Hollandrad umbauen

Dieses Thema im Forum "Umbau-Pedelecs" wurde erstellt von David7x64, 12.03.18.

  1. Stuggi Buggi

    Stuggi Buggi

    Beiträge:
    1.664
    Alben:
    1
    Ort:
    Stuggi Buggi Town
    Details E-Antrieb:
    Xofo CST 250W, KT36ZWS, Samsung 25R
  2. David7x64

    David7x64

    Beiträge:
    20
    Danke! So nun stellt sich die Frage des akkus. Der muss nicht so groß sein, mehr als 30km werden seltenst gefahren. Sehr teuer soll der auch nicht sein.
     
  3. Stuggi Buggi

    Stuggi Buggi

    Beiträge:
    1.664
    Alben:
    1
    Ort:
    Stuggi Buggi Town
    Details E-Antrieb:
    Xofo CST 250W, KT36ZWS, Samsung 25R
    Es gibt in der Bucht einige Rahmenakkus zu Preisen von knapp unter 200€. Da sind halt immer recht einfache Zellen verbaut, welche nicht besonders leistungsfähig und langlebig sind.

    Bei einer Preisgrenze von 250€ wäre der hier eventuell interessant: http://enerprof.de/shop/akkus/ebike...v-114ah-pedelec-ebike-29e-ladegeraet/?lang=de

    Was darf der Akku kosten?
    Hier qualitativ gutes Material zu verwenden zahlt sich immer aus. Das gibt es aber sehr selten zu Schnäppchen-Preis.
     
  4. David7x64

    David7x64

    Beiträge:
    20
    Danke für deine konstruktive Antwort. So in dem Preisrahmen sollte sich das bewegen. Kann man sich einen Akku aus Sony konion 18650 eigentlich selber bauen ? Habe da vielleicht eine gute Bezugsquelle.

    Ansonsten habe ich vom User empathiker gelesen daß er Bosch Geräteakkus verwendet.
     
    Zuletzt bearbeitet: 13.03.18
  5. peline

    peline

    Beiträge:
    2.391
    Ort:
    Köln
    Details E-Antrieb:
    3 MXUS-HR , Sony V3, LG MH1, Samsung 30Q
    Na die muss man sich dann aber auch schon kaufen und bereit sein, etwas mehr Geld auszugeben.
     
  6. holgiB

    holgiB

    Beiträge:
    1.904
    Ort:
    60389
    Details E-Antrieb:
    Pedelec MTB mit Mxus Nabenmotor und Groetech
    Ja klar, kann man. Zumindest, wenn man des Lötens mächtig ist. Eigentlich brauchst du im einfachsten Fall Heißkleber zum fixieren der Zellen, etwas 1.5er Boxenkabel und nen starken Lötkolben.
    Erfahrung im Löten von Akkuzellen kann aber nicht schaden. ;)
     
  7. peline

    peline

    Beiträge:
    2.391
    Ort:
    Köln
    Details E-Antrieb:
    3 MXUS-HR , Sony V3, LG MH1, Samsung 30Q
  8. David7x64

    David7x64

    Beiträge:
    20
    Jo, dümmer wird man davon ja nicht.
     
  9. winido

    winido

    Beiträge:
    1.509
    Ort:
    bei Kaiserslautern
    Man kann sich aber auch den Akku professionell aus den Zellen schweißen lassen. Die werden dann auch nicht mit Heißkleber, sondern haltbar verklebt.
     
  10. holgiB

    holgiB

    Beiträge:
    1.904
    Ort:
    60389
    Details E-Antrieb:
    Pedelec MTB mit Mxus Nabenmotor und Groetech
    Wenn eine Heißkleber zuwider ist, kann auch auch für kleines Geld klickbare Zellenhalter aus der Bucht fischen. Ich schrieb ja bewusst im einfachsten Fall. ;)

    Ein verlöteter Akku wo die Zellen mit Heißkleber verbunden wurden steht einem professionell gefertigten Akku in Zellenhaltern mit Punktverschweißung bezüglich Festigkeit in nichts nach.

    Ansonsten ist dein Kommentar wenig hilfreich für "Anfänger". :sleep:
     
    Zuletzt bearbeitet: 13.03.18
  11. David7x64

    David7x64

    Beiträge:
    20
    Sehen wir mal vom Eigenbau des Akkus ab. Das kann ich immer noch machen wenn ich wirklich günstig an die Zellen komme. Ich würde gerne wissen was ich zu dem Set das hier genannt wurde noch brauche. Einen Universal pas sensor zusätzlich und hält den Akku . Hat man dann auch Daumengas wie es in manchen Sätzen dabei ist oder wofür ist das gedacht?
     
