Haibike Haibike S Duro Trekking SL Modell 2016 Kaufempfehlung?

Diskutiere Haibike S Duro Trekking SL Modell 2016 Kaufempfehlung? im Yamaha Forum im Bereich Fertig-Pedelecs; Hallo liebe Yamaha Pedelec Freunde. Mein Name ist René und ich bin schon eine ganze Weile hier im Pedelecforum mit dabei, allerdings war ich bis...
Z

Zündapp 4.0

Hallo liebe Yamaha Pedelec Freunde. Mein Name ist René und ich bin schon eine ganze Weile hier im Pedelecforum mit dabei, allerdings war ich bis vor kurzem mit einem Pedelec mit Hecknabenmotor unterwegs. Dieses wurde bei einem Verkehrsunfall vollständig zerstört.Natürlich möchte ich mir wieder ein neues Pedelec zulegen und bin bei der Suche auf das Haibike S Duro Trekking SL Modell 2016 mit Yamaha Mittelmotor gestoßen.Möchte auch unbedingt wieder ein vollwertiges Tourenrad haben mit dem man auch mal etwas transportieren kann, welches mich auch mit anständigen Schutzblechen schützt bei schlechter Witterung und welches auch eine vernünftige Beleuchtungsanlage besitzt. Möchte damit aber auch mal hin und wieder auf befestigten Waldwegen fahren( keine Geländefahrten über Stock und Stein und steilste Abhänge hoch und runter und auch keine Down Hill Sprünge) .Habe das Bike jetzt auf der Internetseite von Haibike entdeckt und muss sagen daß mich das moderne und farbliche Design des Pedelecs sofort umgehauen hat da es einfach mal nicht so langweilig aussieht wie die üblichen Tourer . Auch von der Ausstattungsliste spricht alles für das Rad. Alles dran was heute so eigentlich auch Standard an einem Pedelec sein sollte. Brauche also nicht wirklich wie bei meinem vorherigen Pedelec alles umbauen damit ich anständig und komfortabel unterwegs bin. Eigentlich ist das Bike was das Papier so hergibt perfekt und auch der Preis ist irgendwo gerechtfertigt . Empfinde ihn sogar als sehr angenehm wenn man heute bei manch anderem Pedelec die Preise sieht. Hat jemand von Euch vielleicht genau das selbe Pedelec schon im Besitz und wie zufrieden seit ihr mit diesem Bike? Freue mich auf eure Antworten aber bitte keine Leute welche nur auf 300 Km Erfahrungswerte zurückgreifen können sondern wirklich Leute welche das Bike regelmäßig benutzen. Danke schonmal im Vorraus.
image.png
 
buehlmann30

buehlmann30

Mitglied seit
25.08.2014
Beiträge
350
Ort
Zentralschweiz / Uri / Unterland
Details E-Antrieb
FulllNineRX ab 12.2014, HardNine 8.0 ab 04.2017
Sieht doch klasse aus:)
Der Yamaha Motor wird dir täglich viel Freude bereiten. Robust und ohne Probleme. Habe bereits über 200'000 hm und über 4'000 Gesamtkm mit meinem Yamaha geleistet. Auch der Akku ist nach über 240 Ladungen immer noch top. SDURO macht wirklich viel Freude(y)(y)(y)
 
band45

band45

Mitglied seit
30.11.2014
Beiträge
96
Details E-Antrieb
Haibike Sduro Hardnine RC
Ist das eigentlich korrekt gerechnet. Wer bei 4000 km - 200 000 HM absolviert fährt im Durchschnitt 5% Steigung! Kommt das hin?
 
Z

Zündapp 4.0

@buehlmann30 Das klingt ja erstmal nach Fahrspass pur. Hört sich richtig gut an. Ich freu mich jetzt schon drauf wenn der Hai bei mir demnächst vor der Türe steht.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Z

Zündapp 4.0

Es sieht eben anders aus als mein Vorgänger. Das S Duro Tourenrad finde ich , ist das wirklich vom Style her schönste Tourenrad was man so derzeit auf dem Markt sieht. Hab die Bilder gesehen und mich gleich begeistert für das Bike. Und vom Yamaha Antrieb höre ich eigentlich gar nichts oder wenn dann nur Positives. Hat man selten sowas. Auch wenn man schaut wie der Motor und der Akku da mit dem Rahmen harmonieren. Sowas kenne ich nicht von anderen Firmen. Sieht einfach nur " Geil" aus . Anderes Wort fällt mir dafür nicht ein.
Ergänzung:
Mein Vorgänger Rad ist ja nun platt! Sah aber auch vorher bei weitem nicht so schneidig aus wie das S Duro Tourenrad. Also wirklich mal auch ein Hingucker! Bin ja echt mal gespannt.
 
