Hätte da eine kurze Frage zum CC/CV Ladeverfahren

Diskutiere Hätte da eine kurze Frage zum CC/CV Ladeverfahren im Akkus, Batteriemanagement (BMS), Ladegeräte Forum im Bereich Diskussionen; Hallo, ich hätte das mal ne kurze Frage zum CC/CV Ladeverfahren. Um mein Rad, bzw. meinen E-Scooter auch mal im Auto laden zu können, haben ich...
M

matt44

Dabei seit
02.05.2011
Beiträge
206
Punkte Reaktionen
16
Ort
Freiburg
Details E-Antrieb
Vitenso VR 36V
Hallo,

ich hätte das mal ne kurze Frage zum CC/CV Ladeverfahren.
Um mein Rad, bzw. meinen E-Scooter auch mal im Auto laden zu können, haben ich mir einen Step down Wandler besorgt, und zwar den hier:
7.33€ 19% OFF|20A 1200W DC Boost Converter Step Up Netzteil 8 60V zu 12 83V 24V 48V 12V Auto Power Transformator Spannung Regler Kühlkörper|step up|step up 12vstep up to 12v - AliExpress

Habe dann mal probehalber den 10S4P meiner Frau geladen, hat funktioniert. Der Akku wird bis zum Erreichen der Ladeschlussspannung mit dem eingestellten Strom geladen, dann kommt die CV Phase, die dauert dann allerdings ziemlich laaaaaang, ob der Wandler dann bei kleinem Strom irgendwann abschaltet, muss ich noch testen.

Jetzt mal meine Frage: der Wandler ist, soweit ich das verstanden habe, ja kein spezielles Ladegerät für LiXX. Wieso kann der dann CC/CV und vor allem CV ? Wenn ich bspw. einen Ladeschluss von 42V und einen Strom von 2A einstelle, wieso schaltet der Wandler dann nicht exakt bei Erreichen der 42V ab, sondern lädt mit kleinem Strom, aber konstanter Spannung weiter.
Habe ich mit dem Wandler nur Glück gehabt oder geht das Laden von LIXX prinzipiell mit jedem Wandler/Netzteil ?

Gruss Matthias
 
Rutzki73

Rutzki73

gewerblich
Dabei seit
23.07.2015
Beiträge
2.653
Punkte Reaktionen
2.647
Ort
Berlin
Jetzt mal meine Frage: der Wandler ist, soweit ich das verstanden habe, ja kein spezielles Ladegerät für LiXX. Wieso kann der dann CC/CV und vor allem CV ? Wenn ich bspw. einen Ladeschluss von 42V und einen Strom von 2A einstelle, wieso schaltet der Wandler dann nicht exakt bei Erreichen der 42V ab, sondern lädt mit kleinem Strom, aber konstanter Spannung weiter.
Habe ich mit dem Wandler nur Glück gehabt oder geht das Laden von LIXX prinzipiell mit jedem Wandler/Netzteil ?

Gruss Matthias
Hi Matthias,

weil der wandler kein Ladegerät ist, sondern ein Netzteil.

das Laden mit einem Netzteil ist daher nur dann ratsam, wenn du die Abschaltung beim Erreichen der Ladeschlussspannung im Akku, selber machst.
 
M

MarkusZ

Dabei seit
29.03.2019
Beiträge
112
Punkte Reaktionen
72
Matthias - du schreibst von einem 'Step down Wandler' - du hast allerdings einen Step Up.

Das Gute an dem Teil ist dass sich wirklich Stromstärke und Spannung einstellen lässt. Deshalb hab' ich mir den auch vor einiger Zeit zugelegt.

Eigentlich sollte das BMS ab einer bestimmten Zellenspannung um die +-4,1V den Ladevorgang automatisch unterbrechen - so jedenfalls hab' ich das vor.

Vielleicht hilft es mal zwischen BMS und Zellen zu messen: das BMS wird nämlich immer ein bisschen Strom ziehen solange Ladespannung anliegt - auch ohne die Zellen zu Laden.

Das Aufladen eines Ebike Akkus braucht allerdings den Grossteil der Ladung eine Autobatterie - die haben nominal ja nur zwischen 500 (45Ah) und 1000Wh (88Ah) - und wahrscheinlich sind sie schon eher bei der Hälfte platt.

Weil die Blei - Säure Akkus eh' nicht Zyklenfest sind und bei grösseren Lade-/Entladevorgängen als 10-20% ihrer Kapazität auf Dauer Schaden nehmen wär' das Laden dann eher während der Fahrt angesagt - oder wenn halt ein Solarpaneel am Womo Dach verbaut ist und die Bordbatterie nur puffert.
 
benwilliam

benwilliam

Dabei seit
22.08.2019
Beiträge
60
Punkte Reaktionen
27
Jetzt mal meine Frage: der Wandler ist, soweit ich das verstanden habe, ja kein spezielles Ladegerät für LiXX. Wieso kann der dann CC/CV und vor allem CV ? Wenn ich bspw. einen Ladeschluss von 42V und einen Strom von 2A einstelle, wieso schaltet der Wandler dann nicht exakt bei Erreichen der 42V ab, sondern lädt mit kleinem Strom, aber konstanter Spannung weiter.
Habe ich mit dem Wandler nur Glück gehabt oder geht das Laden von LIXX prinzipiell mit jedem Wandler/Netzteil ?
das von dir beschriebene Verhalten ist ganz normal und standard für Schaltnetzteile.
Und eben sehr praktisch zum laden von LiXX Akkus.

