Kaufberatung Gravel E- Bike Budget 6000€

Diskutiere Kaufberatung Gravel E- Bike Budget 6000€ im Kaufberatung Forum im Bereich Fertig-Pedelecs; Hallo zusammen, benötige eine Kaufberatung zu einem Gravel E-Bike. Welche von den drei würdet ihr empfehlen? Bzw. gibt es ein wesentlich besseres...

Cui86

Dabei seit
12.02.2017
Beiträge
176
Details E-Antrieb
Specialized Turbo S 2016 u. 2014 ( Go Swiss Drive)
Keiner eine Meinung dazu?
 

hansmeier2018

Dabei seit
20.05.2020
Beiträge
610
Ein Gravelbike muss vor allem von der Geo passen.
Und da ich nicht weiß was dir passt, kann ich nichts empfehlen.
Der Geo Vergleich ist auch schwierig wegen des Canyon Problems.

Das spezialised scheint schonmal weniger Sattelüberschuss als das Simplon zu haben.
Ich würde mal Probefahren oder die alten Werte von deinem alten Gravel oder Rennrad vergleichen.
 

Georg

Dabei seit
17.06.2009
Beiträge
6.155
Ort
Marburg/Lahn
Details E-Antrieb
Raleigh Dover Lite (Panasonic) 26V, 25 Ah - Akku
Keiner eine Meinung dazu?
Ich denke, dass es bei den Meisten keine Schotterstraßen und Radwege mehr gibt, und keiner die auch extra sucht und daher auch nicht dieser Mode hinterher laufen will! Ich brauche und möchte so ein teures Ding auch nicht haben.
Vieleicht sieht es ja nach Corona wieder ganz anders aus.
Eine Covid19 Infektion schädigt ja langfristig auch das Hirn.
 

Noah

Dabei seit
16.03.2020
Beiträge
717
Details E-Antrieb
Bionx D
Ich denke, dass es bei den Meisten keine Schotterstraßen und Radwege mehr gibt, und keiner die auch extra sucht und daher auch nicht dieser Mode hinterher laufen will! Ich brauche und möchte so ein teures Ding auch nicht haben.
Vieleicht sieht es ja nach Corona wieder ganz anders aus.
Eine Covid19 Infektion schädigt ja langfristig auch das Hirn.
Und was ist daran konstruktiv ausser das Du es nicht willst und es für unnötig hältst?
 

Cui86

Dabei seit
12.02.2017
Beiträge
176
Details E-Antrieb
Specialized Turbo S 2016 u. 2014 ( Go Swiss Drive)
Super. Vielen Dank schon Mal für die Antworten.

Man findet ehrlicherweise sehr wenig zu Gravel E-bikes, sonst wäre ich schon viel weiter.
Aber man kann ja zumindest schon Mal wegen den Hardfacts ( Motor, Akku, Antrieb) bestimmt schon Mal ne Tendenz haben oder unterscheiden sich die drei nicht so, dass man nur nach Passform gehen kann?
Bzw. ist eins dem andern deutlich über bzw. unterlegen?

Das Specialized hätte ein Händler da und man könnte es probieren. Bei den anderen sieht es schwierig aus. Ohne zu testen macht es dann wiederum auch keinen Sinn. Oder kann man bei Canyon irgendwie probefahren?
 

Antti

Dabei seit
01.08.2020
Beiträge
83
.... Oder kann man bei Canyon irgendwie probefahren?

Was sagt die Canyon Website dazu:

Du hast mehrere Möglichkeiten, Canyon Bikes vor Ort Probe zu fahren und die Canyon Experience hautnah zu erleben:
Besuche uns im Canyon Showroom in Koblenz
In unserem Showroom in Koblenz kannst du die Bikes der aktuellen Produktpalette Probe fahren, dich von unseren geschulten Mitarbeitern zu deinem Traumbike ausführlich beraten lassen und die Canyon Experience vor Ort erleben. Hier geht's zur Showroom-Seite.
Triff uns auf Festivals, Test-Bike-Events und Canyon Hausmessen
Wir sind weltweit auf vielen Bike Festivals vor Ort und veranstalten Hausmessen, um uns mit der Bike-Community zu vernetzen und dir die Chance zu geben, Canyon Bikes vor Ort Probe zu fahren. Bei den Test-Ride-Events bringen wir immer eine bestimmte Auswahl an Bike-Modellen, passend zum Event, mit. Eine Übersicht zu den Festivals und Test-Ride-Events, bei denen wir vor Ort sind, findest du auf unserer Event-Seite.

