Tour Harzüberquerung ohne MTB ?

Diskutiere Harzüberquerung ohne MTB ? im Treffen, Touren, Reiseberichte Forum im Bereich Community; Hi, Ich wollte kommende Woche von Harzburg zum Molkenhaus, von dort zum Brocken, und dann nach Herzberg rüber. Hat das schonmal jemand auf einem...
D

Durango2k

Mitglied seit
24.08.2018
Beiträge
329
Hi,

Ich wollte kommende Woche von Harzburg zum Molkenhaus, von dort zum Brocken, und dann nach Herzberg rüber. Hat das schonmal jemand auf einem Trekkingrad probiert ? Laut / mit Komoot habe ich eine Route zusammengebastelt, die ohne Trails / ohne Wurzelwege sein sollte, aber so ganz weiß man das ja nie....

Carsten

P.S. - von Langelsheim auf der ADFC- Route bin ich über Lautenthal, Wildemann, Clausthal, Dammhaus, Sösetalsperre, Osterode, Wulften grad gefahren. Das ging ganz gut. Waldwege, ja, aber alles fahrbar.
 
ThomasM68

ThomasM68

Mitglied seit
10.05.2017
Beiträge
435
Ort
nähe Sinsheim
Details E-Antrieb
Performance Cruise und CX
Hallo Carsten,

mit meinem Trekkingrad bin ich schon viele Wurzelwege und auch echte Trails gefahren. Geht alles, die Reifen machen da das meiste aus. Möglichst breit und das passt, mit 50mm geht schon einiges). Lediglich bei extrem steilen Anstiegen neigt das Vorderrad halt früher zum Aufsteigen. Viel Gepäck limitiert aber auch wieder. Sogar den da bin ich mehrfach mit meinem Damenrad gefahren.


In dem Video sieht man leider nicht so richtig wie steil die Rampen zum Teil sind.

Heute neigt man dazu, zu glauben, dass solche Wege nur mit Fullys zu fahren sind. Denk mal 2 - 3 Jahrzehnte zurück. Da ist alles ohne Hinterbaufederung gefahren worden. Mein 1. MTB mit dem ich viel in den Alpen gefahren bin hatte sogar eine Federgabel mit einem Federweg und einem Ansprechverhalten das heute von jeder besseren Trekkinggabel getopt wird.
 
D

Durango2k

Mitglied seit
24.08.2018
Beiträge
329
Ich bin grad vor 3 Wochen die VCA über den Fernpass gefahren. Also gehen tut das mit einem SDuro Trekking 9.

Ich fragte so gezielt, weil die Nyon- Navi nur die Straße (B4) zeigt (und die will man nicht radeln, das ist entsetzlich), und Komoot zuerst auch die Straße zeigt, beim reinnehmen vom Molkenhaus immer noch danach wieder auf die Straße will, und dann nach einigen Tricks immer noch am Abbenstein 1.4 km auf einem S2 „verblockt“ anbietet, wo man tragen müsse. Das Stück konnte ich durch andere Wege umgehen - ich frage mich halt, sind die von mir gewählten Umgehungen schlimmer, oder warum bietet Komoot für die Sportart „Fahrrad“ ein Stück S2 an ?

Geraten hätte ich, das es der Meinung ist, lieber 1.4 km Rad schleppen als 3 km drumherum radeln. Es weiß ja nix vom Doppelakku - Elektromofa....

Carsten
 
ThomasM68

ThomasM68

Mitglied seit
10.05.2017
Beiträge
435
Ort
nähe Sinsheim
Details E-Antrieb
Performance Cruise und CX
oder warum bietet Komoot für die Sportart „Fahrrad“ ein Stück S2 an ?
Manchmal geht es halt nicht anderst. Zu den Einstufungen nach Singeltrailscala hab ich aber bei Komoot schon viele Überraschungen erlebt. Etliche S2 und S3 wären realistisch nur S0 bis S1 gewesen. Am Samstag aber gar keine Einstufung sondern normaler Fahrweg, realistisch aber mit einem kurzen brutalen Stück gebrochener Felsen und Betonblöcke aus denen zum Teil sogar Bewehrungseisen rausschauten das ich realistisch als S3 bis S4 eingestuft hätte. Wäre mit dem Trekkingrad unfahrbar gewesen, sogar auf dem Fully nicht ganz easy.

Es wäre schön, wenn Komoot offenlegen würde, wie die Einstufungen zustandekommen. Ganz realistisch sind die nicht. Kommen die aus echten Einstufungen oder errechnen die die irgendwie aus den Kartendaten?

