Hintere Scheibenbremse macht schrabbelnde Geräusche

Diskutiere Hintere Scheibenbremse macht schrabbelnde Geräusche im Fahrradkomponenten, Zubehör, Ausrüstung Forum im Bereich Diskussionen; Zumindest mit dieser XT-Bremse (Es gibt ja wohl verschiedene) bin ich auch nicht so zufrieden. Die MT4-Bremse hat zwar ein paar Macken, aber die...
N

Navigator62

Dabei seit
30.11.2017
Beiträge
687
Punkte Reaktionen
1.716
Ort
Freiburg
Details E-Antrieb
Bosch Classic 45 in Haibike Trekking S + MTB 25er
Nun kommt SHimano XT rein
Zumindest mit dieser XT-Bremse (Es gibt ja wohl verschiedene) bin ich auch nicht so zufrieden.
Die MT4-Bremse hat zwar ein paar Macken, aber die kenne ich alle und bekomme sie mittlerweile
gut in den Griff. Habe mittlerweile 5 Fahrräder/Pedelec mit der MT4-Bremse...
 

Anhänge

  • 20210504_091206[1].jpg
    20210504_091206[1].jpg
    122,3 KB · Aufrufe: 35
B

bjoern_krueger

Dabei seit
05.04.2021
Beiträge
257
Punkte Reaktionen
214
um welche Bremse geht es denn überhaupt ? Bei Magura MT5 und MT4 fast normal...
es ist die Magura MT4, 180mm.
Das mit dem Auseinanderbauen werde ich mir am Wochenende mal anschauen, hab in der Woche jetzt kaum noch Zeit, neuer Job...
Aber Euch allen vielen Dank für die zahlreichen Tipps!
 
B

bjoern_krueger

Dabei seit
05.04.2021
Beiträge
257
Punkte Reaktionen
214
Moin Leute,

Ich hab mich gerade mal rangetraut, und die hintere Bremse auseinander gebaut und die Beläge gewechselt. Das war ja wirklich nicht schwierig, um nicht zu sagen, total einfach.
Das Schrabbeln ist mit den neuen Belegen Geschichte, was für eine Wohltat!
Die alten Beläge sehen zwar noch gut aus, aber trotzdem waren sie die Ursache der Geräusche. Mein Nachbar, der selbst auch sehr viel an seinen Rädern rumschraubt, sagte, wenn Beläge nicht eingebremst werden, würden sie verglasen, und dann solche Geräusche verursachen.
Daher habe jetzt mal ein paar Vollbremsungen hingelegt, die Scheiben sind richtig heiß geworden. Ich hoffe, dass das Problem jetzt nicht wieder auftritt.

Euch allen vielen Dank für die Tipps!

Viele Grüße,

Björn
 
imlime

imlime

Dabei seit
23.07.2018
Beiträge
381
Punkte Reaktionen
357
Ort
Südbaden
Details E-Antrieb
PW-SE Hardseven
Daher habe jetzt mal ein paar Vollbremsungen hingelegt, die Scheiben sind richtig heiß geworden. Ich hoffe, dass das Problem jetzt nicht wieder auftritt.
Na, das ist ja gerade der Fehler gleich in die Vollen zu gehen ! :X3::unsure:(n)
Einbremsen heisst eine Zeit lang gefühlvoll zu bremsen, damit sich die Bremsbeläge langsam an die Scheibe anpassen.
Bei Vollbremsungen mit neuen Belägen und alter Scheibe ist die Anpassung zu brutal (Hitze-Verglasung) und die Beläge können abbröckeln !!!
 
B

bjoern_krueger

Dabei seit
05.04.2021
Beiträge
257
Punkte Reaktionen
214
Na super...
Dann hab ich da wohl was falsch verstanden...
Hoffentlich muss ich nicht wieder neue kaufen.
 
P

paddy72

Dabei seit
08.09.2020
Beiträge
437
Punkte Reaktionen
212
Gefühlvoll einbremsen heißt 25 - 30 Mal aus ca. 20 - 25 kmh auf 0 abbremsen auf gerader Straße. Alternativ aus 15 kmh auf Gefällestraße immer mal wieder bremsen. Das Gefälle sollte natürlich nicht zu steil sein (5-10%) damit die Bremsen eben nicht überhitzen. Aus 50 kmh bei 20% Gefälle wäre also genau falsch ;-)
 
B

bjoern_krueger

Dabei seit
05.04.2021
Beiträge
257
Punkte Reaktionen
214
Moin nochmal!

