Haibike Gibt es wirklich keine preiswerten und brauchbare Nachbau Akkus?

Diskutiere Gibt es wirklich keine preiswerten und brauchbare Nachbau Akkus? im Yamaha Forum im Bereich Fertig-Pedelecs; Hallo Zusammen, zunächst mal bitte nicht hauen, dass ich hierfür einen neuen Thread aufgemacht habe, aber ich würde gerne die Erfahrungen mit...

fazuquax

Dabei seit
20.05.2020
Beiträge
6
Hallo Zusammen,

zunächst mal bitte nicht hauen, dass ich hierfür einen neuen Thread aufgemacht habe, aber ich würde gerne die Erfahrungen mit Nachbauakkus nochmal hier bündeln.
Bin relativ neu hier, ich selber fahre ein Sunn Volt S1mit Fazua Antrieb, meine Partnerin hat ein älteres Haibike S- Duro mit Yamaha Motor. Bei dem Haibike fängt der Akku an zu schwächeln, was ziemlich blöd ist da dieser eh nur 400 W/h hat. Also muss ein neuer Akku her, der dann aber mindestens 500 W/h haben sollte. Ein neuer Original Yamaha würde um die 650 € kosten. Habe mich bereits im Forum eingelesen, bisher werden als brauchbare Alternative zum Yamaha Akku nur die E-Bike Vision Akkus genannt, die aber eher noch teurer sind.
Die China Akkus, die unter verschiedenen Namen wie Beltrona, Maratron, VHBW, Intensilo etc. vertrieben werden und alle weitgehend baugleich sind, kommen hier leider nicht gut weg. Die Akkuzellen an sich sollen ja vernünftig sein (Samsung) aber das BMS und die Kontaktlaschen machen wohl oft Ärger.
Sind diese Akkus wirklich so schlecht??
Gibt es hier auch Leute die gute Erfahrungen mit diesen China Akkus gemacht haben??
Gibt es auch gute Erfahrungen mit Händlern wie z.B. ElectroPapa, Akkuzentrum, Allbatteries etc., die diese Akkus vertreiben und die für eventuelle Schäden innerhalb der 2 jährigen Gewährleistungsfrist aufkommen??
Wurden diese Nachbau Akkus im Laufe der Zeit vielleicht verbessert?
Ich denke diese Fragen lohnen sich, wenn man bedenkt, dass man z.B einen 14,5 AH - 522 W/h Akku bei o.a. Händlern für etwas über 300 € bekommen kann.

Beste Grüße
Frank
 

goofy1968

Dabei seit
02.03.2019
Beiträge
1.763
Ort
Zuhause auf den Halden des Ruhrgebietes
Details E-Antrieb
Yakun Yamaha PW-X + Radius Yamaha PW
würde gerne die Erfahrungen mit Nachbauakkus nochmal hier bündeln.

Gebündelter als Hier ???

Und beim kaufen bekommt man meist was man bezahlt.

Ist aber auch eine Rechnung die jeder für sich machen muss.

Der für unter 300€ muss nur halb so lange halten und wäre dann
preislich immer noch vorne.
Hilft aber nicht wenn er dir die Akkukontakte zerstört.

Meine Meinung ,besser wenig benutzten original gebraucht
kaufen.
Der Yamaha Akku verfügt ja Über eine selbst Diagnose ,
Ladezyklen und Rest Kapazität lassen sich anzeigen.

 

Radlerhai

Dabei seit
06.11.2020
Beiträge
500
Ort
Großraum Stuttgart
Details E-Antrieb
Bosch Drive Unit Performance CX Generation 4
Hallo @fazuquax , bei einem E-Bike das ca. 4.000.- Euro gekostet hat würde ich niemals nie gar nie nicht anfangen am Akku zu sparen. Und nochmals niemals nie gar nie nicht Akkus von Drittanbietern kaufen oder testen bzw. einsetzen. Billig gekauft ist 2x gekauft....meine Meinung. Mal ganz davon abgesehen was in einem Garantiefall wäre wenn du einen Drittanbieterakku drin hättest.
 

fazuquax

Dabei seit
20.05.2020
Beiträge
6
@goofy1968 : Ja, nochmal gebündelt hier, weil in deinem genannten Thread die ältesten Posts von 2017 sind und die Neueren sich meistens mit den E-Bike Vision Akkus beschäftigen. Danke für das Video !

Den 745er von E-Bike Vision kann ich wärmstens empfehlen. Fahre den seit April. Die Reichweite ist der Hammer.

Ja, aber der kostet 800 Euro, und da ist halt die Frage ob es Sinn macht in ein 6 Jahre altes Haibike was damals 2200 Euro gekostet hat soviel zu investieren. Mal davon abgesehen, dass meine Partnerin diese Kapazität von 745 Wh nie ausnutzen würde.

@Alle
Klar, ein originaler wenig gebrauchter Akku wäre eine Möglichkeit, wird aber auch schwierig für unter 400€.
Wie sieht es eigentlich mit Zellentausch aus, hat da jemand Erfahrungen?
 

goofy1968

Dabei seit
02.03.2019
Beiträge
1.763
Ort
Zuhause auf den Halden des Ruhrgebietes
Details E-Antrieb
Yakun Yamaha PW-X + Radius Yamaha PW
Wie sieht es eigentlich mit Zellentausch aus,
Auch da wirst du bekommen was du bezahlst,
wenig € = wenig Leistung / Qualität

Und die Kosten liegen auch bei 450€ und mehr je nach Kapazität.

Den 745er von E-Bike Vision kann ich wärmstens empfehlen. Fahre den seit April. Die Reichweite ist der Hammer.

Kann ich nur bestätigen ,
aber auch bei dem bekommt man was man zahlt.
 

fazuquax

Dabei seit
20.05.2020
Beiträge
6
Passt der neue Yamaha 500 W/h Akku überhaupt in die alte Haibike Halterung? Auf dem alten Akku steht PASB2, B94-20 , 400Wh.
 

seifenchef

Dabei seit
06.05.2016
Beiträge
430
Ort
Rhein-Main Gebiet
Details E-Antrieb
36V Mittelmotor & Heckmotor
@ To:

Was sind denn für Zellen drin und wieviele.
Passen vielleicht auch mehr rein? (freie Plätze in der Konstruktion)
Hast Du den Akku schonmal aufgehabt?
Beim Birota meiner Frau (Akku unterm Gepäckträger) waren 10s4p 18650 drin.
Aber auch jede Menge Platz für noch mehr Zellen.
Ich habe dann einen 10s5p draus gemacht (mit bissl mehr Mühe wär auch 6p gegangen - hätte die Verdrahtung etwas verkompliziert, aber das braucht sie auch nicht...) mit 17,25 Ah = 620 Wh für 153 € (für 50 x 18650 Zellen mit 3,45 Ah) .... und einige Stündchen Arbeit ... Punktschweißer etc ...

gruß seifenchef
 

fazuquax

Dabei seit
20.05.2020
Beiträge
6
Die 400er und 500er sind bis auf Größe und Kapazität identisch. Passen beide.
DANKE

@seifenchef
Das traue ich mir nicht zu. Bin mechanisch sehr bewandert (Feinmechaniker) aber Elektronik ?? Da habe ich höchstens Grundkenntnisse und spätestens bei der Fehlersuche, wenn z.B. das BMS spinnen sollte, wäre es dann vorbei.

L.G.
 
Thema:

Gibt es wirklich keine preiswerten und brauchbare Nachbau Akkus?

Oben