Größere Bremsscheibe sinnvoll?

Diskutiere Größere Bremsscheibe sinnvoll? im Fahrradkomponenten Forum im Bereich Diskussionen; Die Bremsscheibe meines bestellten E-Trekkingrades hat vorne einen Durchmesser von 160 mm (Shimano-Deore-Scheibenbremse). Ist es sinnvoll, gleich...
B

benat

Mitglied seit
13.04.2010
Beiträge
152
Die Bremsscheibe meines bestellten E-Trekkingrades hat vorne einen Durchmesser von 160 mm (Shimano-Deore-Scheibenbremse).
Ist es sinnvoll, gleich auf eine größere Scheibe mit 180 mm umzurüsten, da dadurch die Bremswirkung besser wird, insbesondere bei langen Abfahrten und mit
Gepäck?
 
mu4a4o

mu4a4o

Mitglied seit
26.06.2011
Beiträge
93
Ort
71522
Details E-Antrieb
Bosch DU25
AW: Größere Bremsscheibe sinnvoll?

Ja, meiner Meinung nach. Ich habe auch bei meinem Fully den Scheibendurchmesser Vorne von 160mm auf 203mm erhöht. Ich war allerdings gezwungen den Durchmesser zu erhöhen, da ich einen Vorderradmotor eingebaut habe. Der Unterschied ist deutlich und das Bremsverhalten besser. Bei längeren Abfahrten bewährt sich die Größe, da die Bremse im vergleich zu vorher ein konstanteres Bremsverhalten aufweist. D.h. die größere Scheibe verbessert das sog. "Fading", also das Nachlassen des Bremsdruckes bei Erwärmung. Weiterer Vorteil ist der geringere Verschleiss der Bremsscheibe, aufgrund der größeren Bremsfläche.
 
G

grosserschnurz

Mitglied seit
18.09.2008
Beiträge
6.938
Ort
Grossraum Stuttgart
AW: Größere Bremsscheibe sinnvoll?

Hallo mu4a4o,

du bist sicher, dass deine Gabel dies machen darf.

Ich glaube eher nicht!

grosserschnurz
 
G

grosserschnurz

Mitglied seit
18.09.2008
Beiträge
6.938
Ort
Grossraum Stuttgart
AW: Größere Bremsscheibe sinnvoll?

Hallo benat,

frage deinen Händler ob die größere Scheibe für diese Gabel zugelassen ist.
Wenn ja, dann ist die größere Scheibe die bessere Wahl.

grosserschnurz
 
B

Bernhard Leopold

Mitglied seit
28.02.2010
Beiträge
284
Ort
A 8010 Graz
Details E-Antrieb
Kettler Boston e, Agattu8
AW: Größere Bremsscheibe sinnvoll?

Die Bremsscheibe meines bestellten E-Trekkingrades hat vorne einen Durchmesser von 160 mm (Shimano-Deore-Scheibenbremse).
Ist es sinnvoll, gleich auf eine größere Scheibe mit 180 mm umzurüsten, da dadurch die Bremswirkung besser wird, insbesondere bei langen Abfahrten und mit
Gepäck?
Abgesehen von den Einwänden bez. der Festigkeit der Gabel, macht das auf jeden Fall Sinn und ich würde auch die hintere Scheibe vergrößern (lassen).
Wenn der Rahmen/die Gabel es zulässt, erfordert das nur einen anderen Adapter (um 5 bis 10 EUR) und natürlich die Scheibe(n).

Vorteile:
Abgesehen vom Fading-Verhalten wird auch die benötigte Handkraft kleiner (um 21% bei 160 => 203). Auch ist die Lebensdauer der Scheibe höher, und auch der Beläge, wenn Überhitzung dadurch vermieden wird.

Nachteile (gibt es auch):
Mehrgewicht von etwa 200 g (vorne und hinten)
Große Scheiben neigen eher zur Durchbiegung/Schwingung und können dann streifende Geräusche an den Bremsbelägen machen. Ich würde daher eher zu einer massiveren Scheibe, als zu einer extrem leichten raten.
 
didi28

didi28

Teammitglied
Mitglied seit
09.09.2008
Beiträge
17.984
Ort
www.ebike-solutions.de in Heidelberg
Details E-Antrieb
HR-Puma CST
AW: Größere Bremsscheibe sinnvoll?

Ist es sinnvoll, gleich auf eine größere Scheibe mit 180 mm umzurüsten, da dadurch die Bremswirkung besser wird, insbesondere bei langen Abfahrten und mit Gepäck?
Für so was sind größere Bremsscheiben immer gut, wenn die Vorderradgabel auch für eine größere Bremsscheibe spezifiziert ist.