Interessant auch, ein breiter Radweg durch den Wald, gut ausgebaut, keine Wurzeln oder unebenheiten den ich täglich als Arbeitsweg fahre wird von Komoot als S1 eingestuft.
 
christiank

christiank

Mitglied seit
02.11.2009
Beiträge
3.712
Ort
3500 Krems
Details E-Antrieb
KTM elfkw, Liteville301, VSF TDSZ2, F900SL ADD-E
Ich schätze mal das Komoot die MTB:Scale aus OpenStreeMap verwendet.
Die ist sehr unvollständig, die Bewertung sehr subjektiv - ich verwende die auch in meinen Karten (gibt sonst nichts).

Die Daten sind 'halt weit entfernt von jeglicher Perfektion - das sollte jeden klar sein.

Die echte Tücke ist die Unvollständigkeit - das wirkt sich beim Routen in Alpinen Gelände fatal aus so jemand hirnlos nachfährt.
Ich hatte hier schon Routen über Wege die (aus meiner Bergwander-Erfahrung) absolut nicht fahrbar gewesen wären.
 
E

Ehespons

Mitglied seit
22.09.2011
Beiträge
440
Details E-Antrieb
TranzX 24V, 8fun 24V, BionX 48V
vom Molkenhaus immer noch danach wieder auf die Straße will
Carsten
Von Bad Harzburg müsstest Du recht gut über den "Kaiserweg" bis zum Torfhaus gelangen. Ab dort via Goetheweg weiter. Im Harz werden die alten Hochmoore wieder vernässt. Wie es aktuell ums Torfhaus und vor dem Brocken aussieht kann ich Dir leider nicht sagen, im Bereich der Moore kann es recht nass sein. Auf den Brocken selbst bin ich bislang nur gewandert. Vom Fliegerdenkmal aus (nördlich von Oderbrück) geht es schon recht steil bergan. Ich meine, wenn der Weg vom Torfhaus auf diese Strecke trifft, wird das in meinen Augen unfahrbar (Steine, Nässe, schmal, steil, Wanderer), trotzdem habe ich auch schon MTB ohne Motor dort raufasten gesehen. Aber ich bin das letzte mal vor zwei, drei Jahren rauf gelaufen. Eventuell ist der Weg mittlerweile verbessert worden... Zum Schluss (ab Brockenbahn) wird es wieder fahrbar (nicht für mich, da nur Nabenmotor und zu steil). Kurzum ich käme gar nicht auf den Gedanken mit dem Rad den Brocken zu erklimmen.
Als Anregung eine Strecke mit weniger Umweg nach Herzberg: Bad-Harzburg / Okertalsperre / Altenau / Stieglitzeck / Hans-Kühnenburg (Pause, Ausblick !!! auf der Ostseite des "Ackers" fahren, Westseite nur zu Fuß!) - Siebertal oder via Braunlage nach Herzberg.
Berichte mal bitte, mit gpx (?).
Spass dabei wünscht Ehespon
 
D

Durango2k

Mitglied seit
24.08.2018
Beiträge
329
Ich bin das Dreieck aus Schierke, Brocken, Torfhaus, Schierke schon gefahren, das geht. Im Moor fährt man auf den Holzwegen, das ist putzig. Die Treppen muss man kurz hochheben. Blöd ist der steile Kolonnenweg mit diesen Lochsteinen kurz vor der Brockenstraße, von Westen kommend gesehen.

Oderbrück kenne ich sehr gut, den Oderteich auch. Das linke Ufer ist 1 km lang halbwegs machbar, aber dann kommen nur noch Wurzeln, mindestens eine S2. Am rechten Ufer geht noch weniger, das ist unfahrbar.

Berichten, ganz sicher :)

Carsten
 
trifi70

trifi70

Mitglied seit
25.12.2018
Beiträge
417
Ort
B
Details E-Antrieb
R&M Delite 500 HS diverse BionX 250 W Eigenbauten
Bereich um Brocken rum teilweise extrem steil. Brockenstraße max. 18%, aber komplett asphaltiert. Goetheweg ist seit einigen Jahren nicht mehr verblockt und inzwischen so gemacht, dass gut fahrbar. Ehemaliger Grenzweg/Kolonnenweg mit den Betonplatten fährt sich mit breiten Reifen sicherlich besser, ist aber auch mit Trekkingrad machbar, wenn die Steilheit gemeistert wird, der hat stellenweise über 20%.

Ev. hilft Dir das Routensystem der Volksbank Arena Harz: Home bei der Vorabbeurteilung...
 
Thema:

Harzüberquerung ohne MTB ?

Werbepartner

Oben