Ist dieses Rad zu groß für mich? Cube Kathmandu Trapez EXC 54 vs. 50

Diskutiere Ist dieses Rad zu groß für mich? Cube Kathmandu Trapez EXC 54 vs. 50 im Kaufberatung Forum im Bereich Diskussionen; Crosspost aus dem Kathmandu-Thread, dort ausfühlicher: Kurzfassung: Meine ähnliche große Freundin hat ein Kathmandu Trapez 54 gekauft, ich habe...
F

fbianh

Themenstarter
Dabei seit
16.09.2020
Beiträge
10
Punkte Reaktionen
4
Crosspost aus dem Kathmandu-Thread, dort ausfühlicher:

Kurzfassung: Meine ähnliche große Freundin hat ein Kathmandu Trapez 54 gekauft, ich habe das gleiche Bestellt, zwei andere Händler (einer verkauft aktuell Cube, der andere SQlab Sättel udn co und hatte mal Cube), sind der Meinung dass es viel zu groß ist. Habe ein 54er bestellt, könnte es in 50er umwandeln.

Größe: 171 (plus/minus 1cm), Schrittlänge 80 cm. Ich möchte eher Tourenorientiert fahren und mich nicht auf einem zu kleinen Rad abrackern, aber eben auch kein zu großes Fahren dass nicht richtig passt und dass ggf. komplett am Limit eingestellt ist. Bei der Probefahrt, für die das Rad nicht eingestellt wurde und die 10 m durch den Laden war, fand ich das 54er angenehmer, da mir das 50er recht eng vorkam. Aber das Argument Fußlot passt schon bei Freundin nicht, Lenker ist am Anschlag usw. hat mich noch mal zum Nachdenken gebracht, ich bin jetzt hin und hergerissen und weiß nicht so recht weiter. Vielleicht hat ja hier noch jemand eine Idee. Vielen Dank!



Hier die Langefassung
Kathmandu EXC Trapenz in 54 oder 50? - Größenverwirrung nach und vor Kauf - welches soll ich nehmen?

Liebes Forum,
meine Freundin hat sich vor wenigen Wochen nach Probefahrt beim örtlichen Cube Store ein Kathmandu SLT in Trapez 54 gekauft. Ich möchte jetzt auch auf Kathmandu und zwar ein Trapez EXC. Wir sind beide 1,70 cm (plus vllt 1-2 cm), Schrittlänge bei 81 cm, bei mir 80 cm. Ich war dann bei einem anderen Cube Händler, da meine ursprüngliche Präferenz (Touring Hybrid EXC Trapez) nicht verfügbar war. Erster Satz des Händlers: Was willst du denn mit nem 54er Rad? Das ist doch viel zu groß! Ich dann ein 50er Probe gefahren, war auch okay, aber er hatte nicht das richtige Modell. Zwischendurch bei einem weiter entfernten Cube Store angerufen, der meinte auch dass bei mir eher das 50er passend wäre.
Dann wieder zum Cube Store, von dem das SLT war, dort ein 50er und ein 54er Probe gefahren. Keine Einstellung durch den Händler o. ä., nicht geschaut wegen Knielot o. ä., sondern einfach 50er und 54er hingestellt und gesagt: Fahr mal durch den Store. Das 50er hat sich für mich etwas eng im Vergleich zum 54er angefühlt - aber das bin ich halt auch von meiner Freundin schon ein paar mal gefahren. Der Händler meinte dann: Geh nach deinem positiven Gefühl, nimm das 54er - so ein positives Geühl ist das wichtigste dabei.
Und gestern dann mit meiner Freundin bei einem SQlab Händler, der sich auf ergonomische Anpassung mit SQLab Sätteln und Griffen usw, versteht und früher Cube als Zweitmarke hatte (jetzt nur Centurion): Laden Betreten, erster Satz - "Das Rad ist doch viel zu groß für euch, und zwar für beide! Habt ihr das gebraucht gekauft? (Nein...) Wer verkauft denn solche Räder" Uff, hört man gerne bei einem Rad für 4299 €... Er hat dann das Rad auf meine Freundin eingestellt, um den passenden Sattel finden zu können: Fazit: Rad zu groß, Knietlot stimmt nicht Vorbau steht schon fast senkrecht bei 50 Grad (geht von 15 bis 90), dadurch sei die Steuerung nicht optimal. Außerdem seien die Arme grenzwertig wenig geknickt.
Es sei zwar noch keine Katastrophe, lässt sich auch irgendwie regeln aber es sind dann halt alle Spielräume bis zum Anschlag ausgenutzt.
Jetzt möchte ich natürlich nicht für 3349 € ein schlecht passendes Rad kaufen. Ich habe dein 54er reserviert (bzw. bei Jobrad durch, aber nicht abgeholt, könnte man stornieren), ein 50er geblockt bis Donnerstag und könnte auch noch wechseln. Der Händler meinte, er würde mir auch das 50er verkaufen, gar kein Problem, aber ich soll nach dem Gefühl gehen und der Unterschied sei nicht so groß.