Mit 42V bei 2A hast du eine maximala Last von 84W eingestellt. Und diese liefert das Netzteil. Wenn mehr als 2A benötigt werden, regelt es durch Absenkung der Spannung nach, damit es bei 2A bleibt.

Nun ist dein Akku voll und braucht die 2A nicht mehr, aber das Netzteil tut was es soll und stellt die 2A trotzdem bereit.
Der Akku nimmt nur noch so viel wie er aufnehmen kann, leider ist der Akku ein "kleiner Nimmersatt" :) um die 150mA werden es leider immer bleiben, was den Akku mit der Zeit zerstört.

Ein Ladegerät ist im Grunde nur ein Schaltnetzteil mit Multimeter funktion. Das eigentlich "Intelligente" an einem Netzteil ist nur die rechtzeitige Abschaltung und diese kann entweder nach Zeit, nach Energiemenge (Wh) oder eben Stromaufnahme sein.

Wenn ein Preis von ca. 100€ nicht abschrecjken, kannst du auch ein 10S Lade gerät nutzen, z.b. das UNRC A12 Pro, das macht Buck und Boost bis 58V :)
 
benwilliam

benwilliam

Dabei seit
22.08.2019
Beiträge
60
Punkte Reaktionen
27
Eigentlich sollte das BMS ab einer bestimmten Zellenspannung um die +-4,1V den Ladevorgang automatisch unterbrechen - so jedenfalls hab' ich das vor.
da wäre ich sehr vorsichtig, das kommt sehr auf das BMS an.
Z.B. bei meinem Fischer Ebike (48V) Schaltet nicht das BMS ab sondern das Ladegrät UND neben den 54,6V werden auch vom Ladegerät zusätzlich 5V für das BMS bereitgestellt und nur dann balanciert das BMS die Zellen auch.
Eigentlich finde ich das sehr gut. Denn während der Fahrt wird nicht balanciert und somit keine Energie einfach verbraten :)
 
A

Alexander470815

Dabei seit
21.11.2010
Beiträge
420
Punkte Reaktionen
135
Details E-Antrieb
Crystalyte HT3525 : 16S 16Ah Headway : Kelly KBS
Für gewöhnlich wird das BMS nur bei Überspannung abschalten.
Also wenn die Spannung bei mindestens einer Zelle die 4,2V (oder beliebige andere Sicherheitsschwelle) überschreitet.
Vorher hat das BMS keinen Grund abzuschalten.

Wenn ich bspw. einen Ladeschluss von 42V und einen Strom von 2A einstelle, wieso schaltet der Wandler dann nicht exakt bei Erreichen der 42V ab, sondern lädt mit kleinem Strom, aber konstanter Spannung weiter.
Der Wandler hat eine Spannungsregelung mit einer Stromregelung die diese übersteuern kann.
Grundsätzlich arbeitet das ganze auf eine konstante Spannung, 42V wie du sie eingestellt hast.
Wird der Strom größer als der eingestellte Strom dann greift der Stromregler und nimmt die Spannung zurück bis der Strom wieder eingehalten wird.

Ist der Stromregler nicht mehr aktiv weil der Akku in die CV Phase kommt dann ist nur noch der Spannungsregler aktiv der konstant 42V bereitstellt.

Der Mehrwert von einem "echten" Ladegerät besteht jetzt darin das es beim unterschreiten von einem gewissen Strom den Ladestrom komplett abschaltet.
Gerne wird für sowas ein zehntel des anfänglichen Ladestroms genommen.
Unterschreitet der Strom also bei anfänglich 2A die 200mA Marke wird der Ladestrom komplett abgeschaltet und der Akku fällt langsam auf seine natürliche Leerlaufspannung zurück.
Das kann der Wandler nicht da er dafür nicht gebaut wurde.
Also musst du das machen wenn du nicht planst den Akku auf diesem Wege zu verschleißen.
Passieren tut da nichts außer beschleunigter Alterung der Zellen.
 
Ewi2435

Ewi2435

Dabei seit
08.06.2015
Beiträge
9.676
Punkte Reaktionen
5.327
Ort
Emstek
Details E-Antrieb
Ozon-Pinion 1.12, BPM2 50,4V 21Ah S-Ped.
Leute bitte werft nicht Infos durcheinander.

Die meisten wenn nicht einstellbare BMS schalten erst bei 4,25V einer zellbank ab. Diese werden nur erreicht wenn der Akku debalanciert ist.