  12. rooster

    rooster

    Beiträge:
    71
    Heißkleber hat bei mir nicht gehalten.
    Als bekennender Recycler war ich auch von dem "Schrott"-Kommentar erst geschockt, aber bei genauerem Betrachten würde ich mir so einen Pflegefall nicht antun, es sei denn, er wäre mit persönlichen Erinnerungen verbunden.
    Die Arbeit, die du da reinsteckst, sollte dir eines wertigeren Ausgangsmodells würdig sein als dieses Kneipenrad.
    Hol dir so etwas https://www.ebay-kleinanzeigen.de/s-anzeige/e-bike-typ-flyer/829268216-217-1388 , spar dir die Arbeit, damit machst du nichts verkehrt.
     
    Zuletzt bearbeitet: 13.03.18
    peline und Electric gefällt das.
  13. Singing-Bard

    Singing-Bard

    Beiträge:
    1.239
    Alben:
    4
    Ort:
    Niederrhein
    Details E-Antrieb:
    NCM Hamburg, Bafang SWX02 (RX2) 36V 468 Wh
    Magneet Rad, Marke FlyingDutchman
    Interessant.
    Die Marke wurde von Batavus 1969 übernommen und bis 1976 wurden diese Räder unter diesem Namen produziert. Kannst Du im niederländischen Wikipediaartikel über Magneet nachlesen.

    Die Räder die in den 70er Jahren in Holland produziert wurden waren von unterirdisch grausamer Qualität. Und dein Exemplar sieht auch nicht so aus als wenn es in der letzten Zeit liebevoll gepflegt und gefahren wurde.

    Kannst Du hier nachlesen:
    Fahrräder und Fahrradindustrie in den Niederlanden

    " ... Was die Qualität der niederländischen Fahrräder angeht, wurde in den 1970er-Jahren ein Tiefpunkt erreichtbillig zusammengesetzte Rahmen, weniger haltbare Lackierungen (dies allerdings teilweise auch bedingt durch strengere Umweltauflagen und die damit erforderlich gewordenen Experimente), billige Tretlager, minderwertige Beleuchtungsteile usw. Ob die allgemeine Wertschätzung für Fahrräder in Holland aufgrund der geringen Qualität niedrig war, oder ob die Fahrräder schlecht waren, weil die Käufer keine hohen Ansprüche stellten, ist natürlich schwer zu entscheiden. Gekauft wurden diese Räder, doch viel Freude dürften die Käufer(innen) nicht damit gehabt haben, und vor allem nicht sehr lange. ..."

    Deshalb sehe ich vier Möglichkeiten:

    1. Du treibst einen kleinen Schabernack mit uns als "Neuling" wie wir es schon oft hier erlebt haben (Stichwort BMX-Motorisierung und ähnliche)

    2. Du willst auf jeden Fall diesen Oldtimer Schrotthaufen motorisieren

    3. Du willst eigentlich irgendein Rad zum Pedelec aufrüsten und dies Hollandmöhre ist halt zufällig verfügbar

    4. Es gibt einen anderen Grund für dieses Projekt den du uns noch nicht verraten hast.

    Mein Gefühl sagt mir das der erste Eindruck meist richtig ist ;-)
     
    peline und Empathiker gefällt das.
  14. David7x64

    David7x64

    Beiträge:
    20
    Interessant. Ich wollte Tipps zu komponenten und nicht ob mein Fahrrad gefällt. Ich wüsste nicht was am Rahmen schlecht wäre. Das das Rad nicht in dem Zustand bleibt ist wohl klar. Ich möchte einfach testen ob man relativ preisgünstig ein einfaches E-Bike bauen kann das nicht nach Oma tiefeinsteiger aussieht.
    Wenn ich das für gut befinde ,kann ich die Teile ja immer noch in einem anderen Rad verwenden.

    Also singender Barde ,es scheint mit deiner Intuition nicht ganz so weit her zu sein;)

    Ich habe jedenfalls etwas besseres zu tun als als Fake in Foren irgendwelche Themen zu erstellen.
     
    Singing-Bard gefällt das.
  15. Singing-Bard

    Singing-Bard

    Beiträge:
    1.239
    Alben:
    4
    Ort:
    Niederrhein
    Details E-Antrieb:
    NCM Hamburg, Bafang SWX02 (RX2) 36V 468 Wh
    ich bin gespannt auf die Bilder deines Umbauprojektes ;-)
     
  16. David7x64

    David7x64

    Beiträge:
    20
    Nur mal ein Beispiel wie ein Batavus auch aussehen kann...
     

    Anhänge:

  17. Hallo David,

    hast du auch sowas vor? Mir gefällt das - hat was Asketisches.

    Viele Grüße, Stephan
     
  18. Singing-Bard

    Singing-Bard

    Beiträge:
    1.239
    Alben:
    4
    Ort:
    Niederrhein
    Details E-Antrieb:
    NCM Hamburg, Bafang SWX02 (RX2) 36V 468 Wh

    Ja klar, den Lucas Brinkhaus von designhaus.nl kenne ich, dem würde ich auch zutrauen ein Rad mit vielen neuen Teil neu aufzubauen. Der ist ein richtig cooler Typ.

    http://www.designhaus.nl/index.php/about-this-site/

    Das Du dir ein Bild von einem Custom Rebuild von seiner Internet-Seite runterlädst ist natürlich hübsch.

    Hier sind mehr Bilder von dem Radl. Bleibt jedoch ein Fakt, das die Gabel vorn viel zu schwach ist, die Hinterradaufnahme katastrophal fragil auf zwei Punkten ruht und die Verstrebung vom Sattelrohr zwei klassische Sollbruchstellen aufweist.

    Zudem hat auch der Custombike Meister so kleine Nebensächlichkeiten wie Bremsen mal gleich weggelassen.

    Und selbst der Guru, der echt alles mit alten Rädern (Recycle und Vintage) anstellt, bietet diese nicht mit Elektromotor an. Von Brinkhaus gibt es nur was richtig stabiles oder abgefahrenes mit Motor
    http://www.designhaus.nl/index.php/electric-moped/electrified-swan/

    Und über Geld reden wir bei Brinkhaus besser nicht :)
     
  19. David7x64

    David7x64

    Beiträge:
    20
    Hi, ja so in etwa soll das werden. Der Rahmen darf ruhig seine Patina behalten. Den Akku und ncontroller würde ich dann noch in eine Ledertasche packen.
    --- Beitrag zusammengeführt, 13.03.18 ---
    Ja ich kenn die seite. Du tust gerade so als hätte ich vor einen 900ccm Motor einzubauen. Ist ja auch egal. Ich verstehe die einwänd bezüglich der haltbarkeit.
     
  20. winido

    winido

    Beiträge:
    1.509
    Ort:
    bei Kaiserslautern
    Wenn ich mal zusammen fasse:
    - Bremse + Stahlfelge -> absolut unterirdische Bremsleistung, d.h. ist Dir Dein Leben lieb braucht es eine aktuellere Bremsanlage in Kombination mit Alufelgen oder aber Scheinbenbremsen, was auch eine neue Gabel bedingt.
    - Die derzeitige Gabel ist zumindest von zweifelhafter Tauglichkeit für einen Vorderradmotor, ansonsten siehe vor.
    - Akku: wenn es robust und pflegeleicht, sowie preiswert sein soll: Sony V3, wären da meine Empfehlung. Ich würde mir die professionell punktschweißen lassen, mit Epoxyverklebung, das ist was dauerhaftes. Wenn es nur billig sein soll, da man da natürlich noch etwas an der Qualität sparen.
    - Rücktritt: Der kommt mit aktuellen Bremsen auch nicht mehr mit. An einem Pedelec würde ich hier gescheite Bremsen installieren.

    In Summe kommt man mit einem gebrauchten Pedelec mit Sicherheit günstiger weg. Im schlimmsten Fall ist der Akku ausgelutscht, da kann einfach neue Zellen einbauen lassen und hat dann vielfach eine höhere Akkuleistung als zuvor.

    Wenn Du jedoch ordentlich (>> Zeitwert Rahmen) Geld investieren und basteln willst, kann man auch versuchen aus dem alten Rahmen was zu machen.

    Im Flachland könnte man mit einem Pedelec bequem auf die Dreigang-Schaltung verzichten (haben wir früher auch ganz ohne Motor im hügeligen Gelände geschafft).

    Ansonsten e = m * v² und v steigt mit einem Pedlec einfach sehr deutlich an. Sollte man bezüglich der Bremsen unbedingt deutlich im Hinterkopf haben, sagt meine Erfahrung.

    Dann bitte mit reduzierter Leistung fahren, nicht dass der Controller überhitzt. Die Dinger sitzen nicht umsonst in einem wärmeableitenden Gehäuse.
     


  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden