Hintere Scheibenbremse macht schrabbelnde Geräusche

Diskutiere Hintere Scheibenbremse macht schrabbelnde Geräusche im Fahrradkomponenten, Zubehör, Ausrüstung Forum im Bereich Diskussionen; Moin! Nach gut 400 km hat meine hintere Bremse plötzlich angefangen, fürchterliche Geräusche zu machen. Es klingt mechanisch, "rubbelnd", als...
B

bjoern_krueger

Dabei seit
05.04.2021
Beiträge
257
Punkte Reaktionen
214
Moin!

Nach gut 400 km hat meine hintere Bremse plötzlich angefangen, fürchterliche Geräusche zu machen. Es klingt mechanisch, "rubbelnd", als wäre die Scheibe locker oder die Bremsbeläge abgenutzt. Doch beides ist nicht der Fall. Die Scheibe sitzt fest (also jedenfalls wenn ich mit der Hand dran ruckle), die Beläge sind noch sehr gut. Dreck dazwischen kann ich auch nicht ausmachen, die Scheibe hat auch keine Riefen oder ähnliches.

Was kann das denn sein? Die Bremswirkung ist vorhanden, es ist nur dieses fürchterliche Geräusch, was mich stört. Ich benutze schon nur noch die Vordere Bremse, weil ich Angst habe, dass ich mir da was kaputt machen könnte.

Was außer abgenutzer Beläge, lockerer Scheibe, oder einem Fremdkörper könnte denn noch so ein Geräusch verursachen?

Danke und viele Grüße,

Björn
 
B

bjoern_krueger

Dabei seit
05.04.2021
Beiträge
257
Punkte Reaktionen
214
was ich jetzt bei noch genauerem Hinschauen festgestellt habe:
Eigentlich sollte es ja so sein, dass zwischen Bremsscheibe und Bremsbelag ein kleiner Zwischenraum sein sollte, und zwar auf beiden Seiten. Zieht man den Bremshebel, sollten beide Bremsbeläge an die Scheibe gedrückt werden.
Das ist bei der Vorderbremse auch der Fall. Hinten ist es aber so, dass die kleine Lücke nur auf einer Seite zu sehen ist. Der Belag auf der anderen Seite liegt praktisch schon auf der Bremsscheibe auf. Zieht man den Bremshebel, bewegt sich auch entsprechend nur der eine Bremsbelag. Ein Schleifgeräusch bei nicht betätigter Bremse ist allerdings nicht zu hören. Der Belag ist also vermutlich nur sehr dicht dran, berührt die Scheibe aber nur minimal.
Na, mal sehen, vielleicht gibt sich das Geräusch ja auch wieder.
 
SchalkerJung

SchalkerJung

Dabei seit
10.08.2020
Beiträge
262
Punkte Reaktionen
276
Ort
Bonn
Details E-Antrieb
Specialized Diverge Pro Carbon
Wird sich mit der Zeit geben wenn die Bremse erst einmal eingebremst ist.
 
B

bjoern_krueger

Dabei seit
05.04.2021
Beiträge
257
Punkte Reaktionen
214
Das hoffe ich auch. Allerdings lief sie ja bis jetzt einwandfrei und ohne (wahrnehmbare) Geräuschentwicklung. Aber ich warte mal ab. Die Beläge sind noch gut, insofern kann es nicht passieren, dass da in der Hinsicht was passiert
 
E

elRadish

Dabei seit
20.09.2020
Beiträge
83
Punkte Reaktionen
172
Klingt so, als würde der Bremskolben nicht mehr zurückgehen. Man kann ihn vorsichtig versuchen, ein wenig zurück zu drücken, da gibt es einige gute Anleitungen im Netz. Aber an die Bremsen besser nur dran, wenn man weiss, was man tut.
 
imlime

imlime

Dabei seit
23.07.2018
Beiträge
381
Punkte Reaktionen
357
Ort
Südbaden
Details E-Antrieb
PW-SE Hardseven
Nach 400km ist doch kein Kolben defekt oder schwergängig, Mach dem TO keine Angst mit solchen unrealen Andeutungen.
 
P

paddy72

Dabei seit
08.09.2020
Beiträge
437
Punkte Reaktionen
212
Kannst Du erkennen ob die Bremsscheibe genau mittig läuft und senkrecht zu beiden Bremsbelägen steht?
Bei meiner HR-Bremse drücken die Beläge schief auf die Bemsscheibe und zwar von unten nach oben schief und nicht seitlich (letzteres könnte man einstellen). Könnte sein, dass die Auflagefläche etwas schief gefräst ist oder dass Dreck (Sand, Staub) in die Bremsen gekommen ist. Offenbar macht hier meist die HR-Bremse mehr Probleme als die vordere.
Hast Du diese Federklammern auf den Belägen? Wenn der Belag weit herunter ist (bei dir offenbar nicht nicht), kann sich der Metallbügel in der Bremse verhängen, krumm biegen und furchtbare Kratzgeräusche machen.
 
