich habe über 5 Jahre sehr gute Erfahrungen mit dem Hock Rain Care als immer dabei Poncho.
Sehr lesenswerter Text über Poncho:
https://fahrradzukunft.de/27/regenponchos
 
G

Gast34467

Ich habe die Rainlegs seit vielen Jahren.
Sehr genial bei kurzen Schauern und unschlagbar im Winter als Wind- und Kälteschutz über der „Bürohose“.
Aber….bei anhaltendem Regen läuft das Wasser nicht nur nach unten, auf die ungeschützten Unterschenkel, sondern findet auch seinen Weg auf die Rückseite der Oberschenkel.
So gesehen, würde ich auf die kastrierte Version der Regenhose verzichten.
Stattdessen evtl an einen Poncho denken.
Ich habe über 5 Jahre sehr gute Erfahrungen mit dem Hock Rain Care als immer dabei Poncho.
Sehr lesenswerter Text über Poncho:
https://fahrradzukunft.de/27/regenponchos
Mit Ponchos habe ich beim Wandern gute Erfahrungen gemacht, beim Fahrradfahren aber nicht.

Für lange Ausfahrten sollen die Rainlegs gar nicht dienen. Es reicht für die kurze Tour zur Arbeit usw., also nicht mehr als 30 Minuten.

Die Gummibänder am besten mit Klett versehen, dann ist das auch einfach an- und auszuziehen. Die Idee gefällt mir sehr gut, mal sehen, ob ich meine Frau motivieren kann. 2 Nähmaschinen stehen auch rum, inklusiv Overlock.
Gute Idee. Klettbänder habe ich noch ein paar in meinem Nähschränkchen, werde mir das überlegen.
 
Morsi65

Morsi65

Teammitglied
Dabei seit
15.11.2014
Beiträge
7.660
Punkte Reaktionen
13.761
Ort
Wattenscheid
Details E-Antrieb
Unter anderem PUMA, BMC, BIONX, BAFANG, AKM,…
Stattdessen evtl an einen Poncho denken.
Ich habe über 5 Jahre sehr gute Erfahrungen mit dem Hock Rain Care als immer dabei Poncho.
Mit Ponchos habe ich beim Wandern gute Erfahrungen gemacht, beim Fahrradfahren aber nicht.
Meine Erfahrungen sind da durchwachsen. Bei kurzen Schauern und wenig Wind bin ich mit meinem Poncho gut unterwegs. Aber auf längerer Fahrt, vor allem aber bei Wind und auf dem S ist der Poncho fast schon gefährlich.

Ich suche daher eine gute Regenhose die man seitlich komplett öffnen kann. Bei meiner jetzigen lässt sich der Reißverschluss nicht komplett öffnen, so dass das Überziehen über meine robusten Schuhe schwer geht. Kennt oder hat jemand eine gute Regenhose die sich komplett öffnen lässt?

Gruß Morsi65
 
D

didi28

Teammitglied
Dabei seit
09.09.2008
Beiträge
19.563
Punkte Reaktionen
7.236
Ort
www.ebike-solutions.de in Heidelberg
Details E-Antrieb
Puma, GMAC, AKM
Kennt oder hat jemand eine gute Regenhose die sich komplett öffnen lässt?
Das Problem habe ich einfach und günstig dadurch gelöst, dass ich mir diese Regenhose (einen Poncho habe ich auch noch im Einsatz, manchmal beides zusammen) von Decathlon für schmale 20€ eine Größe größer als ich eigentlich gebraucht hätte, gekauft habe:

Fahrrad Regenhose City 100 schwarz

Beim Kauf im Laden habe ich das Anziehen mit meinen Schuhen ausprobiert, kann gut damit leben. Die gleichzeitige Abdeckung der Schuhe ist übrigens prima, da spart man sich die zusätzlichen Regenüberzieher. Und ich dachte mir, wenn die mal beim Durchschlüpfen mit den Schuhen einreißen, kaufe ich mir halt neue. Die halten aber jetzt auch schon ein paar Jahre, hab sie nur mal nachimprägniert.
 