Getern ist beim Reinigen meines Rades Wasser an die Bremsscheiben gekommen, was sich ja nicht verhindern lässt. Passiert bei Regen ja auch.

Nach der Aktion haben die Bremsen aber derart gequietscht, das Geräusch erinnerte doch sehr stark an eine einfahrende U-Bahn mit quietschenden Bremsen.
Aber nach ein paar Mal Bremsen war alles trocken und das Quietschen war vorbei.

Doch nicht ganz. Ein nervendes, leises Quietschen ist geblieben. Es kommt von der hinteren Bremse, weil die Beläge ganz leicht die Bremsscheibe berühren.
Ich hab sie neu zentriert (Bremssattel gelockert, Bremshebel gedrückt gehalten, dabei den Sattel wieder festgeschraubt).

Das geht dann auch, aber nach dem Bremsen berühren die Beläge wieder ganz leicht die Scheibe, und es quietscht wieder.

Nun die Frage: Da die Bremsbeläge ja nur in den Bremssattel engelegt werden, werden sie nach dem Bremsen ja auch nicht wieder auseinander gedrückt. Ich habe Bremsen gesehen, bei denen ist so eine Blechfeder vorhanden, die die Beläge auseinander drückt. So eine Feder gibt es bei meinen Bremsen (Magura MT4) aber nicht.

Wie kann man denn verhindern, dass die Bremsbeläge nach dem Bremsen weiterhin die Scheibe berührt??

Beim Auto sind an den Klötzen so Spangen befestigt, die in eine Öffnung des Bremssattels eingeführt werden, wodurch Klötze und Sattel fest miteinander verbunden sind. Prinzipiell müsste es sowas doch auch für Fahrräder geben.
 
DerTimon

DerTimon

Dabei seit
15.11.2018
Beiträge
547
Punkte Reaktionen
582
Ort
Ozeanien
"Magura hat bei den Bremsen der MT Reihe die sogenannte MagnetiXchange Technologie ausgedacht. Kurz erklärt: Statt mit Spreizern die Beläge auf den Kolben zu drücken, werden sie per Magnet an den Kolben gehalten." (Quelle)
Das war allerdings bei den alten Magura Julie auch schon so..
 
P

paddy72

Dabei seit
08.09.2020
Beiträge
437
Punkte Reaktionen
212
@Bjoern: ich glaube nicht, dass die schwache Feder wirklich in der Lage ist, die Beläge von der Scheibe wieder zurückzudrücken, wenn die Kolben einmal ausgefahren sind. Zum Zurückdrücken der Kolben braucht es deutlich mehr Kraft als die kleine Feder liefern kann. Wenn da aber kein Druck von den Kolben kommt, liegen die Bremsbeläge ja gerade so nur so an der Scheibe, da sollte wenig Schleifen. Ich habe aber auch das Problem, was evtl. daran liegen kann, dass die Bremsscheibe nicht 100% plan ist oder die Kolben leicht schief drücken. Das Schleifen legt sich irgendwann, wenn die Beläge etwas abgefahren sind und tritt wieder stärker in Erscheinung, wenn Du neue Bremsbeläge einlegst. So richtig glücklich bin ich damit auch nicht...
 
Ewi2435

Ewi2435

Dabei seit
08.06.2015
Beiträge
9.268
Punkte Reaktionen
4.944
Ort
Emstek
Details E-Antrieb
Ozon-Pinion 1.12, BPM2 50,4V 21Ah S-Ped.
Die feder drueckt nur die belaege an den Kolben zurueck. Genauso wie die magnetischen Kolben den Belag zurueckziehen. Der Kolben wird nur durch seine eigenkonstruktion leicht eingefahren.
 
O

Omarad

Dabei seit
18.07.2015
Beiträge
1.780
Punkte Reaktionen
1.098
Die Dichtung zieht den zurück. Solange er freigängig ist...
 
B

bjoern_krueger

Dabei seit
05.04.2021
Beiträge
257
Punkte Reaktionen
214
Moin,
Welche Dichtung?
Da ist nix, die Beläge werden eingelegt, eine Dichtung oder ähnliches kann ich da nicht sehen. Man kann die "Griffe" der Trägerplatte, auf der der Belag aufgebracht ist ja anfassen und auch daran wackeln. Die Dinger haben Spiel, nicht viel, aber fest sitzen die definitiv nicht.
Sie sind lediglich durch eine Schraube gesichert, damit sie nicht raus fallen können.
 
