Hilfe bei Fehlersuche

Diskutiere Hilfe bei Fehlersuche im Akkus, Batteriemanagement (BMS) und Ladegeräte Forum im Bereich Diskussionen; Ich habe hier 2 Ladegeräte und 2 Akkus, ein Akku macht Probleme. Beide Akkus sind 7s4p 18650 Li-Ionen, der eine Akku ließ sich nicht mehr voll...
  • Hilfe bei Fehlersuche Beitrag #1
fred0815

fred0815

Themenstarter
Dabei seit
24.10.2019
Beiträge
87
Reaktionspunkte
23
Ich habe hier 2 Ladegeräte und 2 Akkus, ein Akku macht Probleme.
Beide Akkus sind 7s4p 18650 Li-Ionen, der eine Akku ließ sich nicht mehr voll laden.
Das Ladegerät stellte bei 28,3 Volt ab, grüne LED am Ladegerät leuchtete für "voll geladen", statt erst bei 29,4 Volt.
Also habe ich das Akku-Pack aufgemacht und nachgemessen. Der sechste Viererblock hat nur 3,7 Volt, die anderen ~ 4,1 Volt.
Da das Ladegerät nicht wollte, habe ich die vier Akkus des sechsten rausgenommen und jede Zelle einzeln in externen Ladegeräten aufgeladen.
Nach dem aufladen habe ich den Akku wieder zusammengebaut, das Ladegerät wollte jetzt natürlich nicht mehr laden, da der Akku jetzt voll ist.
Also habe ich zwei 12-Volt-Halogenstrahler hintereinander geschaltet und den Akku damit etwas entladen.
Jetzt springt das Ladegerät wieder an und läd den Akku, bis ein Block 4,2 Volt hat, der sechste Block hat nur 4,0 Volt.
Jetzt frage ich mich, ob nicht der Balancer vom BMS anspringen und regeln müsste.
Muss ich dazu das Ladegerät dran lassen ?
Hat der sechste Akkublock einen Schaden, oder habe ich durch das abstecken des Ladegeräts die Zellen nie balancieren lassen ?
Wie merke ich, ob der Balancer balanciert ?
Womit macht ihr einen Belastungstest/Kapazitätstest einzelner Zellen ?
Jetzt ist mir noch aufgefallen, dass das BMS in diesem Bereich doch etwas warm wird, also nicht dort, wo die MOSFETs verbaut sind, sondern auf der anderen Seite und dass, obwohl das Ladegerät nicht angeschlossen ist.
bms_7s_li_ion.jpg
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Hilfe bei Fehlersuche Beitrag #2
L

Leonardo75

Dabei seit
14.12.2019
Beiträge
1.152
Reaktionspunkte
755
Ort
Rhein-Pfalz-Kreis
Die sieben Reihen von Deinem Foto sollten die Balancing Reihen sein. Wenn es dort warm wird, könnte gerade gebalanced werden. Damit das Balancing klappt, muss der Akku meist mit niedrigem Strom angeschlossen werden, damit kein einzelner Zellenpack über die 4,2 V gerät und die bereits vollen über den Balancing Widerstand entladen werden können, während der hinterherhinkende Zellenblock weiter aufgeladen wird. Eventuell wird bei Dir auch nach dem Laden weiter gebalanced. Ich lade in so einem Fall mit einem Labornetzteil mit wenig Strom den letzten Rest auf und schaue, ob die kritische Zellenbank sich noch erholt.

Die Spannungsdifferenz am Anfang deutet allerdings eher auf einen Zellenschaden hin. Ich würde mir wenig Hoffnung machen, dass Du bald das Problem nicht wieder hast.Wie alt ist den der Akku und welche Zellen sind verbaut?

Kapazitätstests mache ich mit einem Ladegerät SkyRC MC3000 an Einzelzellen. Theoretisch könntest Du auch mit einem 18650 Abstandshalter zwei Leitungen an so ein Ladegerät machen und damit einen Zellenblock laden/entladen, wenn Du weißt, was Du machst.
 
