ignorieren von Radwegen?

Diskutiere ignorieren von Radwegen? im Plauderecke Forum im Bereich Community; die Radfahrer werden wahrscheinlich ihre Gründe haben.. so gut kann der Radweg wohl nicht sein ich meine - ist ja jeder seines Glückes eigener...
Kraeuterbutter

Kraeuterbutter

Dabei seit
20.07.2008
Beiträge
19.563
Punkte Reaktionen
8.530
Ort
Wien und Süd-Burgenland
Details E-Antrieb
2xBafang, Keyde, elfkw, Sunstar03, Tonqxin, Cute80
Hallo Gemeinde, wir wohnen auf einem Dorf in der Nähe von Ulm. Vor unserer Tür ist die Dorfstraße, aber leider stark frequentiert aber mit einem breiten Rad/ Fußweg. Seit diesem Jahr ist es extrem Auffällig das viele Radfahrer nicht den Radweg, gut ausgebaut und sichtbar nicht nutzen sondern lieber auf der Straße radeln. Mich wundert es schon, ich bin über jeden Radweg dankbar falls jemand eine Erklärung hat, her damit und Licht ins dunkle bringen.

Gruß Ronman
die Radfahrer werden wahrscheinlich ihre Gründe haben..
so gut kann der Radweg wohl nicht sein

ich meine - ist ja jeder seines Glückes eigener Schmied -
mich wundert oft, warum Leute (teils auch noch illegal) sogar am Gehsteig fahren obwohl beste Straße vorhanden und oft nicht mal irgendein Verkehr...

Gewohnheit ?

versteh ich nicht, warum man einen Weg vorzieht, der gefährlicher, langsamer, schlechterer Belag und unübersichtlicher ist

gerade in so Ortschaften sind die Radwege (da nicht für viel RAdweg ausgelegt und meist halt - damit man einen Radweg hatl hat mal hingefrickelt) meist ne schlechte Wahl, und die Straße sicherer, bequemer und schneller

ja, mit einem 3jährigen Kind würde ich jetzt vielleicht nicht auf der Straße fahren wenn daneben ein Radweg ist und man da mit 10km/h dahinzuckeln kann

aber für Erwachsene leute die geradeaus Radfahren können ist die Straße sehr oft die bessere Wahl..

ähnlich bei Kreisverkehren..
dieses "herumleiten der Radfahrer" um Kreisverkehre ist ein Unding, das in den meisten Fällen es gefährlich macht..

als Autofahrer selbst hier so einen Kreisverkehr letztens erlebt:
statt dass man die Radfahrer durch den einspurigen Kreisverkehr fahren lässt, hat man ne Schleife drumrumgelegt..

Erfolg:
der Autofahrer der von der Seite kommt (Einkaufscenter) und in den Kreisverkehr fahren will, muss jetzt nicht nach links auf die eine Einmündung schauen,

sondern: er muss nach links schauen auf die Einmündung der Autos, vorgelagert auf die der Radfahrer, und: auch noch nach rechts (weil: sobald ein Radweg vorahnden ist es immer auch Radfahrer gibt,d ie auch mal nen Radweg gegen die einbahn benutzen..)
sprich: die Aufmerksamkeit wird von 100% auf die Einfahrt aufgeteilt auf 3 Einfahrten und man muss auch noch ständig den Kopf drehen (und sieht in der Zeit die andere Seite ja nicht)

und was ist die Folge: hab dort schon 2mal fast-Unfälle gesehen, weil Autofahrer Radfahrer übersehen hat
würden die Radfahrer auf der Straße fahren, wäre das nicht der Fall
 
Kraeuterbutter

Kraeuterbutter

Dabei seit
20.07.2008
Beiträge
19.563
Punkte Reaktionen
8.530
Ort
Wien und Süd-Burgenland
Details E-Antrieb
2xBafang, Keyde, elfkw, Sunstar03, Tonqxin, Cute80
Bei durchgängig sicherer, breiter Radinfrastruktur mit ordentlicher Oberfläche und übersichtlichen Kreuzungen löst sich das Thema übrigens im Wohlgefallen auf, weil dann Radfahrende von ganz allein das gute Angebot wahrnehmen und gar nicht auf die Idee kommen, die Fahrbahn zu benutzen,
stimmt..
am Donauradweg kann ich 80km hier dahinglühen ohne ein einziges mal ausgebremst zu werden.. auf der Bundesstraße sind immer wieder Autos dabei die das schaffen.. obwohl man eh schon 50 fährt einen im Ort überholen müssen um dann 50m weiter runterzubremsen um abzubiegen und einem den Schwung zu killen...