Das durchgehen Laden ohne Abschaltung ist NICHT schädlich! solange die Spannung richtig eingestellt ist (unter 42V).
Der Akku wird NICHT EWIG 150mAh ziehen. Diese Aussage gilt hoechstens fuer defekte Zellen die sich dann unzulaessig erwaermen und somit Ladung verbrennen. Ansonsten geht der Strom irgendwann gegen Null.

Ich lade seit 6/ Jahren mit einem Meanwell Netzteil das CCCV beherscht. Das Ladegeraet ist wenn das Fahrrad Zuhause ist immer angesteckt. Ich habe aber die Ladespannung nicht ausgereizt. Daher schone ich die Zellen onehin. strom ist morgens bei nahe 0mA. (Kaum messbar).

Mit den Step Ups kann man problemlos laden. Ich wuerde die Spannung aber etwas tiefer als 42V einstellen, eher 41,6V. So laedt man den nicht proppevoll. Gibt es eine debalancierung wuerde der Balaner trotzdem greifen und die Zellen angleichen.


Auch zieht ein BMS nicht einfach Strom, es ist eine Sicherung und kann nur an/aus schalten. Strom verbrauchen aber nicht, abgesehen vom Balancieren. Das passiert aber nur wenn einzelne Spannungen zu hoch sind und endet wenn diese angeglichen sind!
 
jopedeleco

jopedeleco

Dabei seit
29.11.2010
Beiträge
2.317
Punkte Reaktionen
1.708
Ort
Wesel
Details E-Antrieb
Bosch 2012 400Wh und TranzX 36Volt 250Watt
Ich lade verschiedene Geräte mit Li-Akkus auch mit einem Labornetzteil und ich kann das bestätigen, wenn der Akku voll ist geht der Strom gegen Null.
 
Rutzki73

Rutzki73

gewerblich
Dabei seit
23.07.2015
Beiträge
2.653
Punkte Reaktionen
2.647
Ort
Berlin
Ich lade seit 6/ Jahren mit einem Meanwell Netzteil das CCCV beherscht.
Aber bereits hier liegt der Unterschied! Meanwell ist kein 8€ no-Name von Alibaba und der CV bei Meanwell ist constant Voltage und bei den billig Teilen steht CV für Constant Vielleicht…
 
A

Alexander470815

Dabei seit
21.11.2010
Beiträge
420
Punkte Reaktionen
135
Details E-Antrieb
Crystalyte HT3525 : 16S 16Ah Headway : Kelly KBS
Aber bereits hier liegt der Unterschied! Meanwell ist kein 8€ no-Name von Alibaba und der CV bei Meanwell ist constant Voltage und bei den billig Teilen steht CV für Constant Vielleicht…
Naja, so schlimm ist es jetzt auch nicht.
Was lässt dich vermuten das der Wandler sich anders verhält?

Die Meanwell sind auch nicht so genau in Sachen Ausgangsspannung...
 
Rutzki73

Rutzki73

gewerblich
Dabei seit
23.07.2015
Beiträge
2.653
Punkte Reaktionen
2.647
Ort
Berlin
Naja, so schlimm ist es jetzt auch nicht.
Was lässt dich vermuten das der Wandler sich anders verhält?

Die Meanwell sind auch nicht so genau in Sachen Ausgangsspannung...
Nur schlechte Erfahrungen Vs. verdammt gute Erfahrung mit Meanwell.
Sowohl mit internen, als auch mit externen Spannungswandler...wir haben bestimmt 10 verschiedene Hersteller ausprobiert...
 
Thema:

Hätte da eine kurze Frage zum CC/CV Ladeverfahren

Hätte da eine kurze Frage zum CC/CV Ladeverfahren - Ähnliche Themen

Einfacher PV-Lader für E-Bike-Akku und Fahrzeugakku 12/24/36V: Die Grundidee war mit einem kleineren Solarmodul 50x50cm ( die Dinger sind ja schwer und unhandlich) in den Bergen oder abgelegenen Gegenden...
Specialized Mobiler Lader für das Levo im Selbstbau - Erfahrungsbericht: Ein Levo-Zweit-Akku ist so ziemlich das Unpraktischste was man auf einer Bike-Tour mitführen kann. Jeder, der das schon mal gemacht hat, weiss was...
ICR-18650 22P Samsung 18650 Lithium-Ion Akku - 10S10P Akku 13V tief-entladen (TEST): Hallo Ferunde, ein Akkukoffer eines gebraucht angeschafften Dolphin IZIP Express war offensichtlich durch ewig lange Standzeit (Jahre?) auf 13V...
10s akku parallel laden: Hallo, ich brauche mal Experten für Elektronik. Ich möchte einen selbstbau 10s 2p Akku ohne Schutzschaltung parallel laden. Dazu möchte ich 10 mal...
14s Akku mit 12V Solarbatterie laden: Hallo ihr, Erstmal großes Danke an das Forum, ich hab so ziemlich alle Antworten auf meine Fragen hier und im Velomobilforum finden können. Jetzt...
Oben