  • Hilfe bei Fehlersuche Beitrag #3
fred0815

fred0815

Themenstarter
Dabei seit
24.10.2019
Beiträge
87
Reaktionspunkte
23
Danke für die Antwort.
Ich habe die vier Akkus jetzt nochmal rausgenommen und lade sie auf ~ 4,15 Volt, damit alle Blöcke in etwa die gleiche Spannung haben. Dann gucke ich mal weiter, was das BMS dazu meint.
Die Akkus waren angeblich nagelneu, lagen aber schon eine Weile rum. Derjenige, von dem ich sie habe, meinte, sie waren für so ein leichtes Elektroauto gedacht gewesen, sind aber nie zum Einsatz gekommen. Auf den Zellen steht leider nur "18650 1900 mAh". Aber als Zweitakku für mein Klapprad eigentlich ausreichend. Da ich jetzt mal eine längere Strecke (~21km) fahren wollte, für die mein anderer Akku nicht ganz reicht (~17km), wollte ich den zweiten für die restlichen km nehmen. Dabei ist mir das erst aufgefallen, dass der nicht ganz voll lädt und bin dem ganzen jetzt auf der Spur.
Meinen Hauptakku lade ich auch nie ganz voll, damit er mir auf Dauer länger hält.
Also Ladegerät auch an dem mal dranlassen, damit die Zellen balancieren ?

Was du mit "18650 Abstandshalter zwei Leitungen" meinst, weiss ich nicht.
 
  • Hilfe bei Fehlersuche Beitrag #4
R

rudispedelek

Dabei seit
30.06.2014
Beiträge
151
Reaktionspunkte
52
Ort
71397
Details E-Antrieb
2 mal bbs01 250W in 2 Mercury MTB`s
Man kann wenn man am nächsten Tag wieder fahren will den Akku am Lader zum balancieren drann lassen wenn er dann ein paar Stunden voll liegt bevor man ihn wieder nutzt ist nicht so tragisch .
Bei meinen Akkus mit BMS istes so dass wenn 1 oder mehr Zellen die Ladeschluss - Vollspannung erreicht haben der Ladestrom unterbrochen wird und die vollen Zellen mit kleinem Strom wieder minimal entladen danach wird der Ladestrom wieder freigegeben bis die Ladeschluss - Vollspannung erreicht ist und dann wiederholt sich das ganze je nach BMS oder Ladegerät immer bis das Ladeherät entfernt wird oder eine mir unbekannte Anzahl an Balancerzyklen und dann wird der Ladestrom ganz abgeschaltet . Einfach mal das Ladegerät drannlassen bis sich noch mehr 470 Widerstände erwärmen oder wieder kalt wird . Ausserdem noch testen wenn der volle Pack ohne irgentwelche Kabel liegt ob sich die Spannung an den verdächtigen Akkblock absenkt das könnte dann an den Zellen liegen oder an diesem BMS Kanal der weiter entläd obwohl er es nicht soll , müsste dann auch warm sein ohne Ladegerät , hatte ich auch schon .
 
  • Hilfe bei Fehlersuche Beitrag #5
fred0815

fred0815

Themenstarter
Dabei seit
24.10.2019
Beiträge
87
Reaktionspunkte
23
Ich musste das laden der einzelnen Zellen unterbrechen, da ich außer Haus war und keinen Wohnungsbrand riskieren wollte.
Jetzt lade ich noch die letzten zwei Zellen auf ~ 4,15 Volt, dann mal gucken. Die erhöhte Temperatur am BMS hat mir schon Sorgen bereitet. Jetzt habe ich nochmal nachgesehen, der originale (gebrauchte) Akku ist jetzt 3 Jahre drin, den zweiten habe ich erst vor ca. 20 Monaten zusammengezimmert, aber nie benutzt, außer testen und nachladen.
 
