Innotorq Antriebssystem Erfahrungen

Diskutiere Innotorq Antriebssystem Erfahrungen im E-Motoren Forum im Bereich Diskussionen; Hat jemand schon Erfahrungen mit dem innotorq Antriebssystem ? Produkte / Technologie | Innotorq GmbH Soll ja ein sehr leichter (1,9 kg), aber...
Seemann

Seemann

Mitglied seit
31.05.2010
Beiträge
1.444
Ort
Köln
Details E-Antrieb
Panasonic 26V-BionX HS 500+250-Chrystalyte HS 3540
Hat jemand schon Erfahrungen mit dem innotorq Antriebssystem ?

Produkte / Technologie | Innotorq GmbH

Soll ja ein sehr leichter (1,9 kg), aber kräftiger 100 Nm (Getriebe- ?) Motor mit integriertem Tretkraftsensor (innotorq) + Controller sein.
(Quasi ein BionX als Getriebemotor :))

Kann man sowas kaufen ?
Gibt es Fahrrad-Hersteller die dieses System verbauen ?
 
Seemann

Seemann

Mitglied seit
31.05.2010
Beiträge
1.444
Ort
Köln
Details E-Antrieb
Panasonic 26V-BionX HS 500+250-Chrystalyte HS 3540
klingt nach "Wundermotor"...
Ich habe mich jedenfalls auch über die technischen Angaben "gewundert".

Ein guter, solider Nabenmotor mit Tretkraftsensor wäre schon was feines, die Lösung mit den Sensor-Tretlagern gefällt mir nicht so,
und ein individuell einstellbarer Tretkraftsensor (wie bei BionX) ist schon was feines.

Der Controller muss meinetwegen nicht auch noch in den Motor rein.
 
Frank71

Frank71

Mitglied seit
24.10.2016
Beiträge
185
Details E-Antrieb
BBS01 / Q100C CST
Eigentlich sehr interessant, bis 800 Watt da braucht man aber einen guten Akku.
Dann habe ich einen kleinen Motor und einen Risen Akku :)
Ich bin gespannt was daraus wird.
 
  • Like
Reaktionen: oPO
Seemann

Seemann

Mitglied seit
31.05.2010
Beiträge
1.444
Ort
Köln
Details E-Antrieb
Panasonic 26V-BionX HS 500+250-Chrystalyte HS 3540
bis 800 Watt da braucht man aber einen guten Akku.
Interessant fände ich nicht zuerst die Leistung, sondern das Leistungs-Gewicht in Verbindung mit einem Tretkraftsensor,
aber vor allem einem (hoffentlich) sehr soliden Motor, evtl sogar in D hergestellt.
 
Frank71

Frank71

Mitglied seit
24.10.2016
Beiträge
185
Details E-Antrieb
BBS01 / Q100C CST
Wenn ich an Engstellen im Wald dosierten Vortrieb benötige dann ist ein Testkraftsensor sicher von Vorteil, benötige ich aber nur sehr selten.
Ich finde die Regelung der normalen Motoren schon Recht Gut.
Kann ich aber nicht wirklich beurteilen, fehlt mir der Vergleich hat sicher beides vor und Nachteile.

Entscheidend für mich ist Preis Leistung und kann ich den Motor selbst verbauen.
Es gab hier auch schon andere interessante Motore die wurden dann nur an Händler verkauft.
 
christiank

christiank

Mitglied seit
02.11.2009
Beiträge
3.689
Ort
3500 Krems
Details E-Antrieb
KTM elfkw, Liteville301, VSF TDSZ2, F900SL ADD-E
Waren auf der Eurobike eigentlich "echte" Exemplare des Motors incl. Proberad verfügbar oder - so wie auf der Website - nur gerenderte CAD-Bildchen?
Gäbs das Motörchen in echt zum einfachen Nachrüsten wäre es eine Bereicherung.
 
Binsengelb

Binsengelb

Mitglied seit
05.03.2013
Beiträge
584
Ort
Opf, Bayern
Details E-Antrieb
Q100CST im 26" Canyon MTB, Q128 CST im 26" Lieger.
So wie in deren Firmenphilosophie steht, wollen die aber leider nur an Hersteller liefern.
Hier ein Auszug:
"innotorq Natural Drive
Wir stehen dafür, Pedelec- und Motorenhersteller mit einzigartigen Komponenten für Antriebsintelligenz zu versorgen, damit sie mit ihren Pedelecs den Bikern ein jederzeit präzises, sicheres und zuverlässiges eFahrvergnügen ermöglichen ......"

Ansonsten könnte das durchaus ein interessantes Motörchen werden.
Wobei ich die propagierten Leistungswerte (vor allem die 100Nm) für etwas unrealistisch in dieser Baugröße halte.
 
Hochsitzcola

Hochsitzcola

Mitglied seit
04.09.2009
Beiträge
2.140
Details E-Antrieb
NC FH154 mit EB306 und EB-Precontroller
(vor allem die 100Nm)
:) Immer diese Drehmomentangabe. Wenn ich kurzzeitig 100A durch den Motor jage, bekomme ich ganz tolle Drehmomente für den Verkaufsprospekt, ohne was kaputt zu machen. So lange das Messverfahren für den Verkaufsprospekt nicht genormt, oder zumindest mit genannt ist, ist die Angabe vollkommen wertlos.

