Haftpflichtversicherung für getunte Pedelecs bis 45 km/h ohne Betriebserlaubnis?

Dieses Thema im Forum "Plauderecke" wurde erstellt von perro, 30.04.16.

  1. Borland

    Borland

    Beiträge:
    2.205
    Alben:
    1
    Details E-Antrieb:
    TranzX M25 GTS
    Ja das stimmt wohl, aber hier malen viele gerne die fettesten Teufel an die Wand...
    Natürlich wird die Versicherung versuchen jemanden in Regress (ggf. auch über die 5tsd€ hinaus falls das Rad keinem S-Ped analogem Standard entsprach) zu nehmen.
    Ob das dann aber so klappt wird sich zeigen und ist sicherlich nicht Pauschal zu beantworten.
     
    Zuletzt bearbeitet: 15.10.17
  2. Chrisol

    Chrisol

    Beiträge:
    3.901
    Ort:
    Hochtaunus
    Details E-Antrieb:
    3 HR-Puma CST, Panasonic Impulse 26V
    Ging mir auf dem S übrigens auch so. Legal oder nicht, schneller ist auch gefährlicher.
    Wobei ich kürzlich großes Aua hatte, weil ich zu langsam und zu unaufmerksam unterwegs war auf einem 25er:confused:

    Wie weit ein Regressanspruch der Versicherung reicht, möchte ich nicht raten wollen und vor allen Dingen nicht in diesem Forum lesen.
     
  3. Morsi65

    Morsi65

    Beiträge:
    4.569
    Alben:
    9
    Ort:
    Bochum
    Details E-Antrieb:
    Bosch Performance Line 2014 und Bafang HR
    Wenn es die Spezifikationen eines S-Pedelec erfüllt ist bei maximal 5.000 Euro Schluss mit dem Regress.
    Lieben Gruß Jörg
     
    Kolibri gefällt das.
  4. Borland

    Borland

    Beiträge:
    2.205
    Alben:
    1
    Details E-Antrieb:
    TranzX M25 GTS
    Dann bin ich auf keinen Fall Pleite @Chrisol ...
     
  5. Chrisol

    Chrisol

    Beiträge:
    3.901
    Ort:
    Hochtaunus
    Details E-Antrieb:
    3 HR-Puma CST, Panasonic Impulse 26V
    Zu den Spezifikationen für ein S-Pedelec gehören mehr Dinge wie max. 45 km/h.
    Nerviges Zeug wie Abnahme, Papiere und so. Ist ein Lottospiel. Man kann auch mal Glück haben. Die Wahrscheinlichkeit ist nur recht gering.
    Rechtzeitige Gütertrennung könnte eine Überlegung wert sein;)
     
  6. Borland

    Borland

    Beiträge:
    2.205
    Alben:
    1
    Details E-Antrieb:
    TranzX M25 GTS
    Das ist Quatsch. Ich glaube Du hast Dir das hier alles nicht richtig durchgelesen oder nicht verstanden.
    Aber letztendlich auch egal.
     
    Manfred gefällt das.
  7. Chrisol

    Chrisol

    Beiträge:
    3.901
    Ort:
    Hochtaunus
    Details E-Antrieb:
    3 HR-Puma CST, Panasonic Impulse 26V
  8. mückerich

    mückerich

    Beiträge:
    868
    Tritt im Falle eines Unfalles durch ein nicht-versichertes Pedelec eigentlich auch die Verkehrsopferhilfe ein?
     
  9. Boerni556

    Boerni556

    Beiträge:
    2.541
    Details E-Antrieb:
    E45, Green Mover, GoSwiss Drive 500 Watt 04/2012
    Wenn es sich um ein nicht versichertes Kraftfahrzeug (Tuningpedelec oder s–Pedelec) handelt, dann schon. Dabei haftet der Unfallverursacher gegenüber der Verkehrsopferhilfe allerdings unbegrenzt. Der Geschädigte erhält jedoch von dort Unterstützung, wenn er die Fristen beachtet.

    Wird man dagegen von einem unversicherten Fahrrad–/Pedelecfahrer umgenietet greift das nicht. Hier könnte man an eine Forderungsausfalldeckung als Ergänzung der eigenen Haftpflicht denken, die eingreift, wenn der Schädiger nicht mehr zahlen kann.
     
    Zuletzt bearbeitet: 18.10.17
    mückerich, Manfred und Morsi65 gefällt das.
  10. radierer

    radierer

    Beiträge:
    75
    Wieso kann man bei HUK zurzeit nur vom November bis Februar versichern ?
    Geht das nicht immer für ein Jahr ?
     
  11. dilledopp

    dilledopp

    Beiträge:
    2.505
    Ort:
    53757 Sankt Augustin
    Details E-Antrieb:
    Klever Biactron GoSwiss 500W Yamaha PW-Pro (X)
    Nö, nur immer vom 01.03. bis Ende Februar des des folgenden Jahres, und das ist schon seit 60 Jahren so, als es noch keine Pedelec`s gab.
    Der 01.03. ist immer der Beginn des Versicherungsjahres. Wenn Du später einsteigst gilt das immer bis Ende Februar.
    Hast Du denn noch nie Moped oder Mofa gefahren in Deiner Jugend?
     
    Zuletzt bearbeitet: 17.11.17
  12. Manfred

    Manfred Team

    Beiträge:
    4.612
    Ort:
    DE-76530
    Details E-Antrieb:
    Hai MJ12 Bosch Classic; Levo MJ18 Brose 1.3 (780W)
    OT gelöscht
     
  13. andreas7

    andreas7

    Beiträge:
    122
    Ort:
    Frankfurt
    Details E-Antrieb:
    Panasonic 26V
    Wenn ich Ende Februar ein neues rotes Versicherungskennzeichen (50ccm Moped) für 2018 bei meiner Versicherung kaufe, werde ich das Problem Haftpflicht Pedelec klären. Schließlich habe ich die Privathaftplicht auch bei der selben Versicherung abgeschlossen.