buehlmann30

buehlmann30

Mitglied seit
25.08.2014
Beiträge
350
Ort
Zentralschweiz / Uri / Unterland
Details E-Antrieb
FulllNineRX ab 12.2014, HardNine 8.0 ab 04.2017
Ist das eigentlich korrekt gerechnet. Wer bei 4000 km - 200 000 HM absolviert fährt im Durchschnitt 5% Steigung! Kommt das hin?
In etwa, genau genommen sind es aktuell 4149 Gesamtkm = 4.9601% Steigung. Bei 1876Km Aufstieg ergibt dies eine Steigung von 10.3694%:whistle:
Komme soeben von einer Tour zurück mit 1004hm, Aufstieg 11km und Gesamt 22,1Km. Bei uns immer noch super Wetter zum Biken(y)
Yamaha einfach top(y)(y)(y)
 
Zuletzt bearbeitet:
Z

Zündapp 4.0

Genau so eine Bergziege brauche ich. Ein Bike was auch ohne Probleme mal ordentlich beansprucht werden kann.
 
Z

Zündapp 4.0

Aber hinten das kleinste Ritzel 11 Zähne! Das geht in Ordnung. Hatte bis jetzt ein 44 er Kettenblatt vorn und hinten kleinstes glaube ich 13 er Ritzel. Kommt auf das selbe drauf raus. So in etwa. Bis 35 Kmh konnte man da noch irgendwo normal mit pedalieren. Berg runter war mal mein Rekord knapp 60 Kmh mit!!! pedalieren und das war dann Hamsterrad aber im wahrsten Sinne des Wortes.(y) Außerdem wird es im Alltag schwierig sein ein 23 Kilo Pedelec weit über 25 kmh also ohne zusätzliche Motorunterstützung über längere Strecken zu bewegen. Will damit keine neuen Rekorde brechen sondern nur meine gemütlichen Fahrradtouren fahren und Landschaften und frische Luft genießen. Bei meinen Touren bisher hatte ich meistens eine Durchschnittsgeschwindigkeit von 21 Kmh und das mit mittlerer Unterstützung des Motors. Hat mir völlig ausgereicht. Selbst bei voller Motorpower auf Touren kam ich nie auf einen Durchschnitt von über 27 Kmh . Und für diese Geschwindigkeitsbereiche reicht die Übersetzung für den Alltagsradler völlig aus. Mir ist fast wichtiger daß es eben noch das kleinere Kettenblatt hat denn im Wald auf festen Waldwegen mit ziemlich starkem Anstieg da hilft mir genau dieses zweite kleiner Kettenblatt um schnell und unkompliziert weiter eine vernünftige Trittfrequenz beizubehalten und nicht in einem großen Gang festzuhängen wo dann nur noch der Motor gefordert ist und brummt weil er alles geben muss .
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
andione

andione

Mitglied seit
29.01.2015
Beiträge
125
Ort
Wernau
Details E-Antrieb
Derzeit meine Beine
Ich hab das 2015 SDURU Trecking RC für meine Frau gekauft und fahr's auch selber öfters mal auf der Straße. Top Rad für den Einsatz auf der Straße und unbefestigten Wegen. Schau doch mal ob du evtl. auch noch das 2015er RC bekommst, die Händler machen z.Z. gute Preise und du hast beim RC die deutlich bessere Ausstattung wie zwei Kettenblätter vorne, XT Schaltung Bremsen/Hebel.
 
Barracuda

Barracuda

Mitglied seit
10.10.2015
Beiträge
1.059
Ort
Region mit der größten Brauereidichte
Ist das eigentlich korrekt gerechnet. Wer bei 4000 km - 200 000 HM absolviert fährt im Durchschnitt 5% Steigung! Kommt das hin?

korrekt

steigung.jpg


Quelle: http://www.kreuzotter.de/deutsch/steigung.htm

Also nichts besonderes im ganzen gesehen, kann natürlich bei den einzelnen Touren variieren :)

Der Yamaha Antrieb ist Top!
Der hält auch länger als 4000 km
https://www.pedelecforum.de/forum/index.php?threads/yamaha-10-000-km.37276/

Über die verbauten Komponenten kann man streiten ob das Preis/ Leistungsverhältnis passt, man kann jedenfalls mit den Orginal verbauten Teilen gut fahren wenn man wenig Ansprüche hat :)
Ein Vergleich mit höherpreisigen Bikes ist immer schlecht da jene meist auch besserer Komponenten verbaut haben.
 