Häufig ist das Nutzungsverhalten aber so, dass man sehr hohe Dauerbremsleistungen praktisch nie braucht und dann können größere Bremsscheiben auch eher lästig sein, insbesondere verbiegt man sie im Alltag gerne mal in diesen "Felgenkneifer-Ständern" (die sollte man übrigens generell nicht benutzen) oder beim Pkw-Transport, wenn man nicht aufpasst.
 
B

Bernhard Leopold

Mitglied seit
28.02.2010
Beiträge
284
Ort
A 8010 Graz
Details E-Antrieb
Kettler Boston e, Agattu8
AW: Größere Bremsscheibe sinnvoll?

Häufig ist das Nutzungsverhalten aber so, dass man sehr hohe Dauerbremsleistungen praktisch nie braucht...
Das gilt nur Flachland-Bewohner. Bereits 100 Höhenmeter überlasten eine 160 mm Scheibe bei einem schweren Gefährt, wenn man aufgrund der Strasse gezwungen ist, im mittleren Geschwindigkeitsbereich (30 bis 40 km/h) zu fahren.
Beim normalen Fahrrad fahren nur trainierte (typischerweise leichtgewichtige) Personen solche Strecken, beim Pedelec kommen aber schon mal 150 kg Gesamtgewicht zusammen, die dank Motor auch raufgekommen sind.

Ich hab mir aus diesem Grund bei meinem S-Flyer 2x203 mm montiert, da ich in den Hügeln rund um Graz unterwegs bin, wo Gefälle um 20 % (auf Strassen) durchaus üblich sind. Und meine Bremsen waren schon mehrmals so heiß, dass es gestunken hat.

PS: Ja, man stößt bei vielen Fahrradständern damit an...
 
G

grosserschnurz

Mitglied seit
18.09.2008
Beiträge
6.938
Ort
Grossraum Stuttgart
AW: Größere Bremsscheibe sinnvoll?

Hallo Bernhard Leopold,

dann machst du beim Bremsen etwas falsch, wenn du deine 203 mm Scheibe oder die Bremsbeläge zum Stinken bringst.

Ich will hier keine neue Grundsatzdiskussion lostreten, aber ob du am Flyer 203 mm Scheiben montieren darfst, stelle ich mal im Frage.

grosserschnurz
 
B

Bernhard Leopold

Mitglied seit
28.02.2010
Beiträge
284
Ort
A 8010 Graz
Details E-Antrieb
Kettler Boston e, Agattu8
AW: Größere Bremsscheibe sinnvoll?

Ich will hier keine neue Grundsatzdiskussion lostreten, aber ob du am Flyer 203 mm Scheiben montieren darfst, stelle ich mal im Frage.

grosserschnurz
Es gibt auch nicht zugelassene S-Flyer, die nicht unter die Kleinkraftrad-Bestimmungen fallen. Das "S" ist nur der Modellname...
Wieso soll ich da nicht eine 203-mm-Scheibe montieren dürfen?
 
andy.dark

andy.dark

Mitglied seit
25.11.2010
Beiträge
2.534
Ort
Westerwald (600m ü. NN)
Details E-Antrieb
Rolektro Sport +Tonaro-Mittelm.; 40,7V 11AH
AW: Größere Bremsscheibe sinnvoll?

Es gibt auch nicht zugelassene S-Flyer, die nicht unter die Kleinkraftrad-Bestimmungen fallen. Das "S" ist nur der Modellname...
Wieso soll ich da nicht eine 203-mm-Scheibe montieren dürfen?
ich glaub, er meint es wegen der federgabel oder dem rahmen - also ob die die größeren möglichen bremskräfte gut vertragen können.

ich düse mit vorne und hinten 160 iger scheiben durchs mittelgebirge und muss 120-125 kg im zweifelsfall voll einbremsen. bislang nie probleme gehabt und daher null handlungsbedarf, allerdings fahr ich auch eher nach dem motto "wer bremst verliert" ;)
 
Broadcasttechniker

Broadcasttechniker

Mitglied seit
13.08.2008
Beiträge
2.378
Ort
Köln Schäl Sick
Details E-Antrieb
Geteiltes Wissen ist doppeltes Wissen
AW: Größere Bremsscheibe sinnvoll?

Kann mir mal wer verraten warum eine größere Scheibe die Gabel stärker belastet?
Ich dachte immer das Gegenteil sei der Fall.
Und jetzt komme mir keiner dass man mit einer größeren Scheibe stärker bremsen kann, das ist Unfug.
Bei maximaler Bremsung mache ich einen Stoppie, die dabei auftretende Verzögerung ist unabhängig vom Scheibendurchmesser.
Die Kraft an der Zange sinkt, die in die Gabel eingeleitete Kraft bleibt gleich, das zusätzliche Moment durch den Zangenadapter ist imho zu vernachlässigen.
 