Jetzt weiß nicht nicht, was ich machen soll. Einige fahren hier im Forum die Räder eher kleiner, andere meinen viele haben einen zu kleinen Rahmen. Ein Händler der sagt: wer verkauft denn so was - okay. Aber gleich zwei waren dann doch etwas unerwartet. Die Diskussion zur Größe auf Seite 50 usw. habe ich schon gelesen. Grundsätzlich bin ich ein Freund von eher größeren Rädern (fahre gerne auf nem Cityrad) und lauftruhigen Tourenrädern, Ziel soll es sein mit dem Kathmandu primär längere Strecken auf Mehrtagestouren zu fahren. Die Frage ist also: Nach der Expertenmeinung von den beiden anderen Händlern gehen oder nach dem Gefühl von zwei uneingestellten (nur grob Sattelhöhe ohne Fußlot usw.) kurzen Probe"fahrten" aus dem Cube Store? Bin inzwischen etwas verzweifelt, was das angeht.

Vielen Dank für eure Rückmeldungen!


Ich will mich ja nicht auf einem zu kleinen Rad abrackern, wie hier jemand so treffend geschrieben hat, aber auch kein zu großes Rad fahren, dass komplett am Limit eingestellt ist und eigentlich nicht passt.

Bilder habe ich schon gemacht, man sieht mich hier auf dem M. Habe nur noch Problem, sie hier hochzuladen.

21-03-14 14-14-19 5315.jpg



Zu den Maßen: Die Unterschiede sind laut Cube bis auf das Sitzrohr auch nicht so groß, Länge bspw. nur 1 cm:

Jeweils zuerst die Werte des S, dann die des M:
S-50cm
M-54cm
Sitzrohr 480 vs. 520
Sitzrohr Mitte-Mitte 292 vs. 303
Oberrohr horizontal 590 vs. 600
Sitzwinkel beide 74
Steuerrohrwinkel beide 68,5
Kettenstreben beide 460
Steuerrohr 125 vs. 134 (Steuerrohr kommt zwar näher, aber ist auch tiefer, ggf. bringt es also nicht viel mit dem Lenkerspiel das kleinere zu nehmen?)

Radstand 1145 vs. 1156
Tretlagerhöhe zur Nabenachse beide -68
Überstandshöhe 732 vs. 744
Reach 409 vs. 416 (wahrscheinlich relevant wegen der Sitzposition)
Stack 642 vs. 651
Laufradgröße 28

Vorsicht noch vor dem Vergleich Diamant - Trapez, hier die Werte für die Diamant Rahmen
Reach bei Diamat ist 415 vs. 423
Sitzrohr mitte mitte 435 vs. 473
Steuerrohr 105 vs. 114
 

Anhänge

  • 21-03-14 14-12-29 5298.jpg
    21-03-14 14-12-29 5298.jpg
    296,8 KB · Aufrufe: 311
  • 21-03-14 14-12-37 5299.jpg
    21-03-14 14-12-37 5299.jpg
    315,4 KB · Aufrufe: 282
  • 21-03-14 14-12-53 5300.jpg
    21-03-14 14-12-53 5300.jpg
    306,6 KB · Aufrufe: 258
  • 21-03-14 14-12-56 5301.jpg
    21-03-14 14-12-56 5301.jpg
    326,4 KB · Aufrufe: 255
  • 21-03-14 14-13-01 5302.jpg
    21-03-14 14-13-01 5302.jpg
    323,5 KB · Aufrufe: 259
  • 21-03-14 14-14-19 5315.jpg
    21-03-14 14-14-19 5315.jpg
    151,7 KB · Aufrufe: 250
  • 21-03-14 14-14-42 5319.jpg
    21-03-14 14-14-42 5319.jpg
    402,6 KB · Aufrufe: 408
  • 21-03-14 14-14-43 5320.jpg
    21-03-14 14-14-43 5320.jpg
    387,3 KB · Aufrufe: 297
  • 21-03-14 14-15-04 5324.jpg
    21-03-14 14-15-04 5324.jpg
    411 KB · Aufrufe: 280
  • 21-03-14 14-15-05 5325.jpg
    21-03-14 14-15-05 5325.jpg
    381,9 KB · Aufrufe: 248
  • 21-03-14 14-15-27 5326.jpg
    21-03-14 14-15-27 5326.jpg
    147,5 KB · Aufrufe: 290
  • IMG_4916.jpg
    IMG_4916.jpg
    189,5 KB · Aufrufe: 225
  • IMG_4917.jpg
    IMG_4917.jpg
    203,2 KB · Aufrufe: 469
H

hansmeier2018

Dabei seit
20.05.2020
Beiträge
1.749
Punkte Reaktionen
895
Gute Beschreibung und Bilder!
Ich hab da eher Ahnung von sportlich und schlanken Fahrern darum tue ich mir hier etwas schwer.

Zitat:
Er hat dann das Rad auf meine Freundin eingestellt, um den passenden Sattel finden zu können: Fazit: Rad zu groß, Knietlot stimmt nicht Vorbau steht schon fast senkrecht bei 50 Grad (geht von 15 bis 90), dadurch sei die Steuerung nicht optimal. Außerdem seien die Arme grenzwertig wenig geknickt
Zitat Ende.

Genau das dachte ich mir auch bei den Maßen deiner Frau. Der hat Ahnung.

Wir sehen dich auf dem Bilder auf dem Rad deiner Frau, was auf sie eingestellt ist, richtig?

Man müsste den Vorbau mal weiter nach vorne kippen und sehen ob es Dir dann zu lang ist.
So, wie er jetzt ist, ist das eigtl kaum zu fahren.

Zitat:
Reach 409 vs. 416 (wahrscheinlich relevant wegen der Sitzposition)
Zitat Ende.

Nein genau falsch.


Kannst du mal den Link zu den Rädern schicken?


Ich bin auch der Meinung du solltest das 50er nehmen.

Würde auch das 54er von deiner Frau tauschen, vielleicht ein ganz anderes Modell?
 
F

fbianh

Themenstarter
Dabei seit
16.09.2020
Beiträge
10
Punkte Reaktionen
4
Hallo Hansmeier2018 und danke für deine Antwort. Ich versuche mal, so gut es geht, zu antworten. Sportlich und schlanker Fahrer kommt in den nächsten Monaten, wenn das passende Rad da ist ;-)

Korrekt, ich bin auf dem 54er meiner Freundin, wobei wir die Sattelhöhe auf mich eingestellt haben. Vorbau noch nicht so ganz. Du meinst, es ist zu lang im Sinne von das Rad ist zu groß, ich muss mich zu weit an den Lenker strecken, nicht gut und deswegen nicht zu fahren? (Und deswegen Lenker mehr zu mir kippen?) Ich dachte auch, hoppla, der Mann versteht sein Handwerk und deswegen jetzt hier der Post.

Hier der Link zu dem 54er, Rahmen ist zwischen dem meiner Freundin und dem reservierten von mir identisch (sie hat zwar das SLT mit der Trapezsattelstütze wie auf dem Bild zu sehen, die ist bei dem EXC das ich bestellt habe nicht dabei): CUBE Kathmandu Hybrid EXC 625 teak´n´green

Okay, die Bedeutung des Reach habe ich dann falsch eingeschätzt? Vielleicht noch zur Sitzposition: Ich fahre zwar auch MTB, bin aber lieber auf nem aufrechten Cityrad, das fast Richtung Hollandrad geht, unterwegs. Bei dem Trekkingrad hier wird, was meine Wunschsitzposition angeht, dann wahrscheinlich eher auf eine Sitzposition zwischen Trekking und City mit Tendenzen zum Trekking hinauslaufen.

Das Rad meiner Freundin lässt sich nicht mehr tauschen, das ist schon im Leasing, der Händler bei dem wir wegen den Sätteln waren ist aber der Meinung, wir kriegen es so eingestellt, dass es passt. Ist aber halt von der Geometrie her nicht optimal... Meins ist noch im Zulauf und lässt sich deswegen noch ändern.
 
