Kaufberatung für 20er Pedelec (Raleigh Leeds Compact)

Diskutiere Kaufberatung für 20er Pedelec (Raleigh Leeds Compact) im Kaufberatung Forum im Bereich Fertig-Pedelecs; Hallo aus Berlin! Dies ist mein erster Beitrag hier und hoffe auf Eure Hilfe beim Kauf meines ersten Pedelec! Muss vorausschicken das ich bis vor...
Dreamcatcher

Dreamcatcher

Mitglied seit
11.07.2019
Beiträge
19
Hallo aus Berlin!
Dies ist mein erster Beitrag hier und hoffe auf Eure Hilfe beim Kauf meines ersten Pedelec!
Muss vorausschicken das ich bis vor kurzem null Ahnung von der Materie hatte und mein bisheriges wissen ausschließlich aus Threads in diesem Forum habe.

Ich fahre schon mein ganzes Leben ausschließlich Fahrrad in Berlin (bin einer der selten anzutreffenden Führerscheinlosen Menschen).
Gehe langsam auf die 60 zu und es wird immer anstrengender für mich längere Strecken mit meinem 28er Citybike zu fahren von daher wäre ein zuschaltbarer Rückenwind sehr angenehm.

Ich liebäugle mit einem kompakten Pedelec mit 20 Zoll Reifen. Mit 28er Pedelecs kann ich mich nicht anfreunden! 😎

Ein Händler hier empfiehlt mir ein Raleigh Leeds Compact für 2499.-€ zu kaufen (wohl weitestgehendes baugleich mit einem Kalkhoff Saleh Compact). LEEDS COMPACT | Raleigh Fahrräder

Da ich finde das 2.5K€ eine Menge Geld ist würde ich auch gern nach Eurer Meinung fragen.

Hier ein paar konkrete Fragen die ich dazu habe:

1.
Hier im Forum gibt es einen Thread der sich mit dem verbauten Impulse Motor beschäftigt. Es scheint schon diverse Ausfälle gegeben zu haben und manche User berichten von dem 4. Austauschmotor innerhalb der Garantiezeit. Hat der Motor immer noch Probleme oder sind die „Kinderkrankheiten“ inzwischen behoben? Würdet Ihr den Impulse Antrieb im Jahr 2019 noch empfehlen oder eher abraten?

2. Der Hersteller spricht von einer Akkulaufzeit von bis zu 205 KM mit einem 17A Akku. Ist dies realistisch oder doch schön gerechnet?
Der Akku soll 1.100 Aufladezyklen können, ist das realistisch?

3. Denkt Ihr das 20 Zoll Räder in einer Stadt wie Berlin praktikabel sind?
Ich fahre vorzugsweise Fahrradwege innerhalb der Innenstadt ab und zu auch mal raus ins Grüne (Tiergarten, Wannsee usw).
Die Räder im Raleigh sind Schwalbe Big Ben also recht dick...

4. Das Raleigh hat keinerlei Federung! Der Händler meint das wird durch die dicken Reifen etwas ausgeglichen. Leider kann dort keine Federgabel eingebaut werden. Würde sich eurer Meinung nach eine zusätzliche und evtl. kostenaufwendige gefederte Sattelstütze (Suntour oder Cane Creek usw.) lohnen?
Ich möchte möglichst komfortabel und Rückenschonend fahren.

Ach so, ich bin 175cm groß und 77 Kg schwer...

5. Das Fahrrad ist komplett mit Schnellspannern ausgestattet. Würdet Ihr zur Vermeidung von Teileklau Pitlock Sicherungen einsetzen?

6. Last not least der Preis! 2.5K€ und eventuelle Umbauten (federnde Sattelstütze inkl. Ergonomischem Sattel) , Händler empfiehlt sogar eventuell die Lenkergriffe gegen gefederte Lenkergriffe auszutauschen Alles zum Produkt . Am Ende könnten fast 3.000 Euro Anschaffungspreis rauskommen, nicht wenig wie ich finde. Für die Summe könnte ich 3 komplette Swemo 20er Falt-Pedelecs kaufen (die recht gute Amazon Kritiken haben) und noch Geld sparen.
SWEMO E- Bike Alu Klapprad SW100 NEU - Ihr Fachhändler für E-Mobility zum kleinen Preis. Bleiben Sie mobil!, 879,00

Ist das Raleigh Leeds Compact das Geld wert?
Was meint ihr?