Vol26

Vol26

Dabei seit
29.07.2016
Beiträge
4.000
Punkte Reaktionen
6.057
Ort
22391 Hamburg
Details E-Antrieb
Klever Biactron V2; Brose 1.3;
Meine Erfahrungen sind da durchwachsen. Bei kurzen Schauern und wenig Wind bin ich mit meinem Poncho gut unterwegs. Aber auf längerer Fahrt, vor allem aber bei Wind und auf dem S ist der Poncho fast schon gefährlich.

Ich suche daher eine gute Regenhose die man seitlich komplett öffnen kann. Bei meiner jetzigen lässt sich der Reißverschluss nicht komplett öffnen, so dass das Überziehen über meine robusten Schuhe schwer geht. Kennt oder hat jemand eine gute Regenhose die sich komplett öffnen lässt?

Gruß Morsi65
Ich habe noch eine solche Regenhose die sich seitlich weit öffnen lässt von "Hock" liegen. die benutze ich nicht, warum kann ich gar nicht sagen. ist Xl oder 2XL. Die kannst du haben. Fahre wenn es sein muss mit Rain Leggs über der Softshellhose.
 
jx-frank

jx-frank

Dabei seit
27.11.2016
Beiträge
1.984
Punkte Reaktionen
1.801
Ort
nördl.Münsterland PLZ:484XX
Details E-Antrieb
BOSCH CX NuVinci, Performance NV H-Sync N380 autom
Fahre wenn es sein muss mit Rain Leggs über der Softshellhose.

Die Rail Leggs habe ich auch in reflektierend,
und für kurze Strecken bei Weiten nicht so fummelig,
wie meine Hose, die an der Außenseite durchgehende Reisverschlüsse hat,
und ungern anziehe.
@didi28
Wo die her kommt, müsste ich nachsehen, wenn es dich interessiert.
 
Morsi65

Morsi65

Teammitglied
Dabei seit
15.11.2014
Beiträge
7.660
Punkte Reaktionen
13.761
Ort
Wattenscheid
Details E-Antrieb
Unter anderem PUMA, BMC, BIONX, BAFANG, AKM,…
Wisst ihr was peinlich ist?

DAS ist peinlich:
IMG_20220129_135423.jpg

Und die richtig Gute am Kleiderhaken funktioniert exakt genau so. :X3:
 
V

Vitis47

Dabei seit
18.07.2021
Beiträge
159
Punkte Reaktionen
57
Grade bei breiteren Reifen sind auch breitere Schutzbleche hilfreich.
Hallo, kannst du oder wer anders mir sagen wie die Breite der Schutzbleche gemessen wird?
Bei deinem Link steht 80 mm - ist das dann die komplette Breite inklusive der beiden seitlichen nach unten gebogenen (wenn man von oben drauf schaut)?

Und: kann ich ein 28 Zoll Schutzblech für einen 27,5 Zoll Reifen nehmen, oder muss das exakt sein?
Danke ☺️
 
jx-frank

jx-frank

Dabei seit
27.11.2016
Beiträge
1.984
Punkte Reaktionen
1.801
Ort
nördl.Münsterland PLZ:484XX
Details E-Antrieb
BOSCH CX NuVinci, Performance NV H-Sync N380 autom
Ein 28" wird auch an ein Rad mit 27,5" Rädern passen.
Ich habe die SKS Beumels 75 Long und da sieht man in der Produkbeschreibung die große Bandbreite für die Radgrößen und Reifenbreite bis 66 mm.
80ér Bleche waren derzeit nicht lieferbar. Sonst hätte ich die genommen.
Hat sogar den Vorteil, dass etwas mehr Luft zwischen Reifen und Schutzblech ist,
und sich dieser Spalt nicht so schnell mit Lehm & Matsch zusetzt.
 