Leih dir ein Bike bei einem unserer Canyon Official Partners und teste es auf Herz und Nieren
Wir kooperieren in Deutschland und Europa mit unterschiedlichen Hotels und Bike-Veranstaltern - den Canyon Official Partners. Bei ihnen kannst du dir gegen eine Leihgebühr ein Canyon Bike ausleihen und auch über einen längeren Zeitraum auf Herz und Nieren prüfen. Eine Übersicht zu den Kooperationspartnern und ihre Leih-Bike-Angebote findest du auf der Seite Canyon Official Partners.

Da Events wegfallen bleibt für eine Probefahrt wohl nur Canyon Koblenz oder der "Official Partner" in Hamburg.
 

hansmeier2018

Dabei seit
20.05.2020
Beiträge
610
dass man nur nach Passform gehen kann?
Die Passform ist so verschieden dass ich nur nach Passform gehen würde.

Geh doch mal zu einem Bikefitting, kostet ca 130 Euro.
Der misst dich aus und sagt dir welche Geometrie passt. Das kannst du da direkt testen.

Du kannst ihm die Tabellen auch gleich mitbringen
Danach suchst du dann das Bike aus.

Das wäre es mir bei 6000 Euro wert.
 

Toni01

Dabei seit
21.02.2021
Beiträge
14
Schau doch mal bei Centurion, tolle Bikes mit Gepäckträger und ohne, Carbon oder nicht...sind auch teilweise noch bestellbar
 

geba123

Dabei seit
02.02.2021
Beiträge
15
Damit wir etwas mehr zu deinen Vorschlägen sagen können, wäre es klasse, wenn Du uns ein paar Informationen mehr geben könntest.

Was sind denn Deine Anforderungen an das Gravel-Rad? Was für Wege möchtest Du fahren (Anteil Straße/Schotter/Singeltrails)? Brauchst Du eine Federung, wenn ja, was soll die Federung können? Brauchst Du Gepäckträger und Schutzbleche? Wie lange sollen deine Touren sein? Ist Bikepacking ein Thema?
 

Cui86

Dabei seit
12.02.2017
Beiträge
176
Details E-Antrieb
Specialized Turbo S 2016 u. 2014 ( Go Swiss Drive)
Sind die drei Räder von der Geometrie so unterschiedlich? Wie sieht es mit der Ausstattung aus? Kristallisiert sich da kein Favorit? Ich fahre ja selber Specialized und dachte immer, dass man wo anders ( vor allem beim Versender) mehr fürs Geld bekommt.

Das Rad soll dafür dienen nach einer Knie OP die Fitness/ das Knie zu stabilisieren bzw. ist Fahrrad fahren wahrscheinlich der einzige Sport, den man nach der OP machen kann.
Downhill ist nicht gewünscht. Also Berge hoch und runter wird man eher nicht fahren.
Trekking Rad ist zu langweilig. Soll halt auch irgendwie cool aussehen und muss nicht besonders alltagstauglich sein. Also eher nicht Bikepacking.)
Es soll eben so ein Fitnessgerät sein mit dem meist auf der Straße bzw. ab und zu Mal auf Schotter im Wald oder um den See fährt. Somit denke ich, dass ein Gravel Bike da schon ganz gut hinkommt. Oder was meint ihr?
 

hansmeier2018

Dabei seit
20.05.2020
Beiträge
610
Sind die drei Räder von der Geometrie so unterschiedlich? Wie sieht es mit der Ausstattung aus? Kristallisiert sich da kein Favorit? Ich fahre ja selber Specialized und dachte immer, dass man wo anders ( vor allem beim Versender) mehr fürs Geld bekommt.
Stell dir mal vor du brauchst neue Schuhe und hast die Schuhgröße 42.
Du findest adidas besser als Nike.
Jetzt gibt es einen Nike in Größe 42 und Adidas in Größe 46.
Da würde ich trotzdem eher den Nike nehmen.
 

rpi

Dabei seit
27.11.2017
Beiträge
53
Ich fahre jetzt seit gut 6 Monaten das Turbo Creo ... macht einfach Spaß, der Motor ist so wie ich es wollte und die Federung am Lenker ist auf Schotter echt was wert. Die Apps funktionieren auch prima, die Garmin Geräte sind gekoppelt. Mich hat der Motor und einfach das Design zum Kauf bewogen 😀
 

hansmeier2018

Dabei seit
20.05.2020
Beiträge
610
Wenn du ein Neuling mitt RrLenker bist. Guck dass der stack/reach 1,52 bis 1,57 ist.
Bei Canyon musste wegen des besonderen dropbars den anderen stack nehmen
 
Zuletzt bearbeitet:

Cui86

Dabei seit
12.02.2017
Beiträge
176
Details E-Antrieb
Specialized Turbo S 2016 u. 2014 ( Go Swiss Drive)
Mir geht's ja darum ob eins davon ausstattungsmäßig und antriebstechnisch schon vor der möglichen Probefahrt rausfällt. Ich kann das überhaupt nicht einschätzen.

Das Specialized kann man hier beim Händler jedenfalls probefahren. Die anderen zwei eher nicht. Und ihr meint ohne Probefahrt macht es keinen Sinn oder?
 

hansmeier2018

Dabei seit
20.05.2020
Beiträge
610
Und ihr meint ohne Probefahrt macht es keinen Sinn oder?
Du musst nicht genau das Rad probefahren aber mal RRL mit der gleichen Geo.
Wenn man einmal weiß was passt kann man blind nach komponenten bestellen.

Zum Ntrieb kann ich nichts beitragen.
 

Geierlamm

Gesperrt
Dabei seit
28.12.2020
Beiträge
492
Mir geht's ja darum ob eins davon ausstattungsmäßig und antriebstechnisch schon vor der möglichen Probefahrt rausfällt. Ich kann das überhaupt nicht einschätzen.

Das Specialized kann man hier beim Händler jedenfalls probefahren. Die anderen zwei eher nicht. Und ihr meint ohne Probefahrt macht es keinen Sinn oder?
Hallo,

Auf die Sitzposition kommt es bei solcher Art Rad, es sind ja modifizierte Rennräder, beinahe ausschließlich an. Du willst ja nach deiner Beschreibung nicht hauptsächlich steil hoch. Das wäre nach Knie OP auch eher kontraproduktiv. Den notwendigen Schub für leichte bis mittlere Steigungen liefert sicher jeder dieser Antriebe. Alle drei Räder regeln bei 25km/h ab. Diese Art Räder eignen sich aber hervorragend für mässiges Rennrad Tempo zwischen 25 und 32 mit mehr oder weniger langen Schotterstrassen Abschnitten. Bei letzterem entscheidet vor allem der Reifen. Mehr Schotter und Waldweg bedeutet besser ein wenig aufrechter und stärker profilierte breitere Reifen. Mehr Asphalt bedeutet eher schmaler mit glattem Laufstreifen, eher tiefere, stärker nach vorne gebeugte Sitzposition wünschenswert.
Das Specialized hat z. B. Reifen drauf, welche auch Asphalt mögen, das Simplon Ministollen, die auf Schotter Vorteile bieten. Aber Reifen kann man tauschen.
Bist du schon mal längere Strecken Rennlenker gefahren?
Ganz wichtig:Wenn der Unterlenkergriff nicht ohne Schmerzen fahrbar ist, Sitzposition ändern.
Probefahren, probefahren, probefahren..
Ein beliebiges sogenanntes Trekkingrad kann man viel leichter anpassen, als ein sportlich ausgelegtes Rennrad Derivat.
Da wirst du einen Fehlkauf heftig bereuen und mit Schmerzen bezahlen, wohingegen ein gutes Rad dieser Art ein völlig entspanntes Fahren in zügigen Tempo möglich macht.

Gruss
Geierlamm
 

Sloop_John

Dabei seit
21.01.2021
Beiträge
2
Mir geht's ja darum ob eins davon ausstattungsmäßig und antriebstechnisch schon vor der möglichen Probefahrt rausfällt. Ich kann das überhaupt nicht einschätzen.

dieses ganze Komponenten- und Gruppenvergleichen macht jedenfalls keinen Sinn, die funktionieren alle, im Grunde auch alle gleich gut. Persönliche Präferenzen kann man dann erst entwickeln, wenn man schon ne Zeit gefahren ist. Das "falsche" Rad aus den oberen Preisklassen kann man aber nächstes Jahr noch erträglich teuer verkaufen.