wie ein Blick in die Niederlande lehrt.
hmm..
nicht nur..
das liegt sicher auch zum Teil am Terror der Autofahrer dort..

da wird es absolut nicht akzeptiert, wenn da ein Radweg wo ist und du trotzdem auf der Straße fährst..
das hab ich so noch in keinem anderen Land (in Kopenhagen ists ähnlich) erlebt

die Toleranz der Autofahrer geht da genau so lange, solange du dich gefälligst von "ihrer" STraße fern hälst

das hab ich in Deutschland wesentlich besser erlebt


Sofern manch Autofahrende/r unterschwellig bei dieser Diskussion denkt, ach mir wäre es so lieb, wenn mich Radfahrende auf der Fahrbahn nicht verlangsamen, dann kann ich nur entgegnen, das Argument zieht nicht mehr. Das war mal der Ansatz 1960, als man Fahrräder möglichst von allen Straßen weghaben wollte. Jetzt sind wir alle gleichberechtigte Verkehrsteilnehmende und wollen MITeinander auskommen, also auch auf EINER Fahrbahn.
kann ich unterstreichen..

mir persönlich sind Straßen sehr lieb, die so angelegt sind, dass man sich keinen Radweg wünscht..
z.b. Straßen in Wohngebieten mit 30km/h

da brauch ich keinen Radweg

muss es unbedingt nen 70er oder 80er durch eine Ortschaft durch haben ?
 
VADOBernd

VADOBernd

Dabei seit
28.02.2021
Beiträge
34
Punkte Reaktionen
25
Hätt hier auch ein Beispiel von heute morgen. War ein Tierfreund, der seinen Hund mal Gassi führen musste.
Hab das Bild an das Ordnungsamt geschickt. Die Polizei ist meist zu träge oder hat grad keine Streife frei.

Bernd
 

Anhänge

  • IMG_3216_2.JPG
    IMG_3216_2.JPG
    393,4 KB · Aufrufe: 209
oldbiker

oldbiker

Dabei seit
16.11.2017
Beiträge
148
Punkte Reaktionen
145
Details E-Antrieb
36 V Trio Frontmotor
Ich würde mir eine glasklare Gesetzgebung wünschen, denn jetzt ist die Benutzung der Radwege leider ziemlich schwammig ausgelegt. Meiner Meinung nach sollte kein Radfahrer die Straße benutzen dürfen, sofern ein Radweg vorhanden ist und gut. Natürlich sollten die Radwege dann auch ordentlich befahrbar sein und parkende PKWs und andere Hindernisse müssten rigoros und ohne Zeitverzug abgeschleppt werden. Ich bin da halt anderer Meinung als viele Radfahrer hier, aber mir ist mein bisschen Restleben wichtiger als die blöde Rechthaberei, denn auf der Straße radfahren ist lebensgefährlich.
 
jm1374

jm1374

Dabei seit
16.06.2013
Beiträge
8.028
Punkte Reaktionen
13.386
Ort
Hegau
Details E-Antrieb
Stromer ST2S 14000km;Bulls E45;Haibike Xduro FS RS
...den Weg muss doch keiner so wirklich bewusst ignorieren.

Sieht aber auch wie eine wenig befahrene Strasse aus. Ich glaube nicht dass dort Radfahrer stören. Also was stört dich daran, dass die Radfahrer die Strasse benutzen? Sei doch froh, dass sie im Zweifelsfall den Autoverkehr entschleunigen. Sieht aus wie ein Wohngebiet indem man eh langsam Auto fahren sollte.
 
H

horst1

Dabei seit
22.03.2020
Beiträge
809
Punkte Reaktionen
1.026
Hätt hier auch ein Beispiel von heute morgen. War ein Tierfreund, der seinen Hund mal Gassi führen musste.
Hab das Bild an das Ordnungsamt geschickt. Die Polizei ist meist zu träge oder hat grad keine Streife frei.
Das Nummernschild sollte jeder sehen können. Den Müll schafft auch keiner in den Abfalleimer zuwerfen.
So voll sieht der nicht aus das mal den Müll einfach nur hinschmeißt.
 
VADOBernd

VADOBernd

Dabei seit
28.02.2021
Beiträge
34
Punkte Reaktionen
25
"Das Nummernschild sollte jeder sehen können"
Das Problem in D ist, daß man schnell als Denunziant gilt. Wenn dann noch das Kennzeichen öffentlich...:rolleyes:
Die Mülleimer sind leider offen, so sind es oft Krähen, die sich den wieder rauspicken.

Bernd
 
S

schmadde

Dabei seit
21.04.2013
Beiträge
6.338
Punkte Reaktionen
8.607
Ort
Lkr. München
Details E-Antrieb
Stromer ST2 , Dail-E Grinder S, Bosch Lastenrad
Hallo Gemeinde, wir wohnen auf einem Dorf in der Nähe von Ulm. Vor unserer Tür ist die Dorfstraße, aber leider stark frequentiert aber mit einem breiten Rad/ Fußweg. Seit diesem Jahr ist es extrem Auffällig das viele Radfahrer nicht den Radweg, gut ausgebaut und sichtbar nicht nutzen sondern lieber auf der Straße radeln. Mich wundert es schon, ich bin über jeden Radweg dankbar falls jemand eine Erklärung hat, her damit und Licht ins dunkle bringen.
Wenn auffällig viele Radfahrer den Radweg nicht nutzen, dann werden sie schon ihren Grund haben. Oft sind Radwege im Vergleich zur Fahrbahn ziemlich gefährlich und extrem unpraktisch geführt (alle paar hundert Meter gefährliche Straßenquerungen, mehr Höhenmeter als nebenan, häufige Vorfahrtnahme etc.

Ich komme aus der Gegend von Ulm und bin da schon viel Rad gefahren, vielleicht nennst Du mir Ort und Stelle, dann kann ich mehr Infos geben.

ich zeige mal unseren, der Auslöser für diese Diskussion, den Weg muss doch keiner so wirklich bewusst ignorieren.
Ich sehe hier nur einen kurzen Abschnitt, kann auf der Basis nicht sagen warum Leute den nicht nutzen wollen. Was mir auffällt ist: er ist auf der falschen Straßenseite (lt. Studie vom BASt ist auf linksseitigen Radwegen des Risiko zu verunfallen 12x (in Worten zwölf Mal!) höher als auf der Fahrbahn und das, obwohl in der Studie nur das Unfallgeschehen auf ausgesucht guten Radwegen untersucht wurde (die Studie sollte eigentlich das Gegenteil zeigen) und die meisten Straßen keinen Radweg haben.

Dann sind alleine auf dem Bild mehrere Ausfahrten zu sehen und da zeigt die Erfahrung, dass die allermeisten Autofahrer erst über den Radweg bis kurz vor der Fahrbahn fahren bevor sie überhaupt auf Querverkehr achten. Bis dahin haben sie einen Radfahrer schon umgenietet und der hat einen Highsider über deren Motorhaube gemacht. Ich kenne aus dem Bekanntenkreis einige solcher Unfälle und habe selbst schon etliche Male nur mit einer Vollbremsung mit abhebendem Hinterrad Unfälle dieser Art vermeiden können.

Ohne zu wissen wie die ganze Strecke aussieht kann man das aber schwer beurteilen, warum hier viele die Fahrbahn für sicherer oder besser erachten.
 
S

schmadde

Dabei seit
21.04.2013
Beiträge
6.338
Punkte Reaktionen
8.607
Ort
Lkr. München
Details E-Antrieb
Stromer ST2 , Dail-E Grinder S, Bosch Lastenrad
Ich bin aus München. Weiss jemand Regionen, bspw Niederlande, oder auch deutrsche Städte, die bekannt sind für tolle Radwege? Würde es mir gerne mal ansehen.
In München finde ich die Situation verglichen mit dem Rest von Deutschland ziemlich gut!
 
Seemann

Seemann

Dabei seit
31.05.2010
Beiträge
2.179
Punkte Reaktionen
4.167
Ort
Köln
Details E-Antrieb
Pana-26V,BionX HS 500+250-48V,Chryst.HS 3540-52V
Hätt hier auch ein Beispiel von heute morgen. War ein Tierfreund, der seinen Hund mal Gassi führen musste.
Ja das ist nicht schön, aber sowas fällt bei mir unter das berühmte „Leben und leben lassen“ was manche hier im Forum gerne zur Verharmlosung von wirklich gefährlichen Autofahreraktionen beschwören, dem ich allerdings meistens nicht zustimme.

In der Situation auf dem Bild kann man noch gut vorbeifahren ohne auf eine Autospur zu müssen, die von 38 to LKWs befahren wird. Das ist für mich kein verfolgungswürdiges „Zuparken“ eines Radweges, zumal wohl sehr ländlich gelegen ?
 
Kraeuterbutter

Kraeuterbutter

Dabei seit
20.07.2008
Beiträge
19.563
Punkte Reaktionen
8.530
Ort
Wien und Süd-Burgenland
Details E-Antrieb
2xBafang, Keyde, elfkw, Sunstar03, Tonqxin, Cute80
Hätt hier auch ein Beispiel von heute morgen. War ein Tierfreund, der seinen Hund mal Gassi führen musste.
Hab das Bild an das Ordnungsamt geschickt. Die Polizei ist meist zu träge oder hat grad keine Streife frei.

Bernd
ja.. find ich auch unverschämt, wenn der Skoda-Fahrer da seinen Müll liegen lässt..

oder hast du wegen einem anderen Grund das Ordnungsamt eingeschaltet ?

ehrlich: weil er dort geparkt hat ?
eh mit der halben Seite des Autos in der Wiese..
am Radweg (der nicht wirklich stark befahren zu sein scheint) ist noch genug Platz um mit Lastenrad oder 2 Rennräder nebeneinander vorbeifahren zu können..

DAS hier ist es wert das Ordnungsamt einzuschalten ?
oh mann..

Edit: Seemann war schneller
(wobei ich das schon vor ner Stunde geschrieben habe, nur erst jetzt abgeschickt)
 
L

lui

Dabei seit
10.09.2008
Beiträge
30
Punkte Reaktionen
7
Ort
Nähe Sigmundsherberg
Wenn die Polizei das nicht kontrolliert.....
Normalerweise herrscht (zumindes hier in Österreich) Radwegepflicht.
Ausnahmen gibts nur für Rennradfahrer beim Training.
Einiges mehr an Ausnahmen - Transportrad, fahren mit Anhänger, Trike, Velomobil.
Gemeinden können Radwege von der Benützungspflicht ausnehmen - eckiges blaues Schild mit Fahrradsymbol
 
Kraeuterbutter

Kraeuterbutter

Dabei seit
20.07.2008
Beiträge
19.563
Punkte Reaktionen
8.530
Ort
Wien und Süd-Burgenland
Details E-Antrieb
2xBafang, Keyde, elfkw, Sunstar03, Tonqxin, Cute80
Warum man so einen Radweg nicht nutzt ist mir in der Tat schleierhaft .
meinst den ein Posting über dir...

index.php

scheint mir gefährlicher zu sein als die Straße..
sehe da auf dem kurzen Stück 2 Querfahrten, dann noch parkende Autos die da auch drüber müssen...

ich seh da die Gefahr, dass Autofahrer die da quer kommen, bereits auf die STraße fokussiert sind, nicht so sehr auf den RAdweg..
genauso Autofahrer die von der Hauptstraße da einbiegen.. z.b. in Blickrichtung geschaut:
Autofahrer muss die Gegenfahrbahn kreuzen, ist da schon mal beschäftigt.. will mal schnell die Gegenfahrbahn in die Querstraße hinein verlassen..
aber 2m (also halbe Fahrzeuglänge) später hat er schon wieder nen Kreuzungspunkt, und muss sogar noch 2 Richtungen blickmässig abdecken..

