Ich fahre ein Kalkhoff Impulse (1.0) HS 8C von 2012

Diskutiere Ich fahre ein Kalkhoff Impulse (1.0) HS 8C von 2012 im Derby Cycle Forum im Bereich Fertig-Pedelecs; Ich grüße alle Forumsmitglieder recht herzlich. Ich bin bei euch, weil ich mir Anfang 2012 ein Pedelc von Kalkhoff, das Impulse HS 8C kaufte. Bis...
L

Lorenz

Mitglied seit
24.03.2012
Beiträge
36
Ort
24976 Handewitt
Details E-Antrieb
Impulse


Ich grüße alle Forumsmitglieder recht herzlich. Ich bin bei euch, weil ich mir Anfang 2012 ein Pedelc von Kalkhoff, das Impulse HS 8C kaufte. Bis jetzt fuhr ich damit ca. 600 Km. Die ersten Eindrücke sind recht positiv. Mit den Dingen, die ich gerne anders hätte, kann ich aber ganz gut leben.

Lorenz
 
D-Runner

D-Runner

Mitglied seit
21.02.2012
Beiträge
27
Ort
40470 Düsseldorf
Details E-Antrieb
Derby 36V 250W auf Raleigh Impulse 8C HS
AW: Ich fahre ein Kalkhoff Impulse HS 8C

Herzlich willkommen im Forum, Lorenz. Viele Grüße, Stefan
 
Xtrasmart

Xtrasmart

Mitglied seit
05.09.2010
Beiträge
3.363
Ort
Kempten, Germany
Details E-Antrieb
BionX, Bosch, Bafang, Impuls 1
AW: Ich fahre ein Kalkhoff Impulse HS 8C

Ebenfalls herzlich willkommen, der Impuls ist ein schöner Antrieb, die Firma Daum hatte leider am Anfang beim Marketing kein gutes Händchen, aber das tut ja der Qualität des Antriebs keinen Abbruch, ich denke dass aber für Impuls ein grosser Markt da, schon wegen der Rücktrittsbremse.
 
L

Leoleo

Mitglied seit
07.09.2011
Beiträge
230
Ort
70499
Details E-Antrieb
Simplon Silkcarbon / Staiger Sinus B- Performance
AW: Ich fahre ein Kalkhoff Impulse HS 8C

Hallo,
meinst Du das hier-

[h=2]Kalkhoff Agattu C8 HS Impulse 8-G Nexus 2012
[/h]Was für eine Batterie, Akku, hast Du dran?
mfg Leo
 
L

Lorenz

Mitglied seit
24.03.2012
Beiträge
36
Ort
24976 Handewitt
Details E-Antrieb
Impulse
AW: Ich fahre ein Kalkhoff Impulse HS 8C



Danke für die Grüße. Jaaa, ich bin mit dem Antrieb sehr zufrieden. Er setzt sanft ein und die Unterstützung hört bei 26 - 27 KmH noch sanfter auf. In der Regel merke ich gar nicht, dass ich unterstützt werde. Das merke ich erst, wenn ich die Motorunterstützung probehalber mal ausschalte. Das liegt aber vielleicht auch an meinem Fahrstil. Ich trete immer gleichmäßig schnell und kraftvoll. Genauer gesagt, ich trete nicht kraftvoll, ich streichle eher die Pedale. Gelände und Wind gleiche ich mit der Schaltung und den 3 Elektrostufen aus. Das geht im Stadtverkehr natürlich nicht. Aber über Land funktioniert das ganz hervorragend.

Lorenz
 
T

tom61

AW: Ich fahre ein Kalkhoff Impulse HS 8C

Hallo Lorenz,
Ich habe dasselbe Pedelec mit dem 11 Ah Accu. Ich habe es im November 2011 gekauft und fahre damit regelmäßig 20 km zur Arbeit. Mit den Fahrleistungen bin ich absolut zufrieden. Um nicht wie ein Hamster zu strampeln, hat mit mein Händler ein 18-er Ritzel auf die Nabe gebaut. In der letzten Woche hat leider bei 1700km Gesamtleistung der Motor schlappgemacht. Ich hoffe, das bleibt ein Einzelfall...

Thomas
 
L

Lorenz

Mitglied seit
24.03.2012
Beiträge
36
Ort
24976 Handewitt
Details E-Antrieb
Impulse
AW: Ich fahre ein Kalkhoff Impulse HS 8C



ich hoffe sehr, dass dieser Motorschaden ein Einzelfall bleibt. Gut, dass du noch Garantie auf dem Fahrrad hast.

Lorenz
 
H

hildeklein

AW: Ich fahre ein Kalkhoff Impulse HS 8C

Nachdem ich mein altes Fahrrad mit einem Schachner Motor vor ein paar nachgerüstet habe und mich für das Pedelac begeistern konnte bin ich nun seit ein paar Wochen auf ein Kalkhoff HS 8c umgestiegen.Auf der gerade ist der Motor ja ganz gut aber am Berg eher befriedigend da war mein alter Schachner sicherlich nicht schlechter.Mit dem Rad bin ich zufrieden aber am Berg muss ich schon mächtig in die Pedale treten,ich hatte eindeutig mehr Erwartet.
 
R

Rakete

Mitglied seit
21.02.2010
Beiträge
1.044
AW: Ich fahre ein Kalkhoff Impulse HS 8C

Hallo Lorenz,

Ich habe einen Kollegen, welcher schon den dritten Motor hat, zwei wegen technischer Probleme.

Rakete
 
L

Lorenz

Mitglied seit
24.03.2012
Beiträge
36
Ort
24976 Handewitt
Details E-Antrieb
Impulse
AW: Ich fahre ein Kalkhoff Impulse HS 8C

hm, also ich habe jetzt etwas über 1.500 Km auf dem Tacho. Bis jetzt habe ich keine Probleme mit dem Motor.

Lorenz
 
N

Nordseehase

Moin Moin hier im Forum. Bin neu hier. Bei uns sind zwei Kalkhoff Agutta Impuls 8RHS im Einsatz. Gekauft im Frühjahr 2014. Jetzt, nach 1.200 bzw. 500 km, müssen die Antriebe an beiden Fahrrädern gleichzeitig (!) ausgetauscht werden. Wir sind entsetzt. Nach so kurzer Zeit! Interessant ist die Meinung der Werkstattleitung des Geschäftes, bei dem wir die Fahrräder gekauft haben. Die haben ja nun auch das Ohr am Puls. Um es vorsichtig auszudrücken: Überzeugung hinsichtlich der Qualität, insbesondere über den Antrieb, von Kalkhoff Fahrrädern, klingt erschreckend anders. Da hört sich die Meinung über den Bosch-Antrieb deutlich freundlicher an! Ich will das hier posten, um potentiellen Käufern von Kalkhoff-Fahrrädern eine Entscheidungshilfe zu geben. Auch das, was man gemeinhin "Kundenorientierung" oder "Service" nennt, scheint bei diesem Hersteller wenig entwickelt zu sein. Also Ohren auf beim Kauf - auch mal in die Werkstatt gehen und sich umhören; rückgängig machen kann man einen Fehlkauf nur sehr bedingt.
 
snag

snag

Mitglied seit
19.03.2014
Beiträge
376
Ort
München
Details E-Antrieb
Impuls 1 Raleigh IR HS 36V 17 AH und normale Bike
Ich bin auch dabei. Habe schon 5.850 km runter Stadtverkehr München Je Arbeitstag 14 km - einfach - Quer durch. Eigentlich Problemfrei trotz Winterbetrieb. Näheres kann man meinen Beiträgen gerne und ggf., entnehmen.
Post automatically merged:
Ich fahre seit 15 Monaten:

Kopiere meine Beiträge und bessere aus:

Ich habe auch 17 AH mit Impulse (1) - und nicht immer die selbe Leistung.

Die Strecke ist immer die selbe 4 x 28 Kilometer in die Arbeit = 110 Wochenkilometer. Bin Ganzjahresfahrer, u.a. auch mit anderen Fahrrädern bei Privatfahrten (ohne Motor).....

Ich lade einfach 1x den AKKU in der Woche und fahre viel im ECO Modus. Am Akku ist aber nicht immer der selbe Reststand. Manchmal ist auch der Fahrbetrieb unterschiedlich. (Im Winter ca. 4 Tage im Sommer ca. 5 Tage. Aber immer noch Restleistung da).
Am Impulse 1 kann man nichts verstellen "warum auch" 3 Stufen reichen mir locker!

Ich denke schon, dass dies einfach auch Temperatur abhängig ist und auch Jahreszeitabhängig und jeden Tag ist der eigene Körper auch nicht gleich........ Nabenschaltung geht kalt mit höherem Widerstand + Licht + Windverhältnisse.