Vielen Dank schon jetzt für Euer Feedback! 🙏😊
 
Zuletzt bearbeitet:
Vito

Vito

Mitglied seit
15.07.2018
Beiträge
932
Ort
Berlin-Kladow
Details E-Antrieb
Diamant Zouma mit Bosch CX
Hallo aus Berlin zurück.

Da hier noch niemand geantwortet hat...

Zu1) Von einem Rad mit Impulse-Motor würde ich die Finger lassen. Selbst Kalkhoff wechselt nun die "Hausmarke" und will Continentalmotoren verbauen.

Ich vermute, der Händler will einen Ladenhüter loswerden.

Zu2) Die mögliche Strecke ist schön gerechnet. Ich würde mit der Hälfte rechnen.

Zu3) ja, ich denke die 20-Zoll-Räder passen schon. Andere Nutzer aus dem Forum fahren diese auch (in Berlin)

Zu4) Das kannst nur Du entscheiden. Für mich war eine gute gefederte Sattelstütze trotz dicker Reifen Pflicht. Ich habe die Byschulz g2

Zu5) Wenn Du das Rad irgendwo in Berlin länger stehen lassen willst, würde ich keine Schnellspanner verwenden und zudem eine gute Fahrrad Versicherung abschließen. Zu letzterer gibt es hier viele Empfehlungen.

Ich würde mir an Deiner Stelle noch andere Räder ansehen.

Das hier:
Start | i:SY Ride it! Love it!
Finde ich persönlich ganz gut. Da gibt es mehrere Händler in Berlin, z. B. in der Friedrichstraße, aber selbst bei mir in Kladow...

Eine andere Alternative wäre das Flyer upstreet 1

Viele Grüße
Stefan
 
Reiner

Reiner

Mitglied seit
23.07.2011
Beiträge
6.797
Ort
12529 Schönefeld
Details E-Antrieb
Kalkhoff Pro Connect S9 Panasonic 26V 300W
Hallo Nachbar,

dann geb ich auch mal meinen Senf dazu.

Zu 1. :
Ich würde den Impulse Motor nur jemanden empfehlen der selber schrauben kann,und wenn der Verkäufer gratis 1/2 Dutzend Ersatzmotoren mitliefert.

Zu 2. :
Der Impulse zählt zu den sparsamsten Antrieben,aber die Angabe zur Reichweite ist wie bei allen anderen Herstellern seehr optimistisch.

Zu 3. :
Klar gehen 20" Räder,ist ja auch häufig genug zu sehen.

Zu 4. :
Wenn du möglichst komfortabel unterwegs sein möchtest dann würde ich an deiner Stelle ein Pedelec ohne Federung nicht kaufen.

Zu 5. :
Eine Diebstahlssicherung ala Pitlock oder Zefal Lock NRoll ist immer gut wenn die Räder ansonsten schnell ausgebaut werden können.

Zu 6. :
Man kann nicht so einfach völlig unterschiedliche Pedelecs und Vertriebswege miteinander vergleichen.

Frage: Kannst du am Pedelec laden und wie wichtig ist dir die Wartung durch den Fahrradhändler?

Ich hab mir grade ein 20" Faltpedelec gekauft welches noch auf dem Weg zu mir ist. Anstoss dazu war der Faltrad-Faden , und das dort von den Usern für gut befundene voll gefederte Llobe City (Im Faden gehts um das City 2,mittlerweile gibt es das City 3 mit größeren Akku).Mir ist wichtig voll gefedert, zuverlässig,einfacher unverdongelter Nabenmotor (reicht in Berlin/Umgebung und man kann preiswerte Fremdakkus anschließen) und günstig,deshalb wurde es jetzt der Llobe Clon.Was mir nicht wichtig ist das ist Händlerwartung (mach ich selbst) und ein leicht entnehmbarer Akku (habe die Möglichkeit auch direkt am Pedelec zu laden).
 
P

peef

Mitglied seit
01.11.2017
Beiträge
238
Details E-Antrieb
Bosch E-MTB und Bosch S-Pedelec
Ich plädiere auch für das I:SY und schlage eine Probefahrt beim Händler vor.
 
R

Rollerfahrer

Mitglied seit
08.12.2017
Beiträge
1.507
Dann werde ich meinen Senf auch noch dazugeben. Habe ja schließlich jetzt 3000 KM Erfahrung mit 20 Zoll Pedelec Eigenbau.

Ja, es macht Spaß!