Vielleicht hat ja das Privatprojekt von @mechaniker nach fast zweieinhalb Jahren Früchte getragen. Daß der Motor selbst und der Controller aus Deutschland kommen, will ich nicht glauben.

Gruß
hochsitzcola
 
O

oskar97

Mitglied seit
06.08.2008
Beiträge
6.399
Details E-Antrieb
2x BionX D-Series, 1x BionX-P (CST)
Eigentlich sehr interessant, bis 800 Watt da braucht man aber einen guten Akku.
Dann habe ich einen kleinen Motor und einen Risen Akku :)
Ich bin gespannt was daraus wird.
Mittelmotoren ziehen, wenn ich richtig informiert bin, max. 600 bis über 700 W. Bionx über 1000W. Ist also nichts wirklich besonderes....
Mich würde viel mehr interessieren, wie lange dieser leichte Motor die Leistung liefern kann bevor er thermisch bedingt herunterregelt und da fürchte ich, wären viele enttäuscht. Da es sich um einen Getrierbemotor handelt, wäre auch das Geräuschniveau interessant.
 
Zuletzt bearbeitet:
mawadre

mawadre

Mitglied seit
16.07.2018
Beiträge
3.417
Details E-Antrieb
Grace Easy S, Bionx PL350HT
sehr soliden Motor, evtl sogar in D hergestellt.
Daß der Motor selbst und der Controller aus Deutschland kommen, will ich nicht glauben.
Na zumindest die Entwicklung und das Design.
Schaut Euch mal die Seite "unser Team" an. Zumindest die Elektronik-Entwicklung findet bei einer Partnerfirma in Taipeh / Taiwan statt. Da Taiwan Radexporteur Nr. 1 der Welt ist, wird der Motor wohl auch dort gefertigt. Wenn nicht sogar in China. Vermutlich modifizieren sie einen sensorlosen Motor aus China und fügen ihren eigenen Sensor mit Elektronik und Software hinzu. Vielleicht hat ihnen jemand das Bionx Patent mit dem Dehnmessstreifen lizensiert oder verkauft? Wurde das nicht nach D verkauft?
Warum China und nicht D? Darum:
Entscheidend für mich ist Preis Leistung
Wobei ich die propagierten Leistungswerte (vor allem die 100Nm) für etwas unrealistisch in dieser Baugröße halte.
Mein Bionx bringt bis zu 45 Nm ohne Getriebe direkt am Rad. Mit Getriebe also noch etwas mehr, wenn die Plastikzahnräder mitmachen.
 
Electric

Electric

Mitglied seit
07.01.2015
Beiträge
3.212
Ort
Großraum Berlin
Details E-Antrieb
BionX PL 350 HT und Bosch Performance CX
Spannend, 3,3 kg Zusatzgewicht mit Akku. Also 1,4 kg für den integrierten Akku für das Rahmenrohr ähnlich Fazua. Aber offenbar schlanker, mir scheint bei dem Gewicht nur 2p machbar. Damit sind 800W allerdings nicht erreichbar. Auf Dauer nicht viel mehr als 400W...Sensor scheint magnetoelastisch zu funktionieren.
 
Frank71

Frank71

Mitglied seit
24.10.2016
Beiträge
185
Details E-Antrieb
BBS01 / Q100C CST
Bei 1,4 kg wird es vermutlich ein 10s3p sein, benutze ich auch.
Bei noch 36v wird der Akku die 800 Watt wenn überhaupt nur Sekunden schaffen.

Die max 800 Watt Halte ich auch für Marketing um sich von der Masse abzuheben.
 
Zuletzt bearbeitet:
Electric

Electric

Mitglied seit
07.01.2015
Beiträge
3.212
Ort
Großraum Berlin
Details E-Antrieb
BionX PL 350 HT und Bosch Performance CX
Bei 1,4 kg wird es vermutlich ein 10s3p sein, benutze ich auch.
Naja, ich habe ja nicht geschätzt, sondern gerechnet. Eine Zelle wiegt laut Datenblatt 48 g. 10x3=30 Zellen wiegen 1440 g. Das sind schon 40 zu viel. Allerdings kommt die Verschweißung, die Verkabelung, das BMS und die Tube selber dazu. Denn der Akku ist wohl entnehmbar als Tube konfektioniert. Bosch braucht für eine solche Konfektionierung 660 g im Pack, im Tube 950 g. Nehmen wir mal an, diese Firma braucht dafür nur 440 g. Was schon knapp ist. Dann bleibt nur Gewichtsspielraum für 20 Zellen. Der Gegentest bei Enerdan im Shop: Dort wiegen 2p im Softpack, also der labilsten und leichtesten Verpackung, schon 1,3 kg.....also sind 1,4 kg 2p.
 
Zuletzt bearbeitet:
Thema:

Innotorq Antriebssystem Erfahrungen

Werbepartner

Oben