Zuletzt bearbeitet:
Z

Zündapp 4.0

Das 2015 er Modell Trekking RC kostet aber gleich mal um einiges mehr und das wegen Deore XT Ausstattung? Für normale Straßen und Waldwege( befestigte) reichen auch Tektro Scheiben und Deore Schaltung. Da müsste der Händler schon den gleichen Preis machen wir für das 2016 er Trekking SL. Das ist jedenfalls so von dem Normalpreis keine 300 - 400 Euro Mehrwert. XT ist doch wirklich was fürs schwere Gelände und Extremsport. Na ich hab noch ein paar Tage Zeit mir das genau zu überlegen . Für 2299 Euro würde ich natürlich sofort beim 2015 er RC Trekking zuschlagen.
 
Barracuda

Barracuda

Mitglied seit
10.10.2015
Beiträge
1.059
Ort
Region mit der größten Brauereidichte
XT ist doch wirklich was fürs schwere Gelände und Extremsport.
Kommt drauf an, keiner weiß wie Du unterwegs bist. Fährst Du nur bei Sonnenschein und warmen Temperaturen damit zum nächsten Biergarten, dann kannst auch mit Felgenbremsen fahren. Fährst Du längere Touren, auch mit vollen Satteltaschen voll beladen, schaden bessere Bremsen auch nicht wenn man sie auf der Forstautobahn hat :)
 
R

roesti

Hat nix mit schwerem Gelände zu tun. XT flutscht einfach besser (Gewicht und Finish am Hai vielleicht weniger relevant). Es soll ja Leute geben, die kaufen sich ein 6.5 kE Stromer ST2 und tauschen als erstes die Shifter von SLX auf XT (oder gleich XTR). :whistle:

Wenn Du eh meist nur in 1 oder 2 Gängen fährst, ist es wirklich wurscht. Wer häufiger schaltet, vermag dem exakten klack,klack, klack eher was abgewinnen.
 
Z

Zündapp 4.0

Denke mal im leicht hügeligen Sachsen Anhalt( nicht der Harz) reicht die Serienaustattung des SL Trekking Rades. Tektro Scheiben vorn 180 Millimeter hinten 160 Millimeter. Und Deore SLX für schöne Tagestouren mit ein bissl Waldwege müsste auch in Ordnung gehen. Klar geht es immer noch ein bissl besser. Aber der Preis spielt dann natürlich auch eine Rolle. Muss ich auch zugeben.
 
R

roesti

Deore<SLX <XT <XTR
Der 2016er Trekking SL Hai hat glaube ich Deore (und XLC Naben :censored:).
Klar kann man mit Deore auch gut tausende von km fahren und das Geld wächst nicht auf den Bäumen.
Ich brauche rpm und es geht hier nur auf und ab, daher schalte ich ständig hoch und runter. Einer sauber gerasterten XT/XTR oder Dura Ace (Rennrad) in Kombi mit Dura Ace Zügen kann ich deshalb sehr viel abgewinnen. In ein paar Jahren gibt's dann vermutlich sowieso nur noch Di2 und Konsorten zumindest am Mittelklasse und High End Pedelec.
 
HAI-toaster

HAI-toaster

Mitglied seit
09.06.2013
Beiträge
524
Ort
91338 Igensdorf
Details E-Antrieb
Bosch classic+
Wenn Du mehr als Spazierenfahren damit vorhast, dann wuerde ich das TrekkingRad unbedingt auf ein zweites Kettenblatt (bzw eine DualDrive) umbauen.
Die naechsthoehere Ausstattungsvariante (=RC) gefaellt Dir ja von der Farbe her nicht so. Umbau ist aber einfach zu bewerkstelligen und kostet nicht viel.
Die Gabeln sind bei den SDuro Trekkings vom Allereinfachsten - die 150€ fuer eine Paragon solltest Du auch gleich mit rechnen. Die restlichen Komponenten sind nix Tolles, aber ok.
 
Z

Zündapp 4.0

Mensch macht mir doch die Auswahl nicht so schwer... Nun bin ich doch wieder am Grübeln SL oder RC . Hmm....Na ich studiere nochmal alle Details durch? Die Suntour Federgabel ist die wirklich soooo schlecht? Zumal die doch schon mehr Federweg hat ( 63 Millimeter ) als die normalen Tourerradgabeln( oft nur 50 mm). Mit Paragon ist bestimmt eine Rock Shock Paragon Gold gemeint. Die hatte ich bisher an meinem Pedelec verbaut und die war gut aber auch nur wenn man sie sehr weich eingestellt hat. Ansprechverhalten bei Luftbefüllung nach Rock Shox Diagramm war zwar auch gut aber da war die Federung knochenhart eingestellt.
 
Thema:

Haibike S Duro Trekking SL Modell 2016 Kaufempfehlung?

Oben