E-Bernd

E-Bernd

Dabei seit
18.12.2010
Beiträge
1.237
Punkte Reaktionen
378
Details E-Antrieb
Bionix 48V PL-250 HT
Hast Du diese Federklammern auf den Belägen? Wenn der Belag weit herunter ist (bei dir offenbar nicht nicht), kann sich der Metallbügel in der Bremse verhängen, krumm biegen und furchtbare Kratzgeräusche machen.
Ist mir Heute passiert, steil bergab hinten.
 
nimra66

nimra66

Dabei seit
09.03.2021
Beiträge
29
Punkte Reaktionen
47
Details E-Antrieb
Yose Power Rear Motor Kit 36V 350W 28"
Nachdem ich bei meinem Fully die Bremse hinten mal richtig heiss gefahren habe (die Scheibe war leicht blau angelaufen), hatte ich danach auch für einige Zeit hässliche Geräusche beim Bremsen. Ich hätte die Beläge mal ausbauen sollen, um nachzusehen, ob sich Teile des Belags verabschiedet hatten, aber Faulheit hat gesiegt und die Geräusche hatten sich nach einiger Zeit von selbst erledigt. Meine Hauptbremse ist vorne, weshalb ich eigentlich nicht wirklich verstehe, warum die Bremse hinten so heiss wurde. Vieleicht wegen wenigem Gebrauch nur schlecht eingebremst und dann bei der ersten richtigen Belastung überhitzt? Die originalen Beläge hinten sind jetzt 1800Km alt, während vorne jetzt schon der dritte Satz drin ist.
 
B

bjoern_krueger

Dabei seit
05.04.2021
Beiträge
257
Punkte Reaktionen
214
Puh, wenn man son Rad hat, muss man sich schon ein Bisschen damit beschäftigen, stelle ich fest. Einfach in den Schuppen stellen, und sich selbst überlassen, läuft nicht.
Ich fahre ja nun nicht durch Matsch oder so, aber wenn ich so sehe, wie manche Leute mit ihren MBs die Berge runter rasen, und dabei keine Pfütze und kein staubiges Loch auslassen, frage ich mich, wie das die Bremsen überstehen, da muss doch jede Menge Dreck zwischen Scheibe und Belag kommen und die Bremsen unbrauchbar machen! Oder bauen solche "Piloten" ihre Räder nach jeder Session erstmal auseinander und machen alles sauber?

Es gibt doch bestimmt so Fahrrad-Workshops für Dummys, wo man sein eigenes Rad mitbringen kann, und es dann unter Anleitung zerlegt und wieder zusammen baut. Sowas bräuchte ich mal!

Wird zu Corona-Zeiten wahrscheinlich gerade nicht stattfinden, aber man erkennt ja langsam Licht am Ende des Tunnels, vielleicht finde ich ja sowas.
 
R

Rotorix

Dabei seit
19.04.2021
Beiträge
8
Punkte Reaktionen
2
Hast du denn den Bremssattel mal gelöst (also richtig, so dass er auf dem Adapter locker ist), die HR Bremse gezogen und gehalten (!) und dann den Bremssattel wieder festgezogen? Hat beim Rad meines Ehegespons neulich ein gleiches Problem gelöst.
 
B

bjoern_krueger

Dabei seit
05.04.2021
Beiträge
257
Punkte Reaktionen
214
Hast du denn den Bremssattel mal gelöst (also richtig, so dass er auf dem Adapter locker ist), die HR Bremse gezogen und gehalten (!) und dann den Bremssattel wieder festgezogen? Hat beim Rad meines Ehegespons neulich ein gleiches Problem gelöst.
nee, ich hab da noch gar nichts gemacht, mangels Ahnung habe ich mich da noch nicht rangetraut. Aber das hört sich ja nicht allzu kompliziert an. Ich youtube mal, und dann versuch' ich es mal.
 
O

oberheizer

Dabei seit
07.03.2020
Beiträge
236
Punkte Reaktionen
368
Ort
Nähe Winterthur
Details E-Antrieb
Bosch Performance Line Speed G4 (MY2020)
Hast du denn den Bremssattel mal gelöst (also richtig, so dass er auf dem Adapter locker ist), die HR Bremse gezogen und gehalten (!) und dann den Bremssattel wieder festgezogen? Hat beim Rad meines Ehegespons neulich ein gleiches Problem gelöst.
Diese Variante hilft aber nur bedingt. Sprich: Wenn alle Kolben GENAU gleich gleichmässig und leichtgängig laufen.
Am besten ist meiner Meinung nach immer noch die visuelle Kontrolle mit dem Lichtspalt!
 
O

Omarad

Dabei seit
18.07.2015
Beiträge
1.780
Punkte Reaktionen
1.098
edit: das war es hier wohl nicht
 
L

Linde

Dabei seit
01.05.2020
Beiträge
104
Punkte Reaktionen
74
Ort
Leipziger Umland
Habe für Dich folgenden Vorschlag zum Vorgehen:
- Bremsbeläge raus und Federspange prüfen;
- über Lichtspalt kontrollieren, dass Bremssattel zur Bremsscheibe mittig steht;
- Bremsbeläge vor ihrem Einbau mit Sandpapier abziehen (feines Sandpapier auf ebene Fläche legen und Belag vorsichtig abziehen, bis die "schmutzige" Oberfläche von der Belagfläche entfernt ist).
- Beläge u. Feder wieder einbauen und Bremsgriff ein paar mal betätigen;
- Bremse ziehen und die Schrauben des Bremssattels beide gleichzeitig kurz lösen und wieder anziehen.

Dann sollte alles wieder i. O. sein. Wenn nicht, Beläge wechseln. Dann haben sie vermutlich beim Kette säubern Öl bekommen. Ölnebel reicht bereits.
Beläge mit Sandpapier abziehen kann nötig werden, wenn das Rad in einem feuchten Schuppen über Winter stand. Dann "gammelt" die Oberfläche des Reibbelages.
 
Ewi2435

Ewi2435

Dabei seit
08.06.2015
Beiträge
9.268
Punkte Reaktionen
4.944
Ort
Emstek
Details E-Antrieb
Ozon-Pinion 1.12, BPM2 50,4V 21Ah S-Ped.
um welche Bremse geht es denn überhaupt ? Bei Magura MT5 und MT4 fast normal...
 
N

Navigator62

Dabei seit
30.11.2017
Beiträge
687
Punkte Reaktionen
1.716
Ort
Freiburg
Details E-Antrieb
Bosch Classic 45 in Haibike Trekking S + MTB 25er
Vielleicht hilft das hier:
Bremssattel lösen ist auch immer meine erste Maßnahme bei solchen Problemen mit der Bremse.
Wenn das nicht hilft, mache ich die Kolben wieder gängig.
Dazu baue ich das Hinterrad aus und pumpe die Bremse mit eingebauten! Bremsbelägen,
bis die Kolben draußen sind. Danach schiebe ich die Kolben wieder zurück, in dem ich mit einem breiten Schraubenzieher o.ä. die Trägerplatten der Bremsbeläge zurückschiebe. Mit einem Kunstoffkeil kannst Du auch zwischen den Belag selber gehen.
Bei mir hat das am Wochenende geholfen, die Bremse schleift nicht mehr...
Bei mir war es eine Magura MT4. ;)
 
Ewi2435

Ewi2435

Dabei seit
08.06.2015
Beiträge
9.268
Punkte Reaktionen
4.944
Ort
Emstek
Details E-Antrieb
Ozon-Pinion 1.12, BPM2 50,4V 21Ah S-Ped.
Bremssattel lösen ist auch immer meine erste Maßnahme bei solchen Problemen mit der Bremse.
Wenn das nicht hilft, mache ich die Kolben wieder gängig.
Dazu baue ich das Hinterrad aus und pumpe die Bremse mit eingebauten! Bremsbelägen,
bis die Kolben draußen sind. Danach schiebe ich die Kolben wieder zurück, in dem ich mit einem breiten Schraubenzieher o.ä. die Trägerplatten der Bremsbeläge zurückschiebe. Mit einem Kunstoffkeil kannst Du auch zwischen den Belag selber gehen.
Bei mir hat das am Wochenende geholfen, die Bremse schleift nicht mehr...
Bei mir war es eine Magura MT4. ;)
Hab grad das gleiche Problem an der MT4. Nun kommt SHimano XT rein und dann ist Ruhe im Karton.
 
Thema:

Hintere Scheibenbremse macht schrabbelnde Geräusche

Hintere Scheibenbremse macht schrabbelnde Geräusche - Ähnliche Themen

Bremsen für große Hitzebelastung – ein Lösungsansatz: Bremsen kann sich durchaus zu einem Problem entwickeln, wenn man im entsprechenden Gebiet wohnt und steile Strecken abfahren muss. Darunter...
Scheibenbremsen für AM/Enduro, Erfahrungen, Tuning: Bremsen sind fast immer im Bereich All Mountain, Enduro ein Thema, wenn der Fahrer etwas robuster gebaut ist, dass Bike entsprechend genutzt wird...
Probleme mit Scheibenbremse: Hallo zusammen ! Die SuFu sagt mir erstaunlicherweise, dass hier relativ wenig Brems-Probleme diskutiert werden. Und das, obwohl man angesichts...
Oben