N

Nord-flyer

Dabei seit
17.04.2012
Beiträge
294
Punkte Reaktionen
130
Ort
Norddeutschland
Details E-Antrieb
Panasonic 250 W, 26 V, 10 AH, Bosch CX Gen 4
Moin, ich habe das Kathmandu Pro in der Version vom letzten Jahr und bin genau so groß (171 cm,auch 80 cm Beinlänge). Auch ich habe die 50er Version Probe gefahren und fand es zu eng. Habe mich dann für das 54er entschieden und fühle mich darauf sehr wohl. Was aus meiner Sicht die richtigen Entscheidung. Ich habe den Diamant-Rahmen gewählt, würde mich aber heute für den Trapez-Rahmen entscheiden, weil man doch einfacher aufsteigen kann.

zwei andere Händler (einer verkauft aktuell Cube, der andere SQlab Sättel udn co und hatte mal Cube), sind der Meinung dass es viel zu groß ist.
Der Händler, bei dem ich das 50er testen konnte, war der selben Meinung. Er konnte mir aber das 54er nicht besorgen.

Ich würde wieder das 54er nehmen, aber wie gesagt dann mit Trapez-Rahmen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Thomsen

Thomsen

Dabei seit
20.02.2015
Beiträge
38
Punkte Reaktionen
28
Ich kann dazu sagen: Ich habe gut 6 Jahre ein Trekking E-Bike von Haibike gefahren. Der Händler hatte es mir empfohlen. Ein 52er Rahmen, 28 '' Bereifung. (Haibike Trekking RX). Ich bin 168 cm groß, 75 kg.
Ich habe mich immer gewundert, warum ich nach den Touren immer Rückenschmerzen hatte, die Daumen sind mir ständig eingeschlafen. Habe alles mehrfach verändert: Vorbau, Sattel, Sattelaufbau.

Seit ein paar Tagen fahre ich ein Centurion Backfire Fit EQ. Ich hatte beim Händler angefragt, wegen Probesitzen/fahren. Er fragte wegen Rahmengröße: Ich sagte: Habe jetzt 52 cm, jo, meinte Er, habe ich da.

Dann beim Händler: Ups, das Rad ist aber viel zu groß für Sie. Wer hat Sie denn auf so einem großen Rad gesetzt? Sie benötigen größe S, 43 cm. Okay, auf das Rad drauf, probegefahren, passt. Dann wurde ich vermessen. Einige kleinen Veränderungen noch beim Sattel. Nach einigen, kleinen Touren bin ich begeister. Keine Rückenschmerzen, keine eingeschlafene Hände mehr ...

Was ich damit meinen will: Höre auf den Fachmann, lass dich gut beraten, im Netz gibt es auch Größentabellen ... einfach mal verschieden ausprobieren. Denn, wenn die Geometrie vom Rad/Rahmen zu deinem Körper nicht stimmt, wirds irgendwann in den Fingern und im Rücken kribbeln. Lass dich vermessen. Manche Händler bieten es an, sogar kostenlos.

Ich habe auf den Händler gehört.

Gruß Thomas
 
H

hansmeier2018

Dabei seit
20.05.2020
Beiträge
1.749
Punkte Reaktionen
895
Du meinst, es ist zu lang im Sinne von das Rad ist zu groß, ich muss mich zu weit an den Lenker strecken, nicht gut und deswegen nicht zu fahren? (Und deswegen Lenker mehr zu mir kippen?)
Eigentlich muss dein Oberkörper nach vorne kippen und der Lenker weiter nach vorne.
Dann müsste es dir noch mehr zu lang sein aber dann sieht man erst die Länge des Rads richtig.

Hier der Link zu dem 54er, Rahmen ist zwischen dem meiner Freundin und dem reservierten von mir identisch (sie hat zwar das SLT mit der Trapezsattelstütze wie auf dem Bild zu sehen, die ist bei dem EXC das ich bestellt habe nicht dabei): CUBE Kathmandu Hybrid EXC 625 teak´n´green
Ehm.
Jetzt bin ich verwirrt.
Kannst mal ein Screenshot von Rad M Frau und dein Rad M sowie S machen.
Also die Geo Zeichnung von Cube, damit wir nicht aneinander vorbeireden.

Okay, die Bedeutung des Reach habe ich dann falsch eingeschätzt?
Beim reach gehts um Stehen. Also hier egal.
Oberohrlänge effektiv brauchen wir eher.
Aber das hängt natürlich zusammen.