Tigerduck

Tigerduck

Mitglied seit
07.06.2009
Beiträge
986
Ort
Stuttgart
Details E-Antrieb
Bafang, Puma, BionX PL250, TranzX
AW: Größere Bremsscheibe sinnvoll?

Ja, das sehe ich genauso wie Boradcasttechniker.
Ich hatte auch mal einen größer=besser Bremsscheibenwahn und mein Canyon F10 von 180 auf 203mm umgerüstet.
Mittlerweile habe ich das ganz wieder rückgängig gemacht. Zugegeben, die geringer Bremshebelkraft für gleiche Bremsleistung merkt man schon, nur so richtig ans Limit bin ich mit meinen 180er Scheiben auch nie gekommen, ist ja kein DH Bike. Wohingegen die 203mm Scheiben "extrem" anfällig für Schleif.- und Schwinggeräusche waren. Die gleiche Verformung führt hier zu einem größeren Seitenschlag. Trotz mehrfachem justieren der Bremssättel habe ich das Geschepper nie 100%ig in den Griff bekommen. Jetzt fahre ich wieder 180er Scheiben und höre mich nicht mehr an wie ein Metzger beim Messerwetzen.
Wenn nicht wirklich nötig (z.B. 140kg+, Downhill..) würde ich aus eigener Erfahrung keine 203mm Scheiben empfehlen. Hinten schon 3x nicht.
 
P

Phoo9

Mitglied seit
17.05.2010
Beiträge
745
Ort
b
AW: Größere Bremsscheibe sinnvoll?

Hallo,

"Und jetzt komme mir keiner dass man mit einer größeren Scheibe stärker bremsen kann, das ist Unfug."
sicher nicht - nur ein praxis test einer 200er hydraulik bremse vorn waere dermassen ueberzeugend dass man physikalisch ueber hebel gesetze nicht mehr diskutieren braeuchte.

eine gute 200er hydraulik bremse vorn ist (geeignete gabel vorrausgesetzt) einer der besten investitionen ueberhaupt - egal ob stadtverkehr oder downhill.
mit nur einem finger dermassen viel verzoegerung und dosierbarkeit zu haben, laesst einen ueber den mehrverschleiss oder anschaffungskosten nur laecheln.
ich bin jedes mal erschrocken, wenn ich was kleineres als zb shimano xt/200mm vorn fahren muss und senke zwangslaeufig die geschwindigkeit.
ein weiterer riesenvorteil ist, die dosierbarkeit auch bei feuchtem wetter da es nur ganz kurz dauert die feuchtigkeit wegzuverdampfen und das gewohnte bremsfeeling ist wieder da.
wer andere erfahrung gemacht hat, sollte sich beim fachhaendler nochmal auf ein aktuelles 200mm vr brems setup setzen und ganz ehrliche vollbremstests (ein finger reicht) machen - der unterschied ist riesig und aus meiner sicht die beste investition in sicherheit auch wenns >100euro
kostet.
mfg
 
G

grosserschnurz

Mitglied seit
18.09.2008
Beiträge
6.938
Ort
Grossraum Stuttgart
AW: Größere Bremsscheibe sinnvoll?

Hallo Phoo9,

grundsätzlich gebe ich dir recht, 200 mm, wenn dies für das Rad zugelassen ist, ist eine der besten Investitionen an einem Rad.

Aber leider gibt es auch Bremsanlagen, die man besser mit mehr als einem Finger betätigt. Deshalb ggf. vorher probieren, bevor man um bzw. nachrüstet.

Bei Magura oder Shimano liegt man nicht falsch, und die Händler haben hier in der Regel auch Ersatzteile bzw. Bremsbeläge vorrätig.

Bei anderen guten Bremsen (gibt es auch genügend), sollte man sich über die Bevorratung bei seinem Händler schlau machen oder Ersatz selbst bevorraten.

grosserschnurz
 
Dille

Dille

Mitglied seit
12.08.2009
Beiträge
1.265
Ort
Opf. Bayern
Details E-Antrieb
Bosch Performance+Gates+NV / Trio HR-Directdrive
Ich habe gestern meine hintere Bremsscheibe von 160 auf 180mm hochgerüstet.
Die Durchmesser der Deore BR-T 605 sind jetzt vorne und hinten gleich.
Grund: bei der hinteren Bremse war deutlich mehr Fingerkraft als bei der vorderen nötig, um hinten zu vorne das gewünschte ausgewogene Bremsergebnis zu erreichen.
Jetzt passts.
Die neue Scheibe hatte Anfangs Vibrationen, reinigen und justieren brachte nix; erst die scharfen Stanzkanten bzw leichten Grate der Kühlbohrungen mit Schleifpapier brachte Abhilfe.
Für insgesamt 18 Euro ( Scheibe, Adapter, Versand) ein gefühltes Schnäppchen ;)
 