Ewi2435

Ewi2435

Dabei seit
08.06.2015
Beiträge
9.268
Punkte Reaktionen
4.944
Ort
Emstek
Details E-Antrieb
Ozon-Pinion 1.12, BPM2 50,4V 21Ah S-Ped.
Er redet von der Dichtung des Bremskolbens.
 
P

paddy72

Dabei seit
08.09.2020
Beiträge
437
Punkte Reaktionen
212
Wieso zieht eine Dichtung die Kolben zurück? Eine Dichtung hat doch keine Federkraft und man muß schon sehr ordentlich drücken, um die Kolben zurückzuschieben. Vielleicht verstehe ich die Konstruktion nicht richtig - aber das eine Dichtung hier eine enorme Zugwirkung ausübt leuchtet mir nicht so recht ein. Wir reden hier aber auch nur von mm-Bruchteilen, da könnte ein starkes Gummi natürlich schon etwas ziehen.
 
goofy1968

goofy1968

Dabei seit
02.03.2019
Beiträge
2.653
Punkte Reaktionen
3.712
Ort
Zuhause auf den Halden des Ruhrgebietes
Details E-Antrieb
Yakun Yamaha PW-X + Radius Yamaha PW
Wieso zieht eine Dichtung die Kolben zurück

Ist nicht wirklich zu vergleichen ,aber stell dir ein Luftballon stramm
über eine Öffnung vor .
Was passiert wenn der durch Druck nach außen gedrückt ?
Er wölbt sich ,geht der Druck weg kommt er zurück.
 
H

holzhai

Dabei seit
27.04.2021
Beiträge
19
Punkte Reaktionen
12
Ort
Raum KA
Details E-Antrieb
Haibike SDURO 8.0 (Yamaha PW)
@DerTimon: Das ist doch eine prima Grafik!
Die Kolben sollen sich zurückziehen, wenn die Flüssigkeit zurückweicht (durch Loslassen der Bremshebel) und der Dichtring nicht mehr verformt wird. Mit der Zeit können sich die Kolben aber "verklemmen", durch Dreck. Ich habe ja dasselbe Rad und bemerke auch immer wieder ein leichtes Quietschen der MT4. Meistens reicht es die Hebel ein paar Mal schnell zu betätigen und wieder loszulassen. Dann ist der Kolben weit genug drinnen. So alle paar tausend Kilometer habe ich auch die Kolben außen mit Bremsreiniger gesäubert.
Scheibenbremsen sind einfach ein bisschen pienziger als Felgenbremsen, dafür bremsen sie besser.
 
Zuletzt bearbeitet:
N

Navigator62

Dabei seit
30.11.2017
Beiträge
687
Punkte Reaktionen
1.716
Ort
Freiburg
Details E-Antrieb
Bosch Classic 45 in Haibike Trekking S + MTB 25er
Wie kann man denn verhindern, dass die Bremsbeläge nach dem Bremsen weiterhin die Scheibe berührt??
Versuche mal diesen Tipp zur MT4-Bremse von mir weiter oben:

Wenn das nicht hilft, mache ich die Kolben wieder gängig.
Dazu baue ich das Hinterrad aus und pumpe die Bremse mit eingebauten! Bremsbelägen,
bis die Kolben draußen sind. Danach schiebe ich die Kolben wieder zurück, in dem ich mit einem breiten Schraubenzieher o.ä. die Trägerplatten der Bremsbeläge zurückschiebe. Mit einem Kunstoffkeil kannst Du auch zwischen den Belag selber gehen.
Bei mir hat das am Wochenende geholfen, die Bremse schleift nicht mehr...

P.S. Der Tipp ist von Herrn Schmeißer www.rad-lager.de der
hat mir mein Reiserad verkauft.
 
Thema:

Hintere Scheibenbremse macht schrabbelnde Geräusche

Hintere Scheibenbremse macht schrabbelnde Geräusche - Ähnliche Themen

Bremsen für große Hitzebelastung – ein Lösungsansatz: Bremsen kann sich durchaus zu einem Problem entwickeln, wenn man im entsprechenden Gebiet wohnt und steile Strecken abfahren muss. Darunter...
Scheibenbremsen für AM/Enduro, Erfahrungen, Tuning: Bremsen sind fast immer im Bereich All Mountain, Enduro ein Thema, wenn der Fahrer etwas robuster gebaut ist, dass Bike entsprechend genutzt wird...
Probleme mit Scheibenbremse: Hallo zusammen ! Die SuFu sagt mir erstaunlicherweise, dass hier relativ wenig Brems-Probleme diskutiert werden. Und das, obwohl man angesichts...
Oben