Aber mir ist wichtig das Rad geht und das ohne Probleme und Pannen - so nach 15 Monaten habe ich ca. 5.850 Kilometer weg (Die Einstellung der 8 Gang Schaltung war nicht immer einfach. Aber seit 4.500 Kilometern ist diese Super..... Einmal AKKU laden in der Woche ist für mich total i.O.

Wöchentlich:
-Die Kette wird einmal die Woche mit Öllappen durchgewischt.
-Die Gabeltauchrohre gesäubert.
-Die Felgen gesäubert (HS11 hydr. Felgenbremse.

Verschleiß:
-Die Hinteren Bremsschuhe waren bei 4.200 fällig.
- Kette bei 5.400 gewechselt. Eine billige vom Baumarkt!
Alle 2.000 Kilometer Schrauben Kontrolle (Ständer hatte sich schon gelockert).

1 x jährlich mit Hand gewaschen. Es ist ein Fahrzeug kein Putzzeug!

KRITIKPUNKT: Das Ausfallende. Die Kettenspannung hält nicht lange.... Aber eigentlich auch egal.

Das Rad fährt und fährt und ich freue mich immer darauf und das bei jedem Wetter!!!!!


+ Alter Stand nicht ausgebessert

Bin jetzt in 10 Monaten ca. 3.800 km in die Arbeit gefahren (2x 14 km quer durch München). Reine Fahrzeit einfach 40 Minuten.

Ich freue mich jedes mal wenn ich radeln kann. Mit dem MVV brauche ich ca. 45 Min. bis 1. Stunde. Mit dem Auto ists zu stressig + Parkplatzsuche. Somit will ich dies nicht machen. Das Wetter ist mir total egal. Nur wenn Glatteis auftritt, dann fahre ich MVV. Bis jetzt musste ich nur 2,2 Wochen nicht radeln. Das war so Ende Jan. oder nur Anfangs im Febr.

Meißt reicht mir die 1. Stufe und ich arbeite 4 Tage die Woche (Mittwochs nicht mehr). Also im Prinzip radle ich 110 km die Woche und komme mit einer AKKU- Ladung in der Woche aus, auch im Winter und mit Licht.

Anfangs hatte ich Probleme mit den Gängen. Nach dem die richtige Einstellung gefunden wurde (abseits der Markierung) - überhaupt keine Probleme!

Habe einen Schwalbe Marathon + drauf noch keine Pannen gehabt. Allerdings habe ich auf dem Korb immer einen Rucksack mit Werkzeug + Flickzeug + Luftpumpe + 2 Schläuchen (1x durchgehend und 1x mit 2 Enden). Das beruhigt schon ungemein.

Da bei Nässe und Schnee die HS11 (Felgenbremse hydraulisch) die Wirkung nicht immer einwandfrei vorhersehbar ist, bin ich froh eine 3. Bremse zu haben, auch wenn ich die Rücktrittbremse selten hernehme.

Ich muss nicht der 1. beim beschleunigen sein und habe daher noch keinen übermäßigen Kettenverschleiß.

Ich denke auch das man in München nicht immer "Vollgass" also 27 radeln muss. So 23 ist eher die richtige Geschwindigkeit. So wird man auch eher eingeschätzt von den anderen Verkehrsteilnehmern.

Ohne Arbeitsweg radle ich auch gerne - dann aber ohne E-Bike, da darf und will ich auch schwitzen.......

Ich bin 56 Jahre alt und halte aber das Radl eh für das Beste Verkehrsmittel in München!!!

Wenn man etwas in die Ausrüstung investiert und einen Rucksack benutzt - gibt es für mich kein schlechtes Wetter. Ich habe sogar ein Radl mit Spikes. Aber irgendwie nehme ich die Spikes nicht beim E-Bike her. Wenn alles Gut geht dann bleibts ja bei den 2 - 3 Wochen wo ich ohne Radl in die Arbeit fahre.....

Die kommende Woche sieht radltechnisch gut aus. Derr AKKU ist voll geladen und ich freue mich auch aufs morgige radeln.
 
N

Nordseehase

Mein Fahrrad: Kalkhoff Agutta 8R HS
Klingt super. Auch ich bin mit meinem neuen Fahrrad zu einem überzeugten Fahrradfahrer geworden; wohne auf dem Land, meine Strecken sind also immer etwas um die 25 - 30 km. Mit meinem Fahrrad war ich bisher sehr zufrieden, bis, ja bis der Motor aussetzte und ausgetauscht werden muß. Ich warte jetzt in der dritten Woche auf einem neuen. Mein Fachhändler und auch ich wissen nichts über den Status der Reparatur, kennen keinen Termin der Rückgabe. Meine Nachfragen beim Fachhändler lassen nur hilflos dessen Schulter zucken ob der unglaublich schlechten oder sollte ich besser sagen der nicht statt findenden Kommunikation mit dem Hersteller. Ergebnis meiner persönlichen schriftlichen Intervention bei einem der Geschäftsführer war ein Brief, dessen Inhalt ich mit meinen Worten wie folgt zusammenfasse: Lieber Herr ... Ihre Hinweise gehen mir am A... vorbei. Warten Sie gefälligst ab! Beste Grüße... Mein Rat: Drum prüfe wer sich länger bindet, ob er nicht noch was besseres findet!
 
M

Maclargo

An alle Kakhoff Agattu-Fahrer, speziell an"Nordseehase".
Ich bin zum ersten Mal überhaupt in einem Forum und hoffe, das euch mein Beitrag auch erreicht.
Kurz zu meiner Person: Bin 62 J., männlich und gar nicht so sportlich ambitioniert - mein Haupt-Hobby ist die Musik.
Da man meistens beim Musizieren und Üben nur sitzt, wollte ich mehr Bewegung und kaufte nach langer Überlegung und intensiven Infos über E-Bikes am 30.April ein Kalkhoff Impulse HS 8C
Agattu XXL, 36V-17Ah. Das XXL, weil ich schon ca. 113kg wiege und gerne längere Touren machen will. Also erschien mir von den techn. Daten : Gesamt-Gewicht und Akkuleistung = Reichweite dieses Modell und der Impule2-Motor das geeignete Gefährt.
Ich hatte vorher nie viel und lange Fahrrad gefahren. Doch mit dem E-Bike kam ich sofort gut zurecht, hatte Ende Juni schon ca. 1200 km "getestet". Was mir am Anfang unangenehm auffiel, war, dass der Baudenzug der 8-Gang-Schaltung (Nexus-Nabenschaltung) recht oft nachgestellt werden musste, geht aber sehr einfach. Ist vielleicht auch bei Neuteilen normal?
Die Kette musste ich auch schon zweimal nachspannen(Hinterrad nach hinten verstellen).
Am 21. Juli ging es dann auf eine erste größere Tour, von meinem Wohnort im Kreis Bad Hersfeld über Fulda, Kinzigtal, Gelnhausen, Frankfurt/Main, den Rhein entlang über Worms in die Pfalz. Jeweils eine Übernachtung auf der Hin- und Rückfahrt. Zu diesem Zweck hatte ich mir einen 2. Ersatzakku mit 15Ah, gebraucht, zugelegt. Die längste Tagestour war mit 152 km von Gelnhausen, dem Main entlang nach Frankfurt und dann dem Rhein entlang in die Pfalz. Hier musste ich trotz ca. 25kg Reisegepäck erst südlich von Worms den 17Ah-Akku wechseln. Von daher bin ich sehr zufrieden mit Antrieb, Regelung und Rad.
Jetzt kommt der "Knackpunkt"!: Auf der Rückfahrt, gesamt 525 km in 4 aktiven Tagen, bei ca Km 500, Tacho ca. 1700km, begann ein leichtes, nach und nach stärker werdendes Knacken im Bereich des Motors, Antriebsritzel. Schaltete ich den Antrieb ab, war dieses Geräusch weg.
Gleich am Montag setzte ich meinen Fahrradhänder in Kenntnis und brachte ihm das Agattu zur Kontrolle.
Beim letzten Akkuwechsel ist dann auch noch die Kunststoffblende mit samt der Kontaktleiste für den Akku zerbrochen - und das bei einem 2700,-€ Rad.
Ich befürchte nun, nachdem ich so manchen Beitrag bei Euch über die "tolle Motorleistung in Sachen Haltbarkeit" gelesen habe, dass mich ein ähnliches Schicksal erwartet.
Außerdem hat mich unterwegs sehr gestört, dass die Handgriffe ständig verrutscht sind. Musste sie mit rech großem Kraftaufwand immer wieder ind die Ausgangsstellung schieben, schlagen!
Ist dies eigentlich üblich, bei einem neuen Rad?
Wenn Ihr möchtet, berichte ich gerne über die weiter Entwicklung bei meinem neuen, defekten Agattu Impulse 8R HS. PS: Wollte eigentlich wieder einige Km fahren, geht natürlich jetzt nicht, wer hat schon ein zweites E-Bike im Stall?
LG Maclargo
 
snag

snag

Mitglied seit
19.03.2014
Beiträge
376
Ort
München
Details E-Antrieb
Impuls 1 Raleigh IR HS 36V 17 AH und normale Bike
Die kettenspannung hält nie lange. Das ausfallende kann wirklich verbessert werden. Kette aber noch nie heraus gesprungen
Knarzen kommt oft von der Kurbel. Nachziehen reicht.
 
J

Joey

Mitglied seit
21.05.2010
Beiträge
24
Ort
Nähe Fulda
Details E-Antrieb
Kalkhoff Agattu 8 HS Impulse 2.0
Also, ich habe mein Agatttu 8 HS zwar erst Ende April gekauft und bin bis jetzt 1.600km gefahren, kann aber bis jetzt keine gravierenden Qualitätsmängel feststellen. Dabei schone ich das Rad nicht, sondern plane Touren bevorzugt über Forstautobahnen, so dass manch MTB´ler ungläubig schaut, was der mit seinem Opa-Rad hier will. Und wenn ich mit der 8-Gang Nexus die Milseburg (Berg in der Rhön) hochfahre, dann kommen schon Kommentare "Man möchte nicht glauben, dass das möglich ist" - die haben den Motor natürlich nicht erkannt.

Bis jetzt hatte ich noch keine elementaren Ausfälle und schätze mein Rad hinsichtlich der verbauten Komponenten: Der Motor hat mich aus manch verirrter und steiler Waldpassage schon zuverlässig rausgezogen. Er ist in ECO, wenn ich im Direktgang mit 17 km vor mich hin wandere, sehr unauffällig und leise. Ich fahre auch gerne ohne Motorunterstützung und da fand ich das Agattu unter den von mir probierten Bikes vergleichsweise neutral. Besonders gut gefallen mir das kleine Display und die Felgenbremsen. Bei der Reichweite würde ich nach meiner Erfahrung auch keine Abstriche mehr machen wollen. Insgesamt finde ich den Preis angesichts des 17Ah-Akkus tatsächlich fair.

So hoffe ich also, dass es mich nicht auch mit einem Motorschaden trifft, wobei ich nicht glaube, dass es so viele Agattufahrer geben wird, die sich auch mal positiv äußern. Wer also einen gutmütigen und robusten Trekker sucht, dem würde ich das Agattu heute noch empfehlen.

@Maclargo: Das mit der abgebrochenen Kunststoffblende und der Kontaktleiste für den Akku ist natürlich echt sche..ße. Ich hoffe, Du hast einen guten Händler, der Dir schnell helfen kann. Die Griffe habe ich gegen Herrmans Endorfin getauscht - Schraubgriffe für Nabenschaltung, 14 Euro und seitdem ist Ruhe...
 
M

Maclargo

Danke für Eure Resonanz.
Es hat sich was getan! Mein Händler, in Vacha , Thüringen, hat das defekte Kunststoffteil bestellt. und gewechselt. Dabei stellte er fest, dass die Ursache wohl an dem hohen Kraftaufwand beim Akkuwechsel lag. Er fettete die Kontakte mit Polfett, was ich jetzt auch in regelmäßigen Abständen machen werde. Auch das knackende Geräusch konnte er lokalisieren: Es war das Kettenschloß, es war zum Fahrrad hin, also innen, nicht an der Sicherungsfeder, gebrochen. Hatte wohl Glück, noch die 25 Km nach Hause zu schaffen! Habe gleich eine stabilere Kette als Ersatz gekauft, die ich jetzt immer dabei haben werde. Bin froh, dass kein Motorschaden vorlag!!! Habe seit gestern wieder mein Agattu, dank dem flotten Händler!
Danke an Euch für die hilfreichen Tipps, speziell an "Joey" wg. der Griffe! (Vielleicht sieht man sich ja mal auf Tour, Fulda is ja nicht so weit weg, den Miseburg-Radweg habe vor kurzem befahren, von mir aus ca. 60 Km)
Wünsche Euch viele schöne Km am Wochenende!
 
J

Joey

Mitglied seit
21.05.2010
Beiträge
24
Ort
Nähe Fulda
Details E-Antrieb
Kalkhoff Agattu 8 HS Impulse 2.0
@Maclargo: na klar, melde Dich, wenn Du das nächste mal den R3 in Richtung Kinzigtal fährst. Dann können wir mal einen Kaffee trinken und umsonst Akku laden darfst Du bei mir auch ;-)
 
M

Maclargo

Hallo Joey.
Danke für Dein Angebot. Ich melde mich, wenn es mal zeitlich und wettermäßig passt. Lasse mir diese Woch erst einmal eine AHK ans Auto bauen. So muss ich nicht jedesmal von mir aus starten.
Grüße von Maclargo
 
N

Nordseehase

Zitat "Er fettete die Kontakte mit Polfett, was ich jetzt auch in regelmäßigen Abständen machen werde. " Hilft das tatsächlich. Das wäre aus meiner Sicht ein wichtiger Aspekt für die eigenen Wartungsarbeiten. Gefettet werden also die Kontakte am Fahrrad?!

Übrigens: Habe nun nach 5 Wochen mein Fahrrad wieder. Das meiner Frau mussten wir gleich wieder beim Händler lassen. Der Herstellers schrieb in seinem Prüfbericht dass der Motor Zitat "im Werk einwandfrei gelaufen ist". Ich habe dann auf eine erneute Prüfung beim Händler bestanden und siehe da ... Fehler immer noch da. Nach kurzer Recherche stellte der Händler fest, das der Hersteller den Fehlerbericht des Händlers überhaupt nicht gelesen hat! Kürzlich habe ich mit einem entfernten Bekannten gesprochen, der mir sagte, dass auch sein Motor nach etwa 3.000 km wegen eines Defektes zum Hersteller zurück gehen mußte. Übrigens: Die Motoren werden nicht von Kalkhoff sondern von einem Hersteller in Fürth hergestellt und auch repariert. Jetzt fährt mit uns also immer ein beklemmendes Gefühl mit, wann der nächste Motorschaden auftritt.
 
Thema:

Ich fahre ein Kalkhoff Impulse (1.0) HS 8C von 2012

Ich fahre ein Kalkhoff Impulse (1.0) HS 8C von 2012 - Ähnliche Themen

  • Wieso zaubert einem Pedelec fahren ein Lächeln ins Gesicht?

    Wieso zaubert einem Pedelec fahren ein Lächeln ins Gesicht?: weil umweltfreundlich und macht trotzdem Spaß?
  • sonstige(s) Bosch Purion Fehler 503 und keine Geschwindigkeit beim Fahren

    sonstige(s) Bosch Purion Fehler 503 und keine Geschwindigkeit beim Fahren: Hallo, ich habe das Problem, dass bei meinem Fahrrad eine Geschwindigkeit angezeigt wird, aber nur wenn ich es schiebe. Sobald ich fahre wird...
  • Seit dem ich ein Rad mit Mittelmotor und Drehmomentsensor habe will ich nur noch dieses fahren

    Seit dem ich ein Rad mit Mittelmotor und Drehmomentsensor habe will ich nur noch dieses fahren: hab noch eins mit Hecknabenmotor das macht aber nicht den gleichen Spaß. Ständig muss man die Unterstützungsstufen (Geschwindigkeitsstufen) ändern.
  • S-Pedelec ohne Motorunterstützung fahren

    S-Pedelec ohne Motorunterstützung fahren: Hallo Spezialisten, ich fahre ein R&M Supercharger HS, dass mich zufriedenstellend bis ~45km/h unterstützt, soweit ich als Pendler täglich auf...
  • Similar threads
  • Wieso zaubert einem Pedelec fahren ein Lächeln ins Gesicht?

    Wieso zaubert einem Pedelec fahren ein Lächeln ins Gesicht?: weil umweltfreundlich und macht trotzdem Spaß?
  • sonstige(s) Bosch Purion Fehler 503 und keine Geschwindigkeit beim Fahren

    sonstige(s) Bosch Purion Fehler 503 und keine Geschwindigkeit beim Fahren: Hallo, ich habe das Problem, dass bei meinem Fahrrad eine Geschwindigkeit angezeigt wird, aber nur wenn ich es schiebe. Sobald ich fahre wird...
  • Seit dem ich ein Rad mit Mittelmotor und Drehmomentsensor habe will ich nur noch dieses fahren

    Seit dem ich ein Rad mit Mittelmotor und Drehmomentsensor habe will ich nur noch dieses fahren: hab noch eins mit Hecknabenmotor das macht aber nicht den gleichen Spaß. Ständig muss man die Unterstützungsstufen (Geschwindigkeitsstufen) ändern.
  • S-Pedelec ohne Motorunterstützung fahren

    S-Pedelec ohne Motorunterstützung fahren: Hallo Spezialisten, ich fahre ein R&M Supercharger HS, dass mich zufriedenstellend bis ~45km/h unterstützt, soweit ich als Pendler täglich auf...
  • Oben