Das Rad meiner Freundin lässt sich nicht mehr tauschen, das ist schon im Leasing, der Händler bei dem wir wegen den Sätteln waren ist aber der Meinung, wir kriegen es so eingestellt, dass es passt. Ist aber halt von der Geometrie her nicht optimal... Meins ist noch im Zulauf und lässt sich deswegen noch ändern
Okay.
Vielleicht noch zur Sitzposition: Ich fahre zwar auch MTB, bin aber lieber auf nem aufrechten Cityrad, das fast Richtung Hollandrad geht, unterwegs. Bei dem Trekkingrad hier wird, was meine Wunschsitzposition angeht, dann wahrscheinlich eher auf eine Sitzposition zwischen Trekking und City mit Tendenzen zum Trekking hinauslaufen
Eigtl sitzt man mehr nach vorne gebeugt.
Dann gehen die Stöße von Sattel auch nicht direkt die Wirbelsäule hoch.
Das ist für viele nur nicht machbar, da die Rumpf und Arm Muskulatur fehlt.
Daraum sitzen die dann gerader und brauchen ne Sattel Federung.
Danach sieht es auch bei Dir aus.
Genau das hier:
Keine Rückenschmerzen, keine eingeschlafene Hände mehr


Ich bin für das 50er aber vorher nochmal die Screenshots der Geometrien bitte.


Andere Variante wäre zu dem Sattel und Ergo Fachmann zu gehen, der soll ein Bike fitting machen und dir die Geodaten geben.
Mit den gleichen wir dann die Bikes ab.
Das ist auch das normale Vorgehen.

Händler A für ein Bike fitting bezahlen
Und dann bei Händler B oder C das Rad kaufen.
 
F

fbianh

Themenstarter
Dabei seit
16.09.2020
Beiträge
10
Punkte Reaktionen
4
Hallo Hansmeier2018,
hier ganzu schnell die Geometrien. Freundin hat das M (54, gekennzeichnet mit Fr), auf dem ich auf den Bildern sItze und das laut der anderen Fachändler zu groß ist. Das habe ich zwar bestellt, kann es
Screenshot 2021-03-14 174252 Kathmandu M.jpg
ich grade bestellt habe, aber aber noch alternativ auf das 50er (S) umstellen .
Auf alles andere Antworte ich, nachdem ich die Klösse fürs Abendessen gerollt habe, sonst darf ich danach definitiv kein mehr
Screenshot 2021-03-14 174400. Kathmandu S.jpg
Rad probefahren :X3:
 
H

hansmeier2018

Dabei seit
20.05.2020
Beiträge
1.749
Punkte Reaktionen
895
TU am besten ein @ vor den Namen sonst bekommt man das normal mit.

Ihr habt also das gleiche Rad?

Mhh,
Also das ist ohne es in Realität zu sehen echt schwierig.
Würde es aber an deiner Stelle in S nehmen. Das sitzt du sportlicher.

Zur Not können du und deine Frau ja tauschen.
 
F

fbianh

Themenstarter
Dabei seit
16.09.2020
Beiträge
10
Punkte Reaktionen
4
@Nord-flyer In welcher Sitzposition fährst du denn dein 54er Kathmandu? Und wie ist bei dir der Vorbau eingestellt, kommst du gut dran?

@Thomsen Danke für dein Feedback. Ich entnehme mal für mich, dass man schnell an ein zu großes Rat gerät und eher auf den Fachmann hören sollte, der sich stärker mit der Ergonomie beschäftigt. Heißt hier: Eher zum 50er greifen als zum 54er.

@hansmeier2018: Gerade hat sie schon ein Rad in M (54 - "zu groß"), und ich mir das gleiche bestellt (noch nicht abgeholt) weil laut erstem Händler die Größe bei mir auch passen sollte. Ich habe es aber noch nicht offiziell abgeholt und die Option, des jetzt zu ändern. Rahmengrößen sind zwischen dem Rad, das schon im Keller steht, und dem bestellten identisch, nur die Austattungslinien nicht (ich habe die Austattungslinie ECX bestellt, sie hat das SLT schon da stehen. Geometrie gleich, bis auf die mitgelieferte Sattelstütze, das ist beim SLT ne Parallelogramm, beim EXC nicht.) Ich bin jetzt davon ausgegangen, auf dem S aufrechter, also weniger sportlich zu sitzten als auf dem M (mit den Bildern). Dort ist der Lenker so hoch eingestellt, damit meine Freundin dran kommt ohne einen Buckel machen zu müssen. Für mich ggf. nicht so optimal. Ich hoffe, dass ich in einer klassischen Trekkingposition gut fahren kann (ich bin vorher auch MTB gefahrne), und ggf. auch etwas aufrechter stellen kann (also leicht Richtung Cityrad), falls ich merke dass es bei längeren Touren so angenehmer wird. Der Ergofachman riet vom Bikefitting mit Scanner usw. ab, da hier wohl häufig Käse rauskommt wenn man nur misst und danach ein Rad konfiguriert. Er scheint lieber am lebenden Objekt einzustellen, was ja auch Sinn macht. Kann man immer verbessern, kurz fahren, weiter konfigurieren. Ich gehe mal davon aus, dass du weiter zum S rätst?

