Himiway..wo ist der Nachteil ??????

Diskutiere Himiway..wo ist der Nachteil ?????? im Kaufberatung Forum im Bereich Diskussionen; Hei warte mal ab bis ich ein kleineres Zahnrad verbaut habe da müsste es besser den Berg hoch gehen höhere Pedal Umdrehung Mehr eigen Kraft
  • Himiway..wo ist der Nachteil ?????? Beitrag #21
G

Gerdschnecke

Dabei seit
24.09.2022
Beiträge
8
Reaktionspunkte
2
Hallo, vorab ich bin alles andere als ein Fahrradexperte, erhoffe mit hier im Forum Experten Tipps, dafür schon einmal vielen Dank.

Aktuell besitze ich ein E Bike der ersten Generation, kleiner 400er Akku, wenig Drehmoment, schmale Reifen hat seinen Dienst getan ! Im Urlaub habe ich mir zum Vergleich einmal ein anderes E Bike gemietet und war begeistert was die "neue Technik" so drauf hat. So habe ich für mich beschlossen, ich möchte ein (neues) E Bike mit mindestens 80 nm das mich (1,90 m leider 120 kg, 55 Jahre) besser unseren recht steilen Hausberg hochbringt. Breitere Reifen, habe Spaß im Wald ohne jetzt querfeldein oder Downhillexperimente wagen zu wollen und ein größerer Akku sollte auch sein. Alleine aus Zeitgründen werde ich jetzt nicht permanent auf dem Bike sitzen und eine Investition so in Richtung > 3.500 € möchte ich wenn sich die Gelegenheit bietet vermeiden. Ich gebe zu durch Internetwerbung bin ich auf das Himiway Zebra aufmerksam geworden. Durch Zufall war ich dann auch noch für 2 Tage in Berlin und konnte eine (prima) Probefahrt machen. OK 86 nm, 960 Watt Akku, 180 kg zul. Gesamtgewicht, 2 Jahre Garantie für 2.100 € ich frage mich die ganze Zeit, wo der Haken an der Geschichte ist. OK es ist sehr schwer, aber ich will ja auch drauf sitzen und es nicht tragen :) oder hat das Gewicht noch einen anderen Nachteil ?. Grundsätzlich haben mich als alten Motorradfahrer und recht großen Kerl die "Ausmaße" eher angesprochen als abgestoßen. Leute helft mir wo ist hier der Haken bei der Sache ????

Vielen Dank !
Hei warte mal ab bis ich ein kleineres Zahnrad verbaut habe da müsste es besser den Berg hoch gehen höhere Pedal Umdrehung
Mehr eigen Kraft
 
  • Himiway..wo ist der Nachteil ?????? Beitrag #22
J

Jaap

Dabei seit
12.08.2017
Beiträge
3.308
Reaktionspunkte
2.772
  • Himiway..wo ist der Nachteil ?????? Beitrag #23
G

Gerdschnecke

Dabei seit
24.09.2022
Beiträge
8
Reaktionspunkte
2
Genau das ist mir auch direkt aufgefallen als ich ein Bild von dem Teil gesehen hatte.
Nabenmotor und Geschwindigkeitsstufen sind !für mich! ein absolutes NoGo. Wenn jemand allerdings lieber Mofa Feeling hat und überwiegend in Flachland unterwegs ist, dann ist das völlig in Ordnung. Solche Räder sind für Personen die sich im Flachland halt eben genau nicht sportlich betätigen wollen ideal.
Wie gesagt, nicht mein Ding, aber für gewisse Zielgruppen perfekt.
Die Optik finde ich allerdings sehr gelungen.
Über die Himiway Qualität und den Service findet man sehr viele negative Berichte.
Genau das Bike hat immer gleichen Power ob Stufe 1 ODER 5
Eigentlich ist es
Ein S Pedelek bis 25 KM leicht an der Kurbel gedreht und ab geht's
Viel eigen Kraft wird nicht benötigt
Die haben einSchlupfloch gefunden in Deutschland
 