    Das Problem: Werden auch Schäden durch mein Pedelec mit Anhänger durch die Privathaftpflicht abgedeckt.
    Mit dem Pedelec fahre ich regelmäßig Geschwindigkeiten von 30km/h und das Gewicht des Fahrzeuges mit Anhänger und Fahrer kann über 200kg betragen.
    Sebstverständlich bin ich bereit einen zusätzlichen Versicherungsbeitrag zu bezahlen, wenn ich schriftlich von der Versicherung eine Deckungszusage für das Pedlec erhalte. Eine Betriebserlaubnis für den Anhänger und das Pedelec habe ich natürlich nicht.
    Für einen ungebremsten Fahrradanhänger gab es noch nie eine Betriebserlaubnis.
    Das Gewicht und die Geschwindigkeit des Pedelecs mit Anhänger entsprechen aber dem eines Mofas und erreichen teilweise schon die eines Kleinkraftrades.
    Mal sehen was die Versicherung dazu sagt. Sobald ich eine Extraprämie für das Pedelec zahle müsste ich auf der sicheren Seite sein.
    Eine Rückmeldung im Forum kommt auf jeden Fall.

    Gruß Andreas
     
  14. Habberdash

    Habberdash

    Beiträge:
    3.490
    Ort:
    Genf
    Details E-Antrieb:
    Bosch Classic mit NuVinci Harmony
    Mit oder ohne Motorunterstützung?
    Die Versicherung ist das Eine, die Betriebserlaubnis für S-Pedelec mit Anhänger das Andere. Ich denke du brauchst beides.
     
  15. Morsi65

    Morsi65

    Beiträge:
    4.569
    Alben:
    9
    Ort:
    Bochum
    Details E-Antrieb:
    Bosch Performance Line 2014 und Bafang HR
    Ich würde jetzt vermuten mit Motorunterstützung, da wir ja hier im Faden "Haftpflichtversicherung für getunte Pedelec's" sind. Da greift die Privathaftpflicht nie - wie schon so oft im Forum geschrieben. Da spielt die Frage ob mit oder ohne Anhänger keine Rolle. Sollte @andreas7 ein reguläres und nicht getuntes Pedelec meinen, so ist diese Art der Nutzung über die Privathaftpflichtversicherung versichert, auch beim Betrieb mit Anhänger. Wichtig ist nur dass der Anhänger den Vorschriften der StVZo entspricht. (https://de.m.wikipedia.org/wiki/Fahrradanhänger)
    Gruß Jörg
     
    Habberdash, cubernaut und Chrisol gefällt das.
  16. andreas7

    andreas7

    Beiträge:
    122
    Ort:
    Frankfurt
    Details E-Antrieb:
    Panasonic 26V
    Hallo ins Forum,
    Ich habe die Geschwindigkeit bewusst mit 30km/h angegeben. Bin sehr gespannt was die Versicherung dazu sagt.
    Manche Versicherer haben einen Zusatz für Pedelecs in der Privathaftpflicht.
    Sobald ich von der Versicherung eine Bestätigung für das Pedelec habe und eventuell eine Zusatzprämie bezahle, dann ist das Pedelec wie angegeben versichert.
    Ihr kennt bestimmt meinen Hintergedanken. Habe den Beitrag nicht umsonst im Forum im Beitrag über frisierte Pedelecs gepostet.
    Auf die Antwort der Versicherung bin ich gespannt und werde das dann hier posten.
     
  17. Morsi65

    Morsi65

    Beiträge:
    4.569
    Alben:
    9
    Ort:
    Bochum
    Details E-Antrieb:
    Bosch Performance Line 2014 und Bafang HR
    Also getunt. Da kannst du dir den Weg sparen. Denn
    gibt dir ein Versicherungsmakler: Nicht versichert in der Privathaftpflichtversicherung.
    Gruß Jörg
     
    Habberdash und cubernaut gefällt das.
  18. Reiner

    Reiner

    Beiträge:
    6.372
    Alben:
    1
    Ort:
    12529 Schönefeld
    Details E-Antrieb:
    Panasonic 26V 300W BBS01
    So oft wie man hier im Forum liest das jemand gerne sein getuntes Pedelec versichern möchte scheint es da eine echte Marktlücke zu geben... :D
     
    Morsi65 gefällt das.
  19. Flatratte

    Flatratte

    Beiträge:
    2.614
    Ich auch ... und ob die Dir aufgrund der Privathaftpflichtversicherung ein gültiges Versicherungskennzeichen mitschicken. Gugg auch mal ergänzend in die ABG Deiner Versicherung.

    Gruß
    flatratte
     
  20. Boerni556

    Boerni556

    Beiträge:
    2.541
    Details E-Antrieb:
    E45, Green Mover, GoSwiss Drive 500 Watt 04/2012
    Die Versicherung könnten wir dann „Allgemeiner Ganovenversicherungsverein auf Gegenseitigkeit“, kurz „ARGGG“ taufen. Wär doch was.

    Tuner könnten mit gutem Beispiel vorgehen und dann den Beitragspool füllen. Andere Straftäter, wie Einbrecher, müssten dann auch Versicherungen z. B. gegen Verletzungen, die sie sich auf Arbeit zuziehen, abschließen dürfen. Auch Haftpflicht für Schäden an Terrassentüren, die u.U. entstehen könnten, wären dann versicherbar.

    :D (!)
     
    Zuletzt bearbeitet: 19.11.17
    schmadde und Marius_Z gefällt das.


  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden