Kaufberatung Fahrradsättel

Diskutiere Kaufberatung Fahrradsättel im Fahrradkomponenten, Zubehör und Ausrüstung Forum im Bereich Diskussionen; Es mag hier von einigen viel Lebenszeit verbracht werden, aber dass diese sich um meine Frage gekümmert haben, sehe ich hier nur bei zwei...
  • Kaufberatung Fahrradsättel Beitrag #3.321
K

keb

Dabei seit
25.02.2017
Beiträge
58
Reaktionspunkte
6
… - hast Du Dir überlegt, dass wir hier unsere Lebenszeit damit verbringen, uns um DEINE Frage zu kümmern?

always look on the bright side of life
Christian
Es mag hier von einigen viel Lebenszeit verbracht werden, aber dass diese sich um meine Frage gekümmert haben, sehe ich hier nur bei zwei Mitgliedern, die inhaltlich Bezug darauf genommen haben.
Und zu denen gehörst du auch nicht, obwohl du hier einiges zitieren und kommentieren musstest.
Trotzdem danke ich für deine geopferte Lebenszeit. Einfach mal überlegen, ob man die Finger manchmal nicht besser von der Tastatur lässt, um seine Lebenszeit anderweitig sinnvoll zu verbringen.

@bernhard.s und @10tausender
Danke für eure Beiträge.
 
  • Kaufberatung Fahrradsättel Beitrag #3.323
M

mptide

Dabei seit
13.09.2022
Beiträge
27
Reaktionspunkte
23
Details E-Antrieb
Turbo Vado 4 (2022)
Welchen Sattel nutzt du?
Ich habe den oben gezeigten 602 Ergolux active 2.0.
Aber dieses Stufensystem ist irgendwie komisch. Auch finde ich die Breite von 15 bei gemessenen 12 zu schaml. Meine Sitzknochen sitzen auf dem Rand des Sattels.
 
  • Kaufberatung Fahrradsättel Beitrag #3.324
A

Alphubel

Dabei seit
18.09.2021
Beiträge
209
Reaktionspunkte
126
Ort
Marxen
Details E-Antrieb
Bosch CX
Ich habe einen Gelsattel von ALDI, das Lenkerrohr verlängert, sitze jetzt aufrechter und trage keine gepolsterten Radlerhosen mehr. Nach mehrfacher Korrektur des Sattels keine Sitzbeschwerden mehr nach längerer Fahrtzeit.
 
  • Kaufberatung Fahrradsättel Beitrag #3.326
Brerahtol

Brerahtol

Dabei seit
16.11.2021
Beiträge
78
Reaktionspunkte
84
Ort
36145 Wittges
Details E-Antrieb
Cube Nuride Hybrid EXC 625 Allroad
Ich hab mir neulich mal bei Tchibo den "wittkop medicus airflow TRK" für 14,99€ mitgenommen. Ich hatte mit dem ab Werk montierten ACID Sattel nach ca. 20 km fast immer einen brennenden HIntern.
Mit dem Wittkop bis jetzt keine Probleme, bin allerdings erst zwei Touren von 35 km gefahren. Mal sehen wie es mit dem längerfristig ist. Wenn das so bleibt, ein echter Schnapper.
 
  • Kaufberatung Fahrradsättel Beitrag #3.328
F

Freno

Dabei seit
25.08.2020
Beiträge
112
Reaktionspunkte
208
Ort
04289 Leipzig
Ich war gestern bei Stadler und hab mir so einige Brooks angeschaut und bin beim B 67 "aged/softened" hängengeblieben (129 Steine) und der erste Eindruck ist sehr, sehr gut.

Ich habe mich vom ersten Moment an meinen ersten Brooks in der Jugendzeit erinnert und mich nach der "Einstellungs-Runde" sofort sehr wohl gefühlt. Die Gesamtfederung ist deutlich spürbar verbessert - aber der Brooks schaukelt nicht, die Integration ins bike wird sehr verbessert und das subjektive Sitzgefühl ... boah ey ... fast wie *piep* ! Einen Brooks zu reiten ist neben all seiner objektiven Vorzüge wirklich immer auch ein ganz besonderes Vergnügen. Das bio-bike bekommt bestimmt auch noch einen - da hab ich da vor 1 Woche den letzten meiner Reserve-Gelsättel draufgetan, den reite ich noch ab.

Brooks-Sättel sind zwar - vordergründig gesehen - schweinzisch teuer, aber dafür "beste Sattel von Welt" und bei halbwegs pfleglichem Umgang Freunde für's Leben.

Die Firma gibt es seit 1866 und Fahrradsättel stellen sie seit über 100 Jahren her - so ein Schatz an Erfahrung ist eben Gold wert. Da kammer Sitzknochenvermessung und "neueste wissenschaftliche Erkenntnisse" usw inne Tonne kloppen !

Okay - ich fahre 10.000 km im Jahr, für Leute mit deutlich geringerer Fahrleistung mögen die Preise von Brooks abschreckend sein ... aber es hat schon seinen Grund, daß auch der Baron Merckx auf Brooks unterwegs war und ist.

Mod-Edit: kleine Passage angepasst, der guten Sitten wegen
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
  • Kaufberatung Fahrradsättel Beitrag #3.329
F

Freno

Dabei seit
25.08.2020
Beiträge
112
Reaktionspunkte
208
Ort
04289 Leipzig
Noch ein kleiner Nachtrag zu neuen Brooks-Sätteln: zuerst hört man nüschdt, aber nach ca. 100 km beginnt ein furchterregendes Knarzen und Knacken, das immer lauter und furchteregender wird. Ich habe schon angefangen, die Kurbeln abzuschrauben, bis mir die Erinnerung an den 1. Brooks in meiner Jugendzeit (ca. 1990) wieder aufgestiegen ist: Brooks knarzen und knacken am Anfang gohns fuaschdtbohr, aber das lässt nach kürzerer oder längerer Zeit nach. Ganz weg ist es nie, aber stört dann nimmer. Bei mir hat es recht schnell nachgelassen und ich tue auch nüschdt mehr von wg Silikon-Spray und so.

Aber das subjektive Fahrgefühl - und das Wohgefühl des Rückens ! - bleibt nach wie vor in einer absolut sittenwidrig geilen Dimension ! ^^
 
  • Kaufberatung Fahrradsättel Beitrag #3.330
K

kiyan4444

Dabei seit
30.10.2022
Beiträge
24
Reaktionspunkte
7
Hi Zusammen,

Es gibt wahrscheinlich nirgends die Möglichkeit, einen Sattel etwas länger Probe zu fahren?! Trotz "Ausmessen" in Bocholt habe ich den gekauften Ergon nach der ersten längeren Tour, trotz Radhose, nicht mehr fahren können. Die Sättel von Brooks zur Dammentlastung, z.b. B17 oder C13 taugen was?!
Liebe Grüße Benny
 
  • Kaufberatung Fahrradsättel Beitrag #3.331
L

Lillie

Dabei seit
09.07.2022
Beiträge
133
Reaktionspunkte
132
Hast du ihn denn auch über etwas längere Zeit getestet?
Mir sagte man beim Sattel kaufen ich soll mindestens 5 kleinere Touren (10-max. 20km oder bis es unangenehm ist) machen und dann entscheiden. Denn bei den ersten 3-4 Touren tuts oft noch weh bis man sich dran gewöhnt.

Online bestellte Sättel kannst du ja normal schon montieren, Probefahren und dann noch retournieren. Oft sogar 30 Tage.
War bei mir z.B. beim zuerst bestellten SQLab 602 so. Ich bin ihn dann genau 5 Einzeltouren gefahren um mir ganz sicher zu sein dass er für mich gar nicht geht obwohl er von Anfang an wirklich sehr schmerzte, habe ihn zurückgeschickt und mir einen anderen bestellt, kein Problem. Bei Dammentlastung fielen mir jetzt auch die SQLab M-D Modelle ein. Ich bin mit dem 621 M-D jetzt sehr zufrieden, der war auch anfangs unangenehm und ab Tour 4 konnte ich dann auch länger fahren ohne dass irgendwas mehr unangenehm war.

Brooks Sättel kannst du bestimmt auch bei nem Onlineshop bekommen der 30 Tage Rücknahme hat.
 
  • Kaufberatung Fahrradsättel Beitrag #3.332
Grainger

Grainger

Dabei seit
25.04.2019
Beiträge
1.341
Reaktionspunkte
809
Details E-Antrieb
Mahle Ebikemotion X 35 Fazua
Die Brookssättel fahre ich selbst sehr gerne, B17S und C 17. Auf Treckern, MTB oder Gravel.

Speziell entlastend sind die nicht, auch nicht die Imperial Varianten mit "Lüftungsschlitz" . Eher anders geformt.

Ich kenne zuviele Sattelsuchende, die den Brooks nur mit Grausen ansehen.
Also nicht zuviel erwarten.

Besser mal im Freundeskreis oder RepairCafes forschen, ob man sich da mal was leihen oder probesitzen kann.

Kaufen und zurückgeben kann gut gehen, aber sobald die kleinste Schramme in der Rail auftaucht, sagen manche Händler "njet" zur Kaufpreiserstattung.
 
  • Kaufberatung Fahrradsättel Beitrag #3.333
Achined

Achined

Dabei seit
10.11.2019
Beiträge
1.073
Reaktionspunkte
2.133
Ort
Asturias Spanien
Details E-Antrieb
Bosch CX Gen4
Ich habe offensichtlich den heiligen Gral der Fahrradsättel für meinen A.... gefunden, etliche Male mit dem Fizik Terra Aidon X5 gefahren, anfänglich tat der Poppes genauso weh wie bei den Vorgängern.
Aber die letzten drei Fahrten wurden immer besser, die letzte völlig schmerzfrei, auch "Am Tag danach" keinerlei Probleme mehr. Einziges Mini Manko, er ist recht rutschig im Zusammenspiel mit meiner Hose, aber daran gewöhnt man sich.
Auch an die Form, also nicht so lang wie viele andere Modelle, habe ich mich inzwischen hervorragend gewöhnt.

Also, "Ladies and Gentlemen, this is Sattel No. 5" passt (endlich), Sqlab 60X, 2x Ergon, E-Mountain Sport und Mountain Core, ein Terry Fly Arteria zuvor, egal wie lange probiert, immer extrem unangenehm.

Den Aidon musste ich aber auch umtauschen, trotz der Beratung durch Fizik direkt, war das erste Modell mit meinem Sitzknochenabstand zu schmal, ging aber problemlos. Bei dem schmalen saß ich im Prinzip außen auf dem Rand.

Witzig, dass ein Sattel für gut 70 Euro (war Angebot) mir besser passt als ein SQlab oder Ergon für den doppelten Preis.
 
  • Kaufberatung Fahrradsättel Beitrag #3.334
Begonia

Begonia

Dabei seit
04.03.2022
Beiträge
376
Reaktionspunkte
314
einen Sattel etwas länger Probe zu fahren?! Trotz "Ausmessen" in Bocholt habe ich den gekauften Ergon nach der ersten längeren Tour, trotz Radhose, nicht mehr fahren können.
Möglich wäre auch, daß die Radhose nicht die richtige ist,
 
  • Kaufberatung Fahrradsättel Beitrag #3.335
Veidt21

Veidt21

Dabei seit
18.09.2018
Beiträge
492
Reaktionspunkte
413
Details E-Antrieb
Gotour6, Bosch Activ-Line-Plus
Jetzt nach 11 J. mit dem Brooks B67 Aged, habe ich mir einfach mal einen Terry Fisio Max Gel GTC gekauft. Ich bin begeistert: jetzt habe ich plötzlich eine komplett andere Kontrolle über das Bike und keinerlei Verspannung im Rücken usw.
Wenn’s so bleibt 👍
In Verbindung mit der Sountour SP 12
 
  • Kaufberatung Fahrradsättel Beitrag #3.336
Begonia

Begonia

Dabei seit
04.03.2022
Beiträge
376
Reaktionspunkte
314
Und ich muss auch eingestehen, dass ich nicht der begeisterte Radfahrer bin, der Zeit und vor allem Lust hat zig Sättel durchzutesten. Das tue ich weder mir noch meinem Allerwertesten an.
Ich will mit dem Rad hin und wieder mal fahren - 5 bis vielleicht 20 km - und das war es. Fahrrad fahren ist und wird kein Hobby oder ein Muss. Da mache ich keine Wissenschaft.
Ich glaube kaum, dass du meine Ansprüche kennst, geschweige denn dir anmaßen kannst, wann ich laufe, Rad fahre oder das SUV benutze.
Naja, nach obigen Darstellungen dachte ich schon, deine Ansprüche zu kennen. Die waren doch deutlich und klar beschrieben. So einen Aufwand und Zirkus wegen 5 bis 20 km - vielleicht.
 
  • Kaufberatung Fahrradsättel Beitrag #3.337
F

Freno

Dabei seit
25.08.2020
Beiträge
112
Reaktionspunkte
208
Ort
04289 Leipzig
Ich bin meinen neuen Brooks B67 aged jetzt so ca. 600 km gefahren und 119%-ig zufrieden mit der Entscheidung. Auch "aged"-Brooks müssen nun mal eingeritten werden - es geht halt nur schneller, als bei den normalen Brooks. Diese Zeit des Einreitens geht nun zuende. Das Knarzen und Quietschen ist nur noch relativ selten zu hören: bei holperigem Untergrund und/oder hohem Drehmoment auf den Pedalen.

Wie ich es erwartet habe, hat sich die Belastung für meinen Rücken deutlich vermindert und die Integration ins bike, das "sich sicher fühlen" hat sich verstärkt - was ich aber nicht erwartet hatte und einen sehr willkommenen Mehrwert darstellt:

Mit dem Brooks bin ich deutlich schneller unterwegs, eben weil der Federungskompfort durch einen - gefederten - Brooks ganz erheblich gesteigert wird, gerade auch dadurch, daß sich der Brooks dem Arsch anpasst und umgekehrt. Leder = Haut und Haut gleicht sich wohl eher an andere Haut an, als an Plaste, Carbon oder sonstige Kunststoffe. Das trägt auch sehr zu dem gesteigerten Gefühl an, das bike "im Griff zu haben", zur "Integration von Fahrer und Maschine". Da gibt es ein tolles Buch von Bernt Spiegel drüber: "Die obere Hälfte des Motorrades", eines der klügsten Bücher, die ich je gelesen habe - in meiner Zeit als Motorradfahrer. Mutatis mutandis ist aber alldas, was dort niedergeschrieben ist, auch auf's Fahrrad übertragbar: Der Brooks unter'm Arsch trägt sehr dazu bei, daß das Rad als "willige" Fortsetzung des eigenen Körpers wahrgenommen wird. Das Vertrauen zum Rad nimmt zu, man holt mehr aus dem Rad heraus.

Auf "meinen" Schlechtwegstrecken bin ich jetzt jedenfalls 1 - 2 Gänge höher unterwegs.

Für Vielfahrer >5.000 Jahreskilometer und ansonsten alle mit ergonomischen Problemen ist der Brooks deswegen für mich die "Empfehlung der Wahl" !

Der hohe Preis relativiert sich auch dadurch, daß ein Brooks einige andere und teure Optimierungen überflüssig machen kann. Eine Parallelogram-Feder wird heute für einen satten Hunni verkauft - mit einem gefederten Brooks braucht man sicher oft überhaupt keine Sattelfeder mehr. Und es sei nochmal wiederholt: ein pfleglich behandelter Brooks ist ein Freund für's Leben !

Deswegen wird mein neuer Brooks auch noch für einige Zeit jede Woche mit dem Lederfett von Brooks eingefettet !
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Kaufberatung Fahrradsättel Beitrag #3.338
goofy1968

goofy1968

Dabei seit
02.03.2019
Beiträge
6.634
Reaktionspunkte
8.808
Ort
Zuhause auf den Halden des Ruhrgebietes
Details E-Antrieb
Yakun Yamaha PW-X + Radius Yamaha PW
  • Kaufberatung Fahrradsättel Beitrag #3.339
Skadiola

Skadiola

Dabei seit
24.11.2022
Beiträge
4
Reaktionspunkte
7
Details E-Antrieb
AMPLER Axel mit Aikema, 100SX, 250 W, 45 NM
Ich habe den oben gezeigten 602 Ergolux active 2.0.
Aber dieses Stufensystem ist irgendwie komisch. Auch finde ich die Breite von 15 bei gemessenen 12 zu schaml. Meine Sitzknochen sitzen auf dem Rand des Sattels.
Ich nutze auch den

Sattel 602 ERGOLUX® active 2.0.​

Aber ich glaube, bei den Sättlen von SQlab gibt es nur "hopp" oder "top". Entweder er passt oder eben nicht.

Ich bin absolut zufrieden mit dem Sattel. Die Beratung und Sitzknochenvermessung im Fachhandel war optimal. Ich hatte noch nie so einen perfekten Sattel, besonders auch mal für längere Touren.

Ursprünglich hatte ich ein anderes Modell von SQlab im Auge, aber die Beratung war ausschlaggebend und im Endeffekt goldrichtig. Ging mit bei den Griffen von SQlab übrigens auch so.
Parallel hatte ich noch Sättel und Griffe von Ergon verglichen. Diese lagen mir bspw. überhaupt nicht...so ist das eben.

BTW: Ich hätte auch keine Lust, einen Brooks-Sattel erst 2.000 km "einfahren" zu müssen. Deren Optik gefällt mir übrigens auch nicht.

sattel.jpg
 
  • Kaufberatung Fahrradsättel Beitrag #3.340
oldbiker

oldbiker

Dabei seit
16.11.2017
Beiträge
287
Reaktionspunkte
314
Ort
Reinbek
Details E-Antrieb
KTM Macina City 610 Belt 625Wh Bosch CX Gen.4
Ist der Sattel mit oder ohne Gel und wie breit isser ??
LG Heinz :)
 
Thema:

Kaufberatung Fahrradsättel

Kaufberatung Fahrradsättel - Ähnliche Themen

Kaufberatung (S-)Pedelec für mal so unterwegs sein: Hallo, vorab möchte ich mich kurz vorstellen. Ich wohne im nördlichen S-H in der Nähe von Flensburg, bin Ende 40, 1,88m (eher kurze Beine) groß...
Kaufberatung Jobrad bis 6000 Euro - Schotter und Straße: Hallo zusammen, sehr gutes Forum, schon einiges gefunden - aber es kommt noch viel zu viel in die Auswahl, so viel kann ich gar nicht zur Probe...
Kaufberatung: Kompakt-Ebike: Moin zusammen, nach vielem gucken haben meine Frau und ich vor, uns ein Kompakt-Ebike zu holen. Wir wollen uns das teilen (Arbeit+Freizeit) und...
Winora, Kettler, Scott, Riese&Müller oder doch Haibike!?: Hallo zusammen, da mein Arbeitgeber zukünftig ein Dienstrad anbieten wird schaue ich mich nun nach einem E-Bike um. Zu meinem Profil: Mit dem...
HNF-Nicolai HNF XD2 vs. R&M Supercharger: Vorbemerkung: Ich bin passionierter Singlespeed Aspaltfahrer (28 mm Slicks) und beschäftige mich erst seit diesem Winter mit der Technik von...
Oben