  • Himiway..wo ist der Nachteil ?????? Beitrag #24
M

-Michael-

Dabei seit
01.03.2021
Beiträge
182
Reaktionspunkte
121
Die haben einSchlupfloch gefunden in Deutschland
Nee, das machen viele Hersteller so. Bei sehr vielen Rädern mit Nabenmotoren ist das der Fall, insbesondere bei Rädern aus dem weniger teuren Segment.
Strom/-Geschwindigkeitsstufen zu realisieren ist halt deutlich einfacher und somit günstiger als eine vernünftige Steuerung über Drehmomentsensoren.
 
  • Himiway..wo ist der Nachteil ?????? Beitrag #25
Nebutzermame

Nebutzermame

Dabei seit
06.11.2021
Beiträge
673
Reaktionspunkte
811
Details E-Antrieb
Panasonic GX Ultimate am Flyer Upstreet 5,
Genau das Bike hat immer gleichen Power ob Stufe 1 ODER 5
Eigentlich ist es
Ein S Pedelek bis 25 KM leicht an der Kurbel gedreht und ab geht's
Viel eigen Kraft wird nicht benötigt
Die haben einSchlupfloch gefunden in Deutschland
Bei welchem S Pedelec muss man leicht an der Kurbel drehen, damit es abgeht?
 
  • Himiway..wo ist der Nachteil ?????? Beitrag #26
Geierlamm

Geierlamm

Dabei seit
28.12.2020
Beiträge
3.084
Reaktionspunkte
3.753
..
Strom/-Geschwindigkeitsstufen zu realisieren ist halt deutlich einfacher und somit günstiger als eine vernünftige Steuerung über Drehmomentsensoren.

Man könnte auch umgekehrt sagen , eine einfachere und billigere Steuerung, bei welcher ich selbst wählen kann , wieviel Watt ich zusätzlich wünsche, ist vernünftiger als vom Automaten eine unerwünschte zu hohe Unterstützung zu erhalten.

Gruss

Geierlamm
 
  • Himiway..wo ist der Nachteil ?????? Beitrag #28
Wolfgang42

Wolfgang42

Dabei seit
09.08.2022
Beiträge
1.327
Reaktionspunkte
940
Ort
N 47.335° E9.645°
Details E-Antrieb
Kalkhoff Image 7.B Excite+
vernünftiger als vom Automaten eine unerwünschte zu hohe Unterstützung zu erhalten
Eine Unterstützung, die Deinen eigenen Einsatz ermittelt und dann einen geringen/mäßigen/stärkeren Zusatzschub gibt ist IMHO das sinnvollste
 
  • Himiway..wo ist der Nachteil ?????? Beitrag #29
onemintyulep

onemintyulep

Dabei seit
23.04.2009
Beiträge
9.084
Reaktionspunkte
5.384
Ort
Stuttgart
Details E-Antrieb
Trekkingrad-Umbau Q128H KT09S LCD4 33V
Strom/-Geschwindigkeitsstufen
Du solltest diese beiden nicht über einen Kamm scheren. Vielleicht kennst du es nicht anders als mit Tretsensor.
Das mit den Geschwindigkeitsstufen weist halt auf Unkenntnis/Desinteresse des Herstellers hin. Bzw. sind diese Räder wahrscheinlich zur Verwendung mit Gasgriff konzipiert.
 