weitere Gefahrenpunkt: der Radweg ist wohl ein 2-Richtungsradweg..
sprich: kommt ein Auto von einen der 2 Querenden STraßen, muss er links und rechts schauen - auf beide Seiten achten, und dann kommt er auf die Hauptstraße, wo sich das wiederholt..

also ja.. ich denke - vor allem mit Rennrad, liegerad, Velomobil - womit man halt schnell fährt - kanns rechts auf der Straße sicherer sein, vor allem wenns jetzt keine vielbefahrene STraße ist..

und die Erfahrung zeigt: auf der Fahrbahn wie am Bild zu sehen: da kann man oft ohne anzuhalten mit hohem Tempo (hohes Tempo für Radfahrer, also 40-50km/h) die ganze Ortschaft problemlos durchfahren..

ich fürchte dass hier der gezeigte ABschnitt noch der beste sein wird was man an Radweg sieht..
und man in der Regel da dann eben - wegen dieser zusätzlichen Kreuzungspunkte - nicht so einfach durchfahren kann

so "sicher" dieser RAdweg für manche wegen gutem Asphalt und Breite ausschaut: die Straße denke ich ist für geübte und flotte Radler dann doch nochmal besser

in Österreich käme dann noch dazu, dass bei jedem der Kreuzungspunkte hier am Radweg die Radler auf Tempo 10km/h runterbremsen müssten !
wenn nicht und es kommt zu einem Unfall - trotz Vorrang - hat man schon Teilschuld
 
Kraeuterbutter

Kraeuterbutter

Dabei seit
20.07.2008
Beiträge
19.563
Punkte Reaktionen
8.530
Ort
Wien und Süd-Burgenland
Details E-Antrieb
2xBafang, Keyde, elfkw, Sunstar03, Tonqxin, Cute80
PS.: natürlich ist der gezeigte Radweg hier jetzt nicht der Radweg der Hölle..
und klar kann man den benutzen..

aber man sollte sich schon bewusst sein, dass genau das gezeigte auf dem Bild - solche Radwege - die Hauptursache für Fahrradunfälle mit Autobeteiligung sind
 
S

schmadde

Dabei seit
21.04.2013
Beiträge
6.338
Punkte Reaktionen
8.607
Ort
Lkr. München
Details E-Antrieb
Stromer ST2 , Dail-E Grinder S, Bosch Lastenrad
Hätt hier auch ein Beispiel von heute morgen. War ein Tierfreund, der seinen Hund mal Gassi führen musste.
Hab das Bild an das Ordnungsamt geschickt. Die Polizei ist meist zu träge oder hat grad keine Streife frei.
Das finde ich aber jetzt noch recht harmlos (obwohl ziemlich frech). Gestern habe ich zwei Autofahrer gesehen die durch ähnliches Verhalten ziemlich gefährliche Situationen heraufbeschworen haben: der eine hat sich direkt hinter eine uneinsehbare 90° Kurve gestellt die am Ende eines starken Gefälles ist, wo selbst ungeübte Radler ein ziemliches Tempo haben und wo der Radweg recht stark befahren ist. Türen natürlich auf, sodass man überhaupt keine Chance hat einen Unfall zu vermeiden. Der andere in die Feuerwehrzufahrt, der dritte hat den Rad-Fußweg zur Schule blockiert (einzige Möglichkeit von dieser Seite in dieses Wohgebiet+Schule zu kommen.

Autos fahren einfach überall rein wo es physikalisch möglich ist und halten/parken an den unmöglichsten Stellen. Die Hitze führt offenbar dazu, dass bei manchen Leuten auch die letzten Hirnzellen die Tatigkeit einestellen.
 