G

Gast34467

Das Problem habe ich einfach und günstig dadurch gelöst, dass ich mir diese Regenhose (einen Poncho habe ich auch noch im Einsatz, manchmal beides zusammen) von Decathlon für schmale 20€ eine Größe größer als ich eigentlich gebraucht hätte, gekauft habe:

Fahrrad Regenhose City 100 schwarz

Beim Kauf im Laden habe ich das Anziehen mit meinen Schuhen ausprobiert, kann gut damit leben. Die gleichzeitige Abdeckung der Schuhe ist übrigens prima, da spart man sich die zusätzlichen Regenüberzieher. Und ich dachte mir, wenn die mal beim Durchschlüpfen mit den Schuhen einreißen, kaufe ich mir halt neue. Die halten aber jetzt auch schon ein paar Jahre, hab sie nur mal nachimprägniert.

Von Decathlon habe ich auch eine Regenhose mit Schuhüberzug, ist scheinbar das Vorgängermodell. Die ist ganz in Ordnung. Bei Regenhosen kaufe ich gern XL oder XXL. Ist zum Gehen zwar ungeeignet, weil die rutschen, aber auf dem Fahrrad wirklich besser zum schnellen Überziehen. Außerdem staut sich die Nässe innen nicht ganz so stark.
 
Frühling

Frühling

Dabei seit
26.08.2021
Beiträge
793
Punkte Reaktionen
320
Hallo,
was meint ihr, ist ein Fahrrad Regenponcho mit Kapuze und Sichtfenster, idealer als ein kostenintensiver Hose- Jacken Regenkombi.
Wie handhabt ihr das bei regnerischem Wetter?
Oder radelt ihr nur bei schönem Sommerwetter?
 
QIOFan

QIOFan

Dabei seit
23.04.2022
Beiträge
1.006
Punkte Reaktionen
607
Ort
Wien
Details E-Antrieb
Bosch Active Line+
Fahrrad Regenponcho mit Kapuze und Sichtfenster
Bei Wind herrlich zum Segeln! Wer es kann, kann auch kreuzen und beim Stehenbleiben (Anlegen) eine tolle Halse machen! Das Rad nach dem Sauwetter putzen heisst dann "aufklaren". :) 🤣

OK, Spaß beiseite, m.E.n. sind solche Ponchos bei Wind viel zu stark Objekt des Luftwiderstandes.
 
J

jup

Dabei seit
14.07.2020
Beiträge
815
Punkte Reaktionen
1.097
Ort
NRW zwischen Rheinland und Ruhrpott
Hallo,
was meint ihr, ist ein Fahrrad Regenponcho mit Kapuze und Sichtfenster, idealer als ein kostenintensiver Hose- Jacken Regenkombi.
Wie handhabt ihr das bei regnerischem Wetter?
Oder radelt ihr nur bei schönem Sommerwetter?

Eine einfache Regenjacke und -hose oder gar Kombi sind nach meinen Erfahrungen (z.B. drei Wochen Irlandtour...) völlig sinnlos, denn selbst wenn man damit den Regen perfekt abhält, wird man darunter genauso nass, weil man darin einfach so fürchterlich schwitzt, selbst wenn es nicht richtig warm ist.

Ich empfehle eine dünne, ungefütterte und gut passende Funktionsjacke (nicht zu weit, hinten lang genug) mit Membran und guter Lüftung (z.B. zu öffnende kurze Reißverschlüsse oder Klettverschlüsse unter den Armen) und einer gut einstellbaren Kapuze. Außerdem Schuhe mit Membran und entweder Radhose oder eine dünne, schnell trocknende Treckinghose aus Kunstfaser mit möglichst wenig Taschen (die brauchen ewig, bis sie wieder trocken sind).

Regenponcho mag zur Not gehen, wenn man langsam fährt und es nicht windig ist...