Mein Zwischenstand geht grade eher dazu, das M abzubestellen und auf S umzuschwenken.
 
H

hansmeier2018

Dabei seit
20.05.2020
Beiträge
1.749
Punkte Reaktionen
895
ch bin jetzt davon ausgegangen, auf dem S aufrechter, also weniger sportlich zu sitzten als auf dem M (mit den Bildern).
Ne. Das glaub ich nicht.
Dort ist der Lenker so hoch eingestellt, damit meine Freundin dran kommt ohne einen Buckel machen zu müssen.
Hat das der Fachmann so gesagt?
ch hoffe, dass ich in einer klassischen Trekkingposition gut fahren kann (ich bin vorher auch MTB gefahrne), und ggf. auch etwas aufrechter stellen kann (also leicht Richtung Cityrad), falls ich merke dass es bei längeren Touren so angenehmer wird
Diese Positionen kenne ich leider nicht.
Der Ergofachman riet vom Bikefitting mit Scanner usw. ab, da hier wohl häufig Käse rauskommt wenn man nur misst und danach ein Rad konfiguriert. Er scheint lieber am lebenden Objekt einzustellen, was ja auch Sinn macht. Kann man immer verbessern, kurz fahren, weiter konfigurieren
Ja am besten ist: Scannen, möglich passende Bikes raussuchen, mit dem passenden Bike die Kleinigkeiten „fitten“.
Die Grundgeomtrie macht mehr aus als Größe, Vorbau oder Sattel.
Ich gehe mal davon aus, dass du weiter zum S rätst?
Ja.
Mein Zwischenstand geht grade eher dazu, das M abzubestellen und auf S umzuschwenken.
Zu Not können du und deine Frau doch taischen oder geht das vertraglich nicht?
 
N

Nord-flyer

Dabei seit
17.04.2012
Beiträge
294
Punkte Reaktionen
130
Ort
Norddeutschland
Details E-Antrieb
Panasonic 250 W, 26 V, 10 AH, Bosch CX Gen 4
In welcher Sitzposition fährst du denn dein 54er Kathmandu? Und wie ist bei dir der Vorbau eingestellt, kommst du gut dran?
Ist auf 40 Grad. Ich finde es für mich passend.
 
F

fbianh

Themenstarter
Dabei seit
16.09.2020
Beiträge
10
Punkte Reaktionen
4
Hat das der Fachmann so gesagt?
Eingestellt hatten wir, er hat nur drüber geguckt und noch empfohlen, die Griffe noch etwas zu drehen, nichts von rauf oder runter.

Diese Positionen kenne ich leider nicht.
Ich habe mich nach den Positionen aus einem Ergonomieguide, den ein anderer User gepostet hatte, gerichtet, Fand ich eigentlich ganz praktisch https://www.ergotec.de/files/service/downloads/ergotecErgonomieberaterDeutsch_2015.pdf
Zu Not können du und deine Frau doch taischen oder geht das vertraglich nicht?
Jein, also auf einer langen Strecke können wir auch mal tauschen, aber so grundsätzlich ist das nicht möglich. Wenn ich also das S bestelle, muss ich das auch fahren. Sie will ja ggf. auch nicht ein 4300 € Rad bezahlen um dann ein 3350 € Rad zu fahren, die Bremsen des teureren SLT sind zum Beispiel deutlich stärker und das teuere hat ein Navi mit Nyon und das günstigere halt nur das Intuvia.
 
H

hansmeier2018

Dabei seit
20.05.2020
Beiträge
1.749
Punkte Reaktionen
895
Ich habe mich nach den Positionen aus einem Ergonomieguide, den ein anderer User gepostet hatte, gerichtet, Fand ich eigentlich ganz praktisch https://www.ergotec.de/files/service/downloads/ergotecErgonomieberaterDeutsch_2015.pdf
Jap, sieht gut aus. Bin eher Experte für die sportliche Variante.
Sie will ja ggf. auch nicht ein 4300 € Rad bezahlen um dann ein 3350 € Rad zu fahren, die Bremsen des teureren SLT sind zum Beispiel deutlich stärker und das teuere hat ein Navi mit Nyon und das günstigere halt nur das Intuvia
Dafür passt die Größe xD.
Aber ja ich versteh schon.

bleibe bei S.
 
J

Jaap

Dabei seit
12.08.2017
Beiträge
2.596
Punkte Reaktionen
2.177
Die Position Knielot sieht bei dem 54cm Rahmen suboptimal aus.
Mit einem kleineren Rahmen ziehst du die Sattelstütze mehr raus und der Abstand wird größer und damit wirst du mehr mit dem Ballen treten.
Sattel nach hinten schieben vergrößert auch den Abstand.

Normalerweise fährt man auf dem Ballen da man mehr Kraft hat.
In deinem Fall würde ich die Sitzhaltung auf dem Rad deiner Freundin nach der Ergotec Anleitung für dich einstellen .
Und dann eine 30-40 km Tour machen. Wenn du merkst daß du versuchst mit dem Ballen zu treten und immer wieder mit dem Fuß nach vorne rutscht und mehr mit dem Mittelfuß tritts. Dann ist der 54cm Rahmen deutlich zu groß zu dich.

Was Abstand Oberkörper zum Lenker angeht. Ein zurück gebogener Lenker ist am Hollandrad nicht umsonst üblich.
 
J

Jan3000

Dabei seit
16.04.2020
Beiträge
84
Punkte Reaktionen
46
Die Position Knielot sieht bei dem 54cm Rahmen suboptimal aus.
Mit einem kleineren Rahmen ziehst du die Sattelstütze mehr raus und der Abstand wird größer und damit wirst du mehr mit dem Ballen treten.
Sattel nach hinten schieben vergrößert auch den Abstand.

Normalerweise fährt man auf dem Ballen da man mehr Kraf

hmm, habe ich einen Denkfehler? aber wenn ich jetzt mal davon ausgehe, dass in beiden Größen das Sitzrohr den gleichen Sitzwinkel von 74° bzw. die gleiche Konstruktion hat , dann ist es für den Sattelversatz bei gegebener Sitzhöhe ziemlich egal wie lang das Sitzrohr ist solange der Sitzwinkel gleich ist.

Auf der Cube Website ist nicht ganz ersichtlich, wie genau CUBE die Messung des Sitzwinkels vornimmt, aber selbst falls der Hinterbau minimal anders ist, dann geht es hier um wenige Millimeter (<5mm). Ich vermute eher, dass der Hinterbau komplett gleich ist aber wer weiß.
 
J

Jaap

Dabei seit
12.08.2017
Beiträge
2.596
Punkte Reaktionen
2.177
hmm, habe ich einen Denkfehler?
Natürlich geht es nicht um mehrere cm. Aber man muß erstmal kapieren daß die Anpassung eines Fahrrades nicht nur die Sattel und Lenkerhöhe ist. Jedoch beginnt man immer mit der Einstellung Sattelhöhe und Abstand zum Tretlager. Und dann nimmt man seine bevorzugte Sitzhaltung ein und schaut dann wie man den Lenker positioniert.

An einem Rahmen der für seine Sitzhaltung konzepiert ist. Wird man relativ wenige Änderungen am Lenker vornehmen müssen. An einem Rad welches weit davon abweicht wird man sehr viel ändern müssen. Was wiederum die Fahreigenschaften verändert.
Firmen wie Patria, Koga-Miyata, Utopia haben deshalb ihre Rahmen immer schon über die Sitzhaltung definiert.
Ergonomie - PATRIA Fahrräder
Ein für eine sportliche Sitzposition ausgelegter Rahmen wird für eine aufrechte Sitzposition nur schwerlich anzupassen sein.

Dazu kommen aber noch persönliche Vorlieben. Wer kein Problem hat mit dem Mittelfuß zu treten kommt mit so einem Tretlagerabstand klar. Wer wie ich es gewohnt es auf dem Ballen zu radeln wird zwanghaft versuchen die Position zu halten. Sobald aber der Druck vom Pedal weg ist rutscht man automatisch Richtung Mittelfuß.
Und so etwas findet man nicht mit einer Runde um den Block heraus.
Die meisten Ergonomie Probleme treten erst nach 30-40km auf.

Dazu kommt daß ein zu großer Rahmen oft den Einsatz einer gefederten Sattelstütze verhindert.
 
RUBLIH

RUBLIH

Gesperrt
Dabei seit
01.08.2015
Beiträge
10.641
Punkte Reaktionen
6.151
Ein für eine sportliche Sitzposition ausgelegter Rahmen wird für eine aufrechte Sitzposition nur schwerlich anzupassen sein.

Oder anders - Cube ist insgesamt ungeeignet .....

Leider ist die Patria Ergonomieberatung - oder zumindest in unserem Fall - eine nicht zielführende Katastrophe
 
Zuletzt bearbeitet:
DerTimon

DerTimon

Dabei seit
15.11.2018
Beiträge
581
Punkte Reaktionen
620
Ort
Ozeanien
Bei der Probefahrt, für die das Rad nicht eingestellt wurde und die 10 m durch den Laden war, fand ich das 54er angenehmer, da mir das 50er recht eng vorkam.
Wenn möglich, solltest Du am Rad Deiner Freundin mal Vorbau, Lenker und Sattel richtig auf Dich einstellen und eine längere Strecke fahren (Werkzeug zum Einstellen mitnehmen).
 
J

Jaap

Dabei seit
12.08.2017
Beiträge
2.596
Punkte Reaktionen
2.177
Oder anders - Cube ist insgesamt ungeeignet
Vermutlich ja. Muß aber jeder selbst entscheiden.
Viele fahren eine aufrechte Sitzposition weil die schwache Rückenmuskulatur keine andere Sitzposition zu lässt. Aufrechte Sitzposition hat aber auf Langstrecke auch ihre Nachteile.
(Ein Hollandrad ist den Niederlanden ein Stadsfiets. Für längere Touren nimmt meine Verwandtschaft ein Tourenrad)
Mit etwas Rückentraining und anderer Sitzposition könnte der Rahmen wieder passen.
 
Oberlandradler

Oberlandradler

Dabei seit
08.10.2020
Beiträge
172
Punkte Reaktionen
220
Details E-Antrieb
Panasonic Ultimate GX
Bei einer Körpergröße von 170 cm halte ich die 50er Rahmengröße für geeignerter.
Ich bin 186 cm groß und fahre 53-54 cm Rahmen.

Ganz entscheident ist jedoch wie aufrecht Du sitzen kannst bzw. wie bequem Du
über den Lenker greifst.

Theoretisch komme ich mit Rahmengrößen zwischem M (mir etwas zu klein),
L ( für mich optimal) und auch XL (mir etwas zu groß) zurecht. Bie mir sitze ich
auf dem L-Rahmen aber am schönsten und muss auch meinen graziößen
Elefantenfuß nicht höher schwingen als notwendig.

Mit zunehmenden Alter lege ich jetzt mehr Wert auch die Ergonomie wie früher.
Erkenntnis: Es war eine kluge Entscheidung, ein passender Rahmen ist wie passende
Schuhe. Es macht einfach nur Spass.
 
Thema:

Ist dieses Rad zu groß für mich? Cube Kathmandu Trapez EXC 54 vs. 50

Ist dieses Rad zu groß für mich? Cube Kathmandu Trapez EXC 54 vs. 50 - Ähnliche Themen

Cube Kathmandu Rahmenhöhe zu hoch gewählt?: Hi, ich möchte mir ein Trekking E-Bike holen. Da ich meine Räder lange fahre, will ich etwas kaufen, was nicht gleich wieder veraltet ist. Dabei...
Kaufberatung (S-)Pedelec (Cube/Fischer/Haibike): Hallo Forengemeinde, nachdem ich mich durch viel Einlesen in diesem Forum schon auf drei Modelle festlegen konnte, fällt mir die finale...
welche Cube E-Bikes für Freizeit Touren?: Hallo zusammen, meine Freundin und ich (beide Mittte 30) wollen uns E-Bikes fürs Freizeitvergnügen zulegen. Die Räder von Cube find ich sehr...
Pedelec von Cube - Trekking/Cross/MTB?: Hi zusammen, Ausgangslage ist folgende: Ich fahre seit vielen Jahren ein normales Fahrrad von Cube, ein Crossbike. Sehr leicht und robust ohne...
Suche Mountainbike mit Tourencharakter: Hallo ihr Lieben, Ich bin total froh auf dieses Forum hier gestoßen zu sein. Ich bin 1,63 gross und habe eine Schrittlange von 80 cm, was mich...
Oben