R

RobM

Dabei seit
02.05.2021
Beiträge
125
Punkte Reaktionen
450
Ort
München
@VADOBernd

zuerst ein kleiner Tipp bezüglich Deinem Foto und der Erkennung von Schildern
Der Weg ist nicht als Radweg im herkömmlichen Sinne (Blaues, rundes Schild mit Fahrrad) markiert, denn dort dürften weder Autos parken noch fahren
Dein Weg ist einzig alleine mit einer grün auf weiß wegweisenden Beschilderung (kann woanders statt grün eine andere Farbe haben) markiert und zeigt den Radfahrern
nichts anderes als den Weg zu Städten und Dörfern inkl Kilometer und das dieser Weg für Radfahrer geeignet ist.
Diese Beschilderung findest Du z.B auch auf kleinen Nebenstraßen auf denen auch Autos fahren dürfen.

Bei Deinem Bild fällt noch auf, dass im Radabstand eines Autos zwei Spuren betoniert sind. Wahrscheinlich handelt es sich um eine private Straße für
die Landwirtschaft die auch von Fußgängern und Radfahrern genutzt werden darf. Wenn nicht wäre ein Schild davor.
Desweiteren ist neben dem Auto Platz ohne Ende, mitten in der Pampa.

Was Du dich selbst fragen kannst, ob Dich solche Informationen an die Polizei wirklich glücklich machen.

Noch etwas: Bei Anzeigen an die Polizei werden diese Deine echten Personalien aufnehmen und der Beschuldigte bekommt bei einem Strafbefehl auch
Deine Daten. Der hat das Recht sich natürlich zu wehren
 
S

schmadde

Dabei seit
21.04.2013
Beiträge
6.338
Punkte Reaktionen
8.607
Ort
Lkr. München
Details E-Antrieb
Stromer ST2 , Dail-E Grinder S, Bosch Lastenrad
zuerst ein kleiner Tipp bezüglich Deinem Foto und der Erkennung von Schildern
Der Weg ist nicht als Radweg im herkömmlichen Sinne (Blaues, rundes Schild mit Fahrrad) markiert, denn dort dürften weder Autos parken noch fahren
Woher weisst Du das denn, kennst Du die Stelle? Auf dem Bild sieht man nur den Weg selbst. Da können noch etliche Schilder davor stehen, vielleicht ist der Weg ja gar nicht legal erreichbar. Und selbst wenn man da fahren dürfte: parken dürfte man hier jedenfalls nicht. Das Auto steht mitten in der Kreuzung und halten dürfte er dort auch nicht, da er damit die Fahrbahn dicht macht (kommt kein anderes Auto mehr vorbei).
 
N

Navigator62

Dabei seit
30.11.2017
Beiträge
699
Punkte Reaktionen
1.753
Ort
Freiburg
Details E-Antrieb
Bosch Classic 45 in Haibike Trekking S + MTB 25er
Ich ignoriere diesen Radweg ganz bewusst
Das ist ein Radweg den maximal noch Grundschulkinder auf dem Rad in Begleitung nutzen sollten.
Für einen Pendler zum Arbeitsweg ist das nicht diskutabel. Hier würde ich auch konsequent,
die Fahrbahn nutzen.
Damit wir uns richtig verstehen: Wenn ein Radweg existiert der getrennt von Fußgängern,
angelegt ist nutze ich den auch gerne. Aber ich muß zugeben daß in Baden-Württemberg das
Radwegnetz überwiegend gut ausgebaut ist. Da macht sich unser grüner Vehrkehrsminister
positiv bemerkbar.
Um Freiburg werden gerade weitere neue Radschnellwege im Einzugsbereich geplant...
 
Fripon

Fripon

Dabei seit
29.03.2010
Beiträge
1.912
Punkte Reaktionen
1.245
Ort
10829 Berlin
Details E-Antrieb
Ganz neu Riese und Müller Delite HR Motor 36 V
Hallo miteinander

Wenn da kein"blauer Lolli" steht ist da auch kein Radweg!
Sollte da ein "blauer Lolli" stehen schau ich erst mal ob ich das für einen befahrbaren Radweg halte.

Gruß Fripon
 
Thema:

ignorieren von Radwegen?

ignorieren von Radwegen? - Ähnliche Themen

SmartEC Trek28: Hallo zusammen, ich habe mir vor kurzem das E-Rad Trek28H zugelegt. Einen echten Testbericht gibt es nicht, nur Seiten, die i.W. die Angaben...
Oben