Beim Umstieg oder Neueinstieg auf Gravel ist erstmal die Frage: kommt man mit dem Lenker klar (kommen erstaunlich viele nicht, ich dagegen will auf keinen Fall mehr was Grades vor mir haben, fahre aber auch seit 30 Jahren Rennrad). Zweite Frage: Welches Motorkonzept, was natürlich auch abhängig vom gewählten Einsatz ist.

Als ich mich vor ein paar Monaten umgeschaut habe gabs nur wenig Auswahl und die Entscheidungsfindung war dann recht einfach:
- Specialized: mir zu teuer, dafür dass ich nicht weiß, was ich will. Würde ich mir aber sonst jederzeit kaufen. Angeblich ja teuer im Vergleich mit den anderen - aber eben auch nur beim unsinnigen Komponentenvergleichs-Stiftung-Warentetest-Preis-Leistungs-Wettbewerb. Fahre seit Jahren ein Tarmac als Rennrad.
- Motor Fazua: Ridley kann nicht liefern, Focus hat zu schmale Reifen, Centurion gefällt mir optisch nicht
- Motor Ebikemotion: habe ich jetzt bestellt (Merida), kann ich aber auch erst einschätzen, wenn ichs mal gefahren bin (also hoffentlich im Herbst). Schuss ins Blaue.
- Canyon: keine Ahnung, will ich nicht, Versenderbikefahrer werden im Freundeskreis mit Verachtung gestraft.

Ich habe aber beim Kauf den Vorteil, dass ich anhand einer Geometrietabelle sofort weiß, ob ich mit dem Rad klar komme oder nicht.
 

mango

Dabei seit
25.09.2019
Beiträge
2.207
Ort
ruhrgebiet
Details E-Antrieb
shimano steps
Es soll eben so ein Fitnessgerät sein mit dem meist auf der Straße bzw. ab und zu Mal auf Schotter im Wald oder um den See fährt. Somit denke ich, dass ein Gravel Bike da schon ganz gut hinkommt. Oder was meint ihr?
eigentlich das typische einsatzgebiet von trekkingrädern. ob die nun langweilig sind oder nicht, das liegt im auge des betrachters. man bekommt gute aber deutlich preiswerter als die drei von dir im startbeitrag erwähnten.

aber mein geld ist es ja nicht...😉

die von dir beschriebenen strecken fahr ich mit meinem tiefeinsteiger cityrad mit nabenschaltung.
 
Zuletzt bearbeitet:
Thema:

Kaufberatung Gravel E- Bike Budget 6000€

Kaufberatung Gravel E- Bike Budget 6000€ - Ähnliche Themen

E-Gravel bis 5.000€ // Canyon vs Cannondale vs Specialized: Hi zusammen, Kurz zu mir: Absoluter Fahrrad-Anfänger, bisher nur 5km gependelt mit Canyon Commuter bei schönem Wetter, allerdings gut trainierter...
Kaufberatung: Fully bis 5300€: Hallo zusammen! Wie groß ist dein Budget? Wie viel möchtest du ausgeben? Max. 5300€ Welchen Einsatzzweck soll dein e-Bike haben: Touren, Trail...
Welches e-Bike für Hamburg - Singlespeed oder Schaltung?: Hallo zusammen, ich möchte mir ein e-Bike für Hamburg holen. Budget ist erstmal zweitrangig, da Dienstrad. Einfache Fahrt max. 20km. höchste...
E-Bike zum Ziehen von Kinderanhänger bei 10-15% Steigung: Hallo! Bei meiner Recherche zu E-Bikes bin ich auf dieses Forum gestoßen, welches ich nun gleich für eine Kaufberatung nutzen möchte... :) Ich...
Kaufberatung E-Bike Neuling bis 6.000 €: Hallo, dachte mir ich eröffne doch einen Thread dazu. Die letzten 4 Jahre war ich gelegentlich nur noch auf meinem Bergamont Straitline Team in...
Oben