Ist der Heckmotor geeignet für Fahrten in hügeligem Gebiet?

Diskutiere Ist der Heckmotor geeignet für Fahrten in hügeligem Gebiet? im Kaufberatung Forum im Bereich Fertig-Pedelecs; Hallo, wollte mal nachfragen ob der Heckmotor für Fahrten in hügeligem Gebiet empfehlenswert ist (NRW, Rheinisch-Bergischer Kreis), ? Danke
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
F

Fahrradfahrer1

Mitglied seit
01.01.2016
Beiträge
69
Hallo,
wollte mal nachfragen ob der Heckmotor für Fahrten in hügeligem Gebiet empfehlenswert ist (NRW, Rheinisch-Bergischer Kreis), ? Danke
 
hg6996

hg6996

Mitglied seit
17.08.2014
Beiträge
688
Ort
Leonberg
Details E-Antrieb
Bulls Lavida plus, von 6/2014
Wenn du regelmäßig Steigungen bewältigen musst, die steiler als 10% sind, würde ich zu einem starken Mittelmotor greifen. Ich selbst fahre einen Heckmotor ( Alber) in der durchaus hügeligen Regionen um Stuttgart, was gut funktioniert. Wenn aber die Steigungen sehr steil werden (>>10%), dann bricht der Heckmotor sehr stark in der Leistung ein. Ich muss jedoch dazu sagen, dass ich keinen Vergleich mit einem Mittelmotor habe, da ich noch nie einen auf solchen Strecken gefahren bin.
 
O

OneCent

Mitglied seit
11.04.2014
Beiträge
208
Ort
Uetliberg
Details E-Antrieb
Elom 4point8
Hügelig und Heckmotor passt doch sehr gut. Bei einer Strecke von 9km und 1100hm aber würde ich einen Mittelmotor vorziehen.
 
B

bastl-axel

Kommt doch auch auf dein Fahrprofil an. Wenn du, wie ich, noch selbst mitpedalieren willst, dann reicht ein Nabenmotor, weil mit dem kannst du auch noch fast normal radeln, wenn der Akku leer ist. Da bremst ein Mittelmotor doch schon spürbar mehr.
Vor allem auch deshalb, weil ein Mittelmotor eine längere Übersetzung, als ein motorloses MTB hat und das merkt man dann schon sehr deutlich, wenn der Akku mal leer ist und es berghoch geht.
 
J

Jöst

Mitglied seit
07.05.2013
Beiträge
173
Ort
A-8230
Details E-Antrieb
XION 36V/558Wh/15,5Ah, IMPULSE EVO RS 612Wh/17Ah
Hallo,
wollte mal nachfragen ob der Heckmotor für Fahrten in hügeligem Gebiet empfehlenswert ist (NRW, Rheinisch-Bergischer Kreis), ? Danke
JA und NEIN. Als Fahrer beider Systeme ( Focus Xion DD und Focus Impulse MM ) weiß ich, das der Heckmotor für steile und lange Steigungen nicht geeignet ist, für Dein hügeliges Geländeprofil kann ich ihn Dir jedoch empfehlen.

Kommt doch auch auf dein Fahrprofil an.
Genauso ist es.
 
O

OneCent

Mitglied seit
11.04.2014
Beiträge
208
Ort
Uetliberg
Details E-Antrieb
Elom 4point8
Natürlich geht das auch mit den meisten Nabenmotoren, man muss dann halt mehr Eigenleistung bringen ;-)
 
rebecmeer

rebecmeer

Mitglied seit
25.09.2011
Beiträge
1.992
Ort
Cologne
Details E-Antrieb
Bosch - Haibike EQ Xduro SE 2012 - Grace MX DU45
Bevor hier fehlerhafte Informationen gestreut werden was den reinen Fahrradbetrieb betrifft.

Es gibt Räder mit Mittelmotoren und auch Nabenmotorenbdie die sich ohne merklichen Widerstand bewegen lassen.

Meine Bosch Classic Mittelmotoren haben keinen Widerstand. Beim Broseanzrieb soll es nach den Fofumskollegen auch keinen geben.

Ich habe mal vor längerer Zeit einen Nabenmotor ausprobiert. Den fand ich nicht so prickelnd im Fahrradbstrieb. Ich denke die zu bewegende Masse am Hinterrad hat sich schon bemerkbar gemacht beim Beschleunigen ohne elektrische Hilfe.

Da hier jeder seinen subjektiven Eindruck einbringt macht es für Dich nur Sinn die verschiedenen Systeme selbst zu testen.

Was Dir am besten liegt ist dann auch wesentlich abhängig von Deiner persönlichen Eigenkeistung und Trittfrequenz. Der eine tritt gemütlich vor sich hin und möchte den Berg hochgeschoben werden und der andere möchte nur ein bißchen Schiebehilfe.
 
M

mh1

Mitglied seit
07.01.2011
Beiträge
77
Ich habe seit kurzem auch beides (BionX KTM Crossrad und Yamaha Mountainbike). Zuerst war das BionX da. Bin immer noch vom Heckantrieb begeistert (Flachland, leicht hügelig in NRW), auch im Sauerland geht es noch gut auf Strassen.
Enttäuschend wird es erst im Gelände bei stärkeren Steigungen (gilt natürlich auch für steile Strassen, die gibt es aber im Sauerland in der Form eher selten). Die Grenze "längere Steigungen über 10%" als NoGo für den Heckmotor würde ich auch in etwa so ansetzen.
8km/ über 1000hm würde ich schon als kritisch ansehen; geht vielleicht, wenn du eine gute Kondition hast. Darfst aber nicht erwarten, daß dich der Antrieb da "hochschiebt".
Richtig kritisch sind beim Heckantrieb meiner Meinung nach die "wirklich steilen Stücke", die ich im Sauerland nur im Gelände kenne, die es anderswo aber natürlich auch auf der Strasse gibt (auch wenn es nur kurze Abschnitte sind). Ab einer gewissen Steigung (kann ich nicht beziffern) ist vom (zumindest dem alten) BionX nichts mehr zu erwarten, wenn du nicht mindestens deine 15km/h halten kannst. Deshalb habe ich jetzt eben auch noch das Yamaha-MTB.

Matthias
 
blackraider

blackraider

Mitglied seit
08.10.2013
Beiträge
350
Ort
MUC
Details E-Antrieb
CANYON Torque BBSHD / SUR-RON Firefly Enduro
Hallo,
wollte mal nachfragen ob der Heckmotor für Fahrten in hügeligem Gebiet empfehlenswert ist (NRW, Rheinisch-Bergischer Kreis), ? Danke
Wenn Du mit "hügeligem Gebiet" z.B. Steigungen mit bis zu ca. 10% und einer Länge von wenigen Metern bis ca. 100 Meter meinst, dann sollte es je nach Motorauswahl kein Problem sein. Wie es der Zufall will, wohne ich im Landkreis München und habe direkt vor Ort fast ausschließlich hügeliges Gelände. Der bei mir eingebaute Heckmotor Bafang CST 250W hat hier bisher keinerlei Probleme und zieht mit entsprechender Eigenleistung und richtiger Gangauswahl ordentlich durch. Den Bafang CST 250W Motor gibt es auch noch als speziellen Bergmotor "Climber". Vielleicht helfen Dir die Informationen weiter.

blackraider
 
Georg

Georg

Mitglied seit
17.06.2009
Beiträge
5.916
Ort
Marburg/Lahn
Details E-Antrieb
Raleigh Dover Lite (Panasonic) 26V, 25 Ah - Akku
Du siehst, jeder erzählt Dir etwas anderes? Und ich sage Mittelmotor!
 
Z

ZNolte

Mitglied seit
29.06.2014
Beiträge
2.957
Nein, er ist nicht empfehlenswert. Aber auch nicht abzulehnen.

Jedes System hat seine Vorteile und Nachteile. Empfehlenswert ist das, was unter dem Strich die meisten Vorteile für die eigenen Vorlieben hat. Es nur auf die Kletterfähigkeit zu reduzieren, ist genauso unsinnig, wie den Mittelmotor auf dessen Geräuschentwicklung oder seinen Spezialrahmen zu reduzieren.

Jedes Frühjahr die gleiche Choose ... :sleep:
 
B

bastl-axel

Und immer noch polarisierend.
Entweder aus Unwissenheit, Sturheit, Besserwisserei , aber selten aus eigener Erfahrung mit den unterschiedlichen Systemen.
Und ich muss zugeben, das ich da auch nicht ganz frei von Vorurteilen bin.
 
J

Jöst

Mitglied seit
07.05.2013
Beiträge
173
Ort
A-8230
Details E-Antrieb
XION 36V/558Wh/15,5Ah, IMPULSE EVO RS 612Wh/17Ah
C

cephalotus

Mitglied seit
23.11.2008
Beiträge
11.395
Details E-Antrieb
elfKW+mmc3 / Cute 85 / BionX 25kmh / BionX 45kmh
Hallo,
wollte mal nachfragen ob der Heckmotor für Fahrten in hügeligem Gebiet empfehlenswert ist (NRW, Rheinisch-Bergischer Kreis), ? Danke
Ein Nabenmotor ist dann sinnvoll und idR überlegen, wenn Du die Steigungen prinzipiell auch ohne Motor hoch kommen würdest.

Falls ja bietet Dir der Nabenmotor ein angenehmeres Schalten (da weniger last), weniger Verschleiss, idR mehr Spitzenleistung und in Kombination mit der unabhängigen Schaltung deutlich schnellere Beschelunigung und bei Freilauflosen Motoren die Rekuperationsbremse. Außerdem ist er idR leiser.

Beim Mittelmotor ist der Schwerpunkt angenehmer und der laufradwechsel einfacher. Und er ist eben dort überlegen, wo man ohne Motor nicht hoch kommen würde oder in Gelände, das überwiegend nur sehr langsames Fahren zulässt.

MfG
 
Reinhard

Reinhard

Mitglied seit
12.07.2008
Beiträge
8.662
Was regt Ihr Euch eigentlich auf? Die Antwort auf die Threadfrage ist einfach "ja". Was soll man da groß diskutieren, lassen wir erst den OP die angefragten Daten liefern ...
 
M

Michael.HH

Mitglied seit
15.11.2010
Beiträge
8.532
Ort
Hamburg
Details E-Antrieb
Sparta Hollandrad mit DD
Ein Nabenmotor ist dann sinnvoll und idR überlegen, wenn Du die Steigungen prinzipiell auch ohne Motor hoch kommen würdest. MfG
Kann ich unterschreiben. Wenn das schwerste Teil in der Packtasche aber nicht mehr der Akku, sondern die Sauerstoffflasche ist, kommt man mit einem Frontmotor mit Pas besser hin als mit einem Heckmotor mit Drehmomentsteuerung. Mit letzterem schaffe ich heute keine Bahn- Überführung mehr.
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Thema:

Ist der Heckmotor geeignet für Fahrten in hügeligem Gebiet?

Werbepartner

Oben