  • Himiway..wo ist der Nachteil ?????? Beitrag #30
Geierlamm

Geierlamm

Dabei seit
28.12.2020
Beiträge
3.084
Reaktionspunkte
3.753
... wie geht das? Habe seit langem Drehmomentsensor und kenne das nicht! Es gibt auch Stufen zum regulieren ...
Doch das geht ganz einfach :
angenommen 3% Steigung 15 km/h
Systemgewicht 100 kg
Erforderlich ca. 200 w
Ich steuere mir gezielt 50 w zu und muss demzufolge ca. 150 w selber treten.
Tue ich das aber steuert mir mit einer Drehmomentsteuerung der Automat in Eco 60 % = 90Watt dazu, also nahezu das doppelte , obwohl ich das vielleicht gar nicht will.
Mit einer Stromstufensteuerung kann ich mir gezielt 50 /100/ 200 Watt , so wie ich mag zusteuern.

Gruss

Geierlamm
 
  • Himiway..wo ist der Nachteil ?????? Beitrag #31
M

-Michael-

Dabei seit
01.03.2021
Beiträge
182
Reaktionspunkte
121
Bei welchem S Pedelec muss man leicht an der Kurbel drehen, damit es abgeht?
Bei sehr vielen!
Tue ich das aber steuert mir mit einer Drehmomentsteuerung der Automat in Eco 60 % = 90Watt dazu, also nahezu das doppelte , obwohl ich das vielleicht gar nicht will.
Du hast es nicht verstanden. Die Drehmomentsteuerung dient genau dazu nur so viel zuzusteuern wie du es möchtest.
Z.B. bedeutet 60% Zusteuerung, dass !!bis zu!! 60% zugesteuert werden. Der Drehmoment Sensor misst wie stark du selbst trittst und entscheidet dann wieviel % zugegeben werden. Das können auch nur 5 oder 10% sein, im genannten Beispiel aber nicht mehr als 60%.
Mit den Stufen begrenzt man also die maximal zugeführte Leistung und eben nicht die permanent zugeführte Leistung.

Mit einer Stromstufensteuerung kann ich mir gezielt 50 /100/ 200 Watt , so wie ich mag zusteuern.
Genau, das machen die einfachen Steuerungen. Einfach maximale Unterstützung einstellen und es geht ab ohne wirklich Kraft aufwenden zu müssen. Gut für diejenigen die sich einfach nur fortbewegen, aber nicht sportlich betätigen möchten. Bei vielen dieser Bikes ist es dann sogar so, dass das Rad viel schneller fährt als man eigentlich die Pedale bewegt (pseudo Pedalieren).
So ist es z.B. bei Himiway.
 
  • Himiway..wo ist der Nachteil ?????? Beitrag #32
Geierlamm

Geierlamm

Dabei seit
28.12.2020
Beiträge
3.084
Reaktionspunkte
3.753
Bei sehr vielen!

Du hast es nicht verstanden. Die Drehmomentsteuerung dient genau dazu nur so viel zuzusteuern wie du es möchtest.
Z.B. bedeutet 60% Zusteuerung, dass !!bis zu!! 60% zugesteuert werden.

- wenn ich also keine 60 % zu meinen 150 Watt dazu haben möchte ,kann ich also weniger wählen? Wie geht das?

Der Drehmoment Sensor misst wie stark du selbst trittst und entscheidet dann wieviel % zugegeben werden. Das können auch nur 5 oder 10% sein, im genannten Beispiel aber nicht mehr als 60%.

- der Drehmomentsensor entscheidet also wieviel Watt er mir zu meinen 150 Watt zugibt?
Mal 60 % ,mal 5 % , mal 10% usw??
So ist es ja nicht!
Der Sensor misst ein Drehmoment und die Software berechnet die notwendige passende Unterstützungsstufe dafür , z.B. 150 w davon Eco 60%= 90 watt.
Will ich weniger Unterstützung haben , muss ich selbst schwächer treten. Ich möchte aber selbst bestimmen , wieviel ich trete und wieviel zugesteuert wird.

Mit den Stufen begrenzt man also die maximal zugeführte Leistung und eben nicht die permanent zugeführte Leistung.

- versteh ich nicht !
60 % sind doch immer eine Proportionalität!
Die kann per definitione kein Maximum haben.
Das Maximum wird doch durch die mögliche Höchstleistung des Motors bestimmt.