Aber einiges würde ich beim nächsten Bau noch verbessern:
Federung
(Dicke Reifen)
Übersetzung
(langsamer treten bei 25 KM/h.)
Bremsen
(zu schwach für das Gewicht)

Ein großer Akku ist immer gut,
weil man fährt mit Motor einfach mehr.
Ich habe ca. 600 Wh und das reicht ca. 80 KM ohne viel Eigenleistung.

Von Lankwitz bis Potsdam, dann da noch etwas rumgurken, und schon kommt man fast leer zu Hause an...

Gruß aus Südberlin
 
Dreamcatcher

Dreamcatcher

Mitglied seit
11.07.2019
Beiträge
19
Vielen Dank für Euer Feedback bisher! 👍

Was den Impuls Antrieb angeht habe ich bisher nur einen längeren thread hier gelesen und die postings waren wirklich nicht sehr erbauend. Hatte gehofft das der Hersteller in den aktuellen Motoren die Probleme in den Griff bekommen hätte. Aber nun ja, so sehr mir das Raleigh zumindest optisch sehr gefällt möchte ich mir für 2,5K€ nicht unbedingt ein potentielles “Problemrad” kaufen. Schade...

Ein kompaktes 20 Zoll Pedelec wäre mir schon sehr sympathisch hier in Berlin, leider gibt es nicht so viel Auswahl in diesem Bereich.

Ich fahre Fahrrad um grundsätzlich von A nach B zu kommen. Da ich eigentlich immer auch Gepäck dabei habe ist auch ein Fahrradkorb Pflicht somit fallen einige sportliche Fun Modelle auch aus dem Raster.

Das I:Sy würde mir grundsätzlich auch gefallen doch ich befürchte das es mit über 3K€ außerhalb meines Budgets liegt. Da auch dieses Rad keinerlei Federung mitbringt müsste ich auch hier noch für eventuelle Modifikationen zusätzliches Geld investieren, hmm...

Gar nicht so einfach das Geld sinnvoll und wohl überlegt zu investieren. Ein gebraucht Kauf ist wohl auch keine wirkliche Option...
 
R

Rollerfahrer

Mitglied seit
08.12.2017
Beiträge
1.507
Wenn Du nicht selber bauen möchtest,
google mal nach Unimoke Bike.
Das gibt es in Berlin und ist sicher
eine Überlegung wert!
Kompakt und super Federung durch die Reifen.
 
Dreamcatcher

Dreamcatcher

Mitglied seit
11.07.2019
Beiträge
19
Wenn Du nicht selber bauen möchtest,
google mal nach Unimoke Bike.
Das gibt es in Berlin und ist sicher
eine Überlegung wert!
Kompakt und super Federung durch die Reifen.
Jo, die Unimoke Bikes habe ich kürzlich auf der Velo Berlin gesehen, musste schmunzeln, als ich den großen Frontscheinwerfer sah, witzig...

Ob es mein Pedelec sein könnte, keine Ahnung! 😎
Ich hätte es gern bequem, solide scheint es ja zu sein, sieht aber schwer aus.

Was das selber schrauben angeht bin ich nicht so der Held aber ein guter Freund von mir ist passionierter Fahrradschrauber und Allroundhandwerker. Ich bin mir sicher das er mir mit Rat und Tat zur Seite stehen würde. Hier kommen wir aber in ein sehr spezielles Thema rein. Was nimmt man z.B. als Basis Fahrrad, sollte ja die Belastungen aushalten können, usw.

Schätze beim Selbstbau kann man auch eine Menge Geld sparen? Käme mir gelegen...
 
Zuletzt bearbeitet:
R

Rollerfahrer

Mitglied seit
08.12.2017
Beiträge
1.507
Ich habe ein gebrauchtes BMX für 50,- €
genommen und ca. 500,- € reingesteckt.
 
Dreamcatcher

Dreamcatcher

Mitglied seit
11.07.2019
Beiträge
19
@Rollerfahrer
Wäre jetzt nicht meines aber sehr cool! 👍
Schätze die 550.-€ hast Du gut angelegt!

Was ist das für ein Aufbau, ein ausklappbarer Hubschrauber? 😎

Sieht sehr interessant aus...
 
Zuletzt bearbeitet:
R

Rollerfahrer

Mitglied seit
08.12.2017
Beiträge
1.507
Für einen Motor mit Controller und Akku kann man immer ca. 500,- rechnen.
Und leider auch ca. 5 KG. Vorausgesetzt man baut den Akku selber und zahlt nicht schon für den Akku alleine 500,- €.

Ich habe in meinem Kasten den Akku und den Controller untergebracht.
Dann noch etwas Elektronik für Anzeige, Licht und Tempobegrenzung. Der Umbausatz läuft sonst ca. 30 KM/h.

Man könnte für weitere Projekte den
Umbausatz weiter verwenden.
 
Reiner

Reiner

Mitglied seit
23.07.2011
Beiträge
6.797
Ort
12529 Schönefeld
Details E-Antrieb
Kalkhoff Pro Connect S9 Panasonic 26V 300W
Das erste Pedelec selber bauen wenn man das Rad erst kaufen muss,es aber relativ günstige Fertigpedelecs gibt,ich weiss nicht.Der Schrauberfreund ist natürlich gut wenn man was dran hat.

Soll es ein Kompaktrad oder ein Faltrad sein? Letzteres hat den Vorteil das man es in der BVG kostenlos mitnehmen kann,selbst so ein Fatty wie zuletzt im Faltrad Faden.

Edit: Du hast ja den großen Vorteil das dir in Berlin und Umgebung ein Nabenmotor reicht,somit kannst du um die etwas teureren Mittelmotor Modelle einen Bogen machen.
 
Zuletzt bearbeitet:
R

Rollerfahrer

Mitglied seit
08.12.2017
Beiträge
1.507
IMG_20190520_231539.jpg

So stelle ich mir das vor, um das ganze noch zu verbessern...
Beim BMX ist der Abstand
Tretlager / Sattel auch etwas sehr klein.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dreamcatcher

Dreamcatcher

Mitglied seit
11.07.2019
Beiträge
19
Das erste Pedelec selber bauen wenn man das Rad erst kaufen muss,es aber relativ günstige Fertigpedelecs gibt,ich weiss nicht.Der Schrauberfreund ist natürlich gut wenn man was dran hat.

Soll es ein Kompaktrad oder ein Faltrad sein? Letzteres hat den Vorteil das man es in der BVG kostenlos mitnehmen kann,selbst so ein Fatty wie zuletzt im Faltrad Faden.

Edit: Du hast ja den großen Vorteil das dir in Berlin und Umgebung ein Nabenmotor reicht,somit kannst du um die etwas teureren Mittelmotor Modelle einen Bogen machen.
Hallo Reiner!
Keine Frage, ich ziehe ein fertiges Pedelec auf jeden Fall vor, am liebsten würde ich heute eines aus einem Laden tragen. Wie gesagt, bin ich nicht so sehr der Schrauber.

Das erste mal bin ich mit einem Pedelec auf der diesjährigen Velo Berlin Probegefahren und das war ein Klapp/Faltrad. Ich war sofort begeistert, hätte es fast vor Ort gekauft! Auch dieses Bike hatte einen Nabenmotor. Der Anbieter sitzt in Berlin, dies ist das Pedelec, Kostenpunkt 2.399.-€: City 20 Premium 48v – Greenbike: Das beste E Bike und pedelec Elektrofahrrad Berlins

Allerdings erscheint mir der Preis etwas hoch, ein (für mich) ähnliches aussehendes Pedelec gibt es hier für 879.-€ : SWEMO E- Bike Alu Klapprad SW100 NEU - Ihr Fachhändler für E-Mobility zum kleinen Preis. Bleiben Sie mobil!, 879,00

Mein Gefühl sagt, das das greenbike nicht sooo viel besser ist das es den enormen Preisunterschied 1500.-€ rechtfertigen würde. Kann mich aber auch irren.

Ein Faltrad fände ich für die BVG optimal aber wenn ich nichts vernünftiges finden würde muss es zumindest kompakt sein.

Irre ich mich oder ist es tatsächlich so das verbaute Nabenmotoren weniger Wartungsaufwand mit sich bringen?
Wenn ich richtig verstanden habe verschleißen bei Mittelmotoren Kette und Ritzel schneller und müssen öfters getauscht werden? Wenn ja, wäre mir schon aus diesem Grund ein Motor im Hinterrad lieber...

Gibt es bei Nabenmotoren noch weitere Vorteile weil Du speziell Berlin und Umland ansprichst?

Beste Grüße aus Kreuzberg! 😊
 
Zuletzt bearbeitet:
R

Rollerfahrer

Mitglied seit
08.12.2017
Beiträge
1.507
Der Trend zu immer dünneren Ritzelpaketen ist natürlich anfällig für Verschleiß. Und wenn der Motor dann noch dazu kommt, kann man sich ja ausmalen wie lange das hält...
Schlimmer finde ich noch das es bei teuren Mittelmotoren teilweise keine Ersatzteile gibt. Ein Austauschmotor ist sehr teuer. Da kann mal einen China Nabenmotor ein paar mal für neu kaufen. Und wenn man auf den Originalakku angewiesen ist, weil kein anderer kompatibel ist, dann sitzt man total in der Kostenfalle.
 
Alzi

Alzi

Mitglied seit
24.03.2019
Beiträge
15
Ort
Erlangen
Details E-Antrieb
hartje i:sy mit Bosch active
Ich habe seit 2 Jahren ein i:Sy, mittlerweile 5000 km gefahren, meine Frau hat eines seit einem Jahr. Wir sind beide überaus zufrieden. Insbesondere gefällt der tiefe Durchstieg und der zentrale Tragegriff. Das Rad ist sehr stabil, der 400 Wh Akku hält 100 km ohne Nachladen, wobei meist in der eco Stufe gefahren wird. Gerade für die Stadt ein ideales Gefährt.
 
Reiner

Reiner

Mitglied seit
23.07.2011
Beiträge
6.797
Ort
12529 Schönefeld
Details E-Antrieb
Kalkhoff Pro Connect S9 Panasonic 26V 300W
Hallo @Dreamcatcher

ich geh immer davon aus wenn man ein Pedelec aus dem Netz kauft dann hat man keine Gewährleistung und der Fahrradhändler vor Ort hilft nicht.Da ist es dann gut wenn man einen Schrauber an der Hand an. :)

Das Greenbike ist schick,aber für die stylischen Felgen bezahlt man einen schönen Aufpreis.Und man sollte sie tunlichst pflegen,wenn da mal was dran ist...

Mit Berlin und Umgebung meine ich nur das es hier so flach das ein Nabenmotor reicht,ein Mittelmotor ist universeller und kommt auch die (hier nicht vorhandenen) Berge besser hoch.Der Verschleiß im Antriebsstrang ist zwar beim Mittelmotor etwas stärker,aber macht mMn nicht soo viel aus.
Ich würde an deiner Stelle drauf achten das dein Faltpedelec zumindest eine Federgabel hat und das man Ballonreifen montieren kann,noch besser wäre natürlich voll gefedert.Dann ist aber der Gepäckträger begrenzt,und man kann man nicht so schwere Lasten transportieren wie bei einem fest montierten.

Im Faltrad-Faden hast du schon geschaut? NCM hat einen ganz guten Ruf , dann gibt es neben den diversen Discounter-Faltpedelecs noch die zahlreichen China Modelle oder das bereits verlinkte Llobe und den billigen Clon den ich mir geholt habe.
 
J

Jaap

Mitglied seit
12.08.2017
Beiträge
205
Faltraeder gibt es viele schlechte und wenig gute. Im günstigen Bereich haben Dahon und Tern einen recht guten Namen.

Besonders sollte man auf die Sitzposition achten. Durch die Einheitsgröße ist da nicht alles möglich.
Und auch nicht alles so leicht anpassbar wie beim normalen Rad. Viele Lenkstangen sind auf Grund der Länge recht instabil. Längere Vorbauten verschlimmern daß deutlich.

Der Vorteil von Kompakträdern hat sich mir noch nicht erschlossen. Außer man will die im Auto transportieren.
Deshalb würde ich es wenn es kein Faltrad sein muss auch mal bei normalen Rädern umschauen.
 
Dreamcatcher

Dreamcatcher

Mitglied seit
11.07.2019
Beiträge
19
Guten Morgen!

Ich habe heute ein Angebot von einem der örtlichen i:SY Fachhändlern bekommen, leider muss ich mich schnell entscheiden...

Es handelt sich um ein gebrauchtes aber gepflegtes i:SY mit BOSCH Performance Line Motor und stufenloser NuVinci-Schaltung.

BJ 06/2015

1.740 KM
1. Hand
Polizeiregistrierung am Rad und in den Unterlagen
SUNTOUR gefederte Sattelstütze
SCHWALBE Big Apple Plus
Speedlifter
i:SY Antidiebstahl-Schnellspanner für Sattelstütze

Fahrrad soll 2.199 kosten!
Denke aber das ich noch handeln könnte... 😎

Was meint Ihr?

@Alzi @peef @Reiner ...
 
Zuletzt bearbeitet:
Thema:

Kaufberatung für 20er Pedelec (Raleigh Leeds Compact)

Oben