Ist der Heckmotor geeignet für Fahrten in hügeligem Gebiet?

Diskutiere Ist der Heckmotor geeignet für Fahrten in hügeligem Gebiet? im Kaufberatung Forum im Bereich Fertig-Pedelecs; Noch besser wäre ja dann ein Heckmotor mit PAS-Steuerung. Ich halte sowieso nix von einer Drehmomentsteuerung. Hatte bisher einen Frontmotor mit...
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
B

bastl-axel

Noch besser wäre ja dann ein Heckmotor mit PAS-Steuerung. Ich halte sowieso nix von einer Drehmomentsteuerung.
Hatte bisher einen Frontmotor mit PAS-Steuerung und fand den Allrad im Matsch und im Sand super, aber wenn es steiler wird, dreht das Vorderrad schon mal durch, auch wenn man sein Gewicht nach vorne verlagert.
Man kann sein Gewicht aber nur zu einem Teil nach vorn verlagern, weil man ja sonst nicht mehr pedalieren kann.
Bei meiner Motor-Trialmaschine habe ich da fast "ins vordere Schutzblech gebissen", aber da musste ich ja auch nicht in die Pedale treten.
 
R

raptora

Kommt wirklich auf die "Hügel" an.

Die Jungs mit den starken Heckmotoren schreiben nicht umsonst von "Schub",
kann man als Fahrer von einer lärmenden Kaffeemühle mit Mittelmotor nicht nachvollziehen wenn man es nicht selber erfahren hat :whistle:

Ich für meinen Teil würde immer den Mittelmotor wählen da ich mir dann keine Gedanken machen muss im Bergischen Land welche Route ich nehme,
der MM bringt mich halt nahezu überall hoch.

Mit dem NM hab ich früher öfters Zwangspausen einlegen müssen oder ne andere Strecken genommen, macht nicht wirklich Spaß.

Wenn zum Fahrprofil passt dann ruhig mal einen NM ausprobieren/probefahren, den Spaß würde ich mir nicht entgehen lassen ;)
 

Meister783

Dabei seit
03.11.2010
Beiträge
12.431
Ort
Hof Oberfranken
Details E-Antrieb
Vitenso VR 36V, Mxus 07, Bafang SWXU
Man kommt mit dem NM schon überall rauf, man muss es nur ernsthaft genug wollen.
Einmal im Jahr fahre ich bei uns "auf dem Berg". 3 km 350 hm (Erspart mir bitte jetzt die Geschichten
von den Mont Blanc Besteigung mit dem Bosch Trekkingrad. Danke)
Da oben ist nichts, nicht mal ne schön Aussicht. Und der Weg hört auf, man muss also die gleiche Strecke
wieder runter.
Das kann man auch nicht als spassige Ausfahrt werten, das ist reine Selbstbestätigung und kann höchstens
zum Posen dienen.
Für normalen Wege halte ich meine Nabenmotoren für ausreichend. Wenns steiler wird muss ich mich
halt mehr anstrengen. Ist ja auch kein Flachland hier.
 

mague

Dabei seit
17.05.2013
Beiträge
2.837
Ort
Albtrauf
Details E-Antrieb
Bosch Aktiv Cruise, Bionx PL 250 S
Hallo,
wollte mal nachfragen ob der Heckmotor für Fahrten in hügeligem Gebiet empfehlenswert ist (NRW, Rheinisch-Bergischer Kreis), ? Danke

Keine konkrete Aussage möglich. Es gibt auch bärenstarke Nabemotoren welche der STVO entsprechen.
 

Georg

Dabei seit
17.06.2009
Beiträge
6.155
Ort
Marburg/Lahn
Details E-Antrieb
Raleigh Dover Lite (Panasonic) 26V, 25 Ah - Akku
Interessant wäre einmal zu wissen, wie viele von Euch in den letzten Jahren vom Mittelmotor zum Nabenmotor gewechselt haben und wie viele vom Mittelmotor zum Nabenmotor.
 

ZNolte

Dabei seit
29.06.2014
Beiträge
2.863
Oft beruht das ja gar nicht auf einer technischen Entscheidung, sondern geschieht vom Nabenmotor -> Mittelmotor schlicht deshalb, weil Nabenmotoren im Wunschrad nur schwer zu bekommen sind.
 

Meister783

Dabei seit
03.11.2010
Beiträge
12.431
Ort
Hof Oberfranken
Details E-Antrieb
Vitenso VR 36V, Mxus 07, Bafang SWXU
Oder weil es keinen vernünftigen MM zum Nachrüsten gibt.
 

Georg

Dabei seit
17.06.2009
Beiträge
6.155
Ort
Marburg/Lahn
Details E-Antrieb
Raleigh Dover Lite (Panasonic) 26V, 25 Ah - Akku
Das sind also die Gründe, dass es immer noch Nabenmotorliebhaber gibt? Sonst hätten sie also? Die meisten waren aber clever und haben sich das nächste Mal gleich ein Pedelec mit Mittelmotor gekauft!
 

adandt

Dabei seit
27.01.2013
Beiträge
2.002
Ort
Pirmasens
Details E-Antrieb
1xBIONX-D 1xBionx-P 1x Bionx-SL
dass es immer noch Nabenmotorliebhaber gibt
Die Illusion muss ich dir leider nehmen, wir sterben nicht aus :)
Im Ernst, bevor ich mich auf ne Kaffeemühle setze, fahr ich lieber wieder Biorad. Aber ich gönn trotzdem von Herzem Jedem seinen Spaß, egal womit.
 
Zuletzt bearbeitet:

Fahrradfahrer1

Dabei seit
01.01.2016
Beiträge
69
So, habe mir noch eins angeschaut und Probegefahren, es ist dass hier, allerdings mit Mittenmotor. Bin damit jetzt besser gefahren als mit dem mit Heckantrieb.
Ist das was?
Kreidler Vitality Eco 1

Akku 36 Volt Lithium Ionen 300Wh
Antrieb Bosch Motor 1 Generation, 300 Wh
Bremse Magura HS11, hydr. Felgenbremse
Bremstyp Felgenbremse
Felgen Hohlkammer Exal MX19, Alu
Gabel SR Suntour CR-8V
Kurbelsatz Lasco, 44T
Motortyp Mittelmotor
Nabe hinten Shimano Nexus 8-Gang, Freilauf
Nabe vorn Shimano Nabendynamo DH-3N20
Rahmen Aluminium 6061, e-Bike Design
Rahmenform Tiefeinstieg / Wave
Reifen Schwalbe Citizen
Rücklicht Gepäckträgerrücklicht, Standlicht
Schaltungsart Nabenschaltung
Scheinwerfer Trelock LS692 Bike-i Uno, LED, 20 LUX
Typ Damen
 

RheaM

Dabei seit
01.05.2010
Beiträge
5.314
Ort
Weimar
Details E-Antrieb
Riverside mit Bosch Active, Bulls Monster mit CX
Das sind also die Gründe, dass es immer noch Nabenmotorliebhaber gibt? Sonst hätten sie also? Die meisten waren aber clever und haben sich das nächste Mal gleich ein Pedelec mit Mittelmotor gekauft!

Nö, es gibt noch einen. Im Winrer bei Glätte gibt es absolut nichts besseres als einen Nabenmotor im Vorderrad, leider eine aussterbende Gattung.
 

Steeler

Dabei seit
05.07.2014
Beiträge
249
Ort
Biosphärenreservat Bliesgau
Details E-Antrieb
Stevens E-6X Disc Bosch Bj. 2012
Ist das was?
Kreidler Vitality Eco 1
Wenn es Dir von der Art und Deiner Fahrweise entgegenkommt, ist das Kreidler Vitaly keine schlechte Wahl. Es ist aber ein "altes" Modell. Wenn man es Dir als "neuwertig" angeboten hat, solltest Du sehr vorsichtig sein. Ansonsten ist dies eine Frage des Preises.
Der Motor wird nicht mehr hergestellt und der Akku hat vergleichsweise wenig Kapazität, wenn Du gerne mit viel Motorunterstützung fahren möchtest. Ich gehe zusätzlich auch davon aus, dass der Akku schon etwas älter ist und auch seine "Anfangskapazität" nicht mehr bringt. Lass Dir auf jeden Fall die Motor- und Akkudaten auslesen und veröffentliche sie hier im Forum. Dann kann man Dir sicher weiterhelfen.
 
nichts besseres als einen Nabenmotor im Vorderrad, leider eine aussterbende Gattung.
Das war bei meiner Frau in der engeren Wahl. Letztlich haben aber Form und insbesondere Farbe ("Ich will ein weißes!!") den Ausschlag vor technischen Erwägungen gegeben;)
 

Fahrradfahrer1

Dabei seit
01.01.2016
Beiträge
69
Das von mir gepostete Vitality soll Modelljahr 2015 sein und ist jetzt im Abverkauf beim Händler für 1350 Euro, ist das empfehlenswert?
 

Steeler

Dabei seit
05.07.2014
Beiträge
249
Ort
Biosphärenreservat Bliesgau
Details E-Antrieb
Stevens E-6X Disc Bosch Bj. 2012
i
Das von mir gepostete Vitality soll Modelljahr 2015 sein
Schau mal hier auf Seite 22, ob es sich um das vorgestellte Rad handelt. Dann hat es schon den neueren Motor (kleines Kettenrad) und sicher auch einen neuen Akku.
Eco 1 mit dem "alten" Classic-Motor (großes Kettenrad) wird allerdings auch noch angeboten z. B. hier. Da ist allerdings kein Baujahr angegeben. Ich selbst komme noch immer mit dem "kleinen" Akku klar, aber mit viel eigener Unterstützung.
Mein persönlicher Rad: Das Modell an sich ist nicht verkehrt und hat in Tests immer gute Kritiken erhalten. Wenn Du mit diesem Akku klar kommst, ist das Rad OK. Ich würde versuchen, noch etwas zu handeln bzw. nachhören, ob der Händler bereit ist, auch den 400 Wh-Akku einzubauen. Dieser Aufpreis wäre mir 200 bis 250 € wert. Handeln kannst Du m. E. , denn bei Systemrädern für diese Kundengruppe ist der 300 Wh -Akku inzwischen "ungewöhnlich".
PS: Es handelt sich natürlich um das Vitality- und nicht das Vitaly-Modell. Da hatten die Finger wohl die Sportart gewechselt:)
 
Zuletzt bearbeitet:

Fahrradfahrer1

Dabei seit
01.01.2016
Beiträge
69
Steeler: Es ist das von dir verlinkte Rad mit dem alten Classic Motor...
 
Zuletzt bearbeitet:

Steeler

Dabei seit
05.07.2014
Beiträge
249
Ort
Biosphärenreservat Bliesgau
Details E-Antrieb
Stevens E-6X Disc Bosch Bj. 2012
Irgend etwas stimmt da nicht. Nach allem was ich weiß, wurde dieser Motor in 2015 bei Kreidler nicht mehr eingebaut. Frage an das Forum: Hat da jemand genauere Informationen? Bevor an den Angaben des Händlers gezweifelt wird.
@Fahrradfahrer1 : Verabschiede mich hier jetzt, das Wetter lockt.
 

Fahrradfahrer1

Dabei seit
01.01.2016
Beiträge
69
Das wäre mir auch wichtig zu wissen, Danke schon mal im Voraus!
 

Georg

Dabei seit
17.06.2009
Beiträge
6.155
Ort
Marburg/Lahn
Details E-Antrieb
Raleigh Dover Lite (Panasonic) 26V, 25 Ah - Akku
Ja ich weiß, das Gute setzt sich nicht bei allen durch.
So war und ist es doch schon immer! :notworthy:

Die Illusion muss ich dir leider nehmen, wir sterben nicht aus :)
Im Ernst, bevor ich mich auf ne Kaffeemühle setze, fahr ich lieber wieder Biorad. Aber ich gönn trotzdem von Herzem Jedem seinen Spaß, egal womit.
 

gerry.k

Dabei seit
08.04.2012
Beiträge
4.761
Ort
Chiemgau
Details E-Antrieb
Bafang, Cute Q100, Keyde, Shimano
In der Regel muß seit 30 Jahren das Videokassettenbeispiel herhalten, wenn ein paar Fans ihrem Geraffel, das keiner mehr haben wollte und darum wieder in der Versenkung verschwand, nachtrauern. :p
 

Sunrise

Dabei seit
03.02.2014
Beiträge
1.620
Details E-Antrieb
Simplon Silk-Carbon ERA 80 - Neodrives DD
Das sind also die Gründe, dass es immer noch Nabenmotorliebhaber gibt? Sonst hätten sie also? Die meisten waren aber clever und haben sich das nächste Mal gleich ein Pedelec mit Mittelmotor gekauft!
Ja ich bin einer dieser DUMMEN, die nur Nabenantrieb fahren wollen. Ich fahre im schroffen Hügelland und fliege förmlich die Hügel hoch, 2-3km durchgehende Steigungen mit 6%-12%, Spitzenwerte an die 20% (200m Länge) sind nicht wirklich ein Problem. Eigenleistung ist natürlich notwendig um die Fuhre in Schwung zu halten. Wenn man das auch noch will, warum nicht ?
Abgesehen davon bringen große DD-Motoren eine wesentlich höhere Spitzenleistung auf die Straße, die sehr hilfreich beim Anfahren ist, Zwischenbeschleunigen, hohe Gänge (fährt fast jeder), als auch eine gewisse Zeit am Berg.
Auf meinen Hügeln kann mir aus mehrfachen Praxiserfahrungen und bei meiner hohen Eigenleistung, weder der Bosch Performance (ungenügende Übersetzungen) und überraschenderweise auch der Yamaha nicht folgen. Das liegt wohl daran, dass die Peakleistung des DD wesentlich höher ist. Die liegt jenseits 700 Watt ~ 1kW bei 250 Watt Motoren. Da sind die MM weit weg davon.
Bis da mein Motor ein Temperaturproblem kriegen könnte, bin ich schon längst oben angelangt. Also wenn körperlich nix geht oder wirklich lang und steil, offroad, bleibt nur der MM, da hat der NM nichts verloren.
Alles andere kann der NM genauso gut, in den meisten Anwendungen sogar wesentlich besser. Nichts für ungut, jedem das Seine. (y)
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Thema:

Ist der Heckmotor geeignet für Fahrten in hügeligem Gebiet?

Ist der Heckmotor geeignet für Fahrten in hügeligem Gebiet? - Ähnliche Themen

Pedelec für gemütliches Fahren mit einigen Steigungen: Hallo zusammen, ich sollte mich mehr bewegen, meinte zumindest mein Arzt. Wegen meines Herzens hat er mir geraten spazieren zu gehen oder Fahrrad...
Treffen Solothurner Jura Gebiet?: Hallo zusammen wollte mal nachfragen ob hier auch noch ein paar leute aus dem Solothurner Jura gebiet? Also sagen wir mal so ca. hinten vom Thal...
E-MTB für Einsteiger: Hallo Leute, nachdem der Fußball und diverse andere Ballsportarten nun endgültig aufgrund anstehender Knie-OP und zunehmenden Alters weichen...
Finale Entscheidung zwischen 3 Kalkhoff + Modellen - Danke!: Hallo Ihr Lieben, ich stehe nun vor der finalen Wahl zwischen drei aktuellen Kalhoff Modellen. Alternativ nur ein „Schnäppchen“ der alten...
Ebike für Kinderanhänger und bergiges Gelände gesucht: Hallo, ich bin total überfordert mit der Suche nach einem passenden Ebike für mich. Ich wohne in einem sehr bergigen Gebiet und möchte...
Oben