Eine vor allem hinten nicht zu kurze Funktionsjacke, die man mit Gummis in der Taille und unten am Bund körpernah einstellen kann und mit einer mehrfach einstellbaren Kapuze (damit einem das Wasser oben nicht reinläuft, man aber noch genug sieht, ohne dass einem die Kapuze ständig ins Gesicht rutscht) ist die Hauptsache, finde ich. Idealerweise hat die Kapuze vorne eine Art Schirm, den man nach oben klappen kann, so dass das Wasser vom Kopf wie bei einer Regenrinne seitlich abläuft und einem je nach Sitzposition nicht ständig direkt auf die Oberschenkel rinnt.

Nasse Beine sind bei einer dünnen Kunstfaserhose viel weniger schlimm als man vielleicht meint, vor allem wenn man eine zweite Hose zum wechseln dabei hat, wenn es wieder aufhört zu regnen (die nasse Hose klemmt man dann locker auf den Gepäckträger, wo sie schnell wieder trocknet). Im Winter bei Dauerregen mag eine Hose mit Membran sinnvoll sein, habe ich aber noch nie wirklich vermisst.
 
QIOFan

QIOFan

Dabei seit
23.04.2022
Beiträge
1.006
Punkte Reaktionen
607
Ort
Wien
Details E-Antrieb
Bosch Active Line+
Idealerweise hat die Kapuze vorne eine Art Schirm, den man nach oben klappen kann, so dass das Wasser vom Kopf wie bei einer Regenrinne seitlich abläuft und einem je nach Sitzposition nicht ständig direkt auf die Oberschenkel rinnt.
Eine Art Südwester?
 
J

jup

Dabei seit
14.07.2020
Beiträge
815
Punkte Reaktionen
1.097
Ort
NRW zwischen Rheinland und Ruhrpott
Eine Art Südwester?

Ja, die waren schon nicht blöd. Meine alte Jacke (die inzwischen leider hin ist) hatte genau so einen Schirm an der Kapuze, den man einfach hochklappen konnte und der das Wasser dann seitlich abgeleitet hat. Macht ja auch ohne Fahrrad Sinn an solchen Jacken. Haben inzwischen viele Jacken, aber ob das auch bei der Sitzposition auf dem Rad klappt, ist meist Glückssache. Kommt natürlich auch ein wenig auf die Sitzposition an, auf dem Rennrad läuft einem das Wasser dann so oder so auf die Beine...
 
Herho

Herho

Dabei seit
26.12.2019
Beiträge
217
Punkte Reaktionen
204
Ort
Offenburg
Details E-Antrieb
Bosch & Gates & NV
Ich habe beste Erfahrungen mit diesem Poncho gemacht:

https://www.tucanourbano.com/de/pp/fahrrad-regenponchos-grau-772-65819

Fahrrad–Regencape GARIBALDINA OPOSSUM

Ist für einen Mensch mit Kind vor sich auf dem Oberrohr gedacht, reicht deshalb weit über den Lenker.
So ist das i:SY zum Teil mitgeschützt.

Für Schuhe u. Beine bis zum Knie hab ich auch was, benutze es aber so gut wie nie. Wie weiter oben zu lesen: Nasse Hosenbeine vom Knie abwärts sind kein großes Problem.
 
Thema:

Kaufberatung Regenkleidung, Regenbekleidung, Kleidung bei Regen, Nässe und schlechtem Wetter

Kaufberatung Regenkleidung, Regenbekleidung, Kleidung bei Regen, Nässe und schlechtem Wetter - Ähnliche Themen

Threads zu: Kaufberatung Winterkleidung, Winterhandschuhe, Winterschuhe, Winterreifen, Regenkleidung: Winterkleidung bzw. Kleidung bei Kälte Handschuhe für die Übergangszeit, Winterhandschuhe, beheizte Handschuhe, für Touchscreen-Bedienung u.ä...
Oben