Genau, das machen die einfachen Steuerungen.

- Nein das tun diese nicht.
Ich stelle z.B. mein Minimum ( 50watt ) ein und dabei bleibt's . Trete ich 100 w habe ich gesamt 150 Watt, trete ich 150 w habe ich gesamt 200. D.h. ich bestimme selbst wie viel ich treten muss.
Ich bekomme nie mehr , als ich selbst einstelle, bis hin zum Maximum , das der Motor leisten kann.

Einfach maximale Unterstützung einstellen und es geht ab ohne wirklich Kraft aufwenden zu müssen.

- du gehst offensichtlich davon aus, dass jeder der mit Stromstufensteuerung fährt automatisch das Maximum einstellt.
Wie kommst du darauf?
Es fährt doch auch nicht jeder , der mit Drehmomentsteuerung unterwegs ist , ununterbrochen Turbo!

Gut für diejenigen die sich einfach nur fortbewegen, aber nicht sportlich betätigen möchten. Bei vielen dieser Bikes ist es dann sogar so, dass das Rad viel schneller fährt als man eigentlich die Pedale bewegt (pseudo Pedalieren).

- merkwürdigerweise fahre ich mit meiner Stromsteuerung mit geringerem Verbrauch( 2 bis 4 Wh) als die meisten Pedelecfahrer, obwohl ich so ein unsportliches System fahre.
Also scheint eine Stromsteuerung ökonomischer zu sein.

So ist es z.B. bei Himiway
- himiway hat eine Geschwindigkeitssteuerung. Das käme mir nie ans Rad.

Gruss

Geierlamm
 
  • Himiway..wo ist der Nachteil ?????? Beitrag #33
M

-Michael-

Dabei seit
01.03.2021
Beiträge
182
Reaktionspunkte
121
- wenn ich also keine 60 % zu meinen 150 Watt dazu haben möchte ,kann ich also weniger wählen? Wie geht das?
Indem du eine kleinere Unterstützungsstufe auswählst.

Der Sensor misst ein Drehmoment und die Software berechnet die notwendige passende Unterstützungsstufe dafür
Nein, die Unterstützungsstufen stellst du selbst ein. 60% ist übrigens kein ECO mehr. Meine ECO Stufe habe ich auf 10% eingestellt.
Je weniger du selbst trittst umso stärker wird zugesteuert und zwar so lange bis die maximal eingestellte Leistung erreicht ist
Beispiel: Du stellst 100% Unterstützung ein. (In meinem Beispiel lase ich die Peak Leistung außen vor und betrachte nur die erlaubte Dauerleistung).
Du trittst 20W, dann steuert die Elektronik noch 20W hinzu, du trittst 100W dann steuert die Elektronik noch weitere 100W dazu, du trittst 200W, dann steuert die Elektronik nur noch 50W hinzu.

60 % sind doch immer eine Proportionalität!
Die kann per definitione kein Maximum haben.
Hast du es durch mein Beispiel jetzt verstanden?

- merkwürdigerweise fahre ich mit meiner Stromsteuerung mit geringerem Verbrauch( 2 bis 4 Wh) als die meisten Pedelecfahrer, obwohl ich so ein unsportliches System fahre.
Also scheint eine Stromsteuerung ökonomischer zu sein.

Das kommt einfach auf die eigene Fahrweise an. Selbstverständlich KANN man mit den Stromstufen auch sportlich fahren. Wenn man eine ganz geringe Unterstützung wählt, dann muss man logischerweise auch mehr selbst leisten. Strom und Geschwindigkeitsstufen verleiten aber dazu selbst faul zu sein.
Beispiel mit vereinfachten Daten und 100% Wirkungsgrad:

Damit am Antriebsrad 100W ankommen braucht man bei 50V Akkuspannung nur 2A an einer Stromstufe einzustellen. Man braucht dann praktisch nur die Füße zu bewegen und hat 100W Antriebsleistung. Ideal für faule Fahrer.
Natürlich kann man das auch nutzen um sportlich zu fahren. Wenn ich mit einer 2A Stromstufe 250W an das Antriebsrad bringen möchte, dann muss ich als Fahrer selbst noch 150W dazugeben.

Bei den gemessenen Stufen und prozentualer Zusteuerung ist es genau umgekehrt.
Möchte ich 100W am Antriebsrad haben, dann benötige ich bei 100% Zusteuerung immer noch 50W Eigenleistung.
Um dann aber 250W zu erreichen benötige ich nur 125W, also etwas weniger als bei der Stromstufe. Bei hoher Leistung KANN eine Drehmomentsteuerung also sparsamer sein.


Es kommt immer auf das eigene Fahrverhalten an. Ich selbst habe mein Rad so eingestellt, dass in der maximalen Stufe nur max. 70% zugesteuert bekomme. Um bei den Beispieldaten zu bleiben, bei 250W würde ich also ca. 147W Eigenleistung benötigen wenn ich in der höchsten Unterstützungsstufe fahren würde.

Meine Rechnung ist natürlich eine Milchmädchenrechnung, da ich 100% Unterstützung mit nur 2A Stromstufe verglichen habe. Einige Räder bieten da Stromstufen, dass bereits sogar fast ohne Last die 250W erreicht werden. Das ist dann das berühmte Mofa fahren. Die Krönung ist dann nur noch das pseudo pedalieren wenn man einfach nur ein klein wenig die Pedale bewegen braucht und das Bike rast mit 25km/h dahin. Für jede Zielgruppe gibt es das passende Bike.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Himiway..wo ist der Nachteil ?????? Beitrag #35
T

TommiP

Dabei seit
11.09.2022
Beiträge
34
Reaktionspunkte
18
.Bei den gemessenen Stufen und prozentualer Zusteuerung ist es genau umgekehrt.
Möchte ich 100W am Antriebsrad haben, dann benötige ich bei 100% Zusteuerung immer noch 50W Eigenleistung.
Um dann aber 250W zu erreichen benötige ich nur 125W, also etwas weniger als bei der Stromstufe. Bei hoher Leistung KANN eine Drehmomentsteuerung also sparsamer sein.
Hallo Michael
ich selbst kenne mich mit Fahrrad Motoren nicht aus, bin allerdings in der Elektrik bewandert. Deine Ausführung habe ich verstanden. Ich habe jedoch eine Frage, vielleicht weißt du es. Da ich in ca 2 Wochen mein erstes E-Bike bekomme bin ich an der Logik der Fazua Ride 60 interessiert. Da gibt es drei Unterstützerstufen. Rein gefühlt gehe ich nach einer Probefahrt von deiner obigen Logik aus. Hast du eine Ahnung ob das zutrifft? Interessant fände ich es auch, was Bosch Motoren für eine Logik haben.

Gruss
Thomas
 
  • Himiway..wo ist der Nachteil ?????? Beitrag #36
M

-Michael-

Dabei seit
01.03.2021
Beiträge
182
Reaktionspunkte
121
Das Fazua Ride 60 kenne ich nicht. Gemäß der Hersteller Beschreibung ist ein neuer Mittelmotor mit Drehmomentsteuerung verbaut.
Der Bericht liest sich sehr gut!
FAZUA Ride 60 Test: Wie fährt der neue Fazua Ride 60?
Ganz pauschal: Die meisten Nabenmotoren haben Strom- oder Geschwindigkeitsstufen. Es gibt aber da natürlich auch ein paar wenige Modelle mit Drehmomentsensoren.
Bei den Mittelmotoren ist die Steuerung normalerweise Drehmomentgesteuert.
 
  • Himiway..wo ist der Nachteil ?????? Beitrag #37
T

TommiP

Dabei seit
11.09.2022
Beiträge
34
Reaktionspunkte
18
Ganz pauschal: Die meisten Nabenmotoren haben Strom- oder Geschwindigkeitsstufen. Es gibt aber da natürlich auch ein paar wenige Modelle mit Drehmomentsensoren.
Bei den Mittelmotoren ist die Steuerung normalerweise Drehmomentgesteuert.
das beruhigt, eine Version eines Fahrrades mit Pseudotreten wäre für mich der Horror gewesen. Ich hatte vor ein paar Jahren wohl so ein Fahrrad mal 10 Minuten getestet und danach war das Thema E-Bike für mich gestorben. Nach dem Testen des Fazua 60 habe ich meine Meinung revidiert:- )

Danke nochmals für deine Erklärungen
Thomas
 
  • Himiway..wo ist der Nachteil ?????? Beitrag #38
G

Gerdschnecke

Dabei seit
24.09.2022
Beiträge
8
Reaktionspunkte
2
Ca. 5% geringere Entfaltung.
Daß wird nicht viel bringen.
Hei Leute
Nochmal zum Himmiway zebra
Leider noch keine neue Federgabel von Himmiway nach 3 Wochen geliefert worden vom Angeblichen Transport Schaden
Hab mir die beschädigte Gabel Mit dem Schweiß Brenner heiß gemacht und gerade gebogen so das ich wenigstens mal fahren konnte
Auch einen anderen Zahnkranz mit 40 Zähne statt 46 eingebaut die Übersetzung ist nämlich für über 25 KM AUSGELEGT die man selbst einstellen kann !!!
Bei den anderen Bike brauchst du ein tuning Satz
Kann jetzt mehr eigene Kraft am Berg dazugeben geht gut bis 14 % Steigung
Fahrverhalten ganz gut aber wie gesagt Geschwindigkeits abhängige Stufen gewöhnungsbedürftig am besten geht es bis 9 Stufen einstellen und die prozentual nach Geschwindigkeit anpassen

Fazit
Es ist ein E Bike man gibt Gas mit der Tretkurbel immer Vollgas bis zur eingestellten Geschwindigkeits Stufe .
Fahrt es ers Probe bevor ihr es Kauft !!
Wer in meiner Nähe wohnt Plz 87541 kann gerne mal kommen zum probieren
 
  • Himiway..wo ist der Nachteil ?????? Beitrag #39
xerox99

xerox99

Dabei seit
11.06.2020
Beiträge
163
Reaktionspunkte
155
Aber, was zum Henker ist dann das? Eine "Mittelmotorattrappe"??? Ein Nabenmotor in einem Rahmen verbaut, der eigentlich für Mittelmotoren gedacht ist?
1664027343830.png
Im US Markt wird es dass Zebra in zwei Versionen geben. Aktuell gibt es dort nur das Cobra Pro/no Pro
Die "no Pro" Version hat den Nabenmotor
Die Pro Version hat den Mittelmotor von Barfang

Leider gibt es in der EU nur die "No Pro" Version der Räder
 
  • Himiway..wo ist der Nachteil ?????? Beitrag #40
S

SilbernerSurfer

Dabei seit
21.06.2020
Beiträge
2.182
Reaktionspunkte
1.558
Ort
München
Details E-Antrieb
"Bafang M400" "Bafang Ultra" "Xiongda 1000W"
Im US Markt wird es dass Zebra in zwei Versionen geben. Aktuell gibt es dort nur das Cobra Pro/no Pro
Die "no Pro" Version hat den Nabenmotor
Die Pro Version hat den Mittelmotor von Barfang

Leider gibt es in der EU nur die "No Pro" Version der Räder
Würde erstmal schon reichen, wenn diese Nabenmotor-Räder mit Drehmomentsensoren ausgestattet werden würden.
 
Thema:

Himiway..wo ist der Nachteil ??????

Oben