Dr.Hasenbein

Dr.Hasenbein

Mitglied seit
18.12.2017
Beiträge
193
Ort
wankendorf
Details E-Antrieb
Bosch performance Speed
Meiner Meinung nach haben Scheiben die kleiner als 180mm sind nur was an super Leichtbau MTBs oder Rennrädern was verloren. Gerade bei den schweren Ebikes finde ich das fahrlässig von den Herstellern. Dann doch am Trekkingrad eher ne ordentliche Felgenbremse (Magura HS oder so).Off topic.
Das Umrüsten kostet ja auch nicht die Welt wie schon geschrieben.
 
KuNiRider

KuNiRider

Mitglied seit
18.04.2018
Beiträge
465
Ort
Pattonville
Details E-Antrieb
Bosch Activ Line Plus 2018
Hydraulische Felgenbremsen sind nicht off topic, denn da gibt es technisch überhaupt keinen Unterschied zu einer Scheibenbremse! Die haben dann gleich 28" = 711mm Bremsscheibendurchmesser :p und sogar eine bessere Kraftübertragung zum Reifen. Da wird es schwierig, größer = besser zu argumentieren.:ROFLMAO:
Die etwas geringere Handkraft der Großen muss man mögen, für Ungeübte endet das schnell in einem Überschlag.
Beim Tretroller (16" + V-Brake vorn und Trommelbremse hinten) meiner Tochter, gab es viele Stürze von Kindern, die soviel Bremse nicht kannten.o_O
"Schwere eBikes" ist nun bremstechnisch Unfug, denn die 10kg Unterschied sind bei mir im 1stelligen Prozentbereich.:oops:
Wer also nicht gerade in den Alpen lange Pässe runterheizt, wird auch ne 160mm kaum weich bekommen.
Trotzdem bekommt mein neues Bike (Serie 180/160mm) hinten gleich vor der Auslieferung auch ne 180er verpasst - aber nur weil dies weniger Verschleiß bringen soll.
 
G

grosserschnurz

Mitglied seit
18.09.2008
Beiträge
6.938
Ort
Grossraum Stuttgart
HI,

habe schon 2012 darauf hingewiesen, dass ......................

Bitte einfachmal nach vorne bei den Beiträgen nachlesen.
Ergänzung:
Hi,

man muss schon fest im Glauben sein, wenn wenn man sich deiner Meinung kommentarlos anschließt.

Einige deiner Aussagen sind ok, aber nicht alle.



Hydraulische Felgenbremsen sind nicht off topic, denn da gibt es technisch überhaupt keinen Unterschied zu einer Scheibenbremse! Die haben dann gleich 28" = 711mm Bremsscheibendurchmesser :p und sogar eine bessere Kraftübertragung zum Reifen. Da wird es schwierig, größer = besser zu argumentieren.:ROFLMAO:
Die etwas geringere Handkraft der Großen muss man mögen, für Ungeübte endet das schnell in einem Überschlag.
Beim Tretroller (16" + V-Brake vorn und Trommelbremse hinten) meiner Tochter, gab es viele Stürze von Kindern, die soviel Bremse nicht kannten.o_O
"Schwere eBikes" ist nun bremstechnisch Unfug, denn die 10kg Unterschied sind bei mir im 1stelligen Prozentbereich.:oops:
Wer also nicht gerade in den Alpen lange Pässe runterheizt, wird auch ne 160mm kaum weich bekommen.
Trotzdem bekommt mein neues Bike (Serie 180/160mm) hinten gleich vor der Auslieferung auch ne 180er verpasst - aber nur weil dies weniger Verschleiß bringen soll.
 
joerghag

joerghag

Mitglied seit
08.06.2011
Beiträge
3.164
Ort
Tor zum Sauerland
Details E-Antrieb
YT, Nicolai, R+M
"Schwere eBikes" ist nun bremstechnisch Unfug, denn die 10kg Unterschied sind bei mir im 1stelligen Prozentbereich.:oops:
Wenn man nur das Bike betrachtet ja. Meist sitzt aber auch kein ausgesprochenes Leichtgewicht auf dem Pedelec und ein Systemgewicht von >=100kg bringt eine 160mm Disk schon im
Sauerland and die Grenze, wenn man nicht nur am Fluß lang fährt. Mit 30 und Bio MTB (Systemgewicht 80kg) waren die 160mm Scheiben aber OK.
 
Thema:

Größere Bremsscheibe sinnvoll?

Werbepartner

Oben