  • Hilfe bei Fehlersuche Beitrag #6
R

rudispedelek

Dabei seit
30.06.2014
Beiträge
151
Reaktionspunkte
52
Ort
71397
Details E-Antrieb
2 mal bbs01 250W in 2 Mercury MTB`s
Ich habe oben den falschen Zahlenwert für die Entladewiderstände angegeben es soll 680 heisen und nur diese werden beim Entladen etwas warm sonst sollte nichts warm werden . Aber wenn Du 2 gleiche Akkus hast und Dir sicher bist dass der vielpolige Stecker die gleiche Polung hat könnte man das BMS tauschen und schauen wie sich die Spannungen der einzelnen Zellen verhalten .
 
  • Hilfe bei Fehlersuche Beitrag #7
fred0815

fred0815

Themenstarter
Dabei seit
24.10.2019
Beiträge
87
Reaktionspunkte
23
Ich vermute, das BMS hat einen Schaden. Wenn ich die geladenen Zellen wieder einbaue, ist soweit alles in Ordnung.
Schliesse ich das Ladegerät auch nur kurz an, wird das BMS ziemlich schnell ziemlich warm, auch wenn der Akku nicht geladen wird, weil er schon voll ist. Ich teste morgen mal, wie es sich beim entladen unter Last am Rad verhält.
 
  • Hilfe bei Fehlersuche Beitrag #8
R

rudispedelek

Dabei seit
30.06.2014
Beiträge
151
Reaktionspunkte
52
Ort
71397
Details E-Antrieb
2 mal bbs01 250W in 2 Mercury MTB`s
Ja das sieht so aus , mal in den elektronischen Verkaufsplattformen nach gebrauchten Akkus oder BMS für deinen Akku vielleicht hast Du Glück aber nur wenn Du es Dir zutraust denn es ist Arbeiten unter Spannung kleiner Abrutscher kann einen Kurzschluss verursachen , viel Erfolg
 
  • Hilfe bei Fehlersuche Beitrag #9
Rutzki73

Rutzki73

gewerblich
Dabei seit
23.07.2015
Beiträge
3.095
Reaktionspunkte
3.117
Ort
Berlin
Wahrscheinlich ist der passive Balancer defekt und in diesem Fall werde ich an deiner Stelle den Akkublock nicht an dem BMS anschließen. Denn ansonsten wird die siebte Reihe kontinuierlich entladen bis zu einer Tiefentladung. Danach ist das Spiel mit dieser Reihe vorbei...
 
  • Hilfe bei Fehlersuche Beitrag #10
L

Leonardo75

Dabei seit
14.12.2019
Beiträge
1.152
Reaktionspunkte
755
Ort
Rhein-Pfalz-Kreis
Wenn das BMS keine Kommunikation hat, wovon ich ausgehe, da Du ja einen Akku auch selbst gebaut hattest, der hoffentlich auch im Rad funktioniert, würde ich das BMS gegen ein neues 7s BMS ersetzen und schauen, ob das Problem danach noch besteht.
Wenn die Reihe sich weiterhin entlädt ist sie defekt, dann, was vernünftiger wäre, den kompletten Akku neu aufbauen (wobei natürlich die Frage ist, ob das Sinn macht, wenn Du Deinen selbstgebauten Akku bisher noch gar nicht im Einsatz hattest. Du könntest ja diesen dann in Betrieb nehmen, da anscheinend ein Akku von der Kapazität her ausreichend ist.
Oder alternativ den kompletten alten Akku auseinander reißen und mit einer parallelen Zelle weniger wieder zusammenschweißen. Dann haben die Zellen ein ähnliches Alterungsdatum, allerdings ist ein 7s3p schon recht schwach auf der Brust. Da weiß ich nicht, ob sich die Arbeit lohnt und ob die Zellen den Strom mitmachen.

1900 mAh sind schon recht wenig für Ebikeakkuzellen. Hat der Verkäufer denn auch eine maximale Strombelastbarkeit in A genannt?

Wenn Du Bilder von den Zellen und auch mal von dem Akkugehäuse machst, könnte auch der eine oder andere hier die Zellen wiedererkennen und Dir die Info mitgeben, ob es sich überhaupt lohnt, hiermit weiter zu machen. Ich habe auch einen 7s4p Klappradakku, bei dem das originale BMS den Akku immer entladen hat. Falls Du so ein Gehäuse mit dem alten BMS nur neu bestückt hast, könnte hier auch das Problem liegen.

Mit
mit einem 18650 Abstandshalter zwei Leitungen an so ein Ladegerät machen
meinte ist, dass Du einen nichtleitenden 65 mm langen und ca. 15 bis 18 mm dicken Abstandshalter (ungefähr 18650 Geometrie) mit zwei Polen und Leitungen am Ende bastelst und diesen dann in Dein Einzelzellenladegerät packst. Dieser simuliert die Kontakte einer einzelnen Zelle. Daran kannst Du jetzt, wenn Du es richtig machst, einen einzelnen im Akku verbauten Zellenblock anschließen und diesen mit dem Einzelzellenladegerät ohne ihn aus dem Akkuverbund rauszutrennen laden.
Aber nur machen, wenn Du wirklich weißt, was Du tust und vorher immer die Spannung an den an den Zellen zum Beispiel an den Balancerleitungsbefestigungen einbringst und auch nur einen Zellenblock gleichzeitig laden, da wahrscheinlich die Ladeschächte nicht galvanisch getrennt sind und sonst ein Ausgleichsstrom Dein Ladegerät oder von den Auswirkungen schlimmer, Deinen Akku killt. Solche Basteleien auch nicht in der Wohnung machen, sondern lieber in einem nicht brennbaren Umfeld unter freiem Himmel (Car Port oder so), damit im Schadensfall kein Kollateralschaden eintritt.
 
  • Hilfe bei Fehlersuche Beitrag #11
fred0815

fred0815

Themenstarter
Dabei seit
24.10.2019
Beiträge
87
Reaktionspunkte
23
Zu den Akkus habe ich leider keinerlei Information, nur den Aufdruck "18650 1900mAh". Eine Zelle wiegt 43g.
Wird wohl Zeit für ein neues BMS, ich habe sowieso den Eindruck, dass das aktuell verbaute etwas unterdimensioniert ist.
Leider finde ich auch dazu keine Angaben, außer, dass es ein 7s für Li-Ion ist und von 12.2020.
Aber ich fahre heute mal damit rum und messe dann nochmal die einzelnen Blöcke.
Ist aber auch nicht so schlimm, da ich mir gerade eh einen 8s5p-26700-LiFePo4-Akku bastle, aber ich warte noch auf das Band zum Punktschweissen.
 
  • Hilfe bei Fehlersuche Beitrag #12
fred0815

fred0815

Themenstarter
Dabei seit
24.10.2019
Beiträge
87
Reaktionspunkte
23
Update: Ich bin jetzt ein paar km mit dem Rad gefahren, das entladen stellt überhaupt kein Problem dar, die Akkublöcke haben sich sehr gleichmäßig entladen, alles bleibt kühl. Also den Akku wieder an das Ladegerät, bis jetzt ist das BMS noch kalt, mal sehen, ob es Richtung Ladeschluss wieder warm wird.
 
  • Hilfe bei Fehlersuche Beitrag #13
fred0815

fred0815

Themenstarter
Dabei seit
24.10.2019
Beiträge
87
Reaktionspunkte
23
Ja, das BMS wird gegen Ende wieder ziemlich warm, ich hatte es nicht genau im Auge, aber so bei ~29 Volt.
 
  • Hilfe bei Fehlersuche Beitrag #14
L

Leonardo75

Dabei seit
14.12.2019
Beiträge
1.152
Reaktionspunkte
755
Ort
Rhein-Pfalz-Kreis
Wird das BMS nur warm, wenn das Ladegerät angeschlossen ist und lässt die Wärme nach dem Entfernen vom Ladegerät nach, wenn die Spannung aller Zellenblöcke zum Beispiel pro Block bei 4,15 V liegt?
Wie ist denn die Spannungsdifferenz des 6. Blockes inzwischen?
 
  • Hilfe bei Fehlersuche Beitrag #15
fred0815

fred0815

Themenstarter
Dabei seit
24.10.2019
Beiträge
87
Reaktionspunkte
23
Ja, das BMS wird nur warm, wenn das Ladegerät angeschlossen ist und gegen Ende des Ladevorgangs.
Spannung an allen Blöcken zw. 4,07 Volt am sechsten Block und bis 4,14 Volt am höchsten Block. Insgesamt 28,9 Volt.
Jetzt habe ich das Ladegerät dran, es leuchtet aber die grüne LED für "voll". Warm wird das BMS jetzt nicht mehr.
Meinst du, dass das BMS jetzt nicht balanciert, weil der sechste Block nur 4,07 Volt hat ?
 
  • Hilfe bei Fehlersuche Beitrag #16
R

rudispedelek

Dabei seit
30.06.2014
Beiträge
151
Reaktionspunkte
52
Ort
71397
Details E-Antrieb
2 mal bbs01 250W in 2 Mercury MTB`s
Momentan verhält es sich jetzt bis auf kleine Unterschiede ganz gut wie lange nach Vollanzeige war der Akku noch am Ladegerät ? Bei 4,07 muss ja noch nicht balanciert werden , 0,08 Differenz wäre für mich auch Ok , evtl. länger am Ladegerät lassen nach der Vollanzeige denn die kommt schon wenn eine Zelle Vollmeldung im BMS erzeugt . Weiter benutzen und beobachten .
 
  • Hilfe bei Fehlersuche Beitrag #17
fred0815

fred0815

Themenstarter
Dabei seit
24.10.2019
Beiträge
87
Reaktionspunkte
23
Ich habe das Ladegerät jetzt noch 2 Stunden nach "voll" drangelassen.
Zellenblöcke 1-5 haben jetzt 4,2 Volt bzw. leicht darüber. Zellenblock 6 hat 4,06 Volt und Zellenblock 7 hat 4,12 Volt.
Die Gesamtspannung fällt jetzt langsam von 29,4 Volt auf 29,3 Volt, das BMS ist ziemlich warm, auch nach abstecken des Ladegerätes.
Aber genug von dem Akku, heute kam das Nickelband für das Punktschweissgerät, jetzt wird erstmal der LiFePo4-Akku fertig gemacht.
(y)
 
Thema:

Hilfe bei Fehlersuche

Hilfe bei Fehlersuche - Ähnliche Themen

Akkus getauscht, jetzt wenig Leistung. Hilfe bei der Fehlersuche. Panterra ED3: Hallo Zusammen! Ich Fahre seit einigen Jahren ein Göricke Warwick Ebike mit einem Panterra ED3 System. Die Akkuleistung hatte nach dem letzten...
36 Volt Akku "nur 37,5 Volt nach dem Laden": Hallo, ich hoffe, das ist die richtige Rubrik. Wir haben uns zwei baugleiche Klapp-Pedelecs von "das bike" zugelegt. Nach dem Laden zeigt ein...
Koga 24 Volt, 10 Ah Rahmenakku jetzt geöffnet: Hallo Akkuexperten und Elektronikfreaks, nachdem ich keine Bilder oder Info zu dem o.g. Kogarahmenakku im Netzt gefunden habe, hab ich das...
(2017) Bosch Powerpack 400 (Gepäcktragerversion Akkutyp 0275 007 522) E-Bike Akku - wird nicht mehr erkannt - BMS ?: Hallo zusammen, ich habe eine Herausforderung bei meinem Akkupack und wollte fragen, ob mir jemand helfen kann. Ich habe einen Bosch Powerpack...
BMS (2017) Bosch Powerpack 400 (Gepäcktragerversion Akkutyp 0275 007 522): Hallo zusammen, ich habe eine Herausforderung bei meinem Akkupack und wollte fragen, ob mir jemand helfen kann. Ich habe einen